Hallo aus Wien II

  • Hi liebe Leute und Schäferfreunde!

    ich bin aus Wien und freue mich, dieses Forum hier gefunden zu haben.


    Wie auch schon die andere Dame im thread "unter mir" bin ich auf der Suche nach einem Deutsche Schäferwelpen zur Abholung für den kommenden Sommer.


    kurz zur Geschichte dahinter: ich helfe einem Freund aus Portugal dabei, hier einen Hund zu finden. Er hat bereits Erfahrung mit Deutschen Schäfern aus seiner Kindheit und möchte nun 20 Jahre später endlich wieder einen Welpen bzw. Hund haben. Es soll definitiv ein Familienhund werden, der dort in einem Haus mit Garten leben und auch die Hundeschule besuchen wird. Es soll eine Hündin werden und sie sollte eher kurzes Haar haben, also Stockhaar oder vielleicht geht´s sogar noch kürzer? Ich habe Fotos seiner damaligen Hündin gesehen und sie war recht dunkel, hatte recht kurzes Haar und einen "geraden" Rücken, war anscheinend Nachwuchs eines Polizeihundes. Das wichtigste Kriterium ist natürlich jedoch, es soll ein gesunder Hund sein und von passendem Temperament.


    Dabei versuche ich, für ihn gute Züchter vorzuselektieren.


    Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr Tipps dazu hättet!


    Die SÖV Liste bin ich schon durchgegangen, zuerst habe ich ein paar Züchter aus der Nähe kontaktiert, da ich sie ja gerne persönlich kennengelernt hätte. Die ersten beiden, mit denen ich telefoniert habe, wollten vor dem Welpenalter von 6 Wochen gar keine Besuche haben. Das hat mich sehr verwundert, da es zu diesem Zeitpunkt ja bereits zu spät wäre, einen anderen Züchter zu wählen, falls etwas nicht passen sollte. Was meint ihr?

    Darüber hinaus hat mich auch zumindest vorerst niemand nach den Lebensumständen gefragt, lediglich, ob es ein Familienhund oder ein Hund für Sport werden sollte.


    Da ich von allen Seiten höre und überall lese, dass diese beiden Punkte (Möglichkeit zu einem persönlichen Besuch und Nachfragen, in welche Umgebung bzw. zu welchen Menschen der Hund kommen soll) ein Qualitätskriterium für Züchter sein sollen, ich jedoch selber noch keine Erfahrung in dem Bereich habe, hoffe ich, hier bei euch etwas schlauer zu werden und meinem Freund helfen zu können, seinen langersehnten Traum wieder zu verwirklichen :) Den Aktionsradius werde ich dabei soweit ausdehnen, wie es nötig ist.


    danke euch im Voraus!!

  • herzlich willkommen


    also unsere jetzigen beiden sind die ersten Welpen die wir schon vor 7 Wochen besuchen konnten.

    Alle anderen haben wir mit 7-8 Wochen das erste mal gesehen.


    zu Züchtern aus Österreich kann ich dir leider keinen anderen Tip geben, als bei Working Dog zu schauen und die Züchter anzurufen

  • Einen Tip kann ich dir leider nicht geben, aber ich sag mal: Herzlich Willkommen hier und viel Spaß.

    Vielleicht minimieren die Züchter die Besuche gerade wegen Corona?


    LG

    Babsi & Tilli

  • Hi Kimba2001, danke, das ist schon mal eine gute Orientierung für mich. Allerdings stellen sich dann immer noch einige Fragen: Was tun, wenn bei diesem Besuch kein passender Welpe für einen dabei ist? oder der vorhergesehene nicht passend ist? oder man feststellt, dass die Zuchtumgebung eher schäbig und unseriös ist? Manche Züchter wollen auch eine kleine Anzahlung, die mit 6 Wochen fällig wird. Das würde dann mit der Besuchssperre bis 6 Wochen ja auch zusammenfallen. Irgendwie komm ich da mit dem Zeitplan nicht zusammen.

    Habt ihr eure Welpen erst mit 10 Wochen oder später mitgenommen? bei uns heisst es ab der 8. Woche. Kann natürlich dann auch die 10. oder 12. sein...

  • Hallo und herzlich willkommen hier:*

    Mein Tip: auch im Tierschutz findet man tolle Hunde! Auch Welpen!:thumbsup:

    Hallo Knickohr,


    danke, stimmt absolut, ich schau auch ab und zu auf die websiten der Tierheime. Allerdings sind mir noch keine Welpen untergekommen und ich scheue auch davor zurück, ohne großartige Hundeerfahrung einen eventuell sozial nicht optimal geprägten Hund aufzunehmen. Das könnte ich mir in weiterer Folge mit mehr Erfahrung vorstellen. Vielleicht würde das mein Freund aber anders sehen, der hatte ja schon einen Deutschen Schäfer.

  • Einen Tip kann ich dir leider nicht geben, aber ich sag mal: Herzlich Willkommen hier und viel Spaß.

    Vielleicht minimieren die Züchter die Besuche gerade wegen Corona?


    LG

    Babsi & Tilli

    Hi Tilli (&Babsi),

    ja, könnte tatsächlich sein. Ist es also nicht usus?
    Wobei ich jetzt gerade eine positive Rückmeldung bekommen habe. Werde also in den nächsten Wochen mal quer durch Österreich tingeln und mir den Betrieb mal ansehen :))

  • Unsere waren immer 8 Wochen alt

  • Ui, dann wünsch ich ganz viel Erfolg und Spaß nächste Woche.

    War jetzt nur meine Idee, ich hab keinen Plan wie die Züchter das gerade handhaben, welche Auflagen die gerade haben oder sich selbst etwas einschränken. Momentan ist ja alles irgendwie "anders".


    Wir haben Tilli mit 12 Wochen abgeholt.

  • Bei uns darf man sich ja ab nächster Woche nur noch in 15 km Umkreis von seinem Wohnort bewegen, außer aus wichtigem Grund.

    Ob da der Besuch eines Welpen dazuzählt?

    Ich möchte gerne meine Hündin belegen lassen, und weiß jetzt nicht, ob ich zum Decken fahren darf:/

    Bin gespannt, was sich unsere Politiker noch so alles einfallen lassen.

    Wegen der Idioten, die sich nicht an die einfachsten Regeln halten, müssen alle anderen jetzt büßen:cursing:

  • Herzlich willkommen hier im Forum!


    Wenn es ein möglichst gesunder Hund sein sollte kann ich dir nur raten, einen Westdeutschen Schäferhund zu nehmen. Die sind meist dunkler und gesünder, da sie wirklich zum Arbeiten gedacht waren. Die Wahrscheinlichkeit einer HD ist zwar geringer, aber nicht ausgeschlossen! Ich würde mir die verschiedensten Wurfmelungen mal durschschauen, da kann man dann sehen was für einen HD & ED Status die Elterntiere haben. Seriöse Züchter geben auch die Info zu den Großeltern weiter, sofern vorhanden!


    Es kommt auch sehr auf die Züchter an, ob sie die Käufer zu sehr jungen Welpen einladen. Es muss nicht gleich eine Qualitätseinbuße sein, vielleicht ist das Muttertier nur so beschützerisch, dass es zur Sicherheit der potentiellen Käufer dient? Generell würde ich mir auch vorab ein Bild machen wollen, wenn möglich bevor die Hündin überhaupt trächtig ist.

    Ich habe schon seit Jahren eine Züchterin gefunden, von der ich meinen nächsten Hund holen werde. Ich verfolge nun schon sehr viele Würfe und bin mittlerweile schon sehr weit oben auf der Warteliste. Sie Züchtet Lapinporokoira und Malinois, gerade hat sie ihren ersten Mali Wurf! Bei den Lappen ist es so, dass sie (soweit ich richtig recherchiert habe), die einzige Züchterin in Österreich ist, die diese Hunde züchtet. Sie gibt keine Hunde an Leute, denen sie nicht vertraut dass es ihnen dort gut geht! Für mich natürlich auch ein Kriterium, einen guten Züchter zu erkennen. Auch ist wichtig, dass der Züchter sagt, dass wenn man den Hund aus welchem Grund auch immer nicht mehr halten kann, immer die Option besteht ihn dem Züchter retour zu geben.

    Man muss sich selber ein Bild davon machen und abwägen! Manche Züchter sehen auch super kompetent aus und in Wirklichkeit sind das dann irgendwelche Vermehrer als offizielle Züchter getarnt. Wichtig: Wie viele Würfe gibt es im Jahr? Wie viele Würde hatte das Muttertier bereits? Sind die Papiere in Ordnung? Ist der Kaufvertrag in Ordnung? Was tut der Züchter mit seinen Hunden außer im Haus und Garten rumspazieren zu lassen? Interessiert sich der Züchter auch für die Käufer und lehnt sie auch ab, oder will er seine Welpen los werden?


    Du kannst einen super gesunden Hund von einem Vermehrer bekommen (ca. so selten wie ein 6er im Lotto), du kannst aber auch einen schwerkranken Hund von bem besten Züchter kaufen (eher wahrscheinlich).


    Ich hoffe für euch, dass ihr einen guten Züchter findet und der Welpe optimal zu deinem Kumpel passt! Selbst wenn der Hund krank ist, kann man das Leben so schön wie möglich machen, vor allem weil man auch die Möglichkeit hat mit einer OP das Leben eines Hundes mit HD deutlich zu verbessern/verlängern.


    Bitte vergiss dann nicht, unbedingt Fotos hier rein zu posten! :)

  • hi Yaris, danke für die ausführliche Antwort!


    was würdest du denn meinen, ist eine angemessene Anzahl an Würfen pro Hündin? manche Züchter haben ja mehrere und daher auch mehrere Würfe pro Jahr.

    Westdeutsche Schäfer sind mir noch überhaupt gar nicht untergekommen, obwohl ich alle websiten des SÖV durchgeschaut habe... Kennst du da einen Züchter?

    Ich hab nur einmal von ostdeutschen Züchtungen gelesen, dass die noch die normalen Rücken haben sollen... hab aber in Österreich da auch noch keine gefunden :/