Schutzdienst im Video

  • Hank vom Weinbergblick - WUSV WM 2012 Schutzdienst (Protection)


    Das erste Video, das yt verlinkt. Wie beurteilt ihr die Leistung?

  • Xanuk vom grauen Star WUSV WM 2017 C



    Anderes Kaliber oder nur Show?

  • Sehr cool das man auch was von Schutz sieht.

    Zuerst möchte ich betonen, dass ich keinen Schutz mache -> ergo ich bin nicht im Stande das technische genau zu beobachten bzw. beurteilen. Die Griffe usw. Ich habe mir die Videos auch ohne Ton angesehen.

    Klar ist, der erste Hund steht viel besser im Gehorsam bei einer hohen Trieblage als der zweite. Bei ersten könnte ganz am Anfang die Linkswendung exakter werden.

    Der erste Hund kommt mir vor ist triebieger. Der zweite Hund macht das meiner Meinung nach, vorallem Verbellen nicht aus 100% Überzeugung. Immer wieder der Blick zum HF.

    Es kann aber auch daran liegen, dass er beim Training den Hund beim Verbellen von Hinten bestätigt hat. kA.

    Der Rückentransport im zweiten Video ist eine halbe Katastrophe. Der Hund ist viel zu weit vorne dazu noch will zu früh abzischen.

    Man sieht schön das dem zweiten Hund das Verbellen wneiger Spaß macht als an die Beute zu gehen. Da ist er sehr wohl schön im Trieb.

    Der erster Hund läßt beim Hörzeichen sofort nach, der zweite Hund nicht wirkllich man sieht auch wie er sich mit den Pfoten beim Helfer stützt oder beim Verbellen sofort an die Beute geht.. Ich glaube / vermute, dass an die Beute gehen beim Revieren das Problem beim Hund 2 war, daher hat der HF versucht den Hund von Hinten zu bestätigen was darin resultierte, dass der Hund beim Verbellen immer wieder nach Hinten guckt.

    Was wiederum sehr beeindruckend war beim 2 Hund war die lange gerade ( sorry weiß gerade den Fachausdruck nicht ), wo er zweifach dem Helfer die Beute entrissen hat. Geile Scheiße!


    Aber wie gesagt: ich habe kein Plan von Schutzdienst -> wie das technisch korrekt aussieht.

    Ich weiß von Vereinkollegen, dass zB. Rückentransport wahnsinnig schwer ist. Er hat ein Jahr lang oder mehr mit 2 Person die den Hund an der Schlepp hinten korriegiert hatte damit gekämpft. Und ich bin voller Achtung für all jene Hunde und HF! Auf dieser Trieblage ein Gehorsam vom Hund noch zu bekommen, ist keine 0-8-15 Sache.

  • PS: wenn ich zu Hause bin werde ich mir das mit Ton reinziehen, bin SOOO gespannt auf die Beurteilung vom Hund 2.

    Ist das nicht im Schutzdienst so, dass TSB eine Rolle bei der Bewertung spielt? Wenn TSB sehr sehr hoch ist, werden die anderen Elemente "leichter" bewertet oder?

    War beim Turnier (ich beim UO) und da gabs auch Schutz. Es gab einen Hund aus Heuwinkel das wahnsinniges Trieb hatte, aber zB. am Ende fast abgehauen ist vor dem Anleinen zum Helfer und andere "Kleinigkeiten". Der Richter meinte dann: "auf Grund von sehr hohen TSB bewerte ich das so" und der Hund bekam mehr Punkte als ein anderer der weniger TSB hatte aber dafür die Übungen korrekter ausführte

  • das erste sieht recht gut aus muss gestehen betreibeden sport selber nicht aber bin intressiert dran.

    beim 2 kam mir der name bekannt vor hatte erst gestern nen video von ihm gesehen von der diesjährigen meisterschaft und muss sagen das sich im vergleich zu dem video was du rein gestellt hast von 2017 sich nix geändert hat der hund geht immernoch sofort in den arm nachdem revieren. und hat sich meiner meinung nach schlecht im griff.

    der erste kann sich da mehr beherrschen und reagiert auch mehr auf den hf grade das auslassen beim 2 ist nicht sehr schön er lässt meist erst bei 2 mal aus das hat ihn dieses jahr auch dies qualifiziert.

    ich muss mal schauen vielleicht find ich das von diesem jahr wieder

    was mich wirklich irritiert ist das in einem jahr keine veränderung auftritt ist nun zufall das ich das erst gestern gesehen habe aber trainiert man nicht an den Problemen

    https://m.facebook.com/story.p…877881&id=100010552925574

    da kann man das video von diesem jahr sehen

  • Du hast da zwei sehr interessante Hunde eingestellt. Beide mit ganz hervorragenden Qualitäten. Beide Hunde bereits jetzt schon Legenden im Leistungsbereich. Die zeigen, wie unterschiedlich gute Hunde sein können.


    Hank hat sich dreimal in Folge für die WUSV-WM qualifiziert und wurde drei mal verdient Weltmeister !!! Auch in anderen Wettbewerben hat er sehr gut abgeschnitten. Z.B. seine Bilanz aus dem Jahr 2012: Sieger der Landesgruppen-FCI-Qualifikation, Sieger des 7-Länder-Wettkampfes, Sieger der Bundessiegerprüfung und Sieger auf der WUSV-Weltmeisterschaft. Und dann geht der Hund hin und verteidigt in den darauffolgenden beiden Jahren seinen WM-Titel erfolgreich!


    So etwas kann kein Hund leisten der arbeits- und veranlagungstechnisch eine "Eintagsfliege" ist. So eine Bilanz hast Du nur bei einem Hund mit satten Qualitäten und guten Nerven, dem es egal ist unter welchen Bedingungen er arbeitet. Der nicht auf ein bestimmtes Wetter/Klima angewiesen ist, auf eine nach oben offene oder geschlossene Tribüne im Stadion (es ist unglaublich wie sich durch so etwas das ganze "Klima" auf dem Stadionrasen verändern kann, ungewohnter Schall/Echo usw.), dem große Fahnen, die bei ordentlich Wind ordentlich wehen, dicht am Ablageplatz nix ausmachen, dem es egal ist ob ein Schutzdiensthelfer den Ärmel links oder rechts trägt, ob der Helfer schnell oder langsam arbeitet oder groß oder klein ist usw.


    Und dann der Xanuk... Ein absoluter Publikumsliebling!!! Derzeit in Randers auf der WUSV-WM bei seiner ZEHNTEN WM-Teilnahme !!! Dieser Hund hat sich 6 x in Folge für die Teilnahme an der FCI-WM ( = alle Rassen) und 4 x für die Teilnahme an der WUSV-WM ( = nur Schäferhunde) qualifiziert! Sprich in vier Jahren ist er doppelt gestartet, was bedeutet innerhalb von nur 2 bis 3 Wochen in verschiedenen Ländern zwei derart große Prüfungen zu absolvieren. Z.B. vor drei Wochen bei hohen und trockenen Temperaturen an der italienischen Adria, jetzt bei relativ kühlemfeuchtem und stürmischem Wetter im dänischen Randers. Wobei Xanuk nie ein "Punktehund" war. Das erwarten die WM-Zuschauer und alle seine Fans auch gar nicht von ihm. Xanuk ist ein sachlicher Hund der seine Qualitäten ganz gezielt einsetzt. Der hat es nicht nötig sich "zum Äffchen" zu machen, der weiß ganz genau was er kann! So einen Hund als Diensthund, und sein Diensthundeführer hat eine vierbeinige Lebensversicherung an seiner Seite! Der ist das, was man früher "einen Echten" genannt hat. Ich fine es soooo schade dass er diesmal ganz zum Schluß nicht abgelassen hat und deswegen bei seiner 10. WM-Teilnahme leider disqualifiziert wurde. Seiner Anerkennung beim Publikum tut das aber keinen Abbruch! Alle lieben ihn, auch wenn er am Ende nie spektakuläre Punktzahlen erhalten hat. Oft hat er mehr Applaus erhalten als manch anderer Hund, der mit einem "Vorzüglich" bewertet wurde. Was beweißt, dass Leistungssportlern nicht nur hohen Punktzahlen und eine sehr geschickte Ausbildung und Präsentation wichtig sind, sondern sie auch überdurchschnittliche Grundveranlagungen eines Hundes zu schätzen wissen, vöölig unabhängig davon welche Punktzahl ein Hund erreicht.


    Der Hingucker bei Xanuk ist "der lange Gang". Sprich wenn Hund und Helfer längs durch das ganze Stadoin aufeinander zulaufen. Jeder Hund hat da seine eigene Taktik. Bei manchen Hunden sieht das spektakulär aus, weil sie enorm schnell sind und vor dem Absprung noch mal einen Zacken zu legen. Das kann super aussehen, aber klappt auch nicht immer. Je nachdem wie der Helfer sich nach dem Absprung noch bewegt kann der Hund den Ärmel auch verfehlen oder den Griff darin nicht gut setzen. Manchmal können die Hunde den Griff im Arm auch nicht halten. Aber wenn's funktioniert tobt das Stadion... Andere Hunde stoppen kurz vor dem Helfer etwas ab, um besser taxieren zu können wo sie hinspringen müssen. Bei denen passiert es seltener dass sie sich verschätzen. Manchmal ist es aber auch eine Schwäche vom Hund. weil er etwas zögerlich ist. Genau wie auch das superschnelle Durchziehen eine Schwäche sein kann (aber nicht muss).


    Anders Xanuk... Der kommt auch zügig. Aber voll kontrolliert, der weiß genau wo er hin muss,. und schlägt ein wie eine Kanonenkugel! IMMER... !!! So stark dass die Helfer in den meisten Fällen Probleme damit haben auf den Beinen zu bleiben bzw. den Ärmel halten zu können. Hier mal sein Schutzdienst der letztjährigen WUSV-WM:




    Und das ist es, worauf das Publikum bei ihm wartet ! Nicht auf ein tadelloses Ablassen oder 100%ig korrektes Bei Fuß-Laufen zwischen den Beißhandlungen... DAS ist Xanuk !!! Jeder fragt sich "Macht er es wieder?", bevor er an den Start geht... Und das war dann im Endeffekt "nur" ein 80 Punkte-Schutzdienst. Aber dieser Hund war im Herzen eines jeden Zuschauers...


    Und das ist für mich das Schöne im Leistungssport: So unterschiedliche Typen von Hunden zu sehen! Wie unterschiedlich sie an die Arbeit heran gehen, wo ihre ganz speziellen Talente liegen. Hank und Xanuk sind beides ganz tolle Arbeitshunde, die sich trotzdem voneinander untrscheiden. Von ihrer Mentalität her, von ihrem Körperbau und Bewegungsablauf her. Und die Zuchthündin, die zu dem einen gut passt, ist für den anderen die falsche, und umgekehrt. Für mich beides ganz tolle Hunde, und beide auf ihre Art ganz wichtig für die Zucht.

  • Wahnsinn, lieber Waschbär, du hast genau das kenntnisreich in Worte gefasst, was ich zeigen wollte: Der apollinische und der dionysische Schutzhund. :)

  • Wolf und Waschbär , da habt ihr beide das selbe Video (von 2017) von Xanuk eingestellt.


    Ich habe keine Ahnung von dem Sport. War aber mal interessant die Videos anzusehen.

    Dieser "Stock", der von dem jungen Mann geschwungen wird, aus was für einem Material ist der? Und bekommt der Hund den doch aus Versehen mal tatsächlich ab? Oder schwingt der nur immer über dem Hund hin und her?

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Upps, ich dachte es wäre das Video von der aktuellen WM in Randers eingestellt worden... (hab sie nicht angeschaut, kenne sie ja alle :) ).


    Der Softstock hat einen Kern aus biegsamen Kunststoff und ist dick mit weichem Füllmaterial ummandelt und mit Leder überzogen. Und ja, den bekommt der Hund "auch mal ab", aber nicht aus Versehen, sondern in dafür vorgesehenen Kampfhandlungen. Allerdings nicht auf "knochige" Körperteile wie die Beine etc..


    Der Sinn liegt darin stockscheue Hunde aus der Zucht raus zu halten. Es gibt auch dafür entsprechende genetische Dispositionen. Ein wesensfester Hund mit gutem Beutetrieb wird durch diese Stockschläge eher angestachelt die Beute noch mehr zu begehren. Aber manche "empfindsame Seele" duckt sich dann doch weg oder überlässt sogar dem Helfer dann doch lieber die Beute. Und dazwischen gibt es ettliche Nuancen, die zu beurteilen alle auch wichtig für die Zucht sein können.


    Wirklich weh tun die Schläge mit dem Stock nicht. Es ist ein beliebtes Hobby in Hundesportvereinen die sich gegenseitig auf den Allerwertesten zu hauen wenn mal jemand gerade so steht dass er das nicht mit bekommt. 8) Der Schreck ist dann größer als der Schmerz (letzterer ist vernachlässigenswert). Als ich mit dem Hundesport begonnen habe wurde noch mit dem Rohrstock gearbeitet, und der hat wirklich weh getan. Im niederländischen KNPV wird der übrigens immer noch eingesetzt.

  • Habe mir nur letzteren angeschaut weil Cuki so begeistert war beim langen Gang.
    Ich kann waschbär nur beipflichten. Die ganze Zeit sieht man sich das an und denkt....naja.....unsauber,aber er macht halt. Mir würde das völlig reichen-so ohne Wettkampf.

    Und dann sieht man den das erste Mal beim Stirnangriff. Schon im Vorfeld sieht man das der nur drauf wartet. Innerlich bebt der. Aber das ist bei Einigen so,einfach weil sie wissen was kommt. Aber dann zieht der innerhalb einer Milliesekunde im Gestreckten ab und beißt ohne zu zögern,ohne abbremsen,ohne Ruterudern,ohne ein kleines ausweichen nach links oder rechts an. Der bricht einfach völlig unbeeindruckt durch den "Widerstand" durch. Das war der Moment wo sich mir die Brauen hoben und ich nur dachte:" Vor dem muss man sich in Acht nehmen!". So ein Anbiss war zu DDR Zeiten die Voraussetzung bei der Körung für die Ziffer 5 bei Härte (gabs nur bei Körung). Und der Hund scheint auch "weit hinten" zu beißen. Sonst könnte der wohl bei so einer Wucht auch nicht den Biss halten. Sehr sehr beeindruckende Nervenstärke und Durchsetzungswille! Würde gerne sehen wie der sich sonst so im Alltag zeigt.
    Wenn ich Züchter wäre,würde ich auf solche Hunde am ehesten zurückgreifen wollen.

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Habe mal noch ein Video von dem gefunden,wo das Ganze auch in Zeitlupe zu sehen ist. Dort macht er einen ganz kleinen Zwischenschritt,aber kommt wieder mit so einer Wucht,das der Figurant das Gleichgewicht verliert. Schön zu sehen wie unvermittelt der einfach durchmarschiert (4.08).



    Bissl lustig finde ich ja dessen Halter. Wie der da so...bärig....über den Rasen watschelt und beim brüllen (das finde ich immer bissl schade) insbrünstig in die Knie geht und ansonstne so einen "komm´sch heute ne komm´sch morgen" Eindruck vermittelt. Das blanke Gegenteil von diesem agilen und zähen Hund,obwohl´s ja immer heißt das sich Halter und Hund ähneln würden.^^

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Sieht sehr beeindruckend aus. :thumbsup:


    Tolle Arbeiten schön anzusehen.


    Ich denke mir nur jedesmal beim "langen Gang" wie übel diese Belastung für den Bewegungsapparat sein muss wenn die mit solch einer Wucht in den Arm reinkrachen :|

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Ich mag auch den Hundeführer. Beide machen ihr Ding und lassen sich durch nix aus der Ruhe bringen. (Al)fred Wirth ist übrigens Lehrer und Vorsitzender eines Hundesportvereins, in dem nicht nur Leistungssport betrieben wird, sondern vor allem auch Basisausbildung (Welpengruppen, Begleithundeprüfung, Vorbereitungskurse auf die in Luxemburg vorgeschriebene "Listenhundprüfung" usw.). Also keiner dieser "überkanditelten" Leistungssportler, die nur sich selbst und ihren Hund sehen, und bei denen sich 24 Stunden am Tag nur alles um sie selbst und ihren Hund dreht.

  • Das war auch keinesfalls abwertend gemeint.;) Ich fands halt lustig weil die so unterschiedlich wirken.


    "listenhundprüfung" in Luxemburg?

    "Wer nie einen Hund gehabt hat, weiss nicht, was Lieben und Geliebtwerden heisst."

    Arthur Schopenhauer

  • Wer so einen Hund im Gehorsam hat, verdient jeden Respekt! Man müsste direkt einmal nach Nachkommen suchen ...

  • In Gladbeck gibt es ein Wurf von ihm, geboren Ende August, in dem noch zwei Hündinnen frei sind. Seine anderen aktuellen Würfe, die bereits gefallen sind oder noch erwartet werden, sind im Ausland. Allerdings plant eine Züchterin in Hellenthal (Deutschland) einen Wurf mit Xanuk. Mit einer blutlich sehr gut liegenden Hündin... Kleiner Scherz... ;) Diese Hündin kommt über ihre Mutterseite u.a. aus meiner Zuchtlinie).

  • Hi,


    stimmt es, dass immer mehr "Tophunde" (auch Leistungslinie) ins Ausland gehen?

    Und gibt es im Netz die Möglichkeit, deinen Zwinger, Waschbär, sich anzuschaun?


    Liebe Grüße

    Lupus

  • Es wurden schon immer auch Leistungshunde ins Ausland verkauft. Für die Zucht ist das natürlich schade wenn sie dann so weit weg stehen dass sie für einen natürlichen Deckakt nicht mehr erreichbar sind (künstliche Befruchtung ist nicht erlaubt). Oder wenn der ausländische Eigentümer nicht im SV Mitglied wird, denn dann verliert der Rüde auch seine Zuchtzulassung (beim RSV2000 wird Beides etwas anders gehandhabt).


    Z.B. Kappa's Vater ist wenige Tage nach dem Deckakt nach England gegangen. Da sein neuer Eigentümer kein SV-Mitglied geworden ist hätte ich, wenn ich Interesse daran gehabt hätte, keine Wurfwiederholung machen können. Und Malou's Vater ging vor Kurzem in die USA, weil sein Eigentümer ganz plötzlich und unerwartet verstorben ist. Auch hier könnte ich, wenn fest steht wie das gesundheitlich so alles beim ersten Wurf ist, keine Wurfwiederholung mehr machen.


    Eine eigene Homepage habe ich nicht. Aber alle Hunde, die ich gezüchtet habe, sind bei working-dog eingetragen.

  • In Gladbeck gibt es ein Wurf von ihm, geboren Ende August, in dem noch zwei Hündinnen frei sind. Seine anderen aktuellen Würfe, die bereits gefallen sind oder noch erwartet werden, sind im Ausland. Allerdings plant eine Züchterin in Hellenthal (Deutschland) einen Wurf mit Xanuk. Mit einer blutlich sehr gut liegenden Hündin... Kleiner Scherz... ;) Diese Hündin kommt über ihre Mutterseite u.a. aus meiner Zuchtlinie).

    Es wundert mich aber schon, dass so ein Rüde nicht wenigstens ein paar Dutzend Würfe zu verantworten hat. Das ist wirklich schade.

  • "meinst Du das Hellenthal in NRW?"


    Kann ich Dir leider nicht sagen. Bei working-dog gibt es derzeit nur eine Mailanschrift. Und da die Hündin noch nicht belegt worden ist sind die Angaben dazu auch noch nicht in den Decknachrichten.


    Dina 08.03.2017

    Aiko 20.04.2008

    :love: