Benny hat Meniskus entzündung und HD

  • Hallo,
    wir waren heute in der Tierklinik Duisburg Asterlagen, er hat seit vierzehn Tagen immer wieder den rechten Hinterlauf entlastet oder die Zehen schleifen lassen. Heute den Termin zum Röntgen, man sagte mir der Meniskus wäre entzündet und die linke Hüfte hätte HD. Ihm wurde jetzt eine Injektion ins Knie gegeben und wir sollen ihn drei Wochen schonen. In vier Wochen Kontroll- Untersuchung, die Ärztin meinte andere Medis braucht er nicht. Jetzt habe ich im Internet gelesen das Grünlippenmuschel für die Gelenke gut sein sollen. Was halte Ihr davon?
    LG Andrea :/



    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • Hi Andrea,


    gute Besserung für Benny!


    Ich habe seinerzeit mich ein wenig damit beschäfigt, ist aber kein fundiertes Wissen!


    Danach ist es gar nicht so leicht, das richtige Präparat zu finden, da die Wirkstoffe auf eine bestimmte Art gewonnen werden müssen, damit sie auch wirksam sind. Auch verarbeiten unterschiedliche Anbieter unterschiedliche Teile der Muschel. Am Ende bleiben mE ein oder zwei Anbieter übrig - deren Produkte aber entsprechend teuer sind und zudem noch allerlei anderen Kram enthalten.


    Also hatte ich weiter gesucht und dabei auch mal auf der site von dem Tierarzt Dirk Schrader geschaut. Und siehe da: Er bietet ein Produkt an, das den Anforderungen zu entsprechen scheint und bei weitem nicht so teuer ist. Natürlich kann ich mich täuschen, aber mir scheint, dem Mann kann man Vertrauen entgegen bringen.


    Hier ein Link dazu: http://kritische-tiermedizin.de/2010/Arthridor-Tschuess.html


    Und hier ein link, wo man es beziehen kann: https://www.waldkraft.bio/arthridonum-h


    Lies mal die Bewertungen, wenn Du magst. Ich denke, das ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Habe da auch mal angerufen und nach der Vergabe des Mittels gefragt. Leider weiß ich das im Detail nicht mehr. Daher würde ich dir raten, da auch mal direkt anzurufen (eventuell auch direkt bei D. Schrader - Email schreiben bringt da nix) und dich beraten zu lassen. Mir erschien die Beratung durchaus kompetent, zumindest hatte sie keinen Verkaufsgesprächcharakter.


    Ich drück euch die Daumen!!!!!


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Hallo Lupus , diese Seite “kritische Tiermedizin“ ist sehr informativ und total interessant.:thumbsup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Gute Besserung für Benny!

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Gute Besserung für Benny !

    Ich hatte, nachdem ich vor einiger Zeit bei Basko auch ein Entlasten des rechten Hinterlaufs festgestellt

    hatte, eine Woche lang Traumeel 3 Tabletten tgl. gegeben. Grünlippmuschel hatte ich mehrere Präparate gekauft, eins von Fressnapf war alt und stank, eines von Lunderland roch gut und war wohl okay, aber Basko

    bekam davon weichen Kot und das können wir nicht gebrauchen,er hat es ja mit der Pankreas.

    Das Bein schont er jetzt nicht mehr, er kann alle Bewegungen machen ,nur beim Abwischen der Pfoten merke ich manchmal noch,daß rechts weniger "Gewicht "drauf ist.

    Grünlppmuschel schadet sicher nicht,wenn es der Hund verträgt und wenn es von Swanie Simon

    (DHN) oder Lunderland ist. Anderen Firmen kann man wohl bei diesen Fischpräparaten nicht trauen.

    Wenn er aber auch Hd hat und Du es weißt, mußt Du sicher schonen.

    Vitamin C in Form von Hagebuttenmehl (gibt es auch bei DHN ) ist da auch gut.

    • Hilfreich

    Kollagenhydrolysat plus Ziegenmilch bzw. Molke plus Vit. C (z.B. aus Hagebutten) !!! Ist wirksamer als Grünlippmuschelextrakt, welches man aber auch noch zusätzlich geben kann.

  • Kollagenhydrolysat plus Ziegenmilch bzw. Molke plus Vit. C (z.B. aus Hagebutten) !!! Ist wirksamer als Grünlippmuschelextrakt, welches man aber auch noch zusätzlich geben kann.

    Hi,


    wie schätzt Du das Präparat von Schrader ein? Kannst dazu was sagen anhand der Inhaltsstoffe?

    Liebe Grüße

    Lupus

  • Das habe ich bisher selbst noch nie verwendet (war zum Glück noch nicht nötig). Wenn ich einen Hund mit diesbezüglichen Problemen hätte würde ich mich aber an Dr. Schrader wenden und dieses Präparat nach seinen Anweisungen geben. Zuzüglich zu Kollagenhydrolysat plus Ziegenmilch/Molke plus Vit. C.

  • Das habe ich bisher selbst noch nie verwendet (war zum Glück noch nicht nötig). Wenn ich einen Hund mit diesbezüglichen Problemen hätte würde ich mich aber an Dr. Schrader wenden und dieses Präparat nach seinen Anweisungen geben. Zuzüglich zu Kollagenhydrolysat plus Ziegenmilch/Molke plus Vit. C.

    Hi,


    ok, das hattest Du in nem anderen Faden ja schonmal beschrieben. Man nimmt doch dann Collagen + Ziegenmilchpulver + Hegabuttenpulver, richtig?


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Statt Ziegenmilch kann man auch Molke verwenden. Als Pulver ist das halt jeweils relativ einfach zu kaufen/lagern. Aber wer die Möglichkeit hat regelmäßig z.B. an frische Ziegenmilch oder Molke zu kommen wäre das natürlich noch besser. Bei Cleo und Malou habe ich in der Aufzucht oft auch Ziegenmilch aus dem Tetra-Pack gegeben. Es geht bei der Molke/Ziegenmilch darum dass man mit dieser eine einzige Aminosäure zufüttert, die wichtig ist für den Knorpelaufbau bzw. dessen Ernährung. Und die im diesbezüglichen Aminosäurenspektrum des Kollagenhydrolysates nicht enthalten ist.


    Dito beim Vit. C. Hagebuttenschalen sind eine preisgünstige Quelle für natürliches Vit. C, die sich auch gut lagern lassen. Man kann aber auch andere Vit. C-Quellen verwenden, z.B. Acerolakirschen. Das Vit. C besitzt offensichtlich eine "Transporterfunktion" für einige Nährstoffe, die u.a. für den Knochen- und Knorpelstoffwechsel wichtig sind. Deswegen sollte dem Organismus z.B. im Wachstum oder bei Regeneration davon immer ausreichend zur Verfügung stehen. Ob synthetisch hergestellte Vitamine immer im vollem Umfang die Funktion natürlicher Vitamine übernehmen können weiß man nicht (z.B. bei Vit. K weiß man inzwischen dass das nicht so ist). Deswegen sollte man bei der Kombination Kollagenhydrolysat + Ziegenmilch/Molke + Vit. C möglichst letzteres aus natürlichen Quellen verwenden.