Beiträge von pannenpeter

    Also, eingelegtes Fleisch würde ich meinem Hund nicht geben. Viel zu viel Gewürz drinnen. Ansonsten finde ich das schon gemein, das Fleisch da so offen stehen zu lassen.

    Trotzdem schönes Bild.

    Ähnliches hatte ich bei meinem Vorgänger -Mali-Hündin- auch. Verletztes Katzenbaby, Keine zwei Wochen alt. Jede andere Katze wurde erbarmungslos gejagt. Dasa Baby wurde liebevoll ummuttert. Sogar, als es erwachsen war, waren die beiden immer noch Freunde, aber andere Katzen weiterhin.....erbarmungslos.

    Also meine Erfahrungen dahingehend sind, dass die Schwellung erst kommt, wenn das Blut wässriger wird. kann also durchaus sein, dass sich da die Läufigkeit ankündigt.

    Also, ich hätte da Bedenken, dass sich der Hund in dem Stämmedurcheinander weh tut.

    Hab meiner Luna mal einen Stock in ein solches Durcheinander (unbeabsichtigt) reingeworfen. Luna hat sich dann vertreten und ich hatte drei Tage ärger, weil sie humpelte.

    Meine Luna ist auch von Beginn an immer entspannt gewesen, wenn es Hundebegegnungen gab. Liegt wohl auch ein bisschen an den Eltern, die sind auch ganz entspannt.

    Übung -von Anfang an- hilft. Und immer zu allem mitnehmen hilft auch, die verschiedensten Situationen zu meistern.

    Ich finde das auch nicht so schön. und ausserdem ist das doc h anstrengend für den Hund. Gut bei der Prüfung geht das ja nur für ein paar Minuten, aber im Alltag?? Für mich reichlich übertrieben. Trotzdem finde ich die gesamte UO, die in dem Film gezeigt wird, schon beeindruckend.

    Arbeitsbedingt bekommen unsere beiden zu verschiedenen Zeiten ihr Futter. Fastentage machen wir keine. Wir können auch das TroFu stehen lassen. Es wird immer nur soviel gefressen, bis man satt ist. Klappt wunderbar. und unsere Hunde sind auch nicht zu dick, eher an der Grenze von zu dünn/schmal.

    Ich kann mich nur immer wieder wiederholen. Klasse Bilder. Eine Wertung zwischen den einzelnen Bildern fällt mir ausgesprochen schwer.

    Aber das mit dem Wasser hat schon was.

    Nochmals Glückwunsch zu deiner Fotografenkunst!

    Genau. Der Schäferhund ist der Hund. Er kommt dem Ursprung am nächsten und ist auch charakterlich der universellste Hund. Belgier kommen dem auch sehr nah, sind aber sehr speziell, was das Temperament anbelangt. Und die Belgier sind sehr empfindlcih, wenn man sie zu hart in ihre Schranken weist. Aber wie gesagt, Schäferhunde sind die Hunde schlechthin.

    Wer ein Fahrrad schiebt, nimmt auch als Radfahrer am Verkehr teil und muss dann in Fahrtichtung rechts sein Rad schieben. Da ist ja Licht dran, was man dann sieht.

    Das links gehen hat den Grund, dasss man einer seits entgegenkommende Fahrzeuge früher sieht unbd das man andererseitsvon entgegenkommenden besser gesehen wird (außer man ist ein dunkelhäutiger Typ) denn das helle Gesciht wird eher erkannt, als ein wohlmöglich auch noch dunkel gekliedeter Rücken.

    Es soll wohl Bundesländer geben, da werden die Hunde tatsächlich zentral ausgebildet, zumindest was die Grundausbildung anbelangt. Die weiterführenden wie Drogen- Leichen- Sprengstoff oder Geldscheinspürhund werden dann mit dem späteren Hundeführer zusammen absolviert.

    Die mögen ja recht geschickt sein mit ihren bekrallten "Pfötchen". Aber Streit will ich damit nicht bekommen. Und dem Hund geht es bestimmt auch "unter die Haut", wenn er damit in Berührung kommt.