Gewicht und Fell

  • Hallo zusammen,


    unsere Nika ist recht dünn. Gestern hat mich die Hundetrainerin gefragt, ob sie denn gesund sei, sie sei sehr dünn bzw. nicht sehr bemuskelt und der Kopf passe irgendwie nicht zum restlichen Körper. Auch das Fell sein irgendwie "wenig". Mir ist das vorher nicht aufgefallen (das sie dünn ist schon, sie ist aber nicht mager). Jetzt mache ich mir aber schon Gedanken. Bewegung bekommt sie austreichend, Output ist normal. Sie frisst Josera Lachs/ Kartoffel, bekommt ab und an Lachsöl sowie Kuren mit Grünlippmuschelpulver. Zudem bekommt sie an manchen Tagen Rinti Feuchtfutter. Dazu gibt es (ab und an) frische Putenherzen, Hüttenkäse, mal Quark oder Nudeln/ Kartoffel/ Reis/ Möhren etc. was so übrig ist. Ich orientiere mich an der Fütterungsempfehlung. Kann die so daneben liegen und sollte ich ihre Rationen erhöhen? Vom Josera bekommt sie 160 Gramm 2x tgl.

    Dann zum Fell- ich finde auch das das für einen LH SH üppiger sein könnte. War es früher auch (aber noch Babyfell). Dann kam der Sommer und das Fell lag quasi im Haus und ihr Haarkleid wurde weniger...soweit so gut. Jetzt haart sie auch wieder mehr, aber ihr Fell wird nicht mehr.


    Bin für jeden Tip dankbar!

  • Hast du mal ein Bild im Stehen?

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich kenne die Regel, solange man die Rippen nicht sehen kann, ist alles OK.

    Wenn man die Rippen nicht mehr spüren kann, ist zu viel dran.


    Lex ist jetzt 15 Monate und eher auch zu dünn aber die Rippen sind nicht sichtbar also mache ich mir keine sorgen.

    Deine Hündin ist ja auch noch nicht komplett ausgewachsen, wenn sie 2019 geboren wurde.

  • Finde ich ehrlich gesagt nicht. Ich finde sie sieht vollkommen normal aus. 🙂

    Die meisten Hunde heutzutage sind einfach schlichtweg zu dick, dementsprechend verlieren viele das Bild von einem normalgewichtigen Hund.

  • Wie alt ist sie denn jetzt und was wiegt sie genau?


    Ich finde sie auf den Fotos jetzt nicht extrem dünn, aber bei den Langhaarigen ist das auch irgendwie immer schlecht zu sehen und so viel Plan hab ich jetzt auch nicht. Tilli hatte so um ein Jahr rum auch Phasen, da hat mal der Kopf nicht zum Rest gepasst, dann war sie irgendwie zu lang, dann stand die eines Tages wie auf Stelzen.,,,,usw. Als Junghund war die immer so ein halbes Hemd.

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Wird sie denn regelmäßig entwurmt und was meint der Tierarzt zu ihrem Gewicht?

    Tierarzt deswegen, da wenn sie ja noch jung sind, müssen sie öfters entwurmt werden und wir haben da unseren Sam immer gleich mitgenommen, wenn wir die Wurmmittel abgeholt haben und da wurde er auch gleich gewogen, so dass wir immer wussten, ob er sich im Normalbereich befindet.

  • Wird sie denn regelmäßig entwurmt und was meint der Tierarzt zu ihrem Gewicht?

    Tierarzt deswegen, da wenn sie ja noch jung sind, müssen sie öfters entwurmt werden und wir haben da unseren Sam immer gleich mitgenommen, wenn wir die Wurmmittel abgeholt haben und da wurde er auch gleich gewogen, so dass wir immer wussten, ob er sich im Normalbereich befindet.

    wieso sollte sie öfter entwurmt werden?
    Hunde sollten generell nur entwurmt werden wenn sie Würmer haben und nicht ‚einfach mal so‘.

  • Ich finde sie sieht gut aus, Schäferhunde sehen im Wachstum manchmal unproportional aus. Meiner sieht jetzt auch so aus, der Kopf ist das Größte am Hund....mach dir keinen Kopf ist alles gut.

    Mikka * 22.09.2019

  • Miriam, da glaube ich täuschst Du Dich. Erwachsene Hunde sollten 2 x jährlich, nämlich im Frühjahr und im Herbst entwurmt werden. Junge Hunde (hauptsächlich im 1. Lebensjahr) öfters. Du solltest Dich darüber mal mit Deinem Tierarzt unterhalten.

    Nein ich täusche mich nicht.
    Wurmkuren wirken nicht prophylaktisch.
    Nimmst du Antibiotika wenn du nicht krank bist? Ich glaub nicht.
    Weshalb bekommt dann dein Hund grundlos eine Wurmkur wenn er keine Würmer hat?


    Ich brauch mich da mit keinem TA zu unterhalten, ich kann mich selbst belesen.
    Der TA verdient schließlich an der Wurmkur, dementsprechend ist mir klar dass er sie empfiehlt. Am besten sowieso alle 3 Monate...

  • Wie stellt Du denn bitte fest, ob Dein Hund Würmer hat? Dann wirst Du ja wohl Kotproben einsenden, oder? Oder stocherst Du rum und suchst nach ihnen? Du wirst dann allerdings nur Spulwürmer entdecken, die anderen aber nicht, dafür Labor.


    Wurmkuren 2 x jährlich, das weiß man. Das hat nichts mit einem Tierarzt zu tun, der einen abzocken will. Viele Würmer sieht man gar nicht. Hunde schnüffeln die ganze Zeit und nehmen auch viel auf und deswegen wird "empfohlen" und so mache ich das schon, seit ich Hunde habe.


    Was hast Du denn gegen Tierärzte? Brauchst Du sie immer nur dann, wenn es 5 vor 12.00 Uhr ist?.

  • Also zu uns sagte der Tierarzt, man darf die Wirbelsäule nicht spüren. "Wenn's rattert beim Streicheln, ist der Hund zu dünn!".

    Wir haben jetzt mit viel Kartoffeln und ein bisschen Reis zusätzlich zur normalen Futterration so viel an unseren Hund hingefüttert, dass man die Rippen noch spürt, aber nicht mehr die einzelnen Wirbel beim Drüberstreichen.

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • Kimmo, ich habe 2 Kinder, mein ältester Sohn ist 31 und wegen ihm hauptsächlich habe ich damals angefangen, meinen damaligen DSH 2 x jährlich zu entwurmen. Allerdings bin ich auch so eine Hundehalterin, die ihre Kinder von ihren Hunden und sich selbst im Gesicht abschlecken lässt (also Küsschen geben lässt).


    Ich wollte damals nicht, dass ich mein Baby von meinem damaligen Schäferhund "fern" halte, da ich der Ansicht war und auch immer noch bin, dass sie lieber abgeschleckt als gebissen werden. Und von Anfang an, wurden es die allerbesten Freunde:)

    Ich habe damals mit einem befreundeten Kinderarzt darüber gesprochen und der meinte, wenn Du deinen Hund regelmäßig entwurmst und impfen lässt... Meine Kinder waren immer gesund, meine Hunde auch und es gab keinen besseren Beschützer für sie, als meine Hunde.


    Aber es kann doch ein jeder so handhaben wir er will. Entwurmt wann ihr meint, ich mache es schon immer so und fahre damit sehr gut. Hund glänzt, hat ein Top Gewicht und ich lass mich von ihm im Gesicht abschlecken.

  • Wie stellt Du denn bitte fest, ob Dein Hund Würmer hat? Dann wirst Du ja wohl Kotproben einsenden, oder? Oder stocherst Du rum und suchst nach ihnen? Du wirst dann allerdings nur Spulwürmer entdecken, die anderen aber nicht, dafür Labor.


    Wurmkuren 2 x jährlich, das weiß man. Das hat nichts mit einem Tierarzt zu tun, der einen abzocken will. Viele Würmer sieht man gar nicht. Hunde schnüffeln die ganze Zeit und nehmen auch viel auf und deswegen wird "empfohlen" und so mache ich das schon, seit ich Hunde habe.


    Was hast Du denn gegen Tierärzte? Brauchst Du sie immer nur dann, wenn es 5 vor 12.00 Uhr ist?.

    Was ist denn bei dir los? Beruhig dich. Wo steht dass ich was gegen TA habe?
    Und wieso sollte ich im Kot meines Hundes rumstochern?


    Ja, ich sammle Kot und schicke ihn ein.

    Hat er Würmer, wird er entwurmt.
    Hat er keine, wird er nicht entwurmt. So macht man das gewöhnlich, das wissen eigentlich auch die meisten. 🙂

  • Am besten erkennt man die Figur, wenn der Hund aus dem Wasser kommt, gerade bei Langstockhaar.

    Aber nur bis zu dem Moment wo sie sich schütteln, zumindest Tilli wird dann extra plüschig :P.

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Mona, ich versuche es Nochmal.


    Ein Hund hat keine Würmer, der HH weiß das nicht und geht mit ihn, wie immer halbjährlich, zum lieben TA, der auch brav die Tabletten rausrückt.
    der Hund wird also mit Chemie belastet, obwohl er gesund ist.
    2 Tage nach der sinnlosen Entwurmung, eigentlich darf man das ja gar nicht so nennen weil der Hund ja gar keine Würmer hatte, schnüffelt der Hund am verwurmten Kackhaufen und ist somit angesteckt, also nun Verwurmt.

    Der HH weiß davon nichts und lässt sich genüsslich vom verwurmten Hund abschlecken und seine Kinder oder sonst wer auch noch.


    Geht dir ein Licht auf?.....wenn nicht, auch OK....tut mir halt nur Leid im die Hunde.


    Wenn jemand sagt, Kot sammeln und einschicken ist mir zu eklig, aufwendig oder teuer, könnte ich das ja noch einigermaßen nachvollziehen aber dein Argument ist schon....ich sage mal, seltsam.


    Aber Millionen von Kindern auf dieser Erde haben Wurmbefall, werden die alle 3 oder 6 Monate entwurmt?
    In Deutschland ist eine Wurmkur für Menschen verschreibungspflichtig....geh mal zu deinem Doc und frage ihn ob er dir nicht mal so just for Fun ne Wurmkur verschreibt, weil du das gerne, wie bei deinEm Hund auch, durchführen möchtest.