Krähengast

  • Wir haben einen verletzten Jungvogel aufgelesen. Schnabel ist irgendwie strange, er blutete auch aus dem Schnabel. Der TA meinte nach der Untersuchung, ein paar Tage aufpäppeln, dann hat er gute Chancen. Vogelauffangstation in Duisburg ist bis auf den letzten Platz belegt, ich soll mich jetzt 3-4 Tage kümmern, dann ist evtl ein Platz in der Voliere frei. Askja darf draussen Krähen aufscheuchen, aber ihn lässt sie in Ruhe. Vllt weil sie was von den Hühnerherzen abbekommt... Heute früh gab es gestocktes Ei mit Honig - schmeckte auch dem Vierbeiner gut...

  • Ähnliches hatte ich bei meinem Vorgänger -Mali-Hündin- auch. Verletztes Katzenbaby, Keine zwei Wochen alt. Jede andere Katze wurde erbarmungslos gejagt. Dasa Baby wurde liebevoll ummuttert. Sogar, als es erwachsen war, waren die beiden immer noch Freunde, aber andere Katzen weiterhin.....erbarmungslos.

  • Wie schön, daß du dich dem armen Tropf angenommen hast! Klasse! Hoffentlich gehts ihm bald wieder gut. Oder aber er fühlt sich bei Euch so wohl, daß er bleibt:)

  • Oh wei, das wäre nicht gut. Er müsste schon noch wieder zu seinen Kumpels. Fressen tut er gut, kacken auch :S, rumhoppeln im eingezäunten Garten geht auch gut. Zwischendrin lässt er sich bereitwillig in seine mit Stroh ausgelegte Box setzen und ruht aus.

  • Toll, wie Deine Hündin ihn akzeptiert.

    Das Futter kann auch sehr gut aus Weichfutter (für grobfressende Arten )in Quark eingeweicht bestehen.Etwas Erde ist immer gut. Innereien wie Herz und Leber vom Kalb oder Rind,Regenwürmer,Insekten,Mehlwürmer in kleinen Mengen, Beoperlen eingeweicht....Rabenvögel lassen sich leicht füttern. Der Kleine sieht auch munter aus...

    Das Ausgewöhnen kann problematisch sein, wenn Ihr außer der Fütterung Kontakt zum Vogel habt. Sie gewöhnen sich dann an den Menschen...

    Hatte früher schon mal einen Star großgezogen,der in einer Regenrinne gefangen war. Ich hatte die Regenrinne aufgesägt als ich dort Geräusche drin hörte -und heraus kamen tote und lebendige Jungvögel. Der Star wurde sehr zahm - ich wollte ihn auch behalten ...er ist aber dann mal in Panik fortgeflogen,als eine Besucherin

    bei mir (das war damals in Schloss Ringenberg ) das Tor aufgelassen hatte. Leider kam er nie wieder.

  • Mittlerweile hoppelt er auf mich zu, spannt die Flügel und reisst den Schnabel auf, wenn er Kohldampf hat. Zum Schlafen setzt er sich auf Askjas Matte. Ich war den ganzen Tag im Garten beschäftigt und hab ihn im Auge behalten und in Ruhe gelassen. Trotzdem sucht er meine Nähe - und die von Askja. Sooo sehr mag sie ihn dann doch nicht und entzieht sich behutsam.

    Ich werde morgen nochmal in der Vogelauffangstation nachfragen, ob sie ihn jetzt nehmen können.

    Danke für den Tipp mit dem Weichfutter! Wir hatten jetzt Hüttenkäse und Quark mit Haferflocken, Hühnerherzen, Banane, Erdbeeren, gestocktes Ei mit Honig, Kürbiskerne, getrocknete Mehlwürmer. Der Doc meinte, Früchtemüsli sei auch okay.

  • Cooles Ziehkind hast du da. ;)

    Meine Tante hat früher oft Krähen aufgezogen. Das war dann der Ort wo ich gerne meine Ferien verbrachte.

    Es war immer etwas los und wenn die erst mal groß waren haben sie die ganze Nachbarschaft tyrannisiert. Man konnte denen echt viel beibringen. Blödsinn natürlich. Meist sind sie aber selbst auf die tollsten Ideen gekommen und geklaut haben sie einfach alles. :)

    Hoffentlich findest du ein Plätzchen den Kleinen.


    LG Terrortöle

  • Ja, als Vogelfan habe ich ein Buch "Elternlose Jungvögel" von Ingeborg Polascheck. Dort steht das Futter drin und auch, daß die Rabenvögel,

    wie Terrortöle sagt, die Nachbarschaft tyrannisieren können.

    Das Foto ist wirklich goldig, es sieht aus, als ob die kleine Krähe jetzt zu Eurem Rudel gehört....

    Mein Star damals liebte Weichfutter mit Quark und etwas Erde und Regenwürmer.Was Ihr füttert,ist okay,und mit etwas Weichfutter zusätzlich ist es noch besser. Bin gespannt,ob Ihr die Krähe gut unterbringen könnt.

  • Vögel sind schon etwas besonderes. Komme immer ins Schwärmen wenn ich Greifvögel beobachten kann. Hatte mal überlegt den Jagdschein zu machen um Falknern zu können.

  • Toll !

    uns begleiten die Krähen ja auch ständig

    schön, daß sie Nähe und Distanz gut ausbalancieren können !

  • Ach, ist schon irgendwie blöd. Ich hab ihm extra keinen Namen gegeben, aber trotzdem mag ich ihn schon. ? Hat sich jetzt alles gut eingespielt: bin ich im Garten zu Gange, guckt er, was ich mache und hockt dann die meiste Zeit auf der Rückenlehne unserer Gartenbank und guckt ins Wohnzimmer. Drunter hab ich Zeitung ausgelegt, die Verdauung funzt... ?

    Sobald er Askja irgendwo liegen sieht, hoppelt er hin und schläft neben ihr. Von ihr ist er sehr angetan - was ihr nicht unbedingt gefällt. Daneben sitzen ist okay, aber bitte keinen Körperkontakt. Sie steht dann genervt auf und geht.

    Vogels Schnabel ist etwas deformiert, das untere Teil passt nicht recht zum oberen. Irgendwie schließt das Ganze nicht richtig. Ich hoffe er kommt draussen damit klar.

    Alleine fressen geht nonnich, ich muss ihm noch alles in den weit geöffneten Schnabel schieben.

    Aber ist jetzt eifrig dabei, sich zu putzen und zu strecken, dabei fallen auch die kleinen Hülsen raus - im Federkleid tut sich also was. ☺️

    Sorry für den längeren Bericht, der Osel beschäftigt mich auch gedanklich ziemlich dolle...