Rinderherz schmeckt nicht, scheint ungenießbar

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    ich schneide meinem Hund ein schönes Stück Rinderherz in Leckerchen zum Trainieren und wollte gerade nochmal das Verweisen der Fährte-Gegenstände im Garten üben aber Witus rührt von dem Herz nichts an.

    Es ist eigentlich relativ frisch, jedenfalls riecht es noch nicht.


    Ok, er hatte gerade sein Abendbrot aber für einen leckeren Nachtisch wäre er normalerweise schon zu begeistern.


    Na ein Glück habe ich das jetzt noch gesehen, dass er Rinderherz nicht mag. Morgen zur Trainerstunde wäre das dann ja der Supergau :D


    Obwohl, er hat das früher auch schon mal bekommen und gefressen, ist aber auch schon lange her.

    Ich dachte, ich tu ihm was gutes. :D

  • Na, ja, wir wissen halt alle nicht was richtig gut schmeckt.


    Wenn Hund satt dann wird auch schonmal etwas im Kräuterbeet verbuddelt und in schlechten Zeiten wieder herausgeholt, am besten wenn es schon schön muffelt. :thumbup:



    Schmeiß es klein geschnitten in die Pfanne, brate es an und versuche es dann noch mal 🙂

    Gute Idee, werde ich gleich versuchen.

  • So, das Rinderherz in der Pfanne hat richtig lecker gerochen. Schön in Sonnenblumenöl angebraten und mit etwas Majoran und dann noch Salz verfeinert. Nun bin ich mal gespannt, ob ihm das schmeckt, ob das als Leckerchen taugt.

  • Also wirklich, obwohl ich das gleich nach dem ausgiebigen Frühstück in der Pfanne gebrutzelt hatte roch es mir so appetitlich dass ich es fast selbst gekostet hätte. Und ich hab es jetzt angetestet, der Hund hat es akzeptiert.

    Dann kann die Trainerstunde heute 17:00 Uhr ja kommen. :)

  • Dann viel Spaß nachher ihr beiden. Rinderherz gehört hier in die Top 5 der Leckerbissen. Hier wird das gekocht und dann in kleine Stücke geschnitten, hat den schönen Vorteil, dass es noch eine kräftige Rinderbrühe gibt. Verbessert den Geschmack von Möhrensuppe für Frau Hund und weiter verarbeitet und gewürzt landet die Brühe auch gern mal bei uns im Essen.

  • Ich habe das Fleisch für die Hunde auch immer mal wieder angebraten, wenn sie es roh nicht mochten, aber mein Tierarzt meinte, wenn garen, dann besser kochen.


    Aber Hauptsache, Witus mag das Rinderherz nun doch und findet die Leckerlies für Training lecker.


    Ich habe momentan das Problem, dass meine Hunde die Kalbsbrustbeinstückchen von Barfgold nicht mögen. Bislang haben sie die immer gerne genommen, aber vorgestern blieben sie liegen und als ich sie gegen die Rinder-Brustbeinstücke von Tackenberg austauschte, fanden die Hunde die dann auch gut und haben sie mit Begeisterung gefressen. Ich fand nicht, dass die Kalbsbrustbeinstückchen anders rochen, als sonst, aber vielleicht sind Hundenasen da feiner und empfindlicher. Knochen anbraten oder kochen geht ja leider nicht, also werde ich meinen Bekannten fragen, ob der sie für seine zwei Rottweiler haben möchte ... die sind allerdings auch nicht so verwöhnt, wie meine Damen.

  • Versuch statt Rinderherz mal Hähnchenherzen. Hat auch den Vorteil das sie schon portioniert sind.

    Hier gibts Rinderherz roh und am Stück. Ist gut für die Zahnreinigung.