Wurststück im Garten gefunden

  • Hi zusammen,


    und zwar war ich etwa gegen 14 Uhr im Garten rasen mähen, der Hund war im Haus. Da wir den Rasen neu angelegt haben schaue ich natürlich immer ein bisschen rüber und mir ist soweit nichts aufgefallen.


    Jetzt vor etwa 30 Minuten waren wir im Garten spielen, da läuft Dogi auf einmal mit der Nase am Boden zick zack und ich seh wie er was ins Maul nimmt. Er hat es auf "aus" sofort fallen lassen. Das Kommando sitzt mit am besten bei uns. Gott sei Dank

    Ich bin hin und habe ein Stück Bratwurst gefunden, nicht ganz frisch aber auch nicht am gammeln. Natürlich sind sofort meine Alarmglocken angegangen zwecks Giftköder 8|

    Die Wurst habe ich aufgehoben und auseinander genommen. Es war nix zu sehen, keinerlei Kügelchen oder Gegenstände. Auch der Geruch war Bratwurst


    Jetzt bin ich natürlich schon ein wenig verunsichert. Gut wir wohnen an einer Straße zwar abseits aber es laufen doch des öfteren Leute und vor allem Kinder vorbei.

    Eigentlich haben wir hier niemand der etwas gegen den Hund haben könnte, aber Idioten gibt es ja leider genug :|


    Ich werde den Hund jetzt nicht mehr ohne vorherige Kontrolle des Gartens raus lassen. Unbeaufsichtigt ist er wirklich selten und wenn dann an einer Laufleine.


    Oder reagiere ich über?


    Edit: Gibt es Gift das man bekommen könnte das man nicht sehen kann? Quasi flüssigkeit oder sowas. (Mir ist klar das es das gibt aber, etwas wo vielleicht auch normale Leute ohne Probleme rankommen können)

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Es kann wirklich ganz banal sein.

    Aber ich wäre auch vorsichtig.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Wurststücke und Hühnerbeinknochen hatten wir vor 2 Jahren ein paar mal im Garten. Der Garten liegt nicht so das jemand da etwas hinwerfen kann und Hundehasser haben wir hier auch nicht. Ich hatte trotzdem Panik und bin mit Rae nicht mehr runter gegangen zum Spielen.

    Irgendwann saß ich dann auf dem Balkon. Es war ein schöner Sommerabend und die Nachbarn ringsherum haben gegrillt. Dann hörte ich Gekrächze und im selben Moment fliegt eine Elster vorbei mit einem Stück Grillfleisch im Schnabel. ^^^^ Sie ließ es dann über dem Garten vom Nachbarn fallen. Habe nicht gesehen ob sie sich das später geholt hat.

    Danach war ich erst einmal beruhigt.

    Trotzdem halte ich immer die Augen offen. Es ist ein Gemeinschaftsgarten und wenn Kinder hier gespielt haben bleibt schon mal etwas liegen das Hundi nicht unbedingt verträgt.


    Ich drück mal die Daumen das es bei dem Bratwurststück auch nur verlorenes Diebesgut war. ;)


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*

  • Hm Vögel haben wir hier eine ganze Menge und auch Elstern, Raben und was sonst noch alles.

    Auf unserem Grundstück steht ein großer Walnussbaum da sitzen auch gerne die Vögel.

    An sowas habe ich gar nicht gedacht das beruhigt mich schon mal ein bisschen :)


    Gegrillt wird schon recht viel in der Nachbarschaft.


    Anonsten also in dem Stück waren zwei leichte Zahnabdrücke von Dogmeat kann er damit trotzdem Gift aufgenommen haben? Auch wenn er die Wurst sofort ausgespuckt hat?

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hi,


    ich wäre auch aufmerksam, ohne es zu übertreiben. Mir ist kein flüssiges geruchloses Gift, das im Handel erhältlich ist und bei solchen Mengen problematisch sein kann, bekannt. Aber das muss nichts heißen.


    Halt halt die Augen offen. Es kann ja auch viele andere Gründe haben. Mein Großonkel zB hat lange Zeit immer wieder beim Spazierengehen seine Wurstreste an Hunde verteilt, mal durch den Zaun, mal einfach aufs Grundstück geworfen. Er machte das aus Tierliebe heraus, auch wenn das natürlich falsch ist. Er wurde dann auch einmal vom Bauern "erwischt", der natürlich keine Lust drauf hat, dass seine (Wach)-Hunde von jedem Futter nehmen. Das hat mein Großonkel auch verstanden, auch wenn er immer noch davon überzeugt war, dass grad die Hunde von dem Bauern "viel zu dünn" seien.;) Will sagen: Selbst wenns absichtlich hingeworfen wurde, muss da keine böse Absicht hinter stecken.


    Vielleicht, wenn das möglich ist, mach doch ein Schild hin "Hund bitte nicht füttern": Sollte es ein "Tierliebhaber" sein, wird der es vielleicht sein lassen. Sollte es ein Tierhasser samt Gift sein, fühlt der sich dadurch immerhin schon mal entlarvt, was abschreckend wirken kann.


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Also bei uns hatte ein Rabe mal ein ganzes Brötchen auf den Kopf meines Vaters fallen lassen^^

    Muss also nichts heißen, aber besser Vorsicht wie Nachsicht!

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D