Salmonellen

  • Huhuuuu


    Neulich - ich übe an meinem Kerl Frischfütterung :D - gab's Poluetschenkel (Hühnchen? Hähnchen bei Euch? Die Keulen, Beine... Hilfe, Sprache schwer!) und ich hab' mich gefragt, wie Ihr das wohl handhabt mit rohem Geflügel und Hund.
    Kochen geht nicht (fürn Hund) wegen den Knochen.
    Hunde sind ja nicht so anfällig für Salmonellen, da mache ich mir auch keine Gedanken - aber ist Euch schon mal etwas passiert?
    Ich zähle eher zu den "zu-sorglosen"-Menschen denn zu den Panikern, und bin mir grad gar nicht sicher, ob ich zu sorglos bin im Bezug auf Salmonellen.
    Bei mir im Kopf brüllt's ja immer "Kontaminierungsalaaaarm" :D wenn ich mit rohem Geflügel hantiere *lach* brav alles heiss abwaschen und so.


    Aber ich kann ja schlecht dem Hundi das Mäulchen heiss ausspülen nach dem fressen.
    Blöde Frage vielleicht aber es beschäftigt mich grad :blush:



    P.S. nein, mein armer Kerl musste / durfte sein Pouletbeinchen nicht roh knabbern, nicht dass es da Missverständtnisse gibt ^^

  • Also meine bekommen Hühnchen immer roh, egal ob Teile oder im Ganzen. Hatte bisher noch keine Probleme damit gehabt. Normal dürfen Hunde kein erhitzten Hühner (gebraten, gekocht), weil dann die Knochen splittern. Aber auch damit haben meine keine Probleme.

  • Das Problem besteht nicht nur bei der Verfütterung von rohem Fleisch, sondern genau so wenn man Trockenfutter verfüttert. Lt. einer Studie der Uni Kiel vor einigen Jahren waren die mit Trockenfutter gefütterten Diensthunde an zwei von drei Militärstandorten über den gesamten Verlauf der Studie Salmonellenausscheider. D.h. sie müssen über den gesamten Zeitraum der Studie Salmonellen mit der Nahrung zugeführt bekommen haben, da Hunde diese nach Aufnahme jeweils nur wenige Tage lang ausscheiden.


    Salmonellen im Hundefutter dürfte es somit in vielen Haushalten geben. Und wie lange reicht ein damit befallener Sack Trockenfutter für einen Hund... Salmonelleninfektionen bei Menschen sind aber trotzdem relativ selten und lassen sich in den meisten Fällen auf eine ganz andere Ursache zurück führen.


    Wenn eine ganz normale Hygiene eingehalten wird (was bedeutet dass diesbezüglich nicht nur nicht zu wenig, sondern auch nicht zu viel getan wird), dann braucht man sich keien Gedanken zu machen. Teller und Brettchen für den Verzehr von Lebensmitteln verwenden, nach dem Hantieren mit rohem Fleisch (nicht nur Geflügel) alles mit heissem Wasser und Spülmittel reinigen (Essigessenz leistet auch gute Dienste), im Optimalfall für rohes Fleisch und Obst/Salat unterschiedliche Messer und Schneidunterlagen verwenden, und den alten Spruch beherzigen "Nach dem Klo und vor dem Essen Händewaschen nicht vergessen". Dann bleibt man auch gesund wenn sich mal 'ne Salmonelle in die Küche verirren sollte, ganz ohne Desinfektionsmittel.

  • so weit ich weis , haben hunde mit Salmonellen keine Probleme
    meine bekommen auch viel Huhn / Ente und dies gibt es nur roh

  • Meine Hündin bekommt auch Geflügel, und zwar roh! Zum Beschäftigen gibt es manchmal ein ganzes Suppenhuhn, wenn sie mal lange alleine bleiben muß.
    Rohe Knochen darfst du verfüttern, auch Geflügelknochen. Aber keine Gegarten! Da ich meine Hunde aber immer von klein auf gebarft habe, haben die gelernt, sowas anständig zu fressen und gut zu zerkauen. Wenn du Angst hast, dein Hund könnte die Knochen schlingen und sich dann verletzen, kannst du es auch zunächst mit gewolften fleischigen Knochen versuchen. Die haben viele Frostfutter- Shops im Angebot. Oder mal einen wirklich großen, weichen Knochen füttern, z. B. das Kalbsbrustbein (ich bestelle bei Haustierkost). Das ist ein ganz weicher Knochen, der wird komplett gefressen. Aber komplett am Stück herunter schlingen kann der Hund den eigentlich nicht. Meine Hündin bekommt auch ganze Fische. Sei nicht ganz so ängstlich. Das ist alles nur "Übungssache". Und mit Salmonellen hatten wir noch nie Probleme!

  • Ich danke Euch :)




    Speziellen Dank an Dich, Waschbär :sdanke:
    ungefähr genau so schaut's bei uns aus.

  • Meine Hunde bekommen mindestens einmal wöchentlich rohe ganze Hähnchenschenkel (so heißt das bei uns ;)) und sie haben wirklich nie Durchfall oder sowas.
    Ich schneide für uns Menschen rohes Fleisch mit nem anderen Messer und auf nem andern Brettchen als das Gemüse und packe die Sachen danach in die Spülmaschine.

  • Wenn (teil-) gebarfte Hunde sich etwas einfangen müssten, dann wohl unsere^^ Wir leben in Bolivien im tropischen Tiefland und holen das Fleisch und die Knochen meist vom Markt. Hühnerfüße bekommt man oft geschenkt. Sie bekommen diese ebenfalls roh. Die Hygienebestimmungen hier ;) kann man nicht mit Europa vergleichen. Allerdings wasche ich es immer vor dem Füttern ab Unsere Hunde hatten noch nie Schwierigkeiten mit derartigen Darminfektionen oder Salmonellen.
    Der Hundeorganismus muss ja mit "angegammelter" Nahrung zurechtkommen, da der Hund / Wolf ja im Gegensatz zu Katzen nicht nur frisch erbeutetes Fleisch sondern auch Aas frisst. Das heißt allerdings nicht, dass ich ihnen bewusst Gammelfleisch füttern würde.

  • Ich füttere auch seit vielen Jahren rohe Hühnchen mit Knochen an meine Hunde. Alle Hunde, egal ob jung oder alt, hatten noch nie ein Problem damit.
    Die allgemeinen Hygienevorgaben in der Küche sind ja eher für unsere Gesundheit gedacht. Die Hundemägen sind da viel robuster.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • für alle neuen Mitglieder: da oben ist ein Beitrag von denada aus Bolivien

    Ich fand es sehr schade, daß sie das forum verlassen hatte, aber sie ist ihrer Einstellung treu geblieben ....