Züchter im Bereich Hochzucht

  • ich würde mir mal diese anschauen celtic weiße Schäferhunde in Schleswig Holstein.

    Meine Züchterin züchtet zur Zeit nicht ist aber auch nicht im Verein also Disidenz. Alles was ich von Ida so gelesen habe würde ich aus sie mal fragen. Meierhafe war das mein ich.

    Ganz lieben Dank!

    Die Homepage gefällt mir wirklich sehr gut. Und die Zucht liegt fast um die Ecke von mir. Auf jeden Fall werde ich sie mir anschauen.

  • ich würde mir mal diese anschauen celtic weiße Schäferhunde in Schleswig Holstein.

    Meine Züchterin züchtet zur Zeit nicht ist aber auch nicht im Verein also Disidenz. Alles was ich von Ida so gelesen habe würde ich aus sie mal fragen. Meierhafe war das mein ich.

    Ganz lieben Dank!

    Die Homepage gefällt mir wirklich sehr gut. Und die Zucht liegt fast um die Ecke von mir. Auf jeden Fall werde ich sie mir anschauen.

    Das freut mich.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Hallo Anna,

    solltes Du dich für einen "Weißen " entscheiden kannst du auch hier mal schauen.


    BVWS-Züchterliste

    RWS-Züchterliste


    Das sind die beiden großen VDH/FCI-Vereine für weiße Schäferhunde in Deutschland.

    Bei Google findet man noch einige weitere Vereine (Desidenzvereine) für weiße Schäferhunde.

    Ich will damit nicht sagen das Hunde aus Desidenzvereinen schlechter sind als Hunde aus Vereinen die dem VDH/FCI angeschlossen sind.

    Unsere Weiße hat keine Papiere und stammt aus einem Privatwurf. Wichtig ist das der Züchter mit Herzblut bei der Sache ist und nicht

    des Geldes wegen Hunde vermehrt. Das merkt man aber recht schnell wenn man den " Züchter" besucht und sieht wie die Welpen

    dort ihre ersten Lebenswochen verbringen. Ein guter Züchter für " Weiße" wird seine Tiere auch nie an jemanden abgeben der

    beabsichtigt den Hund im Zwinger zuhalten.

    Mal ganz davon abgesehen das Schäferhunde , egal welchen Farbschlags ganz liebenswerte und vorallem treue Tiere sind.
    Solltest du mit den Hund mehr vorhaben wie ihn als reinen Familienhund zu halten bist du mit einem Hund aus den VDH-Vereinen

    besser beraten. Der BVWS und der RWS erkennen die Papiere gegenseitig an.

    Das ist bei einem Hund mit Papieren aus einem Desidenzverein zwar auch möglich,

    der Aufwand ist aber umfangreicher.

    Der " Weiße" wird hier immer als Schäferhund für Anfänger beschrieben.

    Das ist dummes Zeug. Er braucht die gleiche Konsequenz in der Erziehung wie jeder andere Schäferhund auch.

    Auch Fehler in der Erziehung/Ausbildung sind wie bei jedem anderen Hund im nachhinein nur mit Aufwand auszubügeln.

    Er hat jedoch einen großen Vorteil. Egal wo man hinkommt, ausser auf SV-Hundeplätzen.

    Erzieht die Blicke auf sich.

    Die Menschen begegnen einem offen und positiv.

    Er hat nicht mit dem schlechten Image des Deutschen Schäferhund zu kämpfen.

  • ich persönlich Jogy finde einen weißen besser zum Einstieg als einen LZ Schäferhund, aber dass ist bloß meine persönliche Meinung. Als Anfängerhund würde ich auch einen weißen nicht beschreiben.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Bei unserer Züchterin sind aktuell doch noch 2 Welpen frei, habe ich eben gehört. Allerdings beides Langhaar. Die beiden waren schon reserviert, aber da sie nun langhaarig werden (sieht man erst mit 3 Wochen), sind 2 Interessenten abgesprungen.

    Aber ich glaube, für dich kommt auch nicht wirklich Langhaar in Frage, oder?

    Die Zuchthündin, Püppi vom Haus Dupont, vererbt Langhaar, daher sind in einem Wurf halt auch immer Langhaar möglich. War beim Wurf von Quacks, dessen Mutter ja auch die Mutter von Peggy und Püppi ist, auch so, weil Maxi das auch vererbte.

    Da du aber ja eh noch warten möchtest, jast du evtl nächstes Jahr bessere Chancen:)

    Ja, ich suche definitiv für nächstes Jahr. Aber danke für den Hinweis :) Bevorzugen würde ich Stockhaar, aber generell ausschließen würde ich Langhaar nicht.

    falls du Interesse hast und Instagram hast kannst du mal auf unserer Seite schauen #vonderaltenhuette .

    Wir haben für nächsten Jahr Frühjahr einen Wurf geplant. Abgabe der Welpen wäre März / April /Mai. Je nach dem wann der Wurf fällt.

    "Schäferhundzucht ist Gebrauchshundzucht, muß immer Gebrauchshundzucht bleiben, sonst ist sie keine Schäferhundzucht mehr"

    Leitsatz -Max von Stephanitz-



  • Grundätzlich und da denke ich spreche ich Jedem der seinen Hund anständig sozialisiert und erzogen hat,

    unabhängig der Rasse oder davon ob er Hundesport nachgeht aus der Seele:

    "es gibt keine Anfängerhunde".

    Es gibt nur Hunde die man rein körperlich leichter beherrschen kann. Ab einer Größe wo man den Hund aus Sicht des Halters nicht mal ebend wegziehen oder

    im ergsten Fall einfach an der Leine hochziehen oder aus Sicht des Attakierten ihn " wegtreten" kann hört der Spaß auf.

    Wobei ich es nicht spaßig finde wenn man zu solchen Mitteln greifen muss.

    Leider sind es gerade die kleinen Rassen wo dies sträflich vernachlässigt wird. Erziehung/Sozialisierung gleich Null.

    Hängt so ein geifernder Zwerg an der Leine wird dies von vielen nur als belustigend empfunden.

    Reisst sich so ein Giftzwerg los kann auch er für erhebliche Schäden, materielle wie auch gesundheitliche sorgen.

    Wir haben einen weißen Langstockhaar und einen schwarzen DSH aus LZ.

    Auch bei den beiden sind schon die Fetzen geflogen so das ich sie trennen musste und anschließend ein Tierarztbesuch

    von Nöten war. Und wenn sich zwei Hündinnen in der Wolle haben, das geht bis aufs Blut.

    Bei Rüden ist es und ich schreibe jetzt bewusst vielfach "oft nur Show".

    Was das Haarkleid angeht: Unsere Weiße ist ein Langstockhaar während die Schwarze ein Stockhaar ist.

    Im Nachhinein hätte ich auch die Schwarze lieber als Langstockhaar.

    Ein einfarbiger Schäferhund wirkt für mein empfinden als Langstockhaar einfach eleganter.

    Nun, es ist wie es ist und es ist alles ja auch eine Geschmackssache.

    In diesem Sinne, erzieht eure Hunde gut damit unsere Schäferhunde (Farbe egal) positiv wargenommen werden.

  • Ach Jogy, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen!!!

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Wende Dich mal an Susanne und Waldemar Köber in Wattenscheid. Waldemar führt die sehr erfolgreiche Zucht (Hochzuchtlinien) seines Vaters weiter (Zuchtstätte "aus Wattenscheid"). Seine Frau Susanne züchtet DSH aus Leistungslinien (Zuchtstätte "vom schwarzen Baghiro"). Somit sind beide (abgesehen davon dass sie sehr nett sind) absolut erfahren sowohl im Leistungs- wie auch im Schaubereich. Und können ganz gut einschätzen für wen ein Welpe aus Leistungslinien "passt" und für wen ein Welpe aus Hochzuchtlinien. Zudem kann man sich bei ihnen sicher sein dass da kein "Schmuh" gemacht wird in der Zucht (wie das ja in den Hochzuchtlinien manchmal der Fall ist). Auch die Hündinnen aus den Hochzuchtlinien werden dort ganz regulär und "ehrlich" ausgebildet und auf Prüfungen geführt.


    Ein Alternative in Bezug auf Hochzuchtlinien wäre die Zuchtstätte "von Arlett" in Köln (Margit van Dossten).

  • Wende Dich mal an Susanne und Waldemar Köber in Wattenscheid. Waldemar führt die sehr erfolgreiche Zucht (Hochzuchtlinien) seines Vaters weiter (Zuchtstätte "aus Wattenscheid"). Seine Frau Susanne züchtet DSH aus Leistungslinien (Zuchtstätte "vom schwarzen Baghiro"). Somit sind beide (abgesehen davon dass sie sehr nett sind) absolut erfahren sowohl im Leistungs- wie auch im Schaubereich. Und können ganz gut einschätzen für wen ein Welpe aus Leistungslinien "passt" und für wen ein Welpe aus Hochzuchtlinien. Zudem kann man sich bei ihnen sicher sein dass da kein "Schmuh" gemacht wird in der Zucht (wie das ja in den Hochzuchtlinien manchmal der Fall ist). Auch die Hündinnen aus den Hochzuchtlinien werden dort ganz regulär und "ehrlich" ausgebildet und auf Prüfungen geführt.


    Ein Alternative in Bezug auf Hochzuchtlinien wäre die Zuchtstätte "von Arlett" in Köln (Margit van Dossten).

    meine Zuchthündin kommt auch über Arlett.

    Nur eine kleine Anmerkung es heißt Margit van Dorsen

    "Schäferhundzucht ist Gebrauchshundzucht, muß immer Gebrauchshundzucht bleiben, sonst ist sie keine Schäferhundzucht mehr"

    Leitsatz -Max von Stephanitz-