• Hallo
    Ich habe in einem anderen Tread gelesen das Lolu mit ihren Hunden dogscooter fährt. Aber eben ohne ziehen.
    Da ich das zurzeit auch oft mache, aber eben mit einem ungeeigneten Roller, mit dem man nur auf Asphalt gut fahren kann, suche ich jetzt nach einem fürs Gelände. Es währe gut wen der sich aber auch zum ziehen eignen würde, da ich dass wenn Koda dann alle Kommandos sicher ausführt machen möchte.
    Zurzeit machen wir nur Cani Cross zum aufbauen der Kommandos.



    P.s : mir ist aufgefallen das wir zum Thema Zughundesport noch keine Kategorie haben.

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D

  • Wir hatten das Glück, dass eine Frau gleich 2 Kostka Tour Tretroller in nahezu ungebrauchten Zustand verkauft hat, weil sie nicht benutzt wurden. Wir haben sie aber auch gekauft, weil wir uns damit mehr bewegen als mit einem Fahrrad. Wir wollten mit dem Ziehen noch warten, bis Ludwig geröntgt ist. Im Moment ist es auch zu warm. Fährst du mit Beiden? Und wie regelmäßig übst du die Kommandos?

  • @Roopa
    Ich hab mich falsch ausgedrückt. Mit Gelände meinte ich Waldwege u.s.w.
    Ich möchte das ziehen gern zuerst mit dem Roller anfangen weil ich mich darauf sicherer fühle.Bei diesem Sport können sehr schnell Unfälle passieren und von einem Roller bist du nunmal schneller abgesprungen wie von einem Mountain Bike das (wie meins) eventuell noch eine hohe Stange hat.
    Mit dem Fahrrad durchs Gelände möchte ich erst wenns auf dem Roller, auf Waldwegen sicher klappt.


    Danke für das Video, das werde ich mir anschauen.


    @Lolu
    Also gleich zeitig mit beiden bin ich bis jetzt nur ein mal gefahren.Mit dem Roller den ich habe ist das aber total schwierig (das ist wirklich nur ein einfacher Kinder Roller).Das mache ich aber auch nicht mehr weil ich gemerkt habe das Argjira mit dem Tempo von Koda nicht mithalten kann.
    Die Kommandos übe ich immoment unregelmäßig. Da ich zB das Kommando ,,turn" auch beim Spaziergang verwende kann er das schon besser als zB rechts und links.Und da es immoment zu warm für Canicross ist werde ich dann ab Herbst durchstarten. Dieser Sport ist nämlich wie für Koda gemacht. :D
    PS da hattest du ja Riesen Glück mit deinen Dogscootern. Das freut mich für dich

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D

  • Bei diesem Sport können sehr schnell Unfälle passieren und von einem Roller bist du nunmal schneller abgesprungen wie von einem Mountain Bike

    ich verstehe - also wenn der Hund plötzlich meint, vom Weg ins Gestrüpp dem Hasen hinterher - dann kann man schnell am Baum landen ....
    also bei den videos fahren die ganz schöne Geschwindigkeiten, ähnlich der Schlittenhunde - da muß man schon sicher sein, daß der Hund in der Spur bleibt
    Im Schnee ist es ja noch human, aber auf einem Waldweg möchte ich nicht mit voller Fahrt hinfliegen ....

  • Genau. Und deshalb übe ich die Kommandos beim Canicross so lange bis ich mir sicher bin das sie auch auf dem Dogscooter funktionieren, damit ich nicht gleich beim ersten Hasen Bekanntschaft mit einem Baum mache..

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D

  • Näher für euch wäre wahrscheinlich die Firma Albroller in Winterlingen auf der schwäbischen Alb. Die bieten auch Kurse an und verleihen die Scooter und sämtliches Zubehör. Wir haben uns da schonmal erkundigt. Machen einen sehr netten und kompetenten Eindruck. Schau ruhig mal auf die Homepage.
    Roopa : Wie gesagt, für uns sind die Roller auch Fitness-Geräte, die uns helfen sollen, ein paar Kilos loszuwerden und zudem flott mit den Hunden unterwegs zu sein.

  • wir fahren im Moment jeden Tag auf Waldwegen
    hab mir dabei Gedanken gemacht mit so einem Zugwagen
    ich würde es nicht machen - Begründung: die klasischen Schlittenhunde / Laufhunde haben ein Gewicht von 20-25kg . Schäfis wiegen in der Regel 35-40kg . klaro können sie auch laufen, sind aber keine klasischen Laufhunde, weil sie zu schwer sind. - trotzdem kann man es machen, aber nur mit Unterstützung: d.h. der Roller hat nur die Unterstützung durch meinen Fuß. Das ist im Waldweg kaum realisierbar - aber mit dem MB kann ich ordentlich in die Pedale treten und den Hund beim Zug unterstützen, wenn es etwas bergauf geht. ein einzelner Hund muß dann schnell mal 100 kg ziehen - das ist zu viel. Die Schlittenhunde ziehen diese 100kg zu viert oder zu sechst.
    Ich würde mir das Seil fürs Rad kaufen und testen und nicht so einen Roller, der doch mehr für die Promenade ist.


    ich bin damals mit Khyros (Bilder im Album) über 2000km in Spanien gefahren. Der Hund hatte unendlich Kraft, aber damals gab es keinerlei Zubehör. Heute würde ich für Langstrecken einen Rucksack nehmen. Wir sind täglich ca. 30km gefahren, aber auch manchmal über 50 - dann muß das aber langsam sein. Ein schnelles rennen macht der GroßHund nur kurzzeitig. Wir waren damals beim laufen im Wald mit dem Rennrad unterwegs und ich kam dem Hund fast nicht hinterher, aber nach 1km wurde es dann immer langsamer ... und er hat mich nicht gezogen !

  • sowas würde mir auch Spaß machen :)


    Sieht toll aus und nach Spaß für beide Seiten.
    Leider weiß ich nicht ob dogmeat dafür jemals geeignet sein wird mit seinem Bein :(
    Wahrscheinlich nicht denke ich.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Roopa, ein Hund kann das Vierfache seines Körpergewichtes ziehen, nicht nur Schlittenhunde. Und es macht auch anderen Hunden Spaß. Es gibt genügend Filme in YouTube, wo deutlich wird, wieviel Spaß das den Hunden macht. Klar ist nicht jeder Hund begeistert. Das muss man eben ausprobieren. Aber gerade in Gegenden, wo es wenig Gelegenheit zum Freilauf ist, ist der Zugsport eine tolle Gelegenheit zum Auspowern. Roller für die Promenade? Ganz und gar nicht. Unsere Roller sind leicht und robust wie ein MTB. Absolut geeignet fürs Gelände, bei deutlich weniger Gewicht als ein Fahrrrad. Und ich kann den Hund genauso unterstützen. Auf der Ebene ist das gar keine große Anstrengung für den Hund.
    Zudem hat man beim Scooter die Füße sehr nah am Boden, was mir persönlich wichtig ist.
    Wir hatten in meiner Kindheit eine Schäferhündin, der es total Spaß gemacht hat, uns Kinder mit dem Schlitten durch die Gegend zu ziehen.
    Wenn meine Hunde keine Freude am Zugsport haben, ist das gar nicht schlimm. Das Scootern ist auch toll ohne Hunde. V.a. als gelenkschonende Alternative zum Joggen. Viel effektiver als Radfahren.
    Schau mal bei Albroller : Du wirst staunen, was es heute für Roller gibt.

  • Okay :D .....du hast die Huskys in Verbindung zum Zugwagen gebracht.
    Da habe ich aber auch noch nie einen Musher gesehen, der andere Hunde davor gespannt hat.
    Aber ansonsten habe ich eigentlich nur die Vorteile eines Dogscooters beschrieben. Und wie gesagt. ...muss man ausprobieren. Dir Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

  • Wir werden ab Mai auch Dogscooter fahrer :thumbsup:


    Oben im Thread war ich damals ja noch skeptisch wegen seinem Bein aber da alles so super verlaufen ist werden wir sobald mein Scooter im Mai dann kommt loslegen.

    Und als ich letztens eine Frau mit ihrem Roller und Jagdhund gesehen habe kann ichs kaum erwarten


    Ich werde Dogmeat nicht ewig ziehen lassen aber kleine Strecken machen ihm mit unterstützung bestimmt tierisch Spaß. Den restlichen weg darf er dann im Freilauf nebenher düsen. :)

    Bin ja eigentlich immer mit unserem Dobi mit Inline Skates gefahren aber da kann man halt nur auf Teer wegen fahren und ist eingeschränkt und für sein Bein sicher nicht das optimale.

    Mit dem Roller kann man ja auch im Wald, Feldweg usw. fahren wenn es ein guter ist :)


    Bis der Scooter da ist üben wir auf Kommando zu ziehen und Richtungsbefehle. Stop, Links und Rechts klappt schon ganz gut.


    Könnt ihr ein gutes Zuggeschirr empfehlen? Als Leine habe ich eine Jöring leine mit Ruckdämpfer.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Haben die kein Geschirr empfohlen?

    Wir machen in den Osterferien einen Kurs. Und dann handhaben wir es auch so wie du. Die Hunde ziehen, solange sie Spaß haben. Ist ja zudem auch ein Trainingsgerät für Menschen. :)