Ffremde Gerüche und wie versteht es der Hund ?

  • ein Thema, welches mich sehr interessiert, es aber wohl nicht viel Erfahrung gibt.

    Wie reagiert der Hund auf fremde Gerüche?

    ich meine damit Zigaretten, Alkohol, Parfum usw.

    einmal am Hundehalter selbst und dann bei Besuch, auf der Straße, denn plötzlich riecht "Mensch" anders ... oder hat er diese verschiedenen Gerüche gelernt und "Mensch" zugeordnet?


    und dann: was macht ihr gegen den Hunde-Gestank? ein Hund stinkt nunmal, an der eigenen Kleidung, das Auto, die Wohnung

    Sehr viel Reinigung löst es wohl zum größten Teil - aber gibt es heute nicht sehr viele Menschen, die ein gestörtes Verhältnis zu eigenem Körpergeruch haben und sich mit allerlei Unsinn zuschütten, daß gerade am Morgen ich die Straßenseite wechsle


    obwohl das Thema schon lange im Kopf ist, schreibe ich es jetzt, weil ich im TV einen Beitrag über Wollweichspüler gesehen habe - um mit Frühlingsduft den Hundegestank zu übertünchen usw.

    es ist schlicht weg wiederlich was in diesen Mitteln drin ist bis hin zu Impotenz - aber es wird sehr verbreitet gekauft


    https://swrmediathek.de/player…73-11e9-9ba6-005056a10824

  • Also zum Geruch kann ich persönlich sagen das bisher jeder den ich gefragt hatte sagt das die Wohnung absolut null nach Hund riecht. Ich selber rieche auch kein Hund in der Wohnung. Ausgenommen er ist nass dann müffelt es ^^

    Ich muss aber sagen ich putze sehr viel. Jeden Tag 1 bis 2 mal saugen und nass wischen. Dann die Wände usw.

    Klamotten riechen eigentlich nur nach Hund wenn er nass ist und sich an mir abtrocknet


    Was doch nach Hund riecht, besonders im Sommer ist das Auto da kann man schwer den Hund verleugnen :P

    Das nehme ich halt so hin damit müssen beifahrer leben ;)


    Weichspüler ist eine Katastrophe was da alles drinnen ist. Verwende ich extrem sparsam und sehr selten. Wenn man die Klamotten direkt nachdem der Waschgang fertig ist , draussen zum trocknen aufhängt riecht sie wunderbar frisch ohne solche Chemiebomben


    Wenn ich Parfum auflege interessiert das Dogmeat eigentlich nicht, auch nicht wenn man aus einer verrauchten Kneipe nach Hause kommt. Einzig wenn Hunde an mir waren wird geschnüffelt ^^

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Besuch hat sich hier noch nie über Hundegeruch geäußert, auch früher bei mehreren Hunden nicht.

    Im Auto sitzt Rae in einer Box und die Decken wasche ich 1x die Woche.

    Mir ist beim Heimkommen auch noch nie ein Hundegeruch aufgefallen. Auch früher die Katzen hat man nur gerochen wenn das Katzenklo nicht sauber war.

    Ich bin, was Gerüche angeht, eher empfindlich, aber kein Putzteufel.

    Selbst wenn Rae nass ist stinkt sie nicht. Ich denke es liegt auch mit am Futter. Ich achte allerdings darauf das sie nie in stehenden Gewässern planscht und Fellpflege gibt es mind. 2x in der Woche. Zähne werden auch regelmäßig kontrolliert. Die Decken ihrer Liegeplätze wandern auch wöchentlich in die Wäsche. Mit Shampoo kommt sie vielleicht 1x im Jahr in Berührung. Wenn sie mal sehr schmuddelig ist geht es nur kurz in die Dusche um den Dreck ab zu spülen. Ansonsten reicht bei Mistwetter eine "Unterbodenwäsche" mittels Gießkanne.

    Die Hunde meiner Tochter riechen auch nicht unangenehm. Lediglich die Pfoten vom Border riechen extrem nach altem Käse. ;)

    Ein müffelnder Hund käme mir auf gar keinen Fall ins Bett. :thumbsup:

    Ich selbst nehme zum Waschen nie Weichspüler oder andere Zusätze. Der Trockner würde es nicht vertragen und ich brauche keinen besonderen Duft in der Wäsche. Sauber riecht immer gut.

    Gerüche an anderen Menschen interessieren meinen Hund nur wenn diese mit anderen Tieren in Kontakt waren oder wenn sie Leckerlies bei sich haben.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*

  • Interessanter Thread :thumbup:


    Ich persönlich mag kein Parfum und kann auch Leute nicht gut riechen, die eine Duftwolke um sich haben. Da muss ich oft niesen.

    Gewaschen wird bei uns auch ohne Weichspüler. Nur bei der Arbeitswäsche meines Mannes kommt ein Desinfektionsspüler dazu, da er oft mit Hefepilzen

    und den Hinterlassenschaften von Mäusen und Ratten zu tun hat.


    Mein Auto riecht nach Hund, ja. Aber dort steigt er auch oft nass ein. WEm das nicht passt, der kann gerne zu Fuß gehen.

    Die Kissen und Decken wasche ich. Nicht wöchentlich, aber so oft wie ich denke, dass es nötig ist.

    Das gleiche gilt auch für Decken, die über dem Sofa liegen, und auf denen Harras dann auch liegt.

    Über meinem Bett liegt ein weißes, kochfestes Bettlaken, auf dem Harras liegt,

    wenn er in mein Bett hüpft. Davon habe ich zwei Stück und wechsle die mindestens 1x in der Woche.


    Wenn ich von irgendwo her komme, wo ich mich läänger aufgehalten habe, jetzt z.B. aus der REHA, und dann ganz viele fremde Gerüche an mir sind, dann schnuppert Harras intensiver an mir, als wenn ich eben schnell

    beim Einkaufen war. Und an Schuhen schnüffelt er gennerell gerne.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • IMG-20190626-WA0006.jpgBenny reagiert sehr auf Düfte, wenn eine Hündin an ihn vorbeigeht, hat er einige Sekunden die Nase oben und riecht sehr ausgiebig. Muss immer lachen sieht zu komisch aus, was er überhaupt nicht mag ist, wenn jemand mit Alkohol Fahne auf ihm zu kommt. Er fängt an zu bellen und lässt ihn nicht mehr aus den Augen, liegt bestimmt daran das er mit einer Frau auf der Straße gelebt hat. Vom Körper riecht Benny im Sommer mehr als im Winter, er gehe aber viel ins Wasser, wenn er richtig trocken ist, ist er auch kein Stinker mehr. Die Füße riechen auch immer, da sitzen ja auch die Schweißdrüsen.
    LG Andrea

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • Hi,


    ich habe gehört, dass der Geruch des Hundes auch was mit der Ernährung zu tun hat. Ist ja bei uns Menschen auch so. Gaius riecht sogar gut, so moschusartig, und Mundgruch hat er auch kaum. Nur wenn er nass ist, riecht er unangenehm. Kann aber nicht sagen, woran das liegt.


    Schrader empiehlt bei Geruch das Waschen mit Natronwasser. Ist sicher einen Versuch wert, da es anderweitig wudnerbar gegen Gerüche (kann man ein Spray draua machen für Möbel, etc.) eingesetzt werden kann. Und das ist absolut unbedenklich.


    Ich denke auch, dass Hunde so gut riechen können, dass sie den Geruch vom HH "rausfiltern" können, egal, wieviele "Düfte" der sonst noch mitbringt.


    Weichspüler ist echt oft Mist, gibt zwar einige Bio-Sorten, die besser sind, aber insgesamt alles nicht wirklich gut. Für Duft kann man einfach Öle zum Waschgang dazu tun. ZB Pfefferminz oder auch was exotischeres. Und für die Weichheit hilft Asneas Tipp mit dem Raushängen.

    Wir waschen auch schon seit Jahren mit Waschnüssen. Unglaublich, funktioniert aber tatsächlich, auch bei groben Flecken. Durch die Waschnüsse ist die Wäsche eh schon nicht so hart.


    Àpropos Düfte und Natron: Wer mag kann man ein Deo draus machen. Machen wir schon lange und funzt super. Man kann sich den Duft, wenn man einen haben will, selbst kreieren. Und es ist kein Schei..... drin.:)


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Aiko und Dina schnuppern noch besonders an uns, wenn wir entweder andere Hunde gestreichelt haben oder vom Friseur kommen.

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Huhu zusammen,


    spannendes Thema, ich hab mich auch schon gefragt ob Tilli Kosmetik für eine Art Verschmutzung hält die entfernt werden muss. Jede Form von Bodylotion, Sonnencreme und Co. wird ausgiebig beschnüffelt und wenn man sie ließe abgeleckt. Genau das gleiche mit Make Up im Gesicht oder ungewohntem Haarzeug. Die Produkte selbst, auch wenn sie zwischendurch mal in Schnauzenhöhe stehen, weil Frau Hund mir ins Bad nachtappst während ich mich gerade fertig mache beachtet sie gar nicht. Ob sie sich wohl auch fragt, warum Frauchen sich immer in den unsäglichsten Dingen wälzen muss?


    Ansonsten schnüffelt sie sehr interessiert wenn wir Kontakt zu anderen Tieren hatten, egal welcher Art.


    Absolut spannend fand ich aber ihr Verhalten als ich es geschafft hatte mir kochendes Wasser über den Arm und die Schulter zu kippen. In den ersten Stunden danach hat sie im halb Stunden Takt versucht die Wunde ganz genau abzuschnüffeln. War wirklich nur mit Mühe da wegzukriegen. Jedesmal wenn ich das Kühlding auch nur etwas angehoben habe wollte eine Hundenase da drunter. Ob die irgendwelche Informationen zum Stand der Wunde erschnüffeln können?


    LG

    Babsi & Tilli

  • Ach ja, alles abschlecken wollen, womit ich mich eincreme, das kenne ich von Harras auch.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Für Duft kann man einfach Öle zum Waschgang dazu tun. ZB Pfefferminz oder auch was exotischeres.

    Wir waschen auch schon seit Jahren mit Waschnüssen.

    habe auch viele, viele Jahre mit Waschnüssen gewaschen, absolut top

    natürliche Öle in die letzte Spülung und man hat einen feinen Duft, den man ja auch im Raum mit Kerze vernebeln lassen kann

  • ich hab mich auch schon gefragt ob Tilli Kosmetik für eine Art Verschmutzung hält die entfernt werden muss. Jede Form von Bodylotion, Sonnencreme und Co. wird ausgiebig beschnüffelt und wenn man sie ließe abgeleckt. Genau das gleiche mit Make Up im Gesicht oder ungewohntem Haarzeug. Die Produkte selbst, auch wenn sie zwischendurch mal in Schnauzenhöhe stehen, weil Frau Hund mir ins Bad nachtappst während ich mich gerade fertig mache beachtet sie gar nicht. Ob sie sich wohl auch fragt, warum Frauchen sich immer in den unsäglichsten Dingen wälzen muss?

    genau, ist es für den Hund eine Verschmutzung? wird der HH anhand der Verschmutzung identifiziert oder doch an dem wenigen natürlichen Eigengeruch? oder an dem speziellen Mix?


    ich habe z.B. vor zwei Tagen im Wald keinen Apfel dabei gehabt und habe Holzstöckle vom Boden aufgehoben, die Roopa suchen mußte, also nur kurz angefasst und er hat sie alle gebracht, obwohl der Wald voll ist mit diesen Stöckle - reicht also der kurze Kontakt meiner Hand um das Stöckle zu identifizieren!?

  • Wenn ich Parfum auflege interessiert das Dogmeat eigentlich nicht, auch nicht wenn man aus einer verrauchten Kneipe nach Hause kommt.

    es kommt vielleicht auf die Häufigkeit an? z.B. nur 1x im Monat geht Hundehalter auf Party mit neuem Parfüm in geschlossenen Räumen mit Alk, Rauch, Grill und kommt dann nach Hause, evtl. noch etwas torkelnd... Hund ist im Garten und erkennt den "Einbrecher" oder den "Hundehalter" - also wann ist der Hund überfordert - oder erkennt er den Urgeruch immer?

  • ich habe z.B. vor zwei Tagen im Wald keinen Apfel dabei gehabt und habe Holzstöckle vom Boden aufgehoben, die Roopa suchen mußte, also nur kurz angefasst und er hat sie alle gebracht, obwohl der Wald voll ist mit diesen Stöckle - reicht also der kurze Kontakt meiner Hand um das Stöckle zu identifizieren!?

    Ja das reicht. Wir machen das ja beim Identifizieren auch so. Der Steward gibt mir ein neutrales Hölzchen für ein paar Sekunden in die Hand und legt es dann mit der Zange aus. Die restlichen Hölzer legt der Steward mit der Hand oder der Zange dazu. Und die Hunde können das richtige zuverlässig rausuchen.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • So eine Hundenase ist echt faszinierend. Ich würde mal vermuten, nichts aus der Kosmetikecke kann den Hund täuschen. Ich denke es ist der Eigengeruch den der Hund am besten kennt. Der kommt irgendwie immer durch, selbst durch die dichteste Parfümwolke. Wir Menschen nehmen einen sehr kleinen Bruchteil davon auch wahr. Das gleiche Parfüm riecht an einem Papier anders als an einem Menschen und dann wieder an jedem Menschen anders. Das kann mitunter den Unterschied zwischen riecht toll und stink machen.


    Ich denke so ein feines Hundenäschen kriegt das auseinander sortiert.

  • Wir machen das ja beim Identifizieren auch so

    ich kann mich an den Film erinnern, wobei es dort ja im Raum war - im Wald ist es nochmal komplizierter - aber es ist wohl so - in wenigen sec ist meine DNA auf dem Hölzchen und in der Nase des Hundes .... toll !

  • Argos leckt meine Bodylotion auch am liebsten gleich wieder ab... da wird er richtig gierig :D

    Meistens schmiere ich ihm etwas auf die Pfote, dann kann ich mich in Ruhe eincremen während er beschäftigt ist und muss nicht meckern.

    Wenn ich vom einkaufen komme werden erstmal die Taschen abgeschnuppert.

    Cool finde ich, das er manchmal ganz entspannt an Womi liegt und plötzlich geht die Nase hoch. Dann riecht er schon von weitem ob ein Hund kommt denn er mag (bleibt entspannt) oder eben nicht (wird aufmerksam).

    Auch Freunde und Bekannte riecht er lange bevor wir sie sehen.

  • Hi,


    interessant!

    Wir nutzen ja kaum Cremes und sowas. Aber unsere Füße leckt er liebend gern und sehr gründlich ab:D


    Weiß jemand was dazu?

    Liebe Grüße

    Lupus

  • Das ist die art des Hundes zu sagen ! Könntest du auch nochmal waschen ;) :P Spaß