Umgang mit Fundhunden

  • Hi

    evtl. weiß hier ja jemand gut Bescheid wie geht man mit der Situation um ein Hund läuft ohne Halsband auf einer Bundesstraße herum.


    Uns ist das heute mal wieder passiert und ich fand die ganze Situation komisch deshalb schildere ich das einfach mal.

    Wir waren mit Loki auf dem Weg nach Laubach als auf der B80 nach Witzenhausen ein Hund quer die Bundesstraße überquerte, zuerst habe ich an ein Reh gedacht, beim näheren hinsehen erkannte man das es ein Hund war. Wir haben dann mit Warnblinklicht angehalten und diesen Hund (Bullmastiff) zu uns gerufen. Mit Mühe habe ich ihn dann in den Kofferraum gehoben, schließlich war Loki auf der Rückbank der das ziemlich doof fand. Der Bullmastiff fand das alles voll Ok. Naja während meine Freundin und ich überlegten was nun zu Tun ist. Kam eine Frau zu uns gerannt, mit Leine und Halsband und meinte das sei der Hund ihrer Nachbarn, und er sei wohl durch den Zaun gegangen, weswegen er auch die zwei Blutenden Stellen habe. Uns kam das zwar komisch vor, aber wir haben ihr den Hund wieder mitgegeben, der übrigens in meinem Auto sitzenbleiben wollte. Ich musste ihn also wieder rausheben. Der Hund hatte noch andere schon abgeheilte Stellen und wirkte sehr apathisch, also nicht wie mal eben durch den Zaun sondern eher eine ganze Nacht draußen.


    Ich finde es insgesamt merkwürdig und denke das die Frau wohl die Besitzerin selber war.

    Lange Rede kurzer Sinn wie würdet ihr reagieren?

    erst Polizei rufen oder nur Tierheim?

    Wir waren überfordert mit der Situation.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Würde dann Findfix Tasso etc anrufen falls Plakette (Adresse) vorhanden ansonsten Tierheim oder Polizei.Hätte ich den Eindruck, dass das Tier (Hund Katze Pferd etc) nicht gut gehalten wird oder verwildert ist würde ich das kundtun.

  • es war nichts vorhanden Odin, wie gesagt ich fand es merkwürdig, dass die Frau mit Halsband plus Leine zu uns lief. Ich hab jedenfalls kein so großes Halsband dabei gehabt. Und das Tierheim Göttingen hat Sonntag zu. Deswegen standen wir da ja länger um zu überlegen was nun. Ich kann zwar einen 60 kg plus Hund tragen, aber meine Freundin wohnt im ersten Stock, da ist so etwas doch arg unlustig.

    Das diese Stellen nicht nur vom Zaundurchbruch stammen können habe ich zu der Frau gesagt. Aber kann den Hund ja einfach schlecht behalten erst mal oder?

    Wie gesagt ich hab festgestellt, dass ich gerne helfe aber in diesem Fall war ich überfordert. Überlege auch die wenigen VDH Bullmastiffzüchter abzutelefonieren um das kundzutun wie evtl. einer ihrer Hunde gehalten wird. Glaube aber kaum, dass das was bringt. Vermutlich ist das ein Hofhund, der eben nun mal so draußen mitläuft.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Im Normalfall immer die Polizei anrufen . Zumal die auch die zuständigen Tierheime und/oder Aufnahmestellen in der Umgebung kennen und den Hund abholen lassen oder dort hinbringen. Aufgrund der Verletzungen hättest Du dir zumindest den Personalausweis der Dame zeigen lassen sollen. Wenn sie dann meint es sei ihr Hund uns frech wird und mit der Polizei droht nur zu.

    Du hast den Hund und andere Verkehrsteilnehmer nur vor Schaden bewahrt.

    Wer nichts zu verbergen hat kann sich gewissenhaft ausweisen.

    Der Hund von meiner Schwester ist auch schonmal ausgebüchst. Sie bekam ein anruf vom Tierheim und anschließend ein Schreiben vom Ordnungsamt . 20€ und die Kosten des Tierheims mußte sie zahlen. Darüberhinaus noch den Hinweis vom Amt das es nächstes mal teurer wird und bei Häufung der Hund entzogen wird.

  • Im Normalfall immer die Polizei anrufen . Zumal die auch die zuständigen Tierheime und/oder Aufnahmestellen in der Umgebung kennen und den Hund abholen lassen oder dort hinbringen. Aufgrund der Verletzungen hättest Du dir zumindest den Personalausweis der Dame zeigen lassen sollen. Wenn sie dann meint es sei ihr Hund uns frech wird und mit der Polizei droht nur zu.

    du hast den Hund und andere Verkehrsteilnehmer bewahrt. Wer nichts zu verbergen hat kann sich gewissenhaft ausweisen.

    Der Hund von meiner Schwester ist auch schonmal ausgebüchst. Sie bekam ein anruf von Tierheim und anschließend ein Schreiben vom Ordnungsamt . 20€ und die Kosten des Tierheims mußte sie zahlen. Darüberhinaus noch den Hinweis vom Amt das es nächstes mal teurer wird und bei Häufung der Hund entzogen wird.

    Danke Jogy, sie hätte uns ihren Namen gegeben, da war ich auch zu schnarchig. Das mit der Polizei werde ich mir merken für das sich hoffentlich nicht wiederholende nächste Mal.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • wir hatten das schon mehrfach, hund ohne alles auf der bundestrasse aufgesammelt oder uns zugelaufen beim gassi gehen

    wir rufen in dem fall immer die polizei an, wobei wir mitlerweile die telefonnummer vom örtlichen tierschutzverein haben und dort auch anrufen können



    beim ersten mal haben wir noch das nächste tierheim angerufen, aber das war sinnlos - das nächste hier bei uns ist leider sehr chaotisch und schlecht geführt und wenn der hund aus einer ganz anderen ecke kommt ist es im zweifelfall das falsche tierheim ... die selber scheinen auch nicht immer gut vernetzt zu sein :(


    die polizei hat uns seither dann immer besser helfen können, denn dort gehen öfters die anrufe der hundebesitzer ein und so finden hund und besitzer relativ schnell wieder zusammen

    wir sagen der polizei immer das der hund bis er abgeholt wird bei uns bleiben kann, so dass weder ordnungsamt noch tierheim involviert wird - das funktioniert hier bei uns bisher immer sehr gut


    ansonsten hören wir im bekanntenkreis das facebook da wohl auch ganz hilfreich ist, denn die hundemenschen kennen sich untereinander und dann verbreitet sich die nachricht über entlaufene hunde eigentlich sehr schnell

    ich hab nur kein fb account, daher fällt das bei uns raus

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Wir haben auch schon mal an der nächsten AB-Auffahrt einen Hund aufgesammelt, ins Auto gepackt und zum Tierheim gebracht. Da kam dann der Hinweis, dass sie für diesen Auffindeort eigentlich gar nicht zuständig sind. Wir konnten ihn aber dort lassen.


    Von daher danke für den Hinweis mit der Polizei, da hatte ich noch gar nicht dran gedacht. Stimmt, die Fäden laufen dort wahrscheinlich schneller zusammen und wenn man den Hund bis zur Abholung bei sich unterbringen kann, ist das ne unbürokratische Lösung.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • danke euch für eure Antworten, so werden wir es nun denke ich auch handhaben, wobei ich froh bin einerseits dieses Kalb nicht in den ersten Stock tragen zu müssen. Aber beim nächsten Mal werde ich direkt die Polizei anrufen.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • er war total apathisch/ musste ihn auch ihn den Kofferraum heben Asnea. Dazu hatte er kein Halsband. Ich hätte ihn vermutlich nicht anders in die Wohnung meiner Freundin bekommen und die wohnt im ersten Stock. Dazu mindestens eine offene Wunde blutend. Und eine ältere soweit ich so schnell sehen konnte.

    Ich trag ja schon manchmal Loki aus Präventionsgründen, da wir hier volle zwei Wochen drei bis viermal täglich die Treppen laufen.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • er war total apathisch/ musste ihn auch ihn den Kofferraum heben Asnea.

    . Dazu mindestens eine offene Wunde blutend.

    Der Hund kann auch angefahren worden sein und innere Blutungen haben.

    Dann wirken Hunde auch apathisch. Das ist dann lebensgefährlich.

    Ich würde auf jeden Fall nochmal die Polizei anrufen und das schildern mit den neuen und älteren Wunden.

    Wenn die Frau zu Fuß mit Halsband und Leine gekommen ist, wird der Hund irgendwo in der Nähe des Fundortes wohnen.

  • Sie war laut Aussage die Nachbarin Muriel. Ich habe da meine Zweifel, wie gesagt der Hund scheint im Garten gehalten worden zu sein und Besitzer laut Aussage der Frau nicht zu Hause! Allerdings so wie der Hund war kann es sein, dass sie nicht die Eier hatte es zuzugeben, das es ihrer ist. Wie gesagt ich musste ihn auch wieder rausheben von alleine wäre er nicht mit. Wie gesagt nächstes Mal rufe ich die Polizei an

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Wie gesagt nächstes Mal rufe ich die Polizei an

    Warum informierst du nicht heute die Polizei?

    Das ist ja keine Anzeige, sondern nur eine Information.

    Entweder wird der Hund misshandelt oder er hatte einen Unfall. Die Wunden können beides bedeuten.

    Die Apathie ist wirklich bedenklich. Der Hund kann unter Schock stehen oder innere Blutungen haben.

    Beides ist sehr gefährlich.

  • Zitat:

    • Der Schockzustand ist eine lebensbedrohliche Störung des Kreislaufsystems
    • ein Schockzustand ist grundsätzlich lebensgefährlich
    • der Blutkreislauf ist schwer gestört
    • es befindet sich zu wenig Flüssigkeit im Blutkreislauf
    • die Störung tritt bis in die kleinsten Kapillaren der Blutgefäße auf
    • innere Organe werden evtl. nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt
    • die Gefährlichkeit des Schockzustands kann leicht unterschätzt werden, insbesondere wenn äusserlich keine Verletzung zu erkennen ist

    http://www.erste-hilfe-beim-hu…/index.php/schockzustand2

  • weil ich null Beweise habe. Wie gesagt war ein Fehler gebe ich zu deswegen habe ich diesen Faden ja eröffnet. Die Polizei wird da überhaupt null mehr machen können im Moment. Evtl. informiere ich morgen das Ordnungsamt.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • weil ich null Beweise habe

    Du brauchst keine Beweise, wenn du einen Hinweis gibst.

    Die Polizei kümmert sich von Amts wegen selbst um Hinweise.

    Das kannst du getrost der Polizei überlassen, wie sie das einordnen.


    Evtl. informiere ich morgen das Ordnungsamt.

    Bei einem Schock oder einer inneren Blutung kann das morgen schon zu spät sein.

  • der Hund war vermute ich die Nacht über draußen und völlig kaputt. eher dehydriert. Die Wunden waren oberflächlich. Trotzdem gefällt mir das null wenn ein Hund wohl im Garten gehalten wird und niemanden aufzufallen scheint, dass er weg ist. Um seine Verletzungen kümmern sich ja wohl nun seine Besitzer zumindest hoffe ich das. Und noch mal ich glaube, das die Nachbarin gelogen hat und das es ihr Hund ist.

    Aber ich will auch ehrlich sein, ich hätte mich nicht bis Montag um diesen Hund kümmern können, von daher war ich wahrscheinlich froh das diese Frau mir die Entscheidung abgenommen hat. So sehr mir der Hund auch Leid tut und ja ich hätte Beweisfotos machen sollen. Aber hinterher ist man immer schlauer.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Wenn es dir jetzt noch um die Verletzungen des Hundes geht würde ich statt des Ordnungsamt das zuständige Vetrinäramt informieren.

    Bin mir halt Unsicher Jogy. Ich hab einfach das Gefühl, dass der Hund als Wachhund auf einem Bauernhof draußen vor sich hin vegetiert. Muriel hat hier ja vielfach von sonstigen Verletzungsmöglichkeiten geschrieben. Ich sehe da eher die Haltung kritisch an.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019