zweckmäßige Hundesportjacke, mit meiner Jacke trotz "atmungsaktiv" immer nasser Rücken

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    ich hatte mir ja die Jacke von Pinewood für Hundesportler gekauft:


    https://www.pinewood.eu/de/pro…wood-dog-sports-2-0-jacke


    Sie hat den Vorteil, dass man hinten eine riesige Tasche (ähnlich einem Rucksack) hat in der man locker die Schleppleine, zwei Beißwürste sowie dicke Winterhandschuhe hineinbekommt. Und sie hat weitere Taschen für Leckerchen, Kot-Tüten, Pfeife, Lampe usw.

    Sie hat eine riesige Kapuze und ist Wasser- und Winddicht.

    Sie ist nicht wärmeisoliert. Man braucht also noch etwas warmes drunter wenn es mal so richtig kalt draußen ist. Und rel. schwer ist diese Jacke auch noch. Sie ist ein gutes Regencape mit vielen Taschen.


    Aber der riesen Nachteil: entgegen der Aussage zur Jacke ist sie leider nicht Atmungsaktiv.

    Ich bekomme immer rel. schnell einen nassen Rücken, Unterhemd, Pullover sind schnell durchnässt und dann macht es keinen Spaß mehr sich noch viel zu bewegen, dann will man eher wieder nach Hause.


    Was zieht Ihr Euch an wenn ihr eure Runden mit Hund geht? Wie tragt Ihr Schleppleine, Beißwürste und Handschuhe im Winter?

    Und was zieht Ihr an in der etwas wärmeren Jahreszeit?

    Also zum Glück regnet es ja nicht immer sodass man ja oft keine Wasserdichte Jacke braucht. Aber dann bleibt das Problem dass man ja fast schon einen Rucksack braucht um alles für den Hundesport unterwegs dabeizuhaben.


    Danke für Eure Tipps.

  • Ich habe eigentlich so viele Funktionsjacken, dass ich fast wöchentlich eine andere tragen könnte. Aber meine "einfach immer"-Jacke ist eine Schöffel Gore Tex-Jacke, in der man nicht schwitzt, die aber absolut regendicht ist und super leicht. Im Winter trage ich halt einen dicken Pulli, eine Fleecejacke (vorzugsweise die mit der Wolfspfote ;)) und/ oder eine dicke Weste drunter.


    Wobei ich mich inzwischen auch von Dimi27 inspirieren ließ und die Hundesportweste mit Rückentasche und vielen Taschen und Verstaumöglichkeiten, auch mal über meinem Schöffel-Jäckchen trage. So habe ich Platz für alles, was ich brauche und trotzdem schwitze ich nicht und werde auch bei Regen nicht nass.


    Im Sommer nutze ich dann aber auch einen Bauchgürtel (Bauchtasche mit diversen Taschen), den ich mit ein paar Leckerchenbeuteln erweitert habe. Wenn es regnet oder sehr windig ist, passt der auch über meine Schöffel-Jacke.


    Früher habe ich immer einen leichten Rucksack mitgeschleppt, aber mit zwei Hunden ist es manchmal ein bisschen mühsam, auch noch einen Rucksack am Arm zu tragen, um alles greifbar zu haben, was man gerade braucht.

  • Hallo,


    ich habe mir jetzt eine Jacke von Strauß bestellt, für die Übergangszeit. Im Sommer trage ich sehr gerne Westen ohne Ärmel am liebsten mit Hasentasche und darunter einen Kaputzenpulli mit Fronttasche. Für den nächsten Winter muss ich erst einmal schauen.


    LG Ghost 20

  • Ich habe zwei Jacken von Owney, eine reine Regenjacke und eine Jacke bei der man die Ärmel abtrennen kann. Die kann ich als Weste sogar im Sommer tragen, bis etwa 25°C.

    Die haben so viele Taschen das ich sie noch nie alle gleichzeitig gebraucht habe. Wenn es kalt ist ziehe ich einen Fleecepulli drunter. Wird´s mal richtig kalt nehme ich lieber eine richtige Winterjacke, Steppjacke oder einen gefütterten Mantel. Dann kommt halt nicht so viel Kram mit. In Kombination mit einer meiner Outdoorhosen meines Lieblingsherstellers kriege ich alles mit was ich brauche. Die haben an den Beinen nämlich noch brauchbare Taschen.

    Wenn`s richtig heiß wird muss eine Bauchtasche herhalten, oder ein kleiner Rucksack.

    Da ich weder Handschuhe noch Schleppleine brauche und Rae ihren kleinen Gitterball selber trägt ist alles cool.

    Auf dem Hundeplatz brauche ich zum Glück auch wenig in den Taschen. Leckerlis findet Frau Hund nämlich überflüssig und eine kleine Beißwurst oder einen Ball kriege ich immer untergebracht.


    LG Terrortöle

  • Aber meine "einfach immer"-Jacke ist eine Schöffel Gore Tex-Jacke, in der man nicht schwitzt, die aber absolut regendicht ist und super leicht.

    Aber sag mal, diese Schöffel-Jacken sind ja teilweise richtig kostspielig. Wenn dann mein Hund sich mal vergreift und ein Dreiangel reinreißt! 8|

    Was für eine hast Du denn? Es gibt ja welche für 139 € und andere für 399 € .

    Einmal editiert, zuletzt von Micha369 ()

  • Die teuerste und beste Atmungsaktive Jacke nutzt nix oder wenig, wenn die Kleidung unter der Jacke nicht Atmungsaktiv ist

  • Ich habe meine goodboy Weste.

    Damit bin ich echt zufrieden.


    Jetzt als es -15 Grad war, hab ich sie über meine Fleecejacke und Sweatshirt getragen.

  • Die teuerste und beste Atmungsaktive Jacke nutzt nix oder wenig, wenn die Kleidung unter der Jacke nicht Atmungsaktiv ist

    Das stimmt natürlich absolut, aber - und das ist nun auch nur wieder mein persönliches Empfinden - ich habe schon das Gefühl, dass ich in der atmungsaktiven Gore Tex Jacke beim und nach dem Gassigehen nicht so "dampfe", wie mit einer normalen Stepp- oder Windjacke - oder eben meinem länger geschnittenen Winterparka von Owney (der auch atmungsaktiv sein soll), der mir ehrlich gesagt auch zu dick, zu schwer und unkomfortabel ist.


    Wobei der Grund, weshalb ich mich für Gore-Tex entschied, auch eher darin lag, dass die Reitwachsjacken von Barbour auch bei regelmäßigem Nachwachsen an den Nähten das Wasser durchließen. Wir wohnen aber auch in einer Gegend, in der es eigentlich nie ganz windstill ist und so eine wind- und wasserdichte Jacke eine Anschaffung ist, die sich immer lohnt.


    Ich meine, die Schöffel Gore Tex Jacke lag im Preis bei knappen 300 €, aber ich habe die jetzt auch schon sicher drei Jahre und trage sie fast täglich, ohne dass sie usselig aussieht. Ab und zu wird sie mit Gore Tex-Waschmittel gewaschen und hinterher mit einer speziellen Imprägnierspülung für Funktionsklamotten "verwöhnt" und sieht dann wieder aus wie nue - ich wurde sogar schon gefragt, ob ich mir eine neue Jacke gekauft habe, als das gute Stück frisch gewaschen war.


    Wenn sich da mal ein Hundezahn im Ärmel verewigen würde, wäre das sicher schmerzlich, weil ich tatsächlich auch sehr an dieser Jacke hänge, aber dann würde der Riss halt geflickt. Ich trage die Jacke ja auch wirklich nur, wenn ich mit den Hunden oder den Pferden unterwegs bin und habe für "urbanere" Unternehmungen eher weniger funktionale Bekleidung im Schrank ... schon weil der "frisch gewaschen"-Eindruck immer rasch verfliegt, wenn meine Pferde ihre Möhrensabbernasen an mir reiben oder die Hunde mit ihren Dreckspatzenpfoten an mir hochspringen ... oder wir die Dogge Arthus treffen ;)

  • Ich schaff's auch nie länger als 5 Minuten ... SAUBER auszusehen :rolleyes: ...


    Weiße Sommerhosen brauch ich dieses Jahr jedenfalls gar nicht erst rauskramen 8) ... und bei Schuhen ist es ähnlich. Entweder Gummistiefel oder meine Trekkingschuhe, die sehen beide aus wie SAU :cursing: .

  • Ich habe von meinem Vater eine Schöffel Wind Stop Jacke geerbt, die ist bestimmt 20 bis 30 Jahre jung.....Weste drüber und Los geht :thumbsup:

    Klar lässt die Goretex Jacke Feuchtigkeit nach außen aber ein Baumwoll T-shirt wird halt schnell feuch/nass geschwitzt und trocknet unter der Jacke nicht mehr.