Beiträge von CharlySchaefer

    Ich wollte euch heute mal Kodas neuen, von meiner Mama, selbstgenähten Mantel zeigen?IMG_1530-01.jpeg

    IMG_1520-01.jpeg

    ... und Charly hat jetzt auch seinen neuen Regenmantel!

    Herrlich! 😁🤗

    Modell "Koda" aus der Kollektion "Argjira 12.1".

    Ausführung:

    Wasserabweisendes Softshell-Material. Der neonfarbene Brust - Bauchlatz hebt sich kontrastreich von der Oberdecke ab und ist in der Dunkelheit gut sichtbar.

    Beinschlaufen aus Stretchgummiband verhindern ein Verrutschen des Mäntelchens.

    Extras:

    Maßanfertigung

    Namensgravur am Halsteil.

    20190112_185322.jpg

    20190112_185259.jpg

    20190112_185244.jpg

    20190120_203601.jpg

    Hallo zusammen,

    wir haben einen Kombi mit Trennetz zum Fahrgastraum. Da Charly von Anfang an sich problemlos Auto verhielt, hatte ich ihn immer hinten mit Leine an einem Bodenladering festgemacht. Es gab auch nie Probleme, aber nachdem ich mich informiert hatte, wie gefährlich das in kritischen Situationen für alle Beteiligten, insbesondere aber für den Hund ist (Vollbremsung, Auffahrunfall etc.), habe ich mir von Schmidt eine Hundebox angeschafft. Diese wird passend für jedes Modell auf Bestellung angefertigt. Bin ganz begeistert! Es ist eine Doppelbox und sie passt wirklich perfekt. Leicht im Gewicht und im Ein-/Ausbau, super Qualität und Verarbeitung. Kein Klappern, kein Rutschen und Charly hat seine sichere Höhle. Eine kuschelige Decke plus ausgemustertes Kopfkissen runden das ganze noch ab. Er hat viel Platz und fühlt sich wohl. ^^

    Aber wichtig ist, er ist SICHER untergebracht:!:Noch ein - für mich - ganz toller Nebeneffekt:

    Mein Auto bleibt sauber! ;)Im Fahrgastraum, als auch im Kofferraum - keine Hundehaare, kein Dreck, keine verschmierten Heckfenster!. Das Auto ist wieder leicht zu reinigen. 😆Herrlich! Ein kleiner Nachteil: der Kofferraum ist fest belegt. Ist aber wirklich gegenüber der vorherigen Variante zu vernachlässigen:

    Da wir meistens nur zu zweit + Charly verreisen, kommt das Gepäck sicher festgezurrt auf die Rücksitze.

    Wenn ich meine Wocheneinkäufe mache, werden die Lebensmittel halt hinten in der Box eingesperrt. Sie dient ohne Hund sowieso öfters als Stauraum.

    Also ich kann so eine Hundebox nur empfehlen. Die Anschaffung hat sich für uns wirklich bezahlt gemacht. :thumbsup: :)

    Und da liegt das Problem. Deshalb soll man die Schleppleine "ausschleichen". Als erst den Rückruf komplett sichern mit SL, wenn das 100 %ig klappt, Leine auf den Boden schleifen lassen und Hund im Radius um sicher herum laufen lassen. Wenn auch dann der Rückruf klappt, Leine sukzessiv kürzen.


    Hallo Cinja Cinja,

    hatte Charly zu Anfang immer frei laufen lassen, wobei er 3 x abgehauen ist (Rehe, Hase und fremder Hund). Beim Wild war er komplett verschwunden uns kehrte nach gefühlter Stunde wieder zu mir zurück. Jetzt habe ich bei Charly grundsätzlich die SL dran und auch in der Hand, weil ich mich dadurch sicherer fühle. Nun meine Frage:

    Was bedeutet die SL "ausschleichen und sukzessive kürzen"? Soll er dann zu guter Letzt an der SL wie an der normalen Leine laufen? Versteh ich nicht. Die SL soll ihm doch mehr Freiraum geben, oder verstehe ich das miss? 🙄

    LG

    Ergänzung: Der Rückruf an der SL klappt sehr zuverlässig.

    Das Problem ist auch: Wer will das kontrollieren? Die "überbesetzte" Polizei? Wohl kaum möglich... Dann müssen vlt. Privatleute (Hundehasser wären sofort dabei) die Aufgabe übernehmen und Fotos / Anzeigen machen?! Denunziantentum - denke dabei z.B. an NetzDG - wird ja gerade salonfähig. 😖

    Bin erst vor zwei Wochen von einem ortsansässigen Bauern angezeigt worden und habe vom Dorfpolizist ein Knöllchen von 30 Euro bekommen. Hatte mein Auto, als ich mit Charly durch die Felder lief, innerhalb einer zufahrtsbeschränkten Zone geparkt, die nur für landwirtschaftlichen Verkehr sowie Anlieger freigegeben ist. Ihr müsst wissen, die Felder liegen "jwd", außerhalb des Ortes. Selbst in der Pampa kriegt man noch Knöllchen. Dieser Bauer hasst HH und deren Hunde, die auf den Feldwegen in seinem Gebiet spazieren gehen. Na gut, jetzt parke ich korrekt weiter vorne und gehe trotzdem durch die Felder. Die anderen Bauern stört es nicht. Warum auch, es sind öffentliche, kommunale Wege...

    ich kann nicht anders.... immer wenn ich Bilder und Filme von Koda sehe bekomme ich feuchte Augen ... 😍😍😍😍😍

    Du machst das sooo toll... 👏👏👏

    Ja, wirklich herrlich!!

    Sie ist halt ein Naturtalent - im Training mit ihrem Hund, sowie in Fotografie. :)

    Jemand der seinen Hund unbeaufsichtigt öffentlich anbindet ist selber schuld.


    Das ist ein Risiko das man zu 100 % vermeiden kann.

    Ich werde es nie verstehen wieso Leute das machen

    Gebe Dir vollkommen Recht. Auch ich habe nie darüber nachgedacht und Charly wartete ja immer brav. Aber jetzt bin ich eines Besseren belehrt. Trotzdem, dass jemand so dreist ist, einen angeleinten Hund in der Öffentlichkeit einfach mitzunehmen, darauf muss man erst mal kommen. Vielleicht fällt es gerade deshalb keinem auf, weil die Diebe schlicht wie selbstverständlich handeln. Für solche Absichten bin ich wahrscheinlich zu harmlos und einfach gestrickt. 🤦‍♀️

    Hallo zusammen,


    habe erst diese Woche aktuell in der Zeitung gelesen, dass der Hundediebstahl durch organisierte Banden, meist aus dem osteuropäischen Raum, auch in Deutschland vermehrt zunimmt. Die Täter stehlen hauptsächlich ausgewachsene Rassehunde, Schäferhunde und Rottweiler nicht ausgenommen, um sie u.a. zur Zucht einzusetzen. Aber auch kastrierte Rassehunde werden gestohlen und entweder als Beutetier bei Hundekämpfen eingesetzt oder teuer mir gefälschten Papieren weiter verkauft. Hauptsächlich werden diese Hunde gestohlen, wenn sie angeleint vor einem Geschäft ruhig und brav auf ihren Besitzer warten.


    Nun gut, mein Mann geht jeden Samstagmorgen nach der Gassi- Runde mit Charly direkt zum Bäcker und zum Metzger, wobei er brav draußen angebunden wartet. Hat sich so als Training für "Hund innerorts " angeboten. Die erst Maßnahme wird wohl sein, dass wir dies jetzt einstellen werden. Charly ist Fremden gegenüber eigentlich neutral. Naja, die meisten Passanten haben wohl Respekt und halten entsprechenden Abstand. Aber Menschen, die sich mit größeren Hunden auskennen und freundlich aber selbstbewusst ihm gegenübertreten, begegnet er mit Neugierde. Da ich befürchte, dass ein Stückchen Wurst oder ein Leckerlie schon als Bestechung reicht und er mit der Person mitgehen würde, möchte ich ihm beibringen, dass er von keiner fremden Person Futter annimmt und auch nichts vom Boden frisst, ohne meine Freigabe.

    Habe ich bisher leider vollkommen verschlafen und nicht in Fokus gehabt.


    Ihr habt doch sicherlich gute Tipps, wie ich das bewerkstelligen kann?! :/

    Danke schon mal im Voraus!!


    Wenn Ihr noch weitere Tipps zum Schutz des Hundes kennt, gerne! :)