Es naht das unvermeidliche

  • Das tut mir so leid Luna ich bin im Herzen bei dir.


    Meine Mutter ist seit Anfang letzten Jahres im Pflegeheim wegen Demenz und auch körperlicher massiver Einschränkungen.


    Wir halten es auch eher so, wie KleineMama schreibt. Wir versuchen nicht grossartig Dinge richtig zu stellen oder genau zu erklären sondern reden so ein bisschen drum herum oder lenken das Thema auf Dinge, wo wir wissen, dass sie sich daran erinnert und es gute Erinnerungen sind, nach dem Motto "Mama, weisst du noch als wir dies oder jenes machten?". Damit steigert sie sich nicht so in einen aktuellen Gedanken rein.


    Meine Mutter lebt in der Vergangenheit, als wir 4 noch Mama, Papa und Kinder zusammen im Haus lebten und machmal, wenn ich abends zu Besuch ins Heim kam kam, fragte sie mit leichtem Vorwurf: "Ja weiss denn der Papa, dass du jetzt noch hier bist?" ( :))


    Das muss kein Belügen sein, nur ein bisschen drum herum reden, andere Erinnerungen heranziehen und so. Manchmal kann man auch einfach komplett ein anderes (angenehmeres) Thema anfangen und irgendwas erzählen.

  • Meine Mutter ist mehrfach mit dem Bus zu ihrem Elternhaus gefahren und wollte ihre schon lange verstorbenen Eltern besuchen. Die Nachbarn haben die Polizei angerufen und die hat sie dann wieder nach Hause gebracht.


    Ab da ging es dann ganz schnell weiter bergab mit ihr, auch körperlich und sie kam in ein Pflegeheim für Demenzkranke.

  • vielen lieben dank.

    Es tut mir grad wirklich gut, was ihr mir schreibt.

    Ich habe mir auch das video auf youtube über die validation von naomi feil angesehen und es ist sehr hilfreich <3

  • Man muss das halt am Stadium der Demenz festmachen, es gibt kein immer funktionierendes Konzept. Mal ist es Realität reinbringen, mal ist es Ablenkung reinbringen.

    Was man aber immer braucht ist Empathie, Ruhe und vor allem Geduld.

    Egal was sie anstellt, egal was sie sagt, sie wird immer deine Mutter bleiben und dich lieben.

    Bezüglich Medikation Luna es gibt Pflaster mir fällt grad der Name nicht ein, die evtl. den Verlauf der Demenz etwas verzögern

    können. ( Exelon heißt es)

    Evtl. Noch mal den Arzt fragen ob das was sein könnte.

    Wenn fragen bezüglich dem MDK hast stell sie ruhig.

    Lg.

  • Ach Luna ... ich fühle so mit Dir :-(. Mein Papa ist ja auch im Heim. Er ist schwer demenzkrank, hat aber nie irgendwelche Dinge verlegt, oder "in der Vergangenheit gelebt". Er hat einfach aufgehört zu kommunizieren. Er liegt den ganzen Tag im Bett und dämmert vor sich hin. Seit über 3 Jahren schon. Das ist so hart und tut so verdammt weh.

  • Ach Luna ... ich fühle so mit Dir :-(. Mein Papa ist ja auch im Heim. Er ist schwer demenzkrank, hat aber nie irgendwelche Dinge verlegt, oder "in der Vergangenheit gelebt". Er hat einfach aufgehört zu kommunizieren. Er liegt den ganzen Tag im Bett und dämmert vor sich hin. Seit über 3 Jahren schon. Das ist so hart und tut so verdammt weh.

    Lass dir am besten mal die Medikamentenliste geben, dass kommt mir komisch vor.

  • kurzes update:

    Meine mama ist in eine depression verfallen, was für die demenz sehr schlecht ist.

    Nun kommt nä woche eine pflegerin tag und nacht, so dass wir hoffen, dass es dann seelisch wieder aufwärts geht. Sie spricht und hofft immer noch täglich, dass bazi am nachmittag wiederkommt.

    Jetzt haben wir grad viiiel arbeit, damit die pflegerin ein schön eingerichtetes zimmer bekommt.

    Meine armen hunde, die müssen momentan auf mich ziemlich viel verzichten.

  • Luna, deine Hunde werden damit klarkommen. Es ist ja nur eine Phase.

    Und ja Depression ist eine Bitch.

    Zusammen als Familie packt ihr das.

  • Bei allem Leid ... wie schön, dass ihr eine Pflegerin bei Deiner Mama unterbringen könnt. Polin? Ich finde das auf jeden Fall die "bessere" Alternative (vor dem Pflegeheim). Meine Mama hätte allerdings keine fremde Person in ihrer Wohnung ertragen können; was ich durchaus verstehen kann. Sie ist ja noch fit.

  • Palinka74 , ja eine Polin.

    Als Bazi noch lebte, hätte sie genauso reagiert wie Deine Mama.

    Aber seit Bazi nicht mehr lebt, ist sie um sovieles anders geworden und wir sind wirklich alle froh, wenn die Dame nächste Woche am Freitag eintrifft.

    Wir alle aus der Familie hoffen und können uns auch vorstellen, dass die Pflegerin sie auf andere Gedanken bringt, ihre kreisenden Gedanken unterbricht und sie mit ihr so einiges unternimmt, wofür wir einfach die Zeit nicht haben.

  • Ich denk an dich und deine Mama und wünsche euch von Herzen, dass deine Mama doch nochmal ein bisschen Freude erlangen kann und sich nochmal erholt, soweit möglich. Bestimmt kommt mit der Pflegerin ein bisschen frischer Wind. Ich drücke die Daumen! :) <3 <3 <3