Eine anders abgesprochene OP und plötzlich,ist mein Hund ein Kastrat

  • Hallo liebe Schäfifreunde,


    heute,muss ich mich echt auskotzen.

    Ich bin immer noch am Kochen und gerade wirklich nachtragend.


    Mal Eines vorab: Ich gehöre definitiv zu Jenen,die wahrlich schwer,wirklich ernsthaft aus der Ruhe zu bringen sind.

    Klar,ich sage auch mal ,,Boah,hat mich das genervt",oder Ähnliches,aber um mich wirklich wütend zu machen,muss man mir schon mit einem Elefanten über die Leber laufen, oder meinem Hund was antun.


    Nun hat mein eigener Tierarzt den Vogel-nein,eigentlich den ganzen Schwarm abgeschossen-als er GEGEN unsere Absprache und OHNE jegliche,medizinische Indikation,meinen Rüden kastriert hat.



    Aber mal von Anfang an:


    Duut war ein Kryptorchide-der andere Hoden,war im Bauchraum geblieben.

    Somit war klar,dass eine OP stattfinden wird. Sie war schon vor gut 1 1/2 Jahren geplant, aber durch mehrere Schicksalsschläge(unter Anderem Wohnungsverlust),hatte ich mich in Absprache,dagegen entschieden.

    Ich wollte ein sicheres Dach überm Kopf haben für uns,damit ich für Duut da sein kann und er sich ordentlich erholen kann-sowie,zumindest selbst soweit fit sein,dass ich im Notfall-das ist ja nun kein kleiner Eingriff- reagieren kann.




    Nun,war es vorgestern soweit.

    Abgesprochen war,dass der innere Hoden rauskommt,Duut aber NICHT kastriert wird.

    Einzige Ausnahme: Der äussere Hoden ist nicht gesund,sprich, z.B. entartet.



    Mein TA und ich sind beide Kastrationsgegner-laut seiner Aussage-und ich habe ihn mit einem relativ guten Bauchgefühl, dagelassen.



    OP verlief super,,(...)es wurde Alles gefunden,was gefunden werden musste"und ich bekam Duut noch am selben Tag zurück.



    Zuhause,guckte ich mir die Wunde an und stellte fest,dass sie über den äusseren Hoden verläuft :/

    Hmm. Zusätzlich,fühlte er sich leer an und war kleiner als vorher :/:/


    Am nächsten Tag,hatten wir eine Kontrolle-Alles super- und ich habe nachgefragt.



    ,,Warum ist der äussere Hoden so klein und weich?"


    ,,Der ist weg."


    ,,Äh...Ja,der aus dem Bauchraum.Aber was ist mit dem Zweiten??"

    (Da habe ich schon innerlich Bescheid gewusst)


    ,,Ja,der auch.

    Aber auch der Andere.

    Dein Hund ist kastriert."


    ,,Ähhh, BITTE WAS?!8| War mit dem etwas nicht in Ordnung?"


    ,,Nein,der war gesund."



    ,,Und wieso,zum Teufel nochmal,haben Sie meinen Hund OHNE medizinische Indikation und gegen unsere Absprache kastriert?!?!"



    ,,Aber.."



    ,,NEIN!:cursing: Wir haben das NICHT so besprochen!

    Wir haben beim letzten Besuch uns noch Beide gefreut,dass wir die Sache mit der Kastra, gleich sehen.

    Und dann SOWAS!?

    Wenn er entartet wäre,hätte ich Nichts gesagt.

    Das wäre ja selbstverständlich."


    (Tierarzt wurde sehr nachdenklich und bekam plötzlich einen solchen Blick 8|)


    ,,Jetzt erinnere ich mich 8|.

    Sie haben Recht.Das tut mir jetzt Leid ?("


    ,,Das ist ja schön. :rolleyes: Nur, bekommt Duut sein gesundes Organ davon nicht wieder. Er ist schon sooo unsicher und seine Hormone halfen ihm."


    ,,Falls es sich verschlimmert,können wir ihm ja Testosteron spritzen."


    ,,Was nicht notwendig wäre,wenn Sie ihn nicht kastriert hätten!

    Immer noch ohne Absprache!

    Sie können doch nicht einfach drauflosschnippeln!

    Sie haben es doch im Computer eingetragen.

    Wie kann man SOWAS vergessen?"


    (Guckte im Computer nach)


    ,,Hmm.Ich habe keine Anmerkung wegen der Kastra.

    Aber hier bezieht sich die OP, eindeutig,nur auf den Bauchraumhoden.Oh.

    Oje.Das tut mir wirklich leid.

    Nur, kann ich das jetzt nicht mehr ändern."


    ,,Ja,ich leider auch nicht,denn man kann den ja nicht wieder annähen.

    Entschuldigung für die Sprache,aber ich bin echt angepisst.

    Ich danke Ihnen,ich war auf Ihre Stiftung derzeit wirklich angewiesen, hätte ich das aber gewusst..."


    ,,Ich kann Sie verstehen.

    Das ist mehr als blöd gelaufen und mir unsagbar peinlich."



    So verlief circa unser Gespräch.

    Da ich derzeit finanziell nicht so betucht bin,wie früher, war ich auf die von diesem Tierarzt ins Leben gerufene Stiftung angewiesen,ich habe also nichts Geldliches bezahlt.

    Ich hätte sonst wirklich das Geld zurückverlangt.

    Mindestens.


    Aber mir geht es nicht um das Geld-Welches ich hier ja eh nicht verlor,aber selbst wenn-,sondern, um das Prinzip,gegen Absprachen zu handeln,den enormen Vertrauensbruch,die Tatsache,dass ich nichtmal die Entscheidung hatte,obwohl die Kastra nicht notwendig wäre und meine Sorge,ob sich das gesundheitlich,sowie verhaltenstechnisch,negativ auf Duut,auswirkt.


    Ich hoffe für uns das Beste,Duut scheint es soweit gut zu gehen, er muss bloß vermehrt pinkeln :/



    Ich wurde nur beim genannten Termin über die eine OP aufgeklärt,auch wenn ich Infos aus der Nase ziehen musste,aber eben nur über die Bauchraumop.

    Nicht über eine Kastra.


    So,habe ich direkt vor der Op,auch nicht nochmals was gesagt.

    Ich könnte mir in den Ar°°° beissen dafür.


    Wir haben am SA. den nächsten Kontrolltermin und bis dahin,kriegt Duut Antibiotika und Schmerzmittel(um Letzteres,liess er sich aber bitten).


    Er darf laut ihm Alles machen,aber ich schone dennoch.

    Mit einer Wunde überm kompletten Bauch,lasse ich ihn sicher nicht rumrennen,toben,oder Treppen laufen....


    Und nachdem riesigen Faux-Pax,gebe ich nicht mehr wirklich Wert,auf seine Aussagen.

    Der TA hat mir nicht mal gesagt,dass am ersten Tag Schonkost angesagt ist und ich habe vergessen zu fragen.

    War ja meine erste OP dieser Art.

    Zum Glück, bin ich selbst darauf gekommen und am nächsten Tag,nachdem ich gefragt habe,wurde mir gesagt,dass,ja, er ab heute wieder normal fressen dürfe ?(?(?(


    Gahhhh.Ich bin enttäuscht und wütend.

    Sowas kann doch nicht sein?!

    Das ist ja keine falschgesetzte Impfung,das ist eine Fehlamputation!

    (Und beim falschen Hund,kann auch Ersteres unsagbar mies verlaufen..)

    Ich bin derzeit echt ratlos,was und ob, ich was machen soll.


    Ihr könnt mir Tipps geben,eure Erfahrungen teilen,oder nur still mitlesen-


    Ich musste es mir einfach nur von der Seele schreiben.



    Gekränkte Grüsse,der derzeit nichtwandernde Baumwanderer und sein Fraule

    What counts,is not the size of the dog

    in the fight.

    It`s important,what an amount

    of fight the dog put in,

    to keep you safe from harm.

    Einmal editiert, zuletzt von Der Baumwanderer ()

  • Och Mensch was für ein Sch.... wenn man nicht überall dabei steht und ein oder zwei Augen drauf hat. Erst mal gute Besserung für Duut, vielleicht steckt der kleine Mann es ja tapferer weg als man glaubt.


    Irgendeinen Tipp hab ich nicht, ich kann dir nur sagen, dass ich dich verstehe. Ich würde vor Wut rasend vermutlich die Wände im Sekundentackt rauf und runter. Fühl dich mal gedrückt. Ich kann dir das gut nachfühlen.

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Hallo Paulina,


    also, als erstes fühle dich bitte einmal aus der Ferne ganz liebevoll in den Arm genommen und gedrückt .


    So, deine Wut kann ich verstehen und sehr gut nachvollziehen. Denke dir so etwas mal bei einem Menschen :cursing:.

    Leider lässt sich das nun nicht mehr rückgängig machen. X(


    Vielleicht kannst du aber ja für dich, speziell für Duut, noch einen Deal aushandeln: künftig behandelt der TA deine Hund unentgeldlich oder mit

    merklichem Rabatt.


    Ansonsten kann ich dazu leider nichts sagen.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Lieben Dank euch Beiden.


    Ich war mir gestern echt nicht sicher,ob ich heulen, oder dem TA Eine knallen soll- Dabei ist mein Aggressionspotenzial eigentlich weeeeeeit unten......


    Die nächsten Wochen werden zeigen,wie Duut der Hormonverlust bekommt.Ich werde auf jeden Fall berichten.



    Pinguetta:

    (Entschuldige,ich konnte mir bisher von Keinem den Vornamen merken)


    Genau das, habe ich auch mir gedacht und gestern mit meiner besten Freundin besprochen. Das wäre das Mindeste.



    Jetzt gehe ich aber mit dem Wuschel raus.

    Man schreibt sich 👋

    What counts,is not the size of the dog

    in the fight.

    It`s important,what an amount

    of fight the dog put in,

    to keep you safe from harm.

  • Pinguetta:

    (Entschuldige,ich konnte mir bisher von Keinem den Vornamen merken)

    Macht nichts. Ich kann mir auch nicht alle Namen merken ;)

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Blöd gelaufen... Aber trotzdem finde ich das soziale Engagement dieses Tierarztes prima. Und jeder macht mal Fehler.... Prinzipiell ist es so dass wenn ein innenliegender Hoden entfernt wird viele Hundehalter möchten dass auch der aussenliege Hoden entfernt wird. Wenn dieses Thema nicht direkt vor der OP noch einmal gezielt angesprochen wird und der Tierarzt an dem Tag viel im Kopf herumgehen hatte (auch Tierärzte sind Menschen, haben manchmal eigene Probleme und funktionieren dann im Routinerhythmus), dann kann es passieren dass die OP so abläuft wie die letzten 5 bis 10 mal davor und der Tierarzt an diesen Sonderwunsch einfach nicht mehr gedacht hat. Besser so als dass die technische Ausführung der OP gelitten hätte... Meine Oma hat immer gesagt "Wer weiß wofür das gut war", wenn etwas blöd gelaufen ist. Auch die Situation "nur ein Hoden im Hodensack", birgt Risiken. Z.B. die einer äußerst schmerzhaften Hodendrehung. Die kann bei jedem Rüden passieren, aber deutlich öfter halt bei denenit nur einem Hoden.


    Wenn Du ansonsten mit diesem Tierarzt zufrieden bist und er über die Problematik Deines Hundes Bescheid weiß, Du zudem dort eine kostenlose Behandlung für Deinen Hund erhälst, würde ich an Deiner Stelle jetzt erst mal ein paar Nächte über die Sache schlafen. Und dann sehen ob Ihr nicht doch wieder irgendwie zusammen kommen könnt. Denn Tierärzte mit einer solchen sozialen Ader sind selten. Wenn dieser Tierarzt Deinen Hund jetzt nicht operiert hätte, und Du das Geld für die OP bei einem anderen Tierarzt nicht hättest aufbringen können, dann hätte das für Deinen Hund weitaus schlimmer ausgehen können als jetzt durch die Kastration. Es muss gar nicht erst zu einer Tumorerkrankungen kommen. Ein innenliegender gedrehter Hoden, den Du als Hundehalter visuell nicht wahrnehmen kannst, reicht schon völlig aus...

  • find ich total gut die erklärung von waschbär, auch der medizinische teil. Das solltest du nochmal überdenken Der Baumwanderer.


    Das soziale engagement von dem tierarzt und dass du so einen überhaupt gefunden hast solltest du zudem zu schätzen wissen, auch wenn du dich da jetzt gerade fürchterlich ärgern musst. Kann man ja auch verstehen. Aber ob jetzt der hormonhaushalt sooo durcheinandergerät?

  • Sowas darf nicht passieren ich würde vermutlich durchdrehen wenn man meinen aus Versehen kastrieren würde . Ich kann dich total verstehen.

    Da du die op umsonst bekommen hast kannst du ja leider nicht viel machen ausser hoffen das es keine allzu gravierenden Auswirkungen hat. Oder versuch es ein bisschen positiv zu sehen da nun auch mit dem zweiten Hoden nix mehr passieren kann.

    Aber ob jetzt der hormonhaushalt sooo durcheinandergerät?

    Natürlich gerät der durcheinander da es gar keine Hormone mehr gibt ! Eine Kastration greift ordentlich in den Organismus ein und es ärgert mich das viele das als völlig normal ansehen, man kastriert halt einfach mal, macht ja nix...

    Das kann sich bei vielen Hunden ordentlich im verhalten und Aussehen ( welpenfell zb )niederschlagen.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!


    Wilson von der Rheinbrücke, intakter Rüde, 4 Jahre 7 Monate, 70 cm 45 kg

  • sag ich ja gar nicht. Aber 1 hoden war im bauchraum und der wurde erfolgreich mit grosser op und das völlig ohne dafür bezahlen zu müssen, entfernt. Ich finde dass man da jetzt nicht so über den tierarzt schimpfen sollte. Es war sch.., lässt sich nicht rückgängig machen, aber über den tierarzt kann sie trotzdem für die zukunft noch freuen, dass der das alles gratis behandelt. So etwas hab ich bei uns hier noch nie gehört, dass es so einen gibt.

  • ich bin da bei waschbär, sie hat es Umsonst bekommen und jetzt mal ehrlich Fehler können immer passieren. Wenn es einem Arzt passiert ist das besonders schlimm sind aber auch nur Menschen. Ich könnte jetzt von Ärztefehlern am Menschen berichten lass ich aber lieber bleiben.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Hallöchen erstmal,liebes Schäfihaltervolk 😁


    Heute bin ich deutlich entspannter,aber noch nicht zufrieden.Ich brauche genau wie der Hund erstmal Zeit,um mich an die Situation zu gewöhnen...Wenn auch bei mir,nur rein mental.



    Duut war heute Morgen zwar etwas fiepsig,aber ansonsten ging es.

    Er zeigt sich noch leicht wackelig,aber freudig und ist entspannt-für seine Verhältnisse.


    Er will nicht kackern,frisst aber normal 🤔


    Vorgestern hatte er Probleme beim Pisserln,das geht aber seit gestern wieder super.(Zum Glück)


    Er scheint die Medis zu vertragen und ich habe das Gefühl,als würde ihn das Schmerzmittel happy machen 😂


    Gestern war das ganz extrem.Er hat ja sonst ein Problem mit Menschen,aber gestern hat er Jeden freundlich angewedelt,mit einem Strahlen im Gesicht....Nicht,dass mich die positive Veränderung nicht freut,aber woher kommt die?

    Können Medikamente-Schmerzmittel und Antibiotika-sowas auslösen? 🤔🤔🤔


    Wir sind ja schon weit im Training,er hat aber dann Menschen eher neutral ignoriert,an schlechten Tagen,auch mal deutlich sein Unwohlsein kundgemacht.

    Körpersprachlich,er ist dabei in keinsterweise laut.


    Freude erwarte ich von ihm gar nicht-Ich finde neutrale Reserviertheit,sogar eh besser.


    Heute war es etwas weniger,aber dennoch zu merken.


    Mal schauen,wie sich das Alles entwickelt.




    So,zu den Beiträgen:


    Erstmal danke an Alle,die sich beteiligt haben.

    Ein Austausch aus verschiedenen Perspektiven,kann sehr bereichernd sein.



    Waschbär :

    Vielen Dank,für den aufklärenden Beitrag!

    Ich wusste gar nicht,dass es so etwas wie eine Hodendrehung gibt.

    Schon gar nicht,dass das dem inneren Hoden,auch passieren kann.

    Weißt du zufälligerweise,wieso das häufiger bei Einhodern passiert?


    Und: Natürlich,finde ich sein Engagement toll.

    Habe ihn auch als zahlende Kundin schon gelobt.

    Ich empfehle ihn normalerweise auch,gerade an Menschen,die nicht weiterwissen,wegen der Kosten.


    Ich bin dort seit drei Jahren.Aber so ein Missverständnis ist für mich kein Pillepalle.

    Er hat sich aber bei mir mehrfach entschuldigt und den Fehler eingesehen(zumindest hörte es sich so an).

    Das rechne ich ihm hoch an.

    Ich bin am Samstag wieder dort,dann soll die Obernaht gezogen werden,und wahrscheinlich werde ich ihm den Kopf auch dranlassen ;)


    Aber ich kann es nicht ändern,dass das Vertrauen,erstmal weg ist-zumindest in großen Teilen.


    Das Ärzte nur Menschen sind,ist mir bewusst-Aber mein Verständnis hat Grenzen.


    Mona :


    Klar,bedenken tue ich es ;)


    Und natürlich weiß ich es zu schätzen!

    Und er weiß es auch,dass ich das tue.

    Aber nur weil ein Tierarzt sich sozial zeigt,kann man nicht solche Fehler einfach ignorieren.

    Meine Meinung.

    Ich werde jetzt auch nicht gegen ihn wettern,oder Ähnliches.

    Toll finden,muss ich es aber nicht,nur weil die OP kostenlos war.


    Das ist sowieso eine merkwürdige Einstellung.Sei doch froh,weil es war umsonst.

    Nicht böse gemeint.


    Das bedeutet aber auch nicht,dass ich ihm für die ,,andere" OP nicht dankbar bin und dies auch geäussert habe ;)


    Und: Natürlich greift das in den Hormonhaushalt ein!


    Auch wenn Duut ein Einhoder war,war dieser vollfunktionsfähig.

    Und wie Asnea schrieb:

    Nun ist das vollkommen weg.

    Meine persönliche Erfahrung war bisher leider ausnahmslos,dass unsichere Rüden,die kastriert wurden,nur noch problematischer wurden.


    Das bedeutet nicht,dass Duut das zwangsläufig wird.

    Aber bei seinen Problematiken,von Denen ich hier nur einen kleinen Teil geschildert hatte,hätte ich es nicht darauf angelegt.



    Asnea :


    Danke. Ich erlebe das auch im Alltag SOOO häufig,dass Kastras heute nicht mehr ernstgenommen werden.


    Mein Hund jagt? Kastra.

    Mein Hund hört nicht? Kastra.

    Keinen Bock auf Läufigkeit? Kastra.


    Merkwürdige Auswüchse sind das.

    (Beziehe ich NICHT auf das Forum!)


    Ellionore :


    Wie gesagt,nur weil der Gaul geschenkt war kann ich nicht Alles ignorieren.

    Ist mein gutes Recht,mich darüber zu ärgern.






    Sooo,nun dennoch einen friedlichen Gruß,von uns! 👋😁

    What counts,is not the size of the dog

    in the fight.

    It`s important,what an amount

    of fight the dog put in,

    to keep you safe from harm.

  • das kriegt ihr schon hin und freu dich, dass er nach so einer op wieder so gut drauf ist. Und ärgern darf man sich ja auch und das ist ja auch das schöne hier, man bekommt zwar etwas gegenwind, aber letztendlich wächst man auch daran. Nur vom händeschütteln ist noch keiner weitergekommen;)

  • @DerBaumwanderer, ich habe keine Ahnung wie ich in so einem Fall reagiert hätte aber mit Sicherheit nicht so gelassen wie Du.

    Ich kann Deine Wut mehr als verstehen.....ganz sicher wäre dieser TA nicht mehr mein TA.


    Ich drücke die Daumen das er die Kastration gut verträgt!

    Lex von den zwei Steinen, geb. Juli 2019


    Für mich das beste Buch für Hundeerziehung, welches ich bisher gelesen habe: “Ich lauf schon mal vor” Thomas Baumann

  • Kimmo bei allem Ärger den ich auch verstehe, war das nun ein Mal ein Tierarzt der für umsonst gearbeitet hat, klar kann sie sich einen anderen Tierarzt suchen, aber wenn Geld eine Rolle spielen sollte würde ich den Ärger runterschlucken und bei diesem Tierarzt bleiben.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Ich habe ja auch nur von mir geredet.....wenn Der Baumwanderer auf den TA angewiesen ist, dann ist das halt so.

    Lex von den zwei Steinen, geb. Juli 2019


    Für mich das beste Buch für Hundeerziehung, welches ich bisher gelesen habe: “Ich lauf schon mal vor” Thomas Baumann