Für was nutzt ihr den Clicker?

  • ihr mit euren hoch technischen,modernen gerätschaften :blush:


    bei mir gibt es "nur" mein guti,das aber in den höchsten tönen :D meine hunde fahren voll drauf ab ;) oder eben das braaav,je nach situation

  • Ich arbeite auch ohne Clicker. Mir geht das geclicke nämlich selbst total auf den Geist. Ich arbeite fast nur über Stimmenlob, auch mal ein Leckerchen bei Neuem und über positive Bestätigung mit seinem Lieblingsspielzeug.

  • Wenn ihr den Clicker wieder weggelegt habt, würde mich interessieren wie ihr dann z.B. Sitz aus der Bewegung oder die korrekte Fussposition und das Geradeauslaufen trainiert. Da seid ihr ja auf jemand angewiesen der euch sagt ob es korrekt ist, oder? Wenn ja, dann kommt doch das Lob oft viel zu spät????
    Wenn mein Hunde schief läuft, sich für 2 Schritte geraderichtet und dann wieder schief läuft. Wie kann man diese zwei Schritte ohne eine Hilfsperson mit Clicker bestätigen ohne selbst runterzuschauen??

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • ob nun mit oder ohne clicker, ne Hilfsperson hab ich trotzdem nicht.
    man muss sich den gewissen blick aneignen, um zu sehen, wie der hund läuft und wie er absitzt.
    früher lief ich schief, weswegen der hund auch schief wurde. hab mir endlich ne andere gangart zugelegt. irgendwann hat mans einfach im blick, wie der hund von vorne aussehen muss, damit es hinten korrekt ist. zur not drehe ich meinen körper mal kurz um.


    für die schnelle sitz-übung: laufen, sitz, einen schritt weiter gehen und dann bestätigen oder eben nicht :D

  • Endlich hab ich den Faden übers Clickern gefunden...


    Ich finde das total spannend und bin auch der Meinung, dass man über die punktgenaue Bestätigung u.U. schneller zum Trainingserfolg kommt (gesetzt den Fall, dass das Timing stimmt).


    Ich clicker jetzt auch schon mit unserem Kater (deshalb ist z.B. Transportbox für uns gar kein negatives Thema).

    Und nun die Frage:

    Mein Plan war, dem Kater den Welpen "schönzuclicken" (die Züchter, die wir ins Auge gefasst haben, haben jeweils selber Katzen, der Welpe wird das also kennen), damit er die Anwesenheit des Hundes im Raum mit etwas positivem verknüpft (ich erwarte nicht, dass er da hingeht und kuschelt; einfach nur verstärken, wenn er sich entspannt, wenn der Hund im selben Zimmer ist).


    Aaaaber: der Hund hört das Clicken ja dann auch. Und wie soll ich ihn dann darauf konditionieren? Woher soll der dann wissen, dass ich in dem Moment nicht für ihn clicke?

    Oder geht das nicht, dass ich das bei beiden mache? Muss ich mir für den Hund was anderes überlegen oder ihm beibringen, dass clicken für ihn z.B. nur draußen gilt, im Haus aber nicht? Geht sowas? Hat jemand Erfahrung damit, mehrere Tiere zu clickern?

  • Vielleicht klappt es mit zwei Clickern die unterschiedlich klingen. Irgendwo hab ich mal welche gesehen, die man in Lautstärke und Tonlage verstellen konnte. Ein ausgezeichnetes Hörvermögen haben unsere Vierbeiner ja.

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Ich denke in der Anfangsphase, also wenn der Hund den Klicker erst kennenlernt wird es auch mit zwei verschiedenen Klickern schwierig sein. Wenn der Hund dann seinen Klicker kennt, kann er meiner Ansicht nach schon unterschiedliche Klickertöne unterscheiden.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)