Hunde - Magendrehung - Steine

  • Heute in der Trainingsanlage gab es unter anderem leider ein ziemlich schlimmes Thema.


    Die Hündin von jemanden dort hat vorgestern abend in die Notaufnahme der Tierklinik müssen, wegen Magendrehung.

    Und zwar hat die Hündin im Vorgarten der Frau Steine gefressen!!!

    Ich habe das Röntgenbild gesehen, unfassbar, mehr als die Hälfte des Magens war gefüllt mit Steinen!! Zu sehen war die Magenhöhle und zwischen Magenwand und dem Rand des Steinhaufens waren vielleicht 2cm.


    Ein Teil des Magens war bereits nekrotisiert und musste entfernt werden. Die Hündin hat erstmal überlebt aber wie wir alle wissen, ist das kein Garant dass sie tatsächlich weiterhin lebt und mein Gedankte war auch gleich, welche Lebensqualität sie wohl haben wird.


    Ich musste sofort daran denken, dass für mich Hunde und Steine immer schon eine Kombination waren, die man tunlichst verhindert. Natürlich ist das keine Kritik an der Frau oder Vorwurf, denn es könnte gut sein, dass es ein Tierschutzhund mit einer neurotischen Neigung ist oder so.


    Es war eine grosse Operation und die Frau hat von TA Kosten von derzeit 2400 Euro gesprochen. Das ist für unsere hiesigen TA Kosten und gemessen am allgemeinen Einkommen in der Bevölkerung der absolute Horror.

  • Ich kannte früher einen Cocker Spaniel der regelmäßig Steine gefressen hat und mehrmals deswegen operiert werden musste. Der Tierarzt meinte irgendwann dass man ihm am besten einen Reissverschluss einnähen würde... 8) Der Hund wurde nach jeder Magenöffnung zwar etliche Wochen ausschließlich füssig ernährt, aber letztendlich doch relativ alt.

  • Ich habe im Bekanntenkreis auch einen Hund, der wegen gefressener Steine operiert werden musste. Das war ein sehr junger und verspielter Hund. Ein Mischling, nicht aus dem Tierschutz, der hatte nichts Schlechtes erlebt.

    Sein Frauchen war immer am Beobachten, was der junge Hüpfer ins Maul nimmt. Das besserte sich aber, je älter der Hund wurde.

  • Meiner aus dem Tierschutz hat Anfangs Steine fressen wollen, bzw. hat immer wieder Steine ins Maul genommen. Das war mit die 1 Lektion für ihn, außerdem hatte ich vorab bereits eine Tier-Krankenversicherung für ihn abgeschlossen und hoffe das wir die nicht brauchen. Pfoten sind gedrückt für die Hündin, hoffe es geht ihr bald besser 🍀

  • Pepper hatte irgendwie mal die Idee, er müsse mit Kastanien spielen...nach etwas googlen war klar, die Dinger können echt tödlich sein.

    Trotzdem wa irgendwie irgendwann eine weg.

    Sie kam aber wieder raus!

    Gott sei Dank ♥️

  • Quinto hat als Welpe sein Spielzeug einfach aufgegessen, dann fand man im Kot mal einen roten Schnabel und gelbe Füße vom Pinguin. Es gab dann nur noch natürliche Sachen, wie Kaffeebaum oder Kauartikel.

  • Denna hat vor ein paar Tagen einen Silikonspatel (Küchenutensil) gefressen :rolleyes: Ich hatte ihn zum Abschlecken hingehalten aber dann hat sie reingebissen und der Spatel flutschte vom Stiel. Ich hab noch kurz versucht ihn wieder zwischen den Zähnen von Denna zu fassen zu kriegen aber GULP war er runtergeschluckt.


    Bisher kam er noch nicht wieder zu Vorschein :rolleyes:

  • Die letzte Barsoi-Hündin einer Bekannten von mir ist an einem Geschirrtuch gestorben. Die hat das gefressen und es hat ihr dann wohl irgendwie den Darm verschnürt.
    Und Quennie ist total scharf auf Alufolie. Als wir sie beim Züchter geholt haben, hat sie sich als Reiseproviant noch kurz ein paar Stücke Alufolie aus dem Müll reingehauen - und sie auf der Fahrt dann wieder ausgekotzt. Aber auch heute noch muss man aufpassen wenn Alufolie in der Nähe ist.

  • Oh nein, Axman , ich hoffe der kommt bald wieder raus!

    Ich musste bei der Vorstellung jetzt aber trotzdem irgendwie lachen.

    Warum nur Teile abschlecken, wenn man auch das ganze Ding haben kann?! ^^

    Ich drück die Daumen, dass es problemlos durchwandert!


    Und Alufolie ist ja übel, GeierWally . :(


    Kobold hat auch als junger Hund schon sein Spielzeug gefressen. Das Äußere von einem alten Ball, sein Weihnachtsgeschenk...

    Beim Gassi hab ich ihm mal ne Glasscherbe ausm Maul gezogen. =O


    Bin froh, dass das Alter vorbei ist.

    Weihnachtsgeschenke sind inzwischen einfach grundsätzlich eh fressbar und was er sonst noch so zerlegen sollte bleibt inzwischen draußen (wobei er i.d.R. auch einfach nichts bekommt, das er zerlegen kann/darf; hier liegt zu viel Kinderspielzeug rum, mir ist es lieber, wenn er einfach weiß, dass hier grundsätzlich nichts geschreddert wird außer er bekommt die Pappe von der Küchenrolle).

  • Da fällt mir ein, die Berner Sennenhündin meiner Freundin verspeist leidenschaftlich gern Frauchens getragene Socken. Mit Sauerkrautgabe kamen die aber wieder zum Vorschein.

  • Als Dina vor ein paar Jahren ne packung Teelichte (zum Glück ohne Aluhüllen) gefressen hat, bekam sie auch Sauerkraut.

    GsD kam das ganze Wachs hinten wieder raus

  • Warum nur Teile abschlecken, wenn man auch das ganze Ding haben kann?! ^^

    Ja, genau so denkt Denna. Abschlecken nur solange bis das Ding flutschig genug zum schlucken ist. Macht sie auch mit den Ochsenziemern deshalb kriegt sie keine mehr, weil der Sinn ist ja das KAUEN 8o

    Bei dem Spatel hatte ich mal wieder zu menschlich gedacht...... :rolleyes: :D