Ginger in der Hundeschule

  • Wir sind beim Alfred Hauer Turnier angetreten heute in BgH1 und haben den 3 Platz gemacht ?? Mit 91 Punkten. Die Siegerehrung und Fotos folgen

    Wow,!Toll,Glückwunsch Cuki und nen besonderes Leckerli für den tollen Gin :thumbup:

    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."
    Louis Sabin


    Viele Grüße von Anja mit Hermann und Otte und Sammy im Herzen

  • Was zur Zeit bei uns abgeht:

    Ich habe von zwei Gegebenheiten zu berichten. Die erste nicht so tolle, ich voll verschuldet, die zweite voll positive. Ah und dann noch der Hundesport 8o


    Negative:

    Ich war Wandertag wie berichtet. Am Rückweg ging ich mit zwei befreundeten Trainerinnen und deren Hündinnen, Gin verstand sich prima mit denen. Wir waren entspannt und wir haben die Hunde an einem See von der Leine gelassen zum Schwimmen. Alles in der Lobau (eigentliche Leinenpflicht, ich weiß ?(). Hunde waren brav Schwimmen. Raus aus dem Wasser. Nach Schwimmen bekommt Gin immer seine narrischen 5 min. Da ist er losgelöst wie ein Welpe. Hier auch. Machte gleich nach dem Raus aus dem Wasser Sprints auf dem Waldweg. Ich war unachtsam. Habe nicht mitgedacht, habe den Stock nach Vorne geworfen, weil die aufgelöste entspannte Atmosphere und gute Laune von Gin auf mich überging. Gin lief hinter dem Stöckchen paar Meter nach Vorne. In dem Moment wo Gin Vorne war, kam ein Huskyrüde an der Leine um die Ecke. Und das nicht in meinem Wirkungskreis. Ich hatte DAS Spielzeug im Rucksack unten. Gin ging zu dem Husky. Ich hinterher. Abschnuppern. Beide versteifen sich an jeweils dem Hintern von dem anderen. Ich bin bei denen, bin gerade dabei so tun als würde ich Spielzeug haben und mich entfernen bevor die sich noch hochpuschen.. (zieht immer Gin aus so einer Situation rauszuhollen). Der Huskybesitzer zieht an der Leine von dem Husky und die beide Hunde explodieren kurz. Schnapperei in der Luft. Ich war nah, also habe ich Gin im Nu am Fell mit beiden Händen und weg von Husky, Gin fuhr auch sofort runter. Anleinen, entschuldigen. Der Husky Besitzer war in Rage. Verständlich. Leute, ich war mir soooowas von bewusst das ich Scheiße gebaut habe. Es ist Leinenpflicht dort.. Alsoich wurde zusammengeschimpft und der Besitzer wollte meine Daten. Ich voll schuldbewusst, argumentierte gar nicht ( ich meine was sollte ich sagen? ich war eh voll schuld..) und fing an nach Geldbürse zu suchen um die Daten rauszurücken. Fragte noch ob er was zum Schreiben hat.

    Ich glaube das Argumentationslose hat ihn verblüfft, er ist dann gegangen ohne meine Daten.

    Joaaa, es ist keinem der Hunde was passiert. Aber trotzdem. Ich würde auch nicht amüst sein, würde ich an seiner Stelle sein. Dort wo ich war hatte ich bis jetzt Gin nicht so weit vorne offline, weil ich einfach mehr auf die Umgebung sonst achte. An dem Tag war ich unachtsam und "zu entspannt". Tja, wahrscheinlich stehe ich irgendwo schon als der "TuT nix Halter" ^^ Aber wenn man Scheiße baut, ist es so.


    Positive:

    Vor ein Paar Tagen ging ich bei mir Gassi und wir gingen nach einer Weile auf "unsere" Wiese. Es ist eine dieser Wiesen, wo eigentlich keine Hundezone sei, aber der Grundbesitzer und alle rundherum es dulden das es eine unoffizielle Hundewiese ist. Es ist auch schön eingezäunt und gerade dort wird von Hundebesitzer echt geschaut das keine Hundekake liegt oder Zigarettenstummel, damit man sich mit dem Grunsbesitzer nicht verscherzt. Also ich und Gin am Eingang der Wiese. Auf der Wiese waren einige Hunde. Ich gehe mit Gin am Anfang rein immer an der Leine. Es ist nämlich oft so, dass manchmal die Hunde von der Wiese zum Eingang nahe kommen.

    Wir rein und beim Eingang kommt schon ein großer sandfarbener, verspielter Jungrüde. Da aber Gin generell jetzt interesse an Weibchen wieder gefunden hat, und der Jüngrüde kA musste kastriert sein, haben die sich abgepussert. Der Jungrüde fing an dann an Gin rumzuhüpfen und aufzureiten. Joa, ich Leine in der Hand, und schaue penibel zu wie Gin körpersprachlich drauf ist. Habe dann mich vergewissert, dass Gin auf Spiel aus ist und es ihm nichts ausmacht das er aufgeritten wird. Die haben gegenseitig sich mit den Vorderpfoten halt "geschlagen". Habe dann beschlossen Gin von der Leine zu nehmen, weil wegzerren wollte ich nicht, damit nix kippt.

    Von der Leine kam es zum einem wilden Spiel. Irgendwann hüpfte der Jungrüde auf Gin rauf von Vorne und fing an aufzureiten. In dem Moment kam ein neuer Rüde dazu. Ein Cockerspanniel, der sofort auf Gin seinem Hintern hüpfte und fing an von Hinten aufzureiten. Ich hielt da nur den Atem ein. Ooooo, oooou. Gin merkte den Cocker, war aber noch beschäftigt mit dem anderen vorne.

    Cocker Besitzerin rufte ( die war auch glaube ich ziemlcih erschreckt ), Cocker ging runter Gin hatte sich kurz von dem vorderen frei gemacht. Und jetzt kommt. Gin drehte sich um, beäugte den Cocker, seine Schnauzensprache sagte deutlich: "spinnst du?", also kurz fing es an das die Spannung gestiegen ist, Gin hat aber beschlossen sich umzudrehen und sich mit dem anderen Rüden zu beschäftigen :thumbsup: und Cocker drehte ab und ging weg.

    Nach einer Weile ging ich mit Gini weiter. Machten unsere UO und Ballspielen. Auf dem Rückweg, raus aus der Wiese schon musste ich kurz stehen bleiben weil ich dringende Nachricht bantworten musste. Klaro Gin angeleint und am Rand.

    Plötzlich werde ich von Gin gezogen und fliege fast um. Neben uns und das 0,5m weg von Gin ( weg hatte 15m Breite!) ging ein Hundehalter mit einem Golden Retriever Rüden. Ich war am Handy die 30sec und nichts mitbekommen. Und ich sags euch, normal fährt Gin stimmlich schon aus. Da? Er wollte hin zum Hund gucken obs ne Hündin ist, hat angezogen, ich habe kurz Gleichgewicht verloren, kurz vor dem Boden habe ich mich gefangen. Als Gini merkte das ich anfange zu fliegen, hörte sofort auf. Da standen sich der Goldi und Gin keine 10 cm weg. Der andere HH blieb genau auf unserer Höhe stehen weil ich eben flog.

    Gin schaute eher so: oh mann, was habe ich gemacht, habe scheiße gebaut, Frauchen fliegt! Und was machte er? Er ignorierte den Rüden und guckte zu mir.

    Schon komisch das Ganze. Ich vermute, dass ich viel mehr Einfluss auf Gin habe als ich dachte. Es war schon so in den öffentlichen. Wenn ich einen Hund sehe und auf Gin aktiv einwirke um abzulenken fuhr er aus. Habe ich es aufgehört damit in den Öffis, benimmt sich Gin. Jetzt mit Goldi das selbe. Ich merkte die nicht, Gin wollte zwar hin, aber ohne "böse auszufahren" und obwohl er konnte weil ich halb am Boden und Goldi 10cm nur weg, machte er nichts. Interessant :/

    Und die Gelassenheit mit dem Cocker ist mir auch ein Rätsel.

    Ich frage mich jetzt wirklich: woran liegt es dann bei Gin mit Rüden? Ich meine der Husky Rüde war eine Situation die eskalierte und die beiden anderen nicht. :/

    Ist Gin wirklich so unsozial mit Rüden wie ich denke? Aber irgendwie schon oder? Ich meine denkts an den Bericht mit dem 8 monate alten DSH wo Gin ich regelrecht mobte.. Auf der anderen Siete zeigt er ab und an (ich vermeide sonst Rüdenkontakte wie Feuer) schon ein normales Hundeverhalten. Ah ich weiß nicht....


    Hundesport:

    Ich muss mehr wieder für die Fußarbeit tun. Ich war unachtsam (habe mich auf das Voran und Bring konzentriert) und habe mir Schlampigkeiten in die Fußarbeit eingschmuggelt. Gin eiert leicht beim Fußi :rolleyes: Ich denke ich kann das recht schnell beheben. Einfach paar Mal bewusst Fußi üben.

    Voran funktioniert gut. Ich kann schon das Spielzeug hinlegen ohne das Gin es sieht, dann Gin von der Box hollen, UO machen und dann Voran schicken. Gin rennt schon die ganze Länge von Platz gerade hin. Ein Mal letzten Samstag habe ich ihn auch "leer" laufen lassen. Also kein Spielzeug am Ende. Gesammte Länge von dem Platz. Und ich rief wo Gin ganz vorne war "Platz". Es brauchte zwar 10sec aber Gin hat sich hingelegt :thumbsup: Für eine OG Prüfung im Dezember reichts.

    Beim Bringen habe ich angefangen mit dem Spielzeug auch zu üben. Ich klemme mir das Spielzeug unter meinem Kinn, in dem Moment wo ich Gin mit "Bring" Richtung Bringholzschicke. Gin kommt dann mit Bringholz flotter und ist viel dichter im Vorsitz beim Bringholzpräsentieren als sonst. Und knautscht weniger. Weil auf das Spielzeug fixiert das unter meinem Kinn. Nachteil: noch läßt er das Bringholz fallen ohne Kommando, im vorsitz weil auf das Spielzeug fixiert. Habe dann angefangen Gin zu vermitteln, dass das Spielzeug nur dann runter fällt, wenn er das Bringholz im Maul haltet bis ich "aus" sage. Er fing es an zu kapieren (er kennt es, das Bringen ohne Spielzeug und weiß das er bis "aus" halten soll), brauche da noch ein Paar Wiederhollungen. Ich glaube ich bin da auf dem richtigen Weg, weil ich kann mehr Exaktheit in die Bringübung reintun.

  • Das ist ja so einiges und bis auf die Sache mit dem Husky alles recht klasse :thumbsup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich habe mich mit Gin zum freiwilligen Hundeführerschein angemeldet. Es findet diesen Samstag statt.

    Ich sorge vor und tue nicht abwarten was die Regierung so ausheckt (Ende November gibts eine Entsprecheidung). Bis Ende November gelten noch die „alten“ Regeln. Da sie den Führerschein in Praxis verschärfen und ein verpflichtender Führerschein für alle stark im Gespräch ist, mache ihn vor dem Stichtag. :evil:

    Da kann ich mir danach (noch) Hundesteuer für 1 Jahr sparen, den noch nicht „schwierigeren“ Praxisteil kann ich machen und wenn es für alle wirklich kommt, kann ich einfach den freiwilligen ohne nix umschreiben. Bei dem Nichtbestehen passiert bei dem freiwilligen DERZEIT nichts. Nach Stichtag kommen Auflagen.

    Die Prüfung findet bei uns in der OG statt. Ein Vorteil. Gewohnte Umgebung und Hunde für Gin. Es kommt eine eigene Prüferin dafür zu uns.

  • Finde ich ganz toll von dir Cuki,
    Aber zählt der Hundeführschein nicht eh auch als bestanden, wenn man die Prüfungen BGH1 etc. hat?
    & weißt du welchen Vorteil man dadurch hat?

    Nehmen wir mal an, der Schäferhund kommt auf die Liste. Mittels Hundeführschein, darf ich den Hund dann so führen wie einen Pudel? Oder fällt das sowieso weg, und er muss dann auch mit Maulkorb UND Leine gesichert werden?

  • Kommt drauf an. Falls sie alle Forderungen durchbringen wie Dauermaulkorb für Listenhunde auch bei bestandenen Hundeführerschein UND der Schäfer in Wien auf die Liste gesetzt wird, dann ja.

    Sollten sie Dauermaulkorb trotz bestandenen Hundeführerschein einführen und Schäfer nicht auf die Liste kommt, dann habe ich einen „normalen“ Hund.

    Soll Schäfer nicht auf Liste kommen aber der verpflichtender Führschein für alle Hunde kommen, muss mein Hund Maulkorb tragen bis ich die Hundeführerschein Prüfung bestehe.


    Da der freiwilliger Hundeführerschein damals bevor die Listen existiert haben eine gewisse Zeitlang vorhanden war, und da ab Stichtag wo die Listen in Kraft traten die Halter mit betroffen Hunden die vorher einen freiwilligen Führerschein bestanden haben , konnten diesen umschreiben auf „verpflichtenden“


    Meine Vorteile wenn ich jetzt den freiwilligen Hundeführerschein mache (bevor Landtag):

    - ich bin bei Bestehen das kommende Jahr von Hundesteuern befreit -> Prüfung 25 Euro , Hundesteuer in Wien ca. 90 -> ich spare 60 EUR.

    - ich lege den Praxisteil der noch nicht verschärft wurde ab. Das es verschärft werden soll haben alle Parteien bereits zugestimmt. Es kommt.


    Es wird interessant je nachdem wie Ende November im Landtag die strittigen Punkte der Novelle entscheiden werden:

    - Variante 1: Dauermaulkorb für Listenhunde, Schäfer kommt nicht auf die Liste. -> keine Änderungen für mich, habe dann den freiwilligen „zum Jux“ gemacht und mir halt Steuer erspart.

    -Variante 2: Verachärfungen für Listenhunde, Schäfer kommt nicht auf die Liste. Ein verpflichtender Hundeführerschein für alle nichtlistenhunde kommt -> ich erspare mir Steuer weil ich VOR dem Landtag den freiwilligen gemacht habe, da vor dem Landtag angetreten war mein Praxisteil leichter, sollte Gin VOR dem Landtag den freiwilligen nicht bestehen passiert mit nichts. Nach dem Landtag bekommt beim nichtbestehen ein Nichtlistenhund Maulkorbpflicht. Da ich den freiwilligen vor dem Landtag gemacht habe kann ich ihn am Magistrat umschreiben in den verpflichtenden für Nichtlistenhunde.

    - Variante 3: Verschärfungen für Listenhunde, Schäfer kommt auf die Liste: da ich den freiwilligen Hundeführerschein vor dem Landtag bestanden habe, kann ich den umschreiben in den verpflichtenden, ohne das ich den verschärften Praxisteil machen muss.

  • Sorry ich blick da so nicht durch.
    Nochmals für Dumme:

    Haltet man sich einen Listenhund in Wien MIT Führschein, darf der dann OHNE Maulkorb MIT Leine rumlaufen bzw. MIT Maulkorb OHNE Leine?
    (von stark frequentierten Plätzen ist hier nicht die Rede)

    Haltet man sich einen Listenhund in Wien OHNE Führschein, darf der dann ausschließlich MIT Maulkorb UND Leine geführt werden?

    & Wie ist das mit Auslaufzonen /Hundezonen? Darf da ein Listenhund ohne Führschein rein (ohne Mauli&ohne Leine?)

  • das ist ja richtig kompliziert ?

    Da lobe ich mir Niedersachsen... hier gibt es keine Listenhunde.

    Mk- und Leinenpflicht nur wenn ein Hund auffällig geworden ist. Und dann ist es egal ob Dackel, Labbi oder Schäfer.

    Meiner Meinung nach die einzig richtige Vorgehensweise.

    Gibt es eigentlich in allen Bundesländern ein Hunderegister?

    Oder nur hier?

  • Ich habe mich mit Gin zum freiwilligen Hundeführerschein angemeldet. Es findet diesen Samstag statt.

    Ganz viel Erfolg wünsche ich euch! Aber bei euch als eingespieltes Team kann gar nichts schief gehen. :thumbup::thumbup:

    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich."
    Louis Sabin


    Viele Grüße von Anja mit Hermann und Otte und Sammy im Herzen

  • Cuki ich finde es sehr gut, dass du nicht resignierst sondern für dich und Gin aktiv wirst :thumbsup:.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ja, finde ich auch vorbildlich. Bei dem Rumgeeier muss man auf dem Laufenden bleiben und vorsorgen.

    Und im Prinzip sind die geforderten Leistungen bei Gin ja 'abrufbar'.


    Bei uns in NRW gibt's auch Listenhunde mit entsprechenden Auflagen. Dazu die 40/20 Regel für alle, d.h. über 40 Widerristhöhe und 20kg Gewicht muss son Fragebogen beantwortet und bestanden werden.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Hallo :)


    Haltet man sich einen Listenhund in Wien MIT Führschein, darf der dann OHNE Maulkorb MIT Leine rumlaufen bzw. MIT Maulkorb OHNE Leine?


    Ich versuche es aufzubereiten:

    In Österreich ist es derzeit so geregelt, dass jeder Bundesland eigene Gesetze hat was Hundehaltung angeht. So wie in Deutschland. Die Gesetze bezüglich Listenhunde sind Bundesland abhängig. Jede Gemeinde in einem Bundesland hat dazu noch eigene Gebote, die Listenhundbesitzer und Nicht-Listenhundbesitzer beachten müssen.

    Hier kann man gezielt nachschauen was genau in welchem Ort gilt:

    https://www.help.gv.at/Portal.…1210910.html#Hundehaltung


    Derzeitige Gesetzte: (nicht vollständig) geltend für Wien!


    Für Nicht-Listenhunde:

    • In Wien gílt Maulkorb ODER Leinenpflicht
    • An Orten wo Menschenansammlungen sind (Feste, Einkaufszentren, Gasthäser, Lokale) gilt Maulkorbpflicht! (dh. in jedem Restaurant sollte der Hund einen Maulkorb tragen -> es haltet sich kaum wer daran, oder man weiß es nicht -> passiert etwas, egal was, ist ma dran.
    • Hundehalter ist verpflichtend seinen Hund so zu führen, dass keiner zum Schaden kommt oder belästigt wird. (Als Belästigung kann auch Anspringen angesehen werden)
    • Jeder in Wien lebender Hund muss einen Chipp haben und Hundesteuer müssen entrichtet werden.
    • Jeder Hundehalter muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

    .

    .

    .


    Für Listenhunde:


    In Wien gilt DERZEIT als ein Listenhund (jedes Bundesland definiert in Österreich selbst was ein Listenhund ist! In Tirol zB. ist Rhodesian Ridgeback ein Listenhund)

    • Bullterrier
    • Staffordshire Bullterrier
    • American Staffordshire Terrier
    • Mastino Napoletano
    • Mastin Espanol
    • Fila Brasileiro
    • Mastiff, Bullmastiff
    • Tosa Inu
    • Pitbullterrier
    • Rottweiler
    • Dogo Argentino (Argentinischer Mastiff)

    Die Gesetzeslage:

    • Als Listenhundbesitzer muss man den verpflichtenden Hundeführerschein machen. Ab dem 5 Lebensmonat des Hundes, bis spätestens 6 Lebensmonat des Hundes. Jede Verzögerung = monatliche Strafe.
    • Es ist da schwammig definiert, aber es steht im Gesetz, dass ein Listenhund ohne Hundeführerschein nur mit Leine UND Maulkorb geführt werden muss. Dh. streng genommen, bis der Hund das Mindestalter von 5 Monaten erreicht, müsste er auch einen Maulkorb zusätzlich zu der Leine tragen.
    • Macht man den verpflichtenden Hundeführerschein nicht, nach mehreren Mahnungen, ist der Hund als "verfallen" anzusehen = abgenommnen.
    • Erst mit dem Bestehen des verpflichtenden Hundeführerscheins gelten für einen Listenhund die Gesetze für "Nicht-Listenhunde".
    • Chipp-Pflicht, Registrierung am Amt und Hundeabgabe ist auf jeden Fall durchzuführen. Sowie Haftpflchtversicherung.

    Gesetzedie jetzt schon beschlossen sind und Ende November nach der Landtagsitzung auf jeden Fall kommen (bei der letzten Landtag Sitzung haben alle Parteien zugestimmt):

    = NEUE Gesetze


    Für Listenhunde:

    • Praxisteil des verpflichtenden Hundeführerscheins wird erweitert und verschärft.
    • Man "darf" zu dem verpflichtenden Hundeführerschein 2x Antreten. Also man muss! Ein Mal wie gehabt und das zweite Mal 2 Jahre nach dem ersten Antritt der bestanden wurde.
    • Die Hundeführerschein-Prüfer haben das Recht zusätzliche Trainingseinheiten anzuordnen. Dh. wenn du zur Prüfung gehst, dem Prüfer etwas nicht gefällt, schickt er dich verpflichtend zum Training.
    • Bestehst du bei den 2 Malen 1x nicht -> Du musst 10 Trainingsstunden mit akkreditierten Trainer absolvieren. Der zweite Antritt ist im Beisein des Amtstierarztes!
    • Bestehst du das zweite Mal nicht -> der Hund wird als Verfallen gesehen = abgenommen


    Für Nicht-Listenhunde:


    • Verletzt ein Hund einen Menschen oder Hund (da ist egal obs Kratzer durchs Anspringen oder Biss), ist so ein Hund sofort als ein "Listenhund" individuell gesehen = für diesen Hund gelten ab sofort alle Gebote der Listenhunde! Man muss 10 Trainingseinheiten verpflichtend machen und den verpflichtenden Hundeführerschein.


    Gesetze die strittig sind (nicht alle Parteien sind da noch einig!). Diese Gesetze werden Ende November ausdiskutiert beschlossen oder nicht!


    Listenhunde:

    • Maulkorb UND Leinenpflicht für Listenhunde mit bestandenen verpflichtenden Hundeführerschein!
    • Maulkorbplicht auf nicht eingezäunten Hundezonen
    • Promilgrenze: bis 0,5 Promille ist Hundeausführen erlaubt

    Nichtlistenhunde:

    • Verpflichtender Hundeführerschein für alle Hunde.
    • Bis bestehen des verpflichtenden Hundeführerscheins Maulkorb UND Leine, danach Leine ODER Maulkorb und Maulkorb bei Menschenansammlungen.
    • Bei Nicht-Bestehen plädieren einige einem Hund Auflagen aufzubrummen = Maulkorbpflicht für immer (individuell)
    • ALLE Hunde: In Wien soll nicht mehr das Land, sondern Magistrat für Hunde zuständig sein. Folgen: bei Strafen oder Vorfällen hat man kein Recht auf Prozess. Ist dann wie Anonymverfügung.
    • Betreffend ALLE Hunde: verletzt ein Hund einen Menschen schwer (= 3 Tage Krankenstand ) ist der Hund als verfallen anzusehen und EX LEGE einzuschläfern! Der Gesetzesentwurf läßt keinen Spielraum. Es wird kein Unterschied gemacht ob der Hund bösartig gebissen hat, oder einen Einbrecher in eigenen 4 Wänden gestellt hatte, oder in Folge einer schweren Misshandlung durch Menschen sich der Hund wehrt. Schlimm: in Verbindung mit vorrigen Punkt -> du hast kein Recht auf ein Prozess. -> Einbrecher will Schmerzensgeld und wird 3 Tage nach "angeblicher Verletzung durch Hund" krank -> Einschläfern.


    Da ihr sieht das die strittigen Gesetze ordentlich Zündstoff geben, ist es zu hoffen, dass sie in der Form nicht durchgehen. Leider die Hauptinitiatoren haben die Mehrheit in dem Landtag.