Frage zur Läufigkeit

  • So ich habe da mal eine Frage, es geht um folgendes.


    Über uns in der Einliegerwohnung wohnt ja eine Labrador Hündin. Seit etwa 2 Wochen ist Dogmeat unruhig und seit 1 Woche leckt er die Treppenstufen ab, frisst nicht mehr, schnuppert wie ein wilder im Flur und leidet halt. Er verhält sich exakt so wie bei der ersten Läufigkeit der Hündin. Sie müsste auch nun wieder läufig sein der Zeit nach.


    Wir haben uns letztens auf der Straße getroffen und die Hündin hat ihm sofort dern Hintern hingedreht und die Rute zur Seite geklappt. Das ist für mich doch das eindeutigste Zeichen oder?


    Jedenfalls streitet der Besitzer alles ab, seine Hündin wäre nicht läufig unser Hund wäre ein Psycho usw und sofort.

    Er hat die Wohnung damals nur bekommen weil er gesagt hatte das seine Hündin kastriert ist. Kaum war er eingezogen sagte er sie ist es nicht :rolleyes:


    So nun zur Frage: Kann es sein das die Hündin wirklich nicht läufig ist? Ich kann mir das nicht vorstellen er reagiert niemals so wenn er draußen was riecht und sie hat ihm ja auch sofort den hintern hingedreht.


    Ich hatte immer nur Rüden, es würde mich aber doch sehr wundern wenn sie nicht läufig ist?!

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Den Pöppes hindrehen, Rute zur Seite und dazu Dogmeats Verhalten? Ist in meinen Augen eindeutig.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • das er alles leugnet und sagt unser hund wäre nicht ganz sauber ;)


    Ich wollte nur mal wissen ob hündinnen solch ein Verhalten auch Zeigen können ohne läufig zu sein. :S


    Aber so wie das sich alles gibt ist es wohl so das sie läufig ist. keine Ahnung wieso er es bestreitet :/

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Für mich liest sich das auch eindeutig nach läufiger Hündin und zwar in der Standhitze. So verhält sich keine kastrierte Hündin! Daß Dir gesagt wird, Dein Hund sei ein Psycho, ist schon der Hammer! Für einen unkastrierten Rüden verhält er sich total normal. Vor allem, daß er sich momentan so deutlich verhält ist ja ein Zeichen, daß die Hündin anders riecht und eben deutlich interessanter ist als sonst, sonst würde Dein Hund sich ja nicht plötzlich anders verhalten.

    Zumal der Besitzer ja schon kurz nach dem Einzug wohl zugegeben hat, wie Du schriebst, daß seine Hündin doch nicht kastriert ist. Was das allerdings soll von dem Typen, ist mir schleierhaft! Der hat sie doch nicht alle - erst lügt er und dann beleidigt er Dich und Deinen Hund! Das würde ich mir so nicht bieten lassen.Vielleicht kannst Du ja nochmal ein ruhiges Gespräch mit ihm suchen?

  • Vielleicht kannst Du ja nochmal ein ruhiges Gespräch mit ihm suchen?

    und dann solltest du einfügen, dass es ein Unding vom Vermieter ist, auf die Kastration zu bestehen. Kastriert werden darf nur mit gesundheitlichem Hintergrund und nicht weil der Vermieter das will :cursing:. Zumindest könntest du dir den Nachbarn mit so viel Verständnis auf deine Seite ziehen ;). Und dann bekommt er vielleicht auch Verständniss für deinen Rüden.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Das hast du falsch verstanden Pinguetta. Niemand zwingt ihn zur Kastration unser Vermieter ist super cool. Es geht nur darum wir durften entscheiden wer einzieht weil wir das Haus haben und er sagte seine Hündin ist kastriert. Eine unkastrierte hätten wir nicht ins Haus genommen.


    Aber dann wurde sie letzten Sommer läufig (vor 6 Monaten also die Zeit ist wieder passend für eine läufigkeit ) und er sagt ganz offen sie ist doch nicht kastriert und er will einen Wurf Welpen mit ihr haben, weil sie soll die ganze Entwicklung einer Hündin durchmachen <X (wohlgemerkt die Wohnung im Haus ist wirklich nur ne kleine Einliegerwohnung über uns mit 2 zimmern. Vater des Wurfes soll ein Labrador aus der Nachbarschaft werden natürlich alles ohne Papiere usw.:|) Er arbeitet auch Vollzeit also die Hündin ist sowieso schon jeden Tag insgesamt 10 Stunden alleine in der Wohnung X() und dann vllt lässt er sie kastrieren und es wäre ja nicht sein Problem wenn unser Hund deswegen rum spinnt :S


    Ich habe unserer Vermieterin geschrieben das sie mal einen Termin ausmachen soll damit wir uns alle zusammen setzen und das Problem klären weil er wie gesagt immer gleich pampig wird wenn man ihn drauf anspricht.


    Hachja irgendwas ist immer ^^

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Das hast du falsch verstanden Pinguetta.

    o.k., sorry.

    Ja, das Leben könnte so einfach sein, gäbe es da nicht noch die anderen ;)

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • o.k., sorry.

    Ja, das Leben könnte so einfach sein, gäbe es da nicht noch die anderen ;)


    Besser kann man es nicht beschreiben :thumbsup::thumbsup:


    @ Knickohr

    Genau das ist es. Das Verhalten ist ein komplett anderes als sein normales, ganz normal halt für einen unkastrierten Rüden mit läufiger Hündin im Haus :)

    Das sieht und merkt ein Blinder. und sie war vor 6 Monaten läufig, also die zeit passt exakt wieder.


    Naja man wird sehen, zurzeit ist Dogi in den Flur ausquartiert weil er nachts nur wandert und vor der Haustür liegen will :D

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • naja, mit der Läufigkeit ist es wohl klar

    Wohnung und Hund ist in vielen Gegenden ein Problem - ich wäre erst mal froh, daß ich die Wohnung bekommen habe und würde trotz Lüge nicht negativ auffallen wollen - d.h. läufige Hündin kann man ja akzeptieren - aber Hundeaufzucht von einer berufstätigen Person ist doch zu viel - oder !?

    Wir haben hier im Haus auch ein Hündin und Roopa leckt dann auch immer wieder die Treppe ... aber im Großen Ganzen alles ok


    rein rechtlich:

    was steht im Mietvertrag? (nicht mündlich)

    Probleme hat ein Hundehalter, wenn es Beschwerden von anderen Hausbewohnern/Nachbarn gibt - dann sollte der Vermieter reagieren

  • Wir sind ja nur 2 Parteien im Haus. Er alleine oben und wir 2 unten.


    Im Mietvertrag steht nur das Hundehaltung halt erlaubt ist solange niemand belästigt wird usw.


    Eine Hobby Wurf Labrador Welpen in einer 2 Zimmer Wohnung aufziehen und tagsüber noch Arbeiten. Ja nein das werde ich sowieo nicht tolerieren ich denke auch die Vermieter spielen da nicht mit .

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • aus meiner Erfahrung gehen Vermieter Problemen gerne aus dem Weg und befassen sich erst dann damit, wenn es nicht anders geht (z.B. bei Mietminderung)

    sie geben auch gern den Mietern Recht, die die größere Miete zahlen ;)


    aber ich glaube nicht, daß der Zoff die Lösung ist, sondern das Gespräch - schonmal aus dem Grund, daß ein Streit solange dauert, da sind die Welpen schon ausm Haus .....

  • "Eine Hündin sollte 1 x geworfen haben!" "Eine Hündin sollte die gesamte Entwicklung durchmachen." - den Schwachsinn hab ich zuletzt vor vielen Jahren gehört. :cursing:

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014