Boss wird gebarft

  • Ab heute wird Boss gebarft.


    Hab heute je 3kg Rind und Truthahn geholt. Bekommt pro Mahlzeit 500g Fleisch und 200g Reis mit Gemüse. Und Leinöl.

    Gegen die Entzündung bekommt er jetzt eine Kur von mind. 4 Wochen mit Coxan Dog akut,
    je nachdem, wie es ihm geht.

    Gerade hat er seine 1. Barf-Mahlzeit mit Genuss verspeist. Ich bin gespannt, wie sich das auf ihn auswirkt-Fell, Haut, Darm etc.
    In einer Woche bekomme ich den genauen Ernährungsplan für ihn, damit ich ja nix falsch mache. Anfangs mache ich das eine zeitlang, später, wenn ich mir ein besseres Wissen angeeignet hab, werd ich es mal so versuchen.


    Den Salat hat er nicht ganz aufgefuttert?

  • Den Salat wie generell Obst und Gemüse solltest du pürieren. So werden die Zellen zerstört und der Hund kann es besser verwerten.

  • Den Salat wie generell Obst und Gemüse solltest du pürieren. So werden die Zellen zerstört und der Hund kann es besser verwerten.

    Danke Cinja, das hab ich mittlerweile auch erfahren. Leider erst, nachdem Boss sein „Schnappi“ verputzt hat.

    Werd mir saisonales Gemüse kaufen und es pürieren und dann portionsweise einfrieren.

    Obst auch pürieren? Er frisst so gerne Melone, Äpfel, Nektarinen, Zwetschken. Geb ihm immer geschnitten Stückchen, ist das auch okay?

    Steh da noch völlig am Anfang aber ist ein faszinierendes Thema

  • Die Inhaberin des Geschäftes. Hab einen 6 seitigen Fragebogen ausgefüllt und sie hat sich Boss selbst angesehen.

    Sie hat eine Ausbildung für Tierernährung gemacht und barft ihre eigenen drei Schäferhunde. Einer davon ist jetzt 13 Jahre alt und der Hündin gehts noch gut.

    Sie stellt das Barffutter auch selbst zusammen, weiß also genau,
    was da drin ist.

  • Ja, Obst auch. Ich matsche immer alles zusammen :-)

    Es schadet natürlich nicht, wenn Apfel und Co. so am Stück gefressen werden. Phaja wie auch Crazy holten bzw, holen sich das Obst auch vom Strauch oder Baum.

  • Hab heute Zucchini vom eigenen Garten püriert und Äpfel.


    Hat wieder voller Appetit gefuttert, eine Freude, ihm zuzusehen.

    Er verträgt es super, Output völlig in Ordnung.

  • Boss,

    Du hast mal irgendwo geschrieben, das Du eine Art teures Blutbild, für Boss hast machen lassen.

    Kannst Du mir sagen wie diese Untersuchung heißt und wie viel Du bezahlt hast?

    Danke und Gruß

  • Das nennt sich „Barf-Profil“ und hat 175€ gekostet. Es werden sich einige Parameter des Blutes angesehen.


    Darauf kann man dann Rückschlüsse auf die Ernährung ziehen, ob wo eine Unter- oder Überversorgung besteht.

  • Was aber eine an sich sehr umstrittene Untersuchung ist. Der Nährstoffgehalt im Blut ist nur eine Momentaufnahme. Viele Stoffe, wie ZB Kalzium, lagern sich, zB, in Knochen ab, was man nicht per Blutbild definieren kann.

  • Das hat das Labor auch so dazugeschrieben. Das dies nur eine Momentaufnahme ist des derzeitigen Nährstoffgehalts ist.
    Die Tierklinik Leoben hat mir das empfohlen und ich möchte nichts unversucht lassen, um Boss zu helfen.

  • Das dachte ich mir auch. Boss hat vom Barfen sichtlich profitiert. Ich hab den Ernährungsplan zwar von Jemandem, der sich damit wirklich auskennt erstellen lassen, aber ich wollte dennoch Gewissheit.


    Ich seh ja, wie sich sein Fell zum Positiven verändert hat und er ist deutlich agiler geworden. Es kann und wird natürlich auch alles zusammenspielen. Ernährung, Therapien, das Wissen um seine Situation und das Vermeiden bestimmter Bewegungen.

    Ich bin ja ein Nassfutter-Fan, der Übergang zum Barf war da nur mehr ein Schritt weit entfernt. Ich wollte Boss mit allem, was nur möglich ist, helfen und ihn unterstützen, so gut ich es kann. Langsam aber sicher wird alles wieder gut für ihn und mir fallen so viele Steine vom Herzen. Meine Verzweiflung habt ihr ja erlebt.