Gewichtszunahme erreichen

  • Es sind doch einige Schäfis um die 18 Monate hier im Forum.....Lex bekommt auch mehr und ist nun von 34 auf 38kg und man sieht kaum einen Unterschied.

    Lex von den zwei Steinen, geb. Juli 2019


    Für mich das beste Buch für Hundeerziehung, welches ich bisher gelesen habe: “Ich lauf schon mal vor” Thomas Baumann

  • Was mich persönlich beim Schlittenhundefutter stören würde, ist der extrem hohe Anteil an Weizen. Sicher - Kohlehydrate geben Substanz, aber ich würde eher Kürbis, Reis oder Kartoffel/ Süßkartoffeln füttern, um den höheren Bedarf an Kohlehydraten zu decken, als Getreide. Auch Zuckerrüben müssen in meinem Hundefutter nicht zwingend enthalten sein. Dazu kommt, dass ich nicht mal Schweineohren verfüttere und auch kein Schweinecollagen oder Schweinegelatine verwende, weil meine Sorge immer die ist, dass eventuell die Hitze beim Verarbeiten vom Schweinefleisch doch nicht reicht, um das Aujeszky-Virus abzutöten. In diesem Futter ist Schweineknochenmehl verarbeitet worden und das wäre für mich ein Grund, es nicht zu füttern.


    Die Frage ist aber auch immer, ob der Hund zu dünn ist und ich mehr Speck drauffüttern möchte oder ob es dem Hund in diesem Alter einfach noch an Muskelmasse fehlt. Auch dann wäre Reis (wirklich sehr matschig gekocht) oder Reiskeimöl hilfreich, weil Reis Oryzanol enthält und das wiederum fördert die Bildung vom Hormon Testosteron, das den Muskelaufbau unterstützt (darum essen Bodybuilder viel Reis). Einen sehr höhen Anteil an allen essentiellen Aminosäuren, die benötigt werden, um mehr Muskelmasse zu erreichen, sind ganze Hanfsamen. Ich füttere unseren Hunden ca. 15 g täglich und esse selbst auch 30 g täglich davon. Hanfsamen sind auch reich an Omega 3, 6 und 9-Fettsäuren - die 3 und 6 Fettsäuren stehen überdies im optimalen Verhältnis zueinander, um auch entzündungshemmend zu wirken.


    Die Mikroalge Spirulina gilt ebenfalls als Unterstützung beim Muskelaufbau und wirkt überdies auch noch entgiftend. Ich füttere sie als Presslinge, weil meine Hunde die ohne Probleme wie Leckerchen aus der Hand nehmen - im Futter mögen sie Spirulina nicht so gerne - das ist ihnen wohl zu "grün" ;) Je nach Gewicht des Hundes gibt es 10 bis 20 Tabs täglich. Hier achte ich aber auch auf Bio-Qualität, weil Algen die Eigenschaft besitzen, Schwermetalle aus dem Wasser, in dem sie wachsen, zu binden - das tun sie zwar auch im Körper, wo der Effekt gesundheitsförderlich ist, aber ich füttere natürlich ungern Schwermetalle in den Hund, die in der Alge gespeichert sind. Bei Bio-Produkten werden die Algen nicht aus Wildwuchs geerntet, sondern in Becken gezüchtet und somit enthalten sie dann auch keine unerwünschten Inhaltsstoffe.

    Geh Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub. (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Ich bin auch kein Fan von Weizen, Mais & Co. im Futter. Aber hier geht es um einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen... Nach 1 bis 2 Sack gehe ich wieder zum vorherigen Futter zurück, oder stelle auf eine andere Sorte um die ich von ihrer Zusammensetzung her favorisiere. Ich hab schon vieles ausprobiert, bin aber bisher am meisten mit diesem Schlittenhund-Leistungsfutter zufrieden gewesen.


    Schlittenhundler haben in Bezug auf die Fütterung (und auch das Tränken der Hunde) einen unglaublich hohen Erfahrungsschatz und ich bin froh dass mir ein sehr erfolgreicher Musher dieses Futter mal für die besagte "Schäferhund-Fressphase" empfohlen hat. Meine persönliche Erfahrung ist die dass ein junger Schäferhund in der besagten Phase in ca. 6 Wochen spielend 5 kg u.a. an Muskulatur aufbauen kann, ohne dass man es ihm in Bezug aus seinen Futterkondition ansieht (er also dabei keinen Speck auf die Rippen bekommt, sondern tatsächlich "Substanz" aufbaut).


    Ich habe seitdem auch andere Futtersorten in dieser Lebensphase ausprobiert. Aber bisher kein anderes Futter gefunden mit dem ich so zufrieden war wie mit diesem.


    In Bezug auf das verwendete Schweinefleisch: Alle in Extruderfutter verwendete Bestandteile werden ausreichend hoch erhitzt um Aujeszkyviren abzutöten. Das funktioniert anders auch gar nicht, da im Extruder bei der Herstellung der Kroketten Temperaturen von bis zu 200°C erreicht werden. Und für das in den Handel bringen von Tierfutter in der EU ist es vorgeschrieben dass alle tierischen Bestandteile, die im Futter verarbeitet wurden, ausreichend hoch erhitzt wurden. Ich glaub da ist eine Kerntemperatur von mind. 121°C über einen Zeitraum von mind. 30 Minuten vorgeschrieben (bin jetzt zu faul die entsprechende Verordnung heraus zu suchen, möglicherweise liegt die vorgeschrieben Temperatur auch höher). Was bedeutet dass z.B. auch in Pressfutter, welches im sog. Kaltpressverfahren hergestellt wurde, das darin verwendete Fleischmehl vorher entsprechend hoch und lange erhitzt worden ist.


    Schweinefleisch besitzt übrigens für den Aufbau von Muskulatur eine sehr gute Aminosäurenzusammensetzung, ist also ein sehr wertvolles Futterprotein.

  • Also ich muss mich mal outen und zugeben, dass ich irgendwie nicht "den Blick" dafür habe, wie viel Muskulatur vorhanden ist usw. Also generell den Körperbau bei Tieren zu bewerten fällt mir irgendwie schwer. Auch am Pferdehof, wo meine Tochter reitet erzählen die Pferdeleute immer was von lahmenden, humpelnden oder irgendwie komisch laufenden Pferden und ich steh daneben und denk; "hää, ich seh nix?!"

    Also auf Nika bezogen kann ich sagen, dass sie eine lauffreudige, aktive und fitte Hündin ist, die sich gerne bewegt und auch genügend Auslauf bekommt. Die Muskulatur müsste entsprechend vorhanden sein- aber wie "sehe" ich das richtig?

    Gestern gab es mittags zwei Hände voll Nudeln extra.


    Ich bleibe jetzt erst mal bei der erhöhten Trofumenge und zusätzlich eben etwas Fett und Kohlenhydrate.

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.
    (Roger Andrew Caras)

    Einmal editiert, zuletzt von Oskar&Nika ()

  • Du müsstest sehr bald einen Unterschied sehen, also wie die Rippen verschwinden unter einer dünnen Fettschicht. Bei unserem Hund geht das immer innerhalb von wenigen Tagen. Immer unter der Voraussetzung dass die tägliche Aktivität etwa gleich bleibt.

  • Ich habe damals bei Jo, die in 6 Wochen 5 kg zugelegt hat, auch nix gesehen... Die Rippen sah man immer noch genau wie vorher... Und wenn man den Hund täglich sieht, dann fällt einem gar nicht auf wenn er mehr Substanz bekommt. Allerdings sagte ein Bekannter, der sie in diesen 6 Wochen nicht gesehen hatte, dann im Schautraining "Uihhh, die hat sich aber schön ausgelegt...". Sprich sie war einfach "mehr Hund" geworden, körperlich erwachsener.


    Natürlich kann man mit einer Erhöhung der Futtermenge arbeiten. Ich persönlich gehe aber gerade bei Fertigfutter nicht gerne über eine gewisse Menge hinaus, weil ich die Erfahrung gemacht habe dass das den Verdauungstrakt irgendwie überlastet. Von daher welchsele ich lieber auf ein Futter mit mehr Energiegehalt, wenn ich mengenmäßig an eine gewisse Grenze stoße.

  • Kleines Update: Mein Mann und ich haben den Eindruck, dass sie etwas zugelegt hat. Ich habe ihre Trofu-Ration um ca. 40 % erhöht und zudem bekam sie mittags entweder etwas Nudeln oder Haferbrei jeweils mit Fettzusatz (moderat). Wenn ich sie von oben anschaue sieht sie nicht mehr so ganz dürr aus- bilde ich mir jedenfalls ein. Sie verträgt bisher alles gut! Ich behalte das jetzt so bei und nächsten Montag fotografiere ich sie wieder.

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.
    (Roger Andrew Caras)

  • Nach einer guten Woche päppeln hier ein paar Vergleichsfotos. Ich denke, sie hat sichtbar zugenommen. Was sagt ihr?

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.
    (Roger Andrew Caras)

  • Wieviel wiegt sie jetzt mehr im Vergleich zur Woche davor?

    Ich sage mal, sie hat jetzt genug angesetzt. Sieht noch gut aus aber mehr würde ich nicht machen. Ist meine Meinung.

  • Also ich finde da muss nicht noch mehr drauf. Sieht völlig normal aus :)

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!


    Wilson von der Rheinbrücke, intakter Rüde, 4 Jahre 7 Monate, 70 cm 45 kg

  • Heute werde ich sie wiegen, denke auch, dass sie jetzt genug auf den Rippen hat :-)

    Theresa mit Oskar *2014 (Malteserrüde) und Nika *2019 (DSH Hündin Langstockhaar)

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.
    (Roger Andrew Caras)

    2 Mal editiert, zuletzt von Oskar&Nika ()