Von "TuT Nixen" und Hundehalter die schwer vom Begriff sind

  • ich verstehe das auch nicht. Als wenn das die Lösung für jedes Problem wäre.

    Ohne Eier klappt plötzlich der Rückruf, Hund geht bei Fuß, und er beherrscht sofort jeden Trick.

    Stellt mal alle "naiven, faulen" Hundehalter auf die eine Seite einer Waage und die Verantwortungsbewußten auf die andere Seite... das gibt heftigen Schiefstand 8|

  • Wie wäre es denn, wenn der Hundehalter sich der gleichen Prozedur unterzieht? Wird er dann auch umgänglicher?


    Ich habe mir mit Harras diesen “auf jeden Fall kastrieren“-Tipp auch oft anhören müssen. :cursing: Und heute gehen viele davon aus, dass er kastriert ist (obwohl es nicht zu übersehen ist, dass er intakt ist ;)) und sind dann total erstaunt, dass er es nicht ist.8)

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Die gehen vermutlich davon aus, bzw es wird ihnen von Anfang an so eingetrichtert, das alle unkastrierten Hunde zur Bestie werden ^^


    Ich muss aber sagen, mir kommt es so vor das es weniger kastrierte Hunde gibt als noch vor einigen Jahren. Wir treffen doch recht oft intakte Hunde :thumbsup:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Finde ich als Mann doch beruhigend Asnea. Ich könnte mich nicht unbedingt damit anfreunden meinen Hund zu kastrieren. Leider ist Loki schon von Geburt an nicht intakt so dass ich ihn kastrieren lassen muss. Es sei denn der andere Hoden steigt doch noch auf.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • vielen Dank xannina, wurde mir anders erklärt, allerdings waren damals noch beide Hoden nicht aufgestiegen. Aber ich werde es mir merken und zweite Meinungen von einem anderen Tierarzt einholen

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Man muß einen Einhoder nicht kastrieren, man entfernt lediglich den innen liegenden Hoden, so bleibt der Hund intakt.

    es kommt darauf an, was die Ursache ist: wurde z.B. beim Mensch ein Tumor entfernt kann dieser andere Schäden verursacht haben, was Einfluß auf die Sexualität hat - aber im vorliegenden Fall, dürfte da nix passieren

    Einmal editiert, zuletzt von Roopa ()

  • Also ich kenne einen Rüden, der mit 5 Jahren den Hormonchip bekommen hat und jetzt ist er ein fauli geworden, der nur mehr zu 60% hört haha davor stand er gut im Gehorsam, war aber auch bei manchen Rüden nicht freundlich gesinnt, wenn man ihm an der Leine führte. Fand da waren aber nicht die Hormone schuld, sondern die Leine..

  • Erziehung und Schutz sind wichtige Dinge, aber warum sollen immer nur die Halter großer Hunde sich darum kümmern? Bei den meisten kleinen Hunden ist gehorsam nicht vorhanden.

    ich finde, aus Sicht der Kleinhundehalter liegt das auf der Hand: es ist definitiv ein Unterschied, ob dir ein 50kg-Hund auf der Nase herumtanzt oder ein 5kg-Hund. Und nicht mal da wäre ich mir so sicher, ob selbst das denen nicht auch manchmal etwas zu viel ist. ... Also hat der Halter von großen Hunden ein ganz anderes, nicht uneigennütziges Interesse daran, dass der große Hund erzogen wird.

  • Erziehung und Schutz sind wichtige Dinge, aber warum sollen immer nur die Halter großer Hunde sich darum kümmern? Bei den meisten kleinen Hunden ist gehorsam nicht vorhanden.

    ich finde, aus Sicht der Kleinhundehalter liegt das auf der Hand: es ist definitiv ein Unterschied, ob dir ein 50kg-Hund auf der Nase herumtanzt oder ein 5kg-Hund. Und nicht mal da wäre ich mir so sicher, ob selbst das denen nicht auch manchmal etwas zu viel ist. ... Also hat der Halter von großen Hunden ein ganz anderes, nicht uneigennütziges Interesse daran, dass der große Hund erzogen wird.

    Und deshalb habe ich die kleinen Tölen zu beschützen? Noch eine Frage der Hund ist Territorial, wenn ich eine Rasse habe, die gewisse Veranlagungen hat liegt es auf der Hand, dass dieser Hund auf einem Spaziergang andere Hunde angehen könnte/würde. Warum soll bei einem Schäferhund das nicht OK sein, gleiches gilt aber nicht bei einem kleinen Terrier?

    Nochmal ich kann einen Hund zu Hause haben der innen total toll ist, aber draußen den Larry raushängen lässt.

    Ich will das jeder Hundehalter dafür sorgt, das sein Hund meinen nicht angeht, außerdem will ich, nicht diskutieren wenn ich wie gestern geschehen zu einem Elternabend fahre ( ich habe Hausrecht) und sehe einen Hundehalter vom Schulhof kommen(Hunde Verbot). Mich interessiert nicht ob Chihuaha Dino Loki platt machen will sondern wie darauf reagiert wird. Bei der Reaktion wie ich sie hatte wird es bald knallen und zwar in irgendeiner weise. Die wahrscheinlichste ist, das ich zu erst den Hund mir vornehme und danach den Besitzer. Diese Gleichgültigkeit von Hundehaltern kleiner Hunde widert mich an. Im übrigen weiß ich auch wie ich mich im Rahmen der Notwehr bewegen kann.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Diese freilaufenden Tut Nixe find ich ja bei meinem eigenen Hund nicht so tragisch, aber wenn man einen Angstaggressiven Epihund an der Leine hat, der dann von zwei wild umher bellenden Whippets umkreist werden & die Besitzerin nicht in der Lage ist, ihre Hunde aufzuklauben, weil sie noch einen dritten an der Leine hat. Kommt mir das kotzen! Wegen dieser Aktion haben wir in Sachen Menschen- und Hundebegegnungen wieder einmal 2 Schritte zurück gemacht. Weil grundsätzlich jetzt wieder alles böse ist. Versteh den Hund auch total. Es lief nur so gut in den letzten Wochen.


    Ps die Frau lernt nicht dazu, ihre Hunde jagten schon paar mal den Biggi :( mit dem Onyx treff ich die ja nie, aber Onyx dürfte da mal mitwirken und ob sie da die whippets freuen, von einem überfreundlichen Schäfer verfolgt zu werden? :/

  • oh Nein...armes Tier!

    Also die hätte ich richtig angestänkert!

    Die Leute verstehen das aber einfach nicht...das zb auch ein kranker Hund da stehen kann...das ist einfach ein No Go😠

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D

  • die Frage ist bringt anstänkern/ pöbeln etwas. Gegenfrage wenn euch wer wegen eurem Hund oder etwas anderem anschnauzt wie nehmt ihr den wahr? Ich persönlich gehe dann nur zu gerne in einen Modus den ich einfach mal Alphamännchen nenne. Total kontraproduktiv. Und ja ich geb es bei diesem Beispiel von Azir hätte es auch von mir eine geharnischte Antwort gegeben, weil ich es eben auch nicht entspannt nehmen kann. Aber bringen und verändern tut man damit nunein mal nichts. Es wird immer Arschlöcher geben und ich meine richtige Arschlöcher wo eine harte Gegenreaktion ggf. auch körperlich Not Tut, aber die sind zum Glück absolut in der Minderheit. Ich geb hier einfach mal ein Beispiel wo ein 45 Jahre alter Mann gebildet, seinen Jagdhund jung extra auf einen 16 jahre alten Bearded Collie losgelassen hat. Ich weiß das weil der meinem Freund gehörte und dieser eigentlich gebildete Vollidiot mal den Macker raushängen lassen wollte. Um das kurz zu skizieren Schrie dieser meinen Kumpel an, seinen Hund sofort loszulassen, er hatte ihn am Halsband eingefangen. So etwas und deshalb schreibe ich das kann super schnell schief gehen, der werte Herrhatte zwei 18 jährige Jungs vor sich und wollte die aktiv angreifen. Auch deshalb bin ich zuerst für deeskalation danach kann ich immer noch reinbrettern.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019