Futtermittelallergie / Welches Futter

  • Hallo Ihr !


    Ich weiss nicht, ob ich es hier bereits erwähnt habe, Rio kratzt sich ja schon fast immer sehr stark. Er hatte vor ein paar Wochen einen so argen HotSpot, also offene Hautstelle, dass er Antibiotika bekommen musste. Er beisst und kratzt sich am ganzen Körper, zeitweise sind die Ohren rot, alles mal mehr, mal weniger. Die Haut ist trocken, schuppig und an den Hinterbeinen sowie Schenkel und Vorderbeinen hat er sich auch wieder aufgebissen und ich behandle mit Calendulatinktur, K. Silber und Ozoniertem Olivenöl. Aber die Frage ist explizit nicht, WIE ich die Haut behandle, die er aufgebissen hat. Mir geht es um die Ursache. (Rückfettendes Shampoo, Kokosöl, Lachsöl usw. im Futter habe ich auch versucht).

    Die TÄ meinte, sie hält von Allergietests (den genauen Grund weiss ich nicht mehr) erstmal nicht ganz so viel bei Rio, sie würde erstmal versuchen ein Allergiefutter zu geben, und sehen ob es dann besser wird. Es sollte


    - ein Exotenfutter sein, also kein Huhn, Rind usw., Eher Ziege, Pferd usw.

    - Singleprotein / Monoprotein (d.h. eine Sorte Protein, oder?)

    - Getreidefrei - vielleicht reagiert er darauf?

    - Trockenfutter oder Nassfutter? Da stellt sich mir die Frage: Wenn es Futtermilben sind, auf die er allergisch reagiert, sagt man, man könne das Futter einfrieren, dann seien die weg. Aber sie sind doch dann gar nicht weg - sondern nur tot und immernoch auf dem Futter?


    Das sind meine bisherigen Infos die ich habe und nun bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Futter. Kann mir irgendeiner helfen? Ich bin recht verzweifelt weil er wirklich viel kratzt und ich merke, wie es ihn quält.


    Es könnten auch Grasmilben sein ? Ich weiss nicht weiter ..

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Was fütterst du denn im Moment?


    Anbieten würde sich eine Ausschussdiät. Also zunächst zwei Komponenten füttern, die er bisher nicht bekommen hat. Dann nach eine Weile jeweils eine neue Sache dazu nehmen und erst mal wieder eine Weile füttern, um zu gucken, ob es vertragen wird. So kann man sich an verschiedene Futtermittel herantasten, die vertragen werden. Das dauert insgesamt aber doch recht lange.


    Meine damalige Hündin hat nach einer Impfung eine Allergie auf Gräser entwickelt. Da fing das im Frühjahr mit Kratzen an. Sie bekam den Frühling/Sommer über Apoquel, damit ist es bei ihr besser geworden.

    Aber bei dir hört es sich wirklich eher nach einer Futtermittelallergie an. Trofu einfrieren ist eine Maßnahme (geht wohl darum, dass die Milben dann tot sind und keinen Kot mehr produzieren).


    Ich würde es aber mit einer Ausschlussdiät versuchen. Auch wenn es mich persönlich schmerzen würde, würde ich wohl mit Pferd und Kartoffeln anfangen. Und dann alle paar Wochen ein tierisches und dann wieder ein pflanzliches Futtermittel dazu nehmen.


    Gute Besserung für Rio!

  • Ich füttere gerade Happy Dog, "vertragen" tut er es sonst ganz gut, ausser, dass es recht viel Output ist.. Danke für Deine Einschätzung, ich tappe total im dunkeln, ob es Grasmilben sind (aber dann hätte er es im Winter nicht gehabt ?) oder Futtermilben oder Getreide oder eine andere Komponente...

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Huhu,


    Tilli hat ähnliche Probleme, bei ihr geht es aber ausschließlich auf die Ohren und Pfoten, wobei letzteres nicht ganz sicher ist, ob es vom Futter war oder bestimmten Gräser und Pflanzen.


    Die Ohrenentzündungen haben wir mit einer Ausschlussdiät in den Griff bekommen. Angefangen haben wir mit Ente/Kartoffel von Josera. Und dann alle 6 Wochen etwas Neues dazu. Lag tatsächlich am Getreide. Inzwischen füttern wir Nassfutter oder frisch.


    Bei den Pfoten wissen wir es noch immer nicht so genau. Zuerst wurde uns gesagt, es liegt am Futter. Aber sie hatte immer wieder starken Juckreiz und hat sich alles aufgeknabbert. Am Futter konnte es nicht mehr liegen, gab nichts mehr mit Getreide. Also hab ich mir eine zweite Meinung eingeholt. Der zweite Tierarzt geht auch von einer Allergie aus, aber nichts mit Futter. Er hat uns Malaseb Shampoo gegeben. Solange es juckt, sollten wir ihr alle drei Tage die Pfoten damit waschen, danach nur noch einmal die Woche. Zusätzlich nach jedem Gassigang die Pfoten einmal kurz mit Wasser abspülen. Seither hat Tilli keine Probleme mehr mit Juckreiz. Nur Fussbäder findet sie halt mäßig begeisternd.


    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Das klingt ja vielversprechend! Josera kenne ich - aber es gibt soooooooo viel Auswahl, das ich echt unsicher bin & mich nicht entscheiden kann, welches ich nehmen soll. Die anderen Inhaltsstoffe müssen ja auch passen 😖


    Du, wir haben dieses (jaaaa, sieht komisch aus) Pfotenreiniger-Teil, vielleicht macht Euch das Eure Sache einfacher? Ich mach da nach dem Gassi gehen lauwarmes Wasser rein & Rio lässt das gerne machen.


    Focuspet Hunde Pfote Reiniger, 9x11x23cm L Pfotenreiniger Mit Einem 30x30cm HandtuchTragbarer Pet Reinigung Pinsel Tasse Hundepfote Reiniger Fuß Reinigungsbürste Fuß Waschen Tasse Für Haustiere Blau https://www.amazon.de/dp/B07BW…_r_cp_api_i_8jCGEbRSRFS1M

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Sieht lustig aus. Mal sehen, vielleicht testen wir das Teil mal. Bislang gibt's hier eine Schüssel und den Waschlappen. Alternativ die Badewanne wenn wir das Shampoo anwenden, das muss zehn Minuten einwirken. Aber da werden Häppchen gereicht....;).

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Sieht lustig aus. Mal sehen, vielleicht testen wir das Teil mal. Bislang gibt's hier eine Schüssel und den Waschlappen. Alternativ die Badewanne wenn wir das Shampoo anwenden, das muss zehn Minuten einwirken. Aber da werden Häppchen gereicht....;).

    Achso, na wenn es einwirken muss ist es so eher schwierig... Es geht halt schnell, das ist ganz gut und der erste Dreck geht auch ganz gut weg nach dem Spazieren gehen...

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Dina hat immer Ohrenentzündung sobald Getreide im Futter ist.


    Mittlerweile füttern wir (gibts bei Zooplus) Concept for Life -Schäferhund und Wolf of Wilderness "The Taste of ..." (davon alle 3 Sorten)


    Mögen und vertragen beide Hunde super

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Genau das meinte ich mit Sorten - Danke ! Es steht ja auf vielen "SingleProtein" oder Allergiefutter usw. - war aber nie sicher, ob genau die auch alle was taugen.. LEse auch oft vom Hills und RoyalCanin..


    Zooplus passt mir gut, ich habe da wegen den Katzen und Futter inkl. Streu so einen Sparplan, da bekomme ich dann Rabatte auf jede Bestellung...

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Werden beide Sorten in Deutschland hergestellt.

    Hab das Concept for Life mittlerweile auch für die Katzen.

    Und meine große (ältere) verträgt sonst nur Royal Canin, alles andere kommt vorne wieder raus.

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Paw

    Die ersten 1,5 Jahre waren bei Askja in dieser Hinsicht echt schlimm. Die Haut hochgradig entzündet, große kahle Stellen an den Innenschenkeln, offen geknabberte Stellen an den Hinterläufen. Zum guten Schluss haben sich auch noch Staphylokokken angesiedelt - es war der Horror in Tüten!

    Nachdem die Antibiose durch war, hat mein TA auf "mechanische Mittel" gesetzt, d.h. nach dem Spaziergang "Unterbodenwäsche" mit dem Schlauch. Vorher aber eine Zeitlang mit lauwarmem Wasser regelmäßig Bauch und Läufe incl Pfoten baden mit einem speziellen Shampoo. Später dann eben nach dem Gang ins Feld mit klarem Wasser abduschen.

    Mittlerweile fängt es halt im Frühjahr an (aktuell wieder). Ich hab ein genaues Auge drauf, damit ich nix verpasse. Chlorexyderm Puder beruhigt, Isaderm Gel trage ich auf kleine entzündete Stellen auf.


    Cinja - Kannst du mir ein bisschen was zu diesem Apoquel sagen?

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Apoquel ist eine Allergietablette. Phaja hat sie die letzten drei Jahre ab dem Frühjahr bekommen. Zwei Wochen morgens und abends je eine Tablette, dann nur noch morgens und dann teilweise sogar nur alle zwei Tage, hatte ich den Eindruck, sie kratzt sich wieder, hat sie wieder eine mehr bekommen.
    Phaja hat die Tabletten sehr gut vertragen und es hat wirklich gut geholfen. Die Tabletten gibt es, soweit ich weiß, direkt beim Tierarzt. Ich hatte es vorher mit Cetirizin versucht, das hatte nichts gebracht. Es hat sie scheinbar auch nicht müde gemacht, denn außer besserer Lebensqualität habe ich ihr nichts angemerkt.


    Einen Versuch wäre es sicher wert 🙂

  • Das hört sich ja echt schlimm an! Auf was ist sie nun allergisch?

    Mikka * 22.09.2019

  • Paw, hattest du nicht angefangen mit barfen?

    Hallo, Sorry, komme erst jetzt zum antworten ! Ja, haben wir, wollen wir auch gerne wieder machen. Ich hatte nur Angst, weil er gewichtstechnisch Probleme hatte und das mit der Haut und damals noch arg Durchfall und die TÄ und Züchterin dann geraten haben, ich sollte bitte erst weiter barfen, wenn er größer geworden ist - ich bin da auch nicht so ganz einig damit, aber es wurde dann alles etwas viel und ich habe es etwas verschoben.

    Wir halten barfen für sinnvoll und werden es auch sicher wieder anfangen.

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Meine Güte, das ist aber auch echt schlimm sowas. Es kann ja echt alles sein. Sie laufen überall durch, sie gehen in Wasser, oder Pfützen, Dreck, Baktrien, Düngemittel.. keine Ahnung was da alles der Grund sein kann.. und schlimm erst, wenn es mehrere Sachen sind. Ich hoffe, es ist bei uns nur eine Getreideallergie oder so ..

    <3Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.<3

  • Paw, hattest du nicht angefangen mit barfen?

    Hallo, Sorry, komme erst jetzt zum antworten ! Ja, haben wir, wollen wir auch gerne wieder machen. Ich hatte nur Angst, weil er gewichtstechnisch Probleme hatte und das mit der Haut und damals noch arg Durchfall und die TÄ und Züchterin dann geraten haben, ich sollte bitte erst weiter barfen, wenn er größer geworden ist - ich bin da auch nicht so ganz einig damit, aber es wurde dann alles etwas viel und ich habe es etwas verschoben.

    Wir halten barfen für sinnvoll und werden es auch sicher wieder anfangen.

    mich würde ja mal interessieren ob es bei ihm besser wird mit dem kratzen wenn du wieder barfst. Und in welcher Hinsicht hatte er Gewichtsprobleme? Hatte er Zuwenig Gewicht? Weil Zuviel kann ja nicht am barfen liegen, da hatte ich mich genau belesen. Denn meiner hat auch wahnsinnig schnell zugenommen und ich barfe von Anfang an, da war ich halt auch unsicher. Aber es ist einfach genetisch bedingt und mit BARF wachsen Hunde gesünder und langsamer auf als mit TF. Aber viele Hunde entwickeln eine Futtermittelallergie vor allem TF ernährte Hunde. Ich will dich jetzt nicht beweihräuchern, aber TÄ sind zum großen Teil sowieso BARF Gegner und auf deren Meinung kannst du hinsichtlich der Fütterung einen Pfifferling geben. Die verdienen ja auch ihr Geld mit kranken Tieren- wirst du ja bestimmt selbst gerade merken. Meiner ist jetzt 6 Monate und wiegt 36 kg- er ist sehr schlank und hat super Felli.

    Mikka * 22.09.2019

  • So richtig richtig schlimm wurde es im Bayern-Urlaub. Juni - alles grünt und blüht...Deswegen tippte mein TA auf Kontaktallergie. Auch er war gegen einen Allergietest, ich hab ihn trotzdem machen lassen. Tja, recht hatte er. Diverse Gräser, Futtermilben - hat Geld gekostet und uns nicht weitergebracht.

    Das Übelste waren die Staphylokokken, deswegen passe ich auf wie ein Luchs, dass sie sich nix aufkratzt.


    Im vergangenen Jahr war übrigens Ruhe. Kein Kratzen, kein Jucken kein Ausschlag, nix. Sie schlief ja das ganze Jahr nachts draussen in ihrer Hütte, und der Bergurlaub fiel auch aus.

    Seit diesem Januar schläft sie wieder lieber drinnen - und jetzt merken wir auch wieder das Frühjahr. Es hält sich aber in Grenzen.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014