• er sucht kein Futter beispielsweise. Hatte ich mehrmals schon probiert. Allgemein hat er schon das Näschen am Boden, aber dann um Mäuse zu suchen. Ich könnte Dummy wie auch Futtersuchen natürlich noch mal probieren und ihm davor bzw. ein paar Tage nichts zu futtern geben. Aber so hart wollte ich noch nicht sein.


    du hast mäuse in der wohnung? iiiih ;)

    mir scheint du gehst es immer riesig an oder? mach doch mal ne nummer kleiner... erst die reizarme umgebung, dann hin zur umgebung mit mehr ablenkung ... du fängst das ganze zu hause im wohnzimmer an und nicht an orten wo es für den hund spannend ist


    ich glaube zwar das so gut wie jeder hund nach futter sucht - spätestens wenn der napf nicht mehr dort steht wo er sonst steht :-) ... ein bischen kreativität ist da gefragt, aber wenn man ein exemplar erwischt hat, welches futter eben nicht als motivation sieht, dann muss man eben etwas anderes finden was er gern mag


    es macht ja keinen sinn einen futterdummy einzusetzen, wenn der hund ehern mäkelig ist und nix fressen mag ... aber auch dieser hund hat eine vorliebe für irgendwas, ein zergelseil, ein ball, ein plüschtier was auch immer ...


    beispiel wie ich mit lexy sowas angegangen bin, lexy mag zum beispiel nix großes im maul haben, weder ball noch normalgroßes dummy, also ein weiches plüschtier ausprobiert - prima das findet sie interessant - ich mich also auf den boden in ihr zimmer gesetzt und mit dem ding gespielt, darauf geachtet das sie es nicht bekommt - ich hab sie also richtig heiss auf das teil gemacht ... dann irgendwann durfte sie es haben und wir haben ein spiel draus gemacht, mal hats der eine mal der andere ...

    irgendwann als das gut ging und sie das teil auch wieder auf kommando losgelassen hat, hab ich wieder so angefangen, aber dann hab ich sie absitzen lassen und hab das teil um die ecke gelegt, so das sie suchen muss wenn sie es haben will - erstmal ganz ganz einfache verstecke bei denen sie zugucken konnte wohin und dann nach und nach erweitert aufs ganze haus

    gleichzeitig das bring mit geübt und schon hast du einen hund der im haus was sucht und bringt (ich hab verschiedene gegenstände die gesucht und gebracht oder durch platz angezeigt werden sollen - hier sind wir gerade dabei aufzubauen, dass sie auf kommando unterscheidet zwischen verweisen und bringen)


    du musst viel viel kleinschrittiger mit deinem hund anfangen - nicht in den park gehen, das futterdummy 30 meter weit werfen und sich dann wundern wenn der hund das ding nicht holt oder sucht 8o

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • Ich war doch noch gar nicht mit dem dummy draußen. ;(Ich meinte schon, dass er kein Futter in der Wohnung suchen will und ja er liebt es zu zergeln. So benutzt er auch den Dummy. Also ja werfen und bringen funzt, dann hört es aber eben auf, weil er dann rangeln möchte.

    Das mit dem Napf ist eine gute Idee wird morgen gleich mal ausprobiert.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Ich war doch noch gar nicht mit dem dummy draußen. ;(Ich meinte schon, dass er kein Futter in der Wohnung suchen will und ja er liebt es zu zergeln. So benutzt er auch den Dummy. Also ja werfen und bringen funzt, dann hört es aber eben auf, weil er dann rangeln möchte.

    Das mit dem Napf ist eine gute Idee wird morgen gleich mal ausprobiert.


    lexy liebt zergeln auch über alles, dass mach ich mir zu nutze und es gibt das zergelspiel als belohnung

    übe mit ihm das er das teil ausgibt nachdem er es gebracht hat, lobe ihn, warte kurz und dann zergel mit ihm .. da braucht man dann auch keine leckerlis

    das ist eine übung die bei uns z.B. lange gedauert hat, weil lexy ja eben auch erst lernen musste das ausgeben nicht bedeutet der spass ist zu ende

    das "nimm" und "ausgeben" kann man ja auch erstmal im wohnzimmer üben (hier würde sich ein cklicker anbieten)


    solche sachen eignen sich immer dafür das der hund sich das futter erarbeiten muss und nicht einfach nur so ein futternapf gefüllt rumsteht

    ich z.b. habe mindestens 1 von 2 mahlzeiten am tag die der hund nicht einfach so bekommt - sondern für irgendetwas tun :-)

    bis wir von zergelseil bzw. von plüsch auf futterbeutel bzw. kleines dummy umgestiegen sind hat es auch ein bischen gedauert

    normalgroßes dummy geht mitlerweile auch, aber nur 2-3 mal und das echt nur wiederwillig - also lass ich das


    hilfreich ist es wenn man sich die gesamte aufgabe die der hund erfüllen soll in teile zerlegt

    bringen ist eine übung

    ausgeben ist eine übung

    suchen ist eine übung

    vorher sitzen bleiben ist eine übung

    auf kommando erst loslaufen ebenso


    dann wird dir deutlich das du von deinem hund echt viel verlangst, wenn er das alles auf einmal können soll :-)


    wenn er schon mit dem teil zu dir läuft wenn du es geworfen hast, dann wäre der nächste schritt zum suchen ja nur von werfen auf verstecken umzustellen

    ich tue oft manchmal gern so als würde ich werfen und sag ihr sie soll es holen - natürlich läuft sie dann los und sucht ^^


    bei uns gibt es ein handzeichen fürs suchen, das ist ein handwedeln/drehen mit gespreizten fingern in richtung boden ... da wo vorher leckerlis hingeworfen wurden und mit such begleitet wurde



    was macht dein hund wenn du im wohnzimmer stehst und leckerlis auf den boden wirfst? schaut er dich an und fragt dich was das soll? oder geht er den leckerlis hinterher und frisst sie?

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • er sitzt dann da wenn ich Leckerlis werfe und schaut mich an. Irgendwann futtert er diese, aber wirkliches suchen nicht. Aber ich werde da einiges von umsetzen und nun sein geliebtes Seil als Belohnung parat haben.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Ich hatte bisher bei Futterspielen nie Probleme, kenne aber genug Hunde bei denen das schwierig ist - wo ich aber durchaus feststelle, dass Hunde die satt sind sich halt durch Futter schlecht motivieren lassen. Es lag dann eben oft daran, dass der hund entweder 3 x am Tag einen fetten Napf hingestellt bekam oder immer ein gefüllter Napf da stand oder daran das man eben mal nicht eine Mahlzeit aussetzen will/ kann.

    Ist ja jedem sein Bier, aber wenn Futter als Motivation raus fällt, dann nimmt man eben was anderes. Ist ja nicht schlimm.

    Alternativ sucht man sich ein besseres Leckerlie. Bei Lexy grad beliebt: Fleischwurst, Käsewürfel oder getrocknete Sprotten.

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • da hast du Recht. vor der Welpen gruppe soll es nie Futter ab Mittags geben. über Leberwurst als Belohnung hatte ich auch schon nach gedacht. Napf wird immer weg geräumt.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Dina hat z.b. in der Welpen Zeit hier zuhause auf die Leberwurst tube super reagiert. Brauchte die nur zu zeigen und sie war da.

    Aber sobald wir zur hundeschule zum Training waren, war alles interessanter.


    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Aber sobald wir zur hundeschule zum Training waren, war alles interessanter.

    das finde ich auch total normal, die welpen müssen ja auch erst lernen sich zu konzentrieren und das nicht immer party ist ... das dauert seine zeit ... deswegen sagen z.B. unserer trainer man soll das in der HS gezeigte zu hause im alltag üben

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • ich hab jetzt auch mit dem Futterdummy angefangen. Gestern hab ich Bo im Wohnzimmer neben mir sitzen lassen und ihn zuschauen lassen, wie ich den Dummy fülle, ihn verschließe und hab ihn dann in der Hand gehalten. Er hat gleich ganz gierig darauf gestarrt.


    Ich werf erst mal 1-2 m weit, noch bevor ich "bring!" aussprechen kann, hat er ihn schon geholt und vor meine Füße gelegt. Er bekommt erst mal Lob und ein Leckerchen aus dem Dummy. Das hab ich noch 2 mal wiederholt, Bo tut so, als hätte er nie was anderes gemacht. Also werf ich den Dummy weiter, in den Flur raus - auch kein Problem. Er holt ihn sofort und legt ihn vor meine Füße.


    Nun dachte ich mir, das zu steigern, wäre jetzt doch etwas übertrieben einerseits, aber andrerseits schien er nicht wirklich gefordert zu sein. Daher hab ich mich dafür entschieden, er soll den Dummy nicht vor meine Füße legen, sondern in meine Hand. Ich werfe also wieder, und während er damit zurückkehrt, halte ich die hand locker auf mit "donne-moi!" und er legt den Dummy sofort in meine Hand. Da hab ich dann den Dummy aufgemacht, damit er den Rüssel hineinstecken und daraus fressen kann.


    heute Abend haben wir den gleichen Ablauf draußen auf der Gassistrecke gemacht. Er weiß genau, dass er ohne mich nicht an das Futter kommt und er macht das tadellos.

  • das finde ich richtig richtig klasse :thumbsup:

    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”


    Dalmatiner Dustin <3 2004-2016; Schäferhundmix Dolly 201?-2018 (;( viel zu früh)

    :saint: DSH/Mali Lexy 2018

  • das finde ich richtig richtig klasse


    super super suuuuuper !!!!

    Danke! Aber der Schelm hat sich schon wieder was einfallen lassen. Er versucht jetzt immer öfter, den Dummy in meine Hand zu werfen. Ich vermute mal, dass das folgenden Hintergrund hat: Er hat einen Tread Ball, also einen Leckerchenball, wo die Lechkerchen nicht so leicht herausfallen, sondern er muss sich etwas ausdenken. Den hat er bekommen, als wir das Alleinesein geübt haben, in der Hoffnung, er beschäftigt sich lieber damit als mit dem Türen und Schränke öffnen. Da hat er so eine Technik entwickelt, den Ball nach oben zu werfen, weil dann öfter beim Aufprall mal was rausfällt. Den Dummy wirft er jetzt auch so komisch zu mir. Vielleicht hofft er ja, aus dem Dummy fällt was heraus?

  • ich kenne solche Spielzeuge nicht - evtl. reduzieren

    wichtig ist schon, daß er das Adoptieren richtig lernt, egal was es ist - und auch der damit verbundene Rückruf, d.h. der Hund muß an deinen Fuß kommen.