Humpeln

  • Hallo zusammen 👋,

    ich bin im Besitz von einem Altdeutschen Schäferhund er ist jetzt 13 Monate und wiegt 35 kg.

    Seit ca. 6 Monaten humpelt er mit seinem linken Bein. Ich war immer wieder beim Tierarzt als er zu humpeln angefangen hat, dieser hat uns immer Schmerzmittel verschrieben und meinte es wird sich bessern und es soll davon kommen weil er so schnell wächst. Das humpeln wurde immer öfters und ich bin natürlich wieder zum Tierarzt mit ihm.

    Der Tierarzt meinte das wir ihn operieren lassen müssen.

    Wir haben versucht die beste Klinik für ihn zu finden die wir unserer Meinung nach auch dachten gefunden zu haben.

    In der Klinik haben wir ein CTE machen lassen und der Tierarzt meinte ihm sei ein Splitter von seinem Knochen abgebrochen der ihn stört. Wir haben ihn so schnell wie möglich operieren lassen.

    Wir dachten jetzt wird alles gut.

    Die OP ist jetzt 1 Monat her und seit einer Woche humpelt er wieder und winselt ganz stark. Ich bin mit ihm auf der Stelle wieder zum Arzt und dieser meinte er hätte Athrose .

    Hat irgendjemand sowas ähnliches erlebt? Mir fällt es schwer zu glauben das er das mit 13 Monaten schon hat.

    Er ist ein Familienhund ist keinem intensiven Sport ausgesetzt.


    Ich bin sehr dankbar 🙏 über ähnliche Erfahrungen.

  • hier im Forum gibt es einen Thread von mir der heisst "humpeln nach sturz"


    Mein hund hat genau wie eurer mit 6 Monaten eine fcp Operation gehabt ( knochensplitter im Ellenbogen).


    Dort stehen einige Hinweise und Tipps drinnen was man machen kann.

    Vielleicht hilft dir dort das ein oder andere.


    Was uns super gegen die arthrose geholfen hat war kollagenhydrolysat.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Hallo Sami,

    Herzlich Willkommen

    das ist wirklich schlimm

    Der Tip von Asnea ist der Beste den du hier bekommen kannst


    zusätzlich: die tägliche Belastung wie springen, rennen, Fahrrad usw. sollte bis 15-18 Monate noch gemässigt sein ! gerade wg den Knochen alles etwas langsamer angehen - weniger ist mehr!

    Und auch bei der Nahrung unbedingt auf Erwachsenen-Nahrung umstellen (damit er nicht so schnell wächst)

  • Treppen rauf wie runterlaufen würde ich auch versuchen zu reduzieren. Und aus eigener Erfahrung weis ich wie nervig das evtl. notwendige Tragen des Hundes ist. Und ich würde versuchen ihn so schlank wie irgend möglich zu halten.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Hallo Sami, herzlich Willkommen hier im Forum. In welcher Gegend wohnt ihr denn? Vielleicht kann dir jemand eine Empfehlung für einen guten Tierphysiotherapeuten geben. Gute Erfahrungen habe einige mit Lauf en im Wasser gemacht. Hast du selbst die Röntgenbilder gesehen?


    Und macht bitte eines NICHT: Werft nichts weg (Ball, Frisbee oder Stöckchen), das abrupte Stoppen dabei ist nicht gut für die Gelenke des Hundes.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Hallo und herzlich willkommen hier:)

    Uns ging es mit unserer Peggy ähnlich, wenn es auch keine Op gab....sie fing mit 4 Monaten an zu humpeln. Nach mehreren TA-Meinungen habe ich sie dann erstmal unsere Physiotherapeutin vorgestellt, bei der mit unserer alten Hündin war. Sie bemerkte einige Blockaden und riet zu einer gründlichen Untersuchung. Es wurde dann der komplette Hund geröngt. Ende vom Lied war, daß sie bereits mit 1 Jahr mittlere Arthrose im Knie (rechts) hatte, bedingt durch eine zu lockere Hüfte und die damit verbundene fehlbelastung. Laut der TÄ vorher sollte sie an allem möglichen operiert werden, ua auch am Kreuzband....Peggy ist mit Entzündungshemmern behandelt worden, hat Goldimplantate bekommen und ein ganzes Jahr lang konsequent Physiotherapie 2 bis 3 mal die Woche und Übungen zuhause. Um gerade an dem rechten Bein komplett bis zur Hüfte richtig gut Muskeln aufzubauen. Das hat sehr gut funktioniert:thumbsup::thumbsup:. Sie läuft nun schmerzfrei und rund. Am besten funktioniert hat Unterwasserlaufband bei der Physio und viel schwimmen hier ( beim Spaziergang).

    Mein Vorschlag bei Euch wäre daher: unbedingt zuerst eine vernünftige, aussagekräftige Diagnose vom TA. Komplettes Röntgen ( oft humpelt der Hund auch, wenn zB etwas im Rücken oder Nacken nicht stimmt, daher nicht nur die entsprechenden Gliedmaßen röntgen), evtl ein MRT. Obwohl mal mit digitalem Röntgen auch schon viel sieht. Alsdann würde ich es erst mal konservativ versuchen, mit Medikamenten und Physio.

    Ich war damals, bevor ich mit meinem ersten Hund zur Physio ging, sehr skeptisch, was Phyio betraf. Mittlerweile hatte ich 3 Hunde in Physiotherapie und bin absolut begeistert, wie gut das funktioniert! Ich wünsche Euch alles Gute!

  • Nun muss ich mich hier auch mal einbringen, denn Harras humpelt seit heute morgen vorne rechts. Gestern Abend war noch gar nichts, wir haben noch eine kleine Runde übers menschenleere Firmengelände gedreht.

    Heute Morgen steht er auf und humpelt. Er ist die Nacht mehrfach in mein Bett rein und wieder raus. Ob er sich dabei irgendwie etwas getan haben kann? Ich gebe ihm heute immer wieder mal eine Traumeel-Tablette.

    Hat jemand eine Idee? Nach dem, was ich hier schon alles gelesen und mitbekommen habe, sorge ich mich nun.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ich würde erstmal einige Tage abwarten und ihn solange schonen. Vielleicht hat er sich nur versprungen oder verstaucht.

    Hast du die pfote schon kontrolliert? Nicht das dort etwas ist. Ein riss fremdkörper oder ähnliches.


    Traumeel würde ich weiter geben und wenn in ein paar Tagen keine Besserung eintritt oder es schlimmer wird direkt zum Arzt.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • ist doch auch normal, wie die manchmal rumfegen

    Du hast sicherlich Recht, aber da das nun ohne ersichtlichen Grund ist, mache ich mir doch etwas Sorgen. Bin halt eine Art Löwenmutter (nicht nur bei meinen Kindern).



    Hast du die pfote schon kontrolliert? Nicht das dort etwas ist. Ein riss fremdkörper oder ähnliches.

    Ja, habe ich gemacht. Und auch die Schultergelenke abgetastet. Und rechts fand er das nicht ganz so angenehme.

    Aber ich gebe weiter Traumeel und beobachte.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Danke Ellionore , dass mit dem Körnerkissen ist noch eine nette Idee, wenn er es sich den Gefallen läst. Wäre Kälte auch i.O.?

    Die Tabletten kenne ich nicht, muss ich mal Dr. Google fragen.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ist einfach Novamin Sulfon bekommst du in jeder Apotheke. Kälte ginge auch allerdings glaube ich das lässt er sich weniger gefallen. Wärme soll ja dafür sorgen, dass die Muskeln sich entspannen und dadurch evtl. Blokaden gelöst werden. Am besten machen wenn der Klabskalli liegt.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Bier? ;)


    (Echt. Mein Knie hat "Aua" seit einigen Tagen. Man humpelt sich so durchs Leben... Eben war ich im Cafe verabredet und hatte auch ein Bierchen. Rückwärts tat mir kaum etwas weh - vermutlich, weil ich etwas unverkrampfter gegangen bin.)


    Übertreibt es mal nicht... Nassen Scheuerlappen drauf legen und ab und zu pusten.


    Gestern Nacht war eine Sendung im Fernsehen über Wundermittel, Scharlatane/Gurus und Abzocke, u.a. MMS.


    Nicht verwechseln mit MSM:

    MSM für Hunde: Was Sie darüber wissen sollten

    https://praxistipps.focus.de/m…ber-wissen-sollten_105667


    Ich selbst nehme täglich 1 oder 2 Teelöffel MSM und wiehere oder belle noch nicht, habe auch noch keine Hufe - nur die Fangzähne sind etwas länger geworden. ;)

  • Nee, Pinquetta, mach dich erstmal nicht bekloppt. Ich neige auch dazu ..

    Askja ist mal nach der Katzenjagd ein ganzes Wochenende schlecht gelaufen. Man konnte gar nicht sagen, wo genau. Ein Gehuddel von vorne bis hinten. Als ich sonntags mir die Adresse einer guten Osteopathin besorgt hatte, lief sie montags wieder rund.


    Warte ab und halte ihn weitgehend ruhig. Also normal bewegen, aber keine Hüppelei und so.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Danke euch für eure aufbauenden Worte. Gleich geht's ab ins Bett und noch eine Sonderrunde Kuscheln.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Leider geht es Harras nicht besser. Es sah heute morgen sogar noch schlimmer, fand ich. Ich habe ihn zuhause bei meiner Tochter gelassen, so ist er nicht alleine. Ich habe ja heute REHA-Start. Warte gerade auf das ärztliche Aufnahmegespräch.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)