Der Hund und das Aas

  • Ich wollte mal in die Runde fragen wie eure Hunde auf Aas reagieren und wie ihr euch verhaltet.

    Meine Labbi-Mixe haben sich mit Freude in Aas gewälzt sobald sie dran kamen trotz "Verbot". Im dunklen sieht man ja nicht sofort jede tote Maus etc, und die haben sich ohne Vorwarnung sofort draufgeschmissen.

    Ganz heftig war mal ein toter Fisch. Ich habe meinen Hund tagelang mit allem gewaschen was ich zuhause hatte.


    Nun zu Argos... bei ihm habe ich von Anfang an ganz anders gehandelt.

    Ich habe ihm jedes tote Tier gezeigt und ihn schnüffeln lassen. Dabei immer wieder gesagt: oh... guck mal... eine tote Ratte o.ä.... ganz vorsichtig sein.

    Und sobald er seine Nase kurz hochgehoben hat, habe ich ihm ein Leckerli gegeben.

    Mittlerweile geht er zu 90% am Aas vorbei ohne daran zu riechen. Ansonsten kurz schnuppern und gut.

    Und auch dann bekommt er immer noch Lob und Leckerlies.


    Bin gespannt wie es bei euch abläuft und wie ihr damit umgeht.

    Argos, geb. 16.07.2017, intakter Rüde, 70 cm und 45 kg

  • Wenn ich früh genug sehe, dass er sich in etwas wälzen will, genügt ein "pfui" und er geht weiter. Ansonsten kommt es schon ab und zu vor, dass er sich darin wälzt. Aber, es gibt ja noch Wasser und Seife.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten;);)


    Luna *12.05.2017

  • Bei uns ist nur toter Fisch der große Renner. Tote Landtiere sind für Tilli an sich unspannend. Sie würde mal dran schnüffeln, wird aber weggerufen. Als Welpe und Junghund hätte sie es eher verdrückt, als sich zu wälzen. Eau de Fisch hingegen, scheint ihr Lieblingsduft zu sein. Die hat es mal fertig gebracht, sich in den krümeligen Resten eines Trockenfisches zu wälzen den sie gerade gefressen hat. Zum Glück sind tote Fische im Ruhrgebiet eher selten anzutreffen. In Wassernähe hab ich immer alle Augen offen. Wenn die Nase nur etwas zu konzentriert nach unten geht, der ganze Hund sich so auffällig unauffällig davonschnüffelt, dann ist Alarm.



    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Bei uns reicht ein scharfes "pfui" und er geht weiter.


    Ganz selten das er sich wälzen will in was stinkigem.

    Er liebt es allerdings sich im Gras zu wälzen, immer und überall ^^

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Wir gehen sehr oft an den Bagerlöchern bei uns spazieren und dort liegen oft sehr große Karpfen am Rand .Benny macht immer pipi darauf und dann ist es gut ,er würde nichts von draußen fressen ,Aas interessiert ihn auch nicht (habe ich nicht mit ihm geübt ) konnte er alles schon als wir ihn adoptiert haben .Ich habe es wirklich einfach mit ihm ❤️

    Benny 🐣März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • Askja macht meist sogar einen Bogen im Aas. Hab ich ihr nie sagen müssen. Ist anscheinend dieselbe Kategorie für sie wie fremde Kothäufchen. Da kriegt sie einen angewiderten "stelzigen" Gang. ^^ War bei Banja genauso.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Den Gang hat meiner auch drauf bei Kothaufen, und noch so einen richtig angewiderten blick dazu :D

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!