Vorstellung Chris aus Bayern

  • Servus und Habe die Ehre,


    Ich bin der Chris, bin 24 und komm aus Bayern.

    Mein Leben lang bin ich schon fasziniert von Hunden. Leider hatten es bisherige Lebenszustände nicht ermöglicht, mir einen Hund zu halten.

    Das hat sich jetzt geändert (neuer Job usw)


    Ich habe im Mai 5 Wochen Urlaub, danach kann ich erstmal länger zusammenhängenden Urlaub nicht mehr nehmen für 2 Jahre.

    Maximal 2 Wochen gehen schon Vll auch 3 mit viel Glück.

    Des Wegen finde ich ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Familienzuwachs.

    Eine Frau und kleine Tochter habe ich bereits.

    Der zukünftige Hund muss familienfreundlich und kinderlieb sein, genetisch gesund und top fit (wie auch Elterntiere), Ahnentafel usw alles vorhanden sein, am besten komplett schwarz, ob rüde oder Hündin ist mehr oder weniger egal,

    Außerdem soll er Haus und Hof bewachen und auch nich komplett Wildscheu sein.


    Nun meine Fragen an euch:


    Ich habe ein paar Züchter von VDH im näheren Umkreis bereits kontaktiert.

    Nur haben die wenigsten komplett schwarze gesunde und fitte Hunde.

    Wie finde ich am besten den Züchter?


    Und was haltet ihr für Erstaustattung als sinnvoll ?



    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,

    schön das Du zu uns gefunden hast.

    Solltest Du technische Fragen oder Probleme haben, kannst Du mir gern eine Nachricht schreiben.


    Alle anderen Fragen werden Dir bestimmt in unseren passenden Foren beantwortet.


    Viel Spaß

  • Hallo Chris und herzlich Willkommen hier. Deine Fragen werden dir sicherlich beantwortet hier.

    Hast du irgendwelche Erfahrung mit Hunden? Steht deine Frau auch zu deiner Entscheidung? Und warum einen ganz schwarzen Hund?

  • herzlich willkommen aus dem hohen Norden.

    Ich weiß ehrlich gesagt mit dem Begriff wildscheu nichts anzufangen.

    Zum anderen rein schwarze Schäferhunde sind in der Regel nur in der LZ zu bekommen. Da wäre der SV und der RSV Ansprechpartner. Und working dog.

  • Nein, schwarze DSH gibt es inzwischen auch in der HZ. LuckySt hat jetzt z. B. auch schwarze Welpen in seinem Wurf.


    Mit "wildscheu" kann ich gerade auch nicht viel anfangen :?:


    Die Frage ist auch, was wollt ihr mit dem Hund machen? Ist Hundesport geplant? Eher Welpe oder bereits erwachsener Hund?


    Und wie auch schon vorher gefragt: Ist Hundeerfahrung vorhanden?

  • Nein, schwarze DSH gibt es inzwischen auch in der HZ. LuckySt hat jetzt z. B. auch schwarze Welpen in seinem Wurf.

    aber sind die auch komplett schwarz? und hatte LuckySt nicht geplant einen Kombiwurf zu machen aus HZ und LZ. Gut bin aber auch Laie was das betrifft.

  • Nein, schwarze DSH gibt es inzwischen auch in der HZ. LuckySt hat jetzt z. B. auch schwarze Welpen in seinem Wurf.

    aber sind die auch komplett schwarz? und hatte LuckySt nicht geplant einen Kombiwurf zu machen aus HZ und LZ. Gut bin aber auch Laie was das betrifft.

    Ja es gibt komplett schwarze HZ und Ja in hab in meinem Wurf 5 komplett Schwarze!

  • hab wildscheu jetzt mal rausgesucht. Im Jagdgebrauch meint das ängstliches Verhalten bei lebenden Wildkontakt. Keine Ahnung wozu ein Haus und Hofhund sowas haben soll. Wenn es um Schutz vor Wölfen geht, dann empfiehlt es sich bei anderen Rassen umzuschauen.

    Nur meine Meinung ich persönlich wäre froh wenn mein Hund nicht Wild mit der evtl. Tötungsabsicht jagen würde. Und noch was die Nachbarn haben garantiert auch kein Verständnis wenn evtl. Ihre Katze gekillt wird.

    Nur zum drüber Nachdenken.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten


    Komplett schwarz finde ich persönlich am schönsten.

    Habe im Urlaub in Kroatien zufällig einen gesehen, war aber warscheinlich ein halber Wolfsmischling (gelbe Augen) und habe mich direkt verliebt.


    Hundeerfahrung ist nur theoretisch vorhanden.

    Viele Verwandte hatten bereits Hunde und Bücher und Videos hab ich natürlich auch schon etliche aufgesaugt aber bis jetzt hat es Zeit technisch nicht mit einem Hund hingehauen.


    Meine Frau hat keine Einwände und im Notfall kann ich nach 4 Stunden Arbeit in der Pause 45 min schnell nach Hause und den Hund versorgen.


    Mit wildscheu mein ich das Gegenteil von wildscharf 😅

    Bin gerade dabei den Jagdschein zu machen (mit Corona grad nicht ganz so entspannt) will aber keinen Jagdhund.

    Mehr wie Nachsuchen würde ich nämlich nicht machen, da ist mit der Hund als Lebewesen zu wertvoll als dass ich ihn auf einer Drückjagd verheiz.

  • Darf ich fragen, wie alt die kleine Tochter ist?


    Ob ein Schäferhund zu Jagd taugt, können dir sicher andere User eher beantworten, aber bei deinen Vorstellungen an einen Hund wäre der Schäferhund nicht meine erste Wahl.

  • Meine Tochter ist 1 Jahr alt



    Ja, wie gesagt ich würde ihn nur für die Nachsuche einsetzen, was heißt angeschossenes Wild, was nicht direkt im Knall liegt, mit der Nase aufzuspüren.

    Da die Hunde ja bei Militär Rettungsdienst und Polizei eingesetzt werden sollte die Nasenleistung ausreichen. Nur wäre mit einer minimalen Wildschärfe die Fährtenarbeit leichter für den Hund da ihn die Fährte mehr interessieren würde. Wenn er aber keine wildschärfe hat wer es auch nicht schlimm, da Nachsuche wenig mit Jagen/Hetzen zu tun hat.

  • du darfst in Deutschland glaube ich zur Jagd nur Jagdhundrassen einsetzen. Zur Nachsuche sind dass dann eher die klassischen Schweishunde.

    Aber kann mich da auch irren. Wie so oft kommt es auf die Bundesländer an.