Ständige Knieprobleme

  • Hallo zusammen,

    ich hoffe, daß hier vielleicht jemand noch einen Tip für mich hat..... Wir verzweifen langsam am Knie unserer knapp 2 Jahren alten Peggy. Seit sie 4 Monate alt ist, hat sie immer wieder Probleme mit ihrem rechten Knie. Wir haben nun 3 TÄ durch und zig Behandlungen. Grund für das Ganze soll die zu lockere Hüfte sein. Sie ist nach Pennhip geröntgt worden, ist auch komplett von Kopf bis Fuß durchgeröntgt. Alles top, keine Dysplasien, nichts. Aber: die Hüfte ist zu locker. Dadurch soll angeblich das immer wieder entzündete Knie kommen. Die Bänder sind in Ordnung. Es hat sich bereits Arthrose im Kniegelenk gebildet. Sie hat immer wieder Gelenksergüsse. Sie ist wiederholt punktiert worden zzgl. Injektionen mit Hyaluron und Kortison. Dazu wochenlang ruhiggestellt und Metacam. Dazu bekommt sie Hyaluron, Grünlipp und Collagile mit Hagebutte ins Futter und Zeel. Doch sobald das Metacam für ca. eine Woche raus ist, ist das Knie wieder entzündet! Beim Laufen merkt man nichts, nur beim Aufstehen nach längerem Liegen, dann humpelt sie ein paar Schritte. Physio machen wir mit ihr auch nach wie vor, Ballspiele etc. haben wir gestrichen. Die Physio will jetzt noch Blutegel ausprobieren. Ansonsten sind alle, TÄ und Physio, mit ihrem Latein am Ende.....Ich verzweifle hier langsam aber sicher! Trotz wochenlang Schmerzmittel und Leinenpflicht wird es zwar erst besser, aber es kommt immer wieder.....Habt Ihr noch eine Idee????

  • Ach Mist, da fällt mir persönlich jetzt auch nix mehr ein. Ihr habt ja bereits fleissig alles durchgetestet.

    Die Physiotherapeutin von Banja praktizierte damals auch viel mit Blutegeln - mit viel Erfolg! Insofern würde ich mir davon hinsichtlich der entzündlichen Vorgänge einiges versprechen.

    Die "zu lockere Hüfte" hab ich auch nicht ganz verstanden. Das Hüftgelenk in Ordnung, aber alles mit "zuviel Spiel"? Inwiefern passt das mit einem guten Gelenk zusammen?

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Ja, durch die zu lockere Hüfte soll sie wohl eine Fehlhaltung im rechten Knie entwickelt haben....warum "nur" an einer Seite ist mir auch schleierhaft!

    Goldimplantate hat sie übrigens auch bekommen, hab ich ganz vergessen....entlang der Wirbelsäule, an der Hüfte, am Knie und vorne links, da sie da wohl auch , durch das Knie, nicht korrekt lief. Am Knie ist sie auch noch mal nachimplantiert worden.

    Uns wurde gesagt, sowohl von den TÄ als auch von der Physio, daß Peggy wohl aufgrund der zu lockeren Hüfte dieselben Probleme kriegen würde, als wenn sie eine schwere HD hätte;(;(. Wobei der TA, der geröntgt hat und auch die Gutachter in den USA, wo die BIlder ausgewertet wurden, top Hüften bescheinigen. Die Tierärztin, die implantiert hat meinte dagegen, bei ihr wäre es eine schwere HD, da die Hüfte viel zu locker sei.....

    Ich frage mich dann, warum ich extra ewig nach einem Züchter suche, der sehr auf Gesundheit achtet und auch wirklich keine Dysplasien da sind, aber der Hund bekommt dieselben Probleme????? Es ist doch echt zum <X<X<X.

  • Das tut mir so leid. ;(

    Aber vielleicht ändert sich das Bild ja noch, wenn Peggy etwas älter ist. Sie ist doch gerade erst ausgewachsen und die Muskulatur festigt sich erst jetzt. Bei Lotte hatte ich das Gefühl, dass sie früher öfter Blockaden hatte. Seitdem sie richtig erwachsen ist, wirkt sie robuster. Ich denke, dass sich bei Peggy da auch noch was tut. Du tust schon alles, was nur geht. Ich drücke die Daumen, dass alles gut wird.

  • Dankeschön Lolu:*:*. Wir ziehen die Blutegelbehandlung jetzt vor und schauen mal, was dann ist. Erst wollte die Physio noch etwas warten, weil Peggy am 6.11. noch Kortison ins Knie gespritzt bekommen hat. Bei Kortison weigern die Tierchen sich ja anzudocken. Ich hoffe jetzt mal, daß es lang genug her ist.

  • Ich frage mich dann, warum ich extra ewig nach einem Züchter suche, der sehr auf Gesundheit achtet und auch wirklich keine Dysplasien da sind, aber der Hund bekommt dieselben Probleme????? Es ist doch echt zum <X<X<X.

    Ja das ist es :(


    Schöner Mist mit Peggy. Es ist schlimm wenn man einen kranken Hund hat und noch schlimmer wenn es so junge Hunde sind :thumbdown:

    Von Blutegeln hab ich viel gutes gehört gerade bei Entzündlichen Prozessen.


    Hoffentlich gehts bald besser

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Ich habe vor ein paar Monaten eine ganz tolle dsh- Hündin kennengelernt. Leider mit hd. Die Besitzer hatten sie aus einer komplett hd- freien Zucht und ihre Hündin musste mit 2 Jahren schon operiert werden.

    Da sieht man doch wieder mal das man nur sichert sein kann :(

  • Wie bei uns wir haben eine in unseren Augen gute Linie ausgesucht nahezu HD und ED frei und was bekommt unser?


    Schwere ED Rechts und gleich operiert mit 6 Monaten. Da kann man wirklich nur kotzen und ich will gar nicht wissen wie viele angebliche ED und HD freie Zuchthunde auch wirklich frei davon sind :rolleyes:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Peggy hat gestern 3 Blutegel gesetzt bekommen. Die Egel waren sofort begeistert^^. Peggy weniger.....Trotz riesiger Sauerei (das Ganze blutete echt heftig, auch noch ein paar Stunden weiter) hat das Prozedere wohl schon geholfen:D:D:thumbsup::thumbsup:. Sie läuft besser und nach dem Liegen keine Probleme mehr:thumbsup::thumbsup:. Vielleicht hilft das ja sogar mal langfristiger.....Im neuen Jahr wird das nochmal wiederholt. Bin sehr gespannt.

  • Mittlerweile ist ja auch die Humanmedizin (wieder) angetan von den fleissigen Saugern.

    Ich drück fest die Daumen!

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • So, morgen sind drei Monate rum. Wie sieht's denn aus mit deiner Peggy? Ist noch alles in Ordnung? Hat das tatsächlich geholfen mit den Egeln? Das wäre super. ich war bisher eigentlich immer skeptisch mit diesen "alten Hausmitteln". Drücke dir auch jetzt nochmals die Daumen, das das noch was wird mit deiner Peggy.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten;);)

  • Hallo Peter, danke der Nachfrage!!!

    Ja, mit Peggys Knie ist es tatsächlich viel besser!:thumbsup::thumbsup:. Die Egel habe gegen die ständige Entzündung wirklich bombig geholfen! Und das bei nur 2 mal setzen! geblieben sind hin und wieder rein mechanische Probleme, da das Knie wohl durch die zu lockere Hüfte fehlbelastet wird. Das haben wir soweit mit Physiotherapie ( nun nur noch ein Mal im Monat) und Osteopathie im Griff. da schauen wir, daß regelmässig Blockaden entfernt werden und an beiden Beinen entsprechend vermehrt Muskelaufbau stattfindet, damit sie die lockere Hüfte besser kompensieren kann.

  • Och, das freut mich sehr!! Und dieser Erfolg auf völlig natürlichem und 'mechanischem' Weg!!

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Dankeschön:*:*. Wir freuen uns auch sehr!!!:thumbsup::thumbsup:

    Blöd ist halt nur, daß man, auch bei einem so jungen Hund, da nun lebenslang dranbleiben muß wegen der zu lockeren Hüfte. Arthrose ist ja bereits da und auch weiterhin vorprogrammiert;(. Man sieht auch beim Laufen deutlich, daß sie "wackelt" in der Hüfte. Quacks läuft ganz anders....