IGP Abteilung C - Der Schutzdienstfaden

  • Hallo, bitte nicht über den HL lästern. Der HL ist die ärmste Sau auf dem Platz, wenn im Schutzdienst was schief läuft. Die lange Flucht erfordert Koordination und viel Geschicklichkeit. Wenn mal der Hund von unten kommt oder der HL den Arm nicht gut anbietet, brechen sich beide alle Knochen. Die HL sind keine Maschinen. Ich bin ja selbst HL und weiß um die Verantwortung für Mensch und Tier. Jeder, der darüber lästert, soll sich mal die Klamotten anziehen und die lange Flucht machen. Soviel dazu. Ansonsten ist das Anspringen Lust und Freude pur.

  • Es liegt mir fern, über einen Helfer zu lästern, wurde doch auch nicht gemacht.


    Es gibt halt Hunde, die sind für viele Helfer eine echte Herausforderung. Manche Helfer agieren da dann eben geschickter oder auch erfahrener.

  • ch find immer wieder erstaunlich wwie die Teams bei so einer Lärmkulisse ihre Vorführung hinkriegen!

    Ja, die Geräuschkulisse empfand ich auch als sehr nervend. Selbst die Ansage des Richters war gar nicht wirklich zu verstehen.


    Ansonsten sehe aber sogar ich, dass das ein Hund ist mir Spaß an seiner Tätigkeit. Ich fand es auch schön zu sehen, dass der Helfer den Hund sogar streichelt und förmlich liebkost.

  • Hallo, bitte nicht über den HL lästern. Der HL ist die ärmste Sau auf dem Platz, wenn im Schutzdienst was schief läuft. Die lange Flucht erfordert Koordination und viel Geschicklichkeit. Wenn mal der Hund von unten kommt oder der HL den Arm nicht gut anbietet, brechen sich beide alle Knochen. Die HL sind keine Maschinen. Ich bin ja selbst HL und weiß um die Verantwortung für Mensch und Tier. Jeder, der darüber lästert, soll sich mal die Klamotten anziehen und die lange Flucht machen. Soviel dazu. Ansonsten ist das Anspringen Lust und Freude pur.

    Hast natürlich recht, aber hier, in diesem Forum kein Grund zur Sorge, der Helfer hat alle Sympathien gewonnen, da bin ich sicher!! Seine Reaktion war sehr sportlich und dem Hund gegenüber auch tadellos!!

  • Wir haben heute auf dem Hundeplatz über die Stockbelastung gesprochen und jemand meinte, "ja, aber trainieren muss man es ja trotzdem" (auch wenn es in der Prüfung nicht mehr zugelassen ist, in Spanien).


    Aber ehrlich gesagt, WARUM? Ich gehe nicht davon aus, dass ich mal international auf einem Turnier starte :D

    Ergo, nur wer international starten will/kann, braucht die Stockbelastung trainieren. Oder übersehe ich hier etwas?

  • Aber ehrlich gesagt, WARUM? Ich gehe nicht davon aus, dass ich mal international auf einem Turnier starte :D

    Ergo, nur wer international starten will/kann, braucht die Stockbelastung trainieren. Oder übersehe ich hier etwas?

    Ich kann nur für mich als Ösi sprechen, keine Ahnung die es nun sonst wo gehandhabt wird :

    Paradoxerweise wurde der Stockschlag in Prüfungen aus Tierschutzgründen verboten, bei der KÖRUNG wird er aber weiterhin durchgeführt.


    Wir trainieren also auch mit Stockschlag.

  • Aaaah, ja das wäre natürlich ein Punkt der zu beachten ist! Danke, das muss ich mal nachforschen hier. Okay, es steht in den Sternen ob Axel mal zur Körung geht, aber wichtig zu wissen.

  • Am Wochenende gehe ich auf einen Workshop (so heisst das jetzt auf Neuspanisch ^^ ).


    Schutzdienst mit Sergio Gonzales Betrán.


    Bin sehr gespannt. Ich habe Sergio bei meiner BH (da war er der Richter) kennengelernt und gesehen wie er arbeitet (später Training mit anderen Hunden des Clubs) und er hat mich ziemlich beeindruckt.


    Er arbeitet sehr präzise, seine Körperbeherrschung ist bemerkenswert. Er ist sehr ruhig und kontrolliert.


    Als Person ist er sehr bodenständig und wohlwollend. So jedenfalls bisher mein Eindruck, wir waren nach der Prüfung alle zusammen Paellaessen, da konnte ich mich ein wenig mit ihm unterhalten.


    Bestimmt kann ich nächste Woche was berichten. :)

  • Axel macht gute Fortschritte im SD.


    Stellen und Verbellen ist mittlerweile ziemlich stabil, er verbellt anhaltend und druckvoll und lässt sich nicht mehr durch mein Herantreten ablenken. Ich muss sagen, ich geniesse es jetzt, wenn ich ab und zu herankomme und ihn lobe und anfeuere und merke dass er weiss worum es geht.


    Ich hatte ja eine Wette am Laufen, mit meinem Helfer, dass ich es bis November nicht schaffe, ohne physische Korrektur, Axel ein astreines UO Fuss zu entlocken, wenn der Helfer sich appetitlich präsentiert. HA, ich hatte schon vor 2 Wochen gewonnen :D :D


    Der Anbiss bei der langen Flucht hat uns in den letzten ca 3 Wochen Sorgen bereitet. Irgendwie zeigte Axel keinen Vollbiss, hat dann erst nachgefasst. Wir haben überlegt ob er sich unbemerkt wehgetan haben könnte, denn vorher klappte das ja besser. Aber Axels Anlauf war, wie immer, bombig, und wir dachten, wenn er eine unangenehme Erfahrung gemacht hätte , würde er wohl nicht so ungebremst mit seinem gewohnten Karacho in den Arm gehen.


    Gestern dann wieder Vollbiss wie eh und je :/. Mal sehen ob es so bleibt. Hatte jemand das schon mal?


    Ich bin auch sehr zufrieden mit der Entwicklung der UO-Anteile. Erstaunt, erhrlichgesagt, dass Axel auf Anhieb mein bisher nur zu Hause alleine trainiertes "Transport" direkt umsetzen konnte. Natürlich noch nicht für mehrere Schritte, aber er hat direkt generalisiert, dass er an meinem Bein kleben soll. Dass er den Helfer angucken soll, musste ich ihm nicht nochmal extra erklären :D


    Das "Helfer treten sie zurück" haben wir im Moment in ein "Helfer bleib schön stehen" beibehalten, bis Axel das "Rückwärts Einparken" in den Seitentransport besser verinnerlicht hat. Aber dafür, dass das sehr neu ist, bin ich recht zufrieden, das wird. Normalerweise, wenn er das Konzept durchblickt hat, macht er es ordentlich.


    Also ja, da befinden wir uns im Moment.