Fahrradfahren mit dem Hund / Schäferhund

  • mich würde interressieren, wie Ihr das handhabt.


    Überlege, ob ich mir fürs Rad so einen Leinenhalter z.B. Kleinmetall Dog Runner besorge.

    Oder einfach nur die Leine in der Hand halte

  • Meiner persönlichen Erfahrung nach kommt's auf den Hund an. Meine Giftspritze Banja brauchte schon mal eine Erinnerung, dass Artgenossen nicht von unterwegs getötet werden... ;) Da fühlte ich mich mit Leine in der Hand einfach sicherer.

    Askja läuft wie ein Uhrwerk am Rad, da genieße ich den Springer von Kleinmetall. Beide Hände am Lenker, angenehme Körperhaltung auf dem Rad, sie ist sicher und kann mir nicht vorne ins Rad laufen. Und den üblen Ruck, als eine Katze am Rand saß, hat die Feder locker für uns beide ausgeglichen.

  • Bin ja mit Dina noch am üben am Fahrrad zu laufen.

    Sprich trocken Übung zu Hause auf der Wiese.


    Konnte ja im Spätsommer wegen meinem kaputten Finger nicht weitermachen und im Winter ist das nicht meine Fortbewegungsart;)

  • Wir fahren das ganze Jahr über. Schnee und Eisglätte haben uns, glaub ich, nur an 3 Tagen gehindert. Ich mache ja die täglichen Runden mit ihr alle selbst, da ist es schön, eine davon zu fahren und nicht zu laufen...

  • mit Lexy fahren wir aufgrund des alters ja noch nicht, haben das aber mit den vorigen Hunden gemacht (mit dem Dalmatiner fast täglich - auf dem Weg ins Büro)


    Ich bevorzuge den Springer, dann wird man auch nicht vom Fahrrad gezogen falls der Hund doch mal nen Satz macht. Nen ordentlichen Zug auch mit nem 35kg Hund hat da die "Sollbruchstelle der Verbindung" auch immer gut abgefangen. Mir ist diese auch nur einmal gerissen, aber das war dann auch total ok, da ich den Hund noch abfangen konnte (und so der Hase nicht gefressen wurde X( )

    Ich komme mit Leine in der Hand so gar nicht zurecht - grade bei einem kräftigen Hund finde ich das extrem gefährlich ...

  • *hochschubs*


    Ich bin gestern das erste Mal mit Crazy Fahrrad gefahren. Mit Phaja hatte ich doch eher schlechte Erinnerungen daran ...

    Ich habe das Fahrrad erst ein paar Meter geschoben und sie blieb entspannt. Dann aufgestiegen und langsam gerollt. Alles paletti. Nach rd. 500 m habe ich sie laufen lassen, nach weiteren 500 m wieder an die Leine genommen. Sie ist nebenher gelaufen, als hätte sie es schon 1000 mal gemacht. Einfach nur klasse.


    Die Leine hatte ich in der Hand, habe aber schon den Springer zuhause und werde ihn ans Fahrrad montieren.


    Wir werden jetzt öfters mit dem Fahrrad unterwegs sein.

  • Ach, das ist schön! Ich habe mit beiden Mädchen dieselbe Erfahrung gemacht und ich liebe es, weil es unseren Radius erweitert. Man kann radeln, zwischendurch Päuschen machen mit Spielen usw - ich bin soo gerne so entspannt mit ihr unterwegs! Banja lief an der Leine, da musste ich immer mal einwirken, wenn sie grantig wurde. Askja läuft am Springer, das ist super bequem und ich habe eine viel entspanntere Körperhaltung auf dem Rad.


    Da wünsche ich Euch beiden viel Freude beim Radeln!