Hallo aus Wien

  • Liebe Schäferhund Freunde!


    Wir sind eine kleine Familie aus dem Stadtrandgebiet Wiens und schon seit längerer Zeit (>1Jahr) auf der Suche nach einem DSH Welpen in schwarz braun aus guter, verantwortungsvoller Zucht! Uns sind die Gesundheit des Welpen sowie die Haltungsbedingungen der Hunde beim Züchter sehr wichtig, weswegen sich die Suche auch schon so lange gestaltet!

    Wir suchen Züchter, bevorzugt aus Niederösterreich, Burgenland, Steiermark (wegen der Fahrtzeit), die höchsten Wert auf die Gesundheit der Hunde legen und ausschließlich HD a1/ED a1 Hunde mit gutem Zuchtwert seit mehreren Generationen verpaaren. Außerdem wollen wir keinen Welpen aus Zwingerhaltung.

    Wir sind eine sehr sportliche Familie, die viel Zeit mit Aktivitäten im Freien verbringt und hierfür einen gesunden tierischen Partner sucht!


    Habt ihr vielleicht Tipps zu guten Züchtern? Gerne auch per PN!


    Liebe Grüße,

    Asta

  • Asta84 Direkte Züchtervorschläge kann ich leider keine liefern, da ich in der Schweiz wohnhaft bin. Allerdings wird es praktisch unmöglich, mit diesen Kriterien den passenden Züchter in der Nähe zu finden. Ansonsten hättet ihr diesen ja bereits gefunden.


    Betreffend Zwingerhaltung kann ich nur eines sagen: Die Welpen bei meiner Züchterin sind die ersten 3 Wochen im Haus, danach im beheizten Garage und zwischendurch wieder in der Wohnung oben. Meine Züchterin hat trotzdem noch 2 beheizte Zwinger, wo vor dem Training etc auch mal 2 der Hündinnen drin warten müssen. Darauf würde ich also nicht setzen. Es kommt immer darauf in welchem Mass. Jedoch sind die Welpen bei ihr sehr beliebt, weshalb man meist schon ein halbes Jahr bis Jahr vorher reservieren muss, damit man überhaupt einen Welpen bekommt. ( Der Frühlingswurf 2021 ist bereits vorreserviert, obwohl die Planung noch nicht abgeschlossen ist). Ich hatte Glück, dass ich mich früh gemeldet hatte, obwohl ich noch andere Züchter besucht habe und mich noch nicht entschieden hatte. Ich würde euch daher raten, euren Radius bei diesen Kriterien etwas zu erweitern oder aber verschiedene Züchter mal persönlich zu besuchen.

  • Hinzufügend: Kein Züchter wird seit mehreren Generationen nur gesunde Welpen gezüchtet haben. Man kann mit einer sorgfältigen Prüfung der Vorfahren sowie Wurfgeschwister und Eltern sowie Nachkommen etc zwar schonmal einige Risikofaktoren ausschliessen, jedoch werden selten ALLE Nachkommen auch geröngt. Man kann bei einem guten Züchter wie bei allen anderen Rassen auch, eben auch einen Hund erwischen der nicht gesund ist oder z.B gesunde Gelenke hat, dafür aber andere Probleme hat. DEN PERFEKTEN Züchter gibt es nicht. Die Recherchen muss man selber durchführen aber wenn es in der Nähe keinen geeigneten Züchter gibt, muss man gezwungenermassen den Radius eben erweitern.

  • Hallo und herzlich willkommen hier im Forum. Schau dir doch mal die 2 an, vom Kapellenberg und vom Geisterschloss. Wo die genau sind in Österreich, keine Ahnung- aber die sind sehr engagiert.

  • Guten Morgen und vielen Dank für Eure Antworten!


    Dimi27: Es gäbe schon einige Züchter bei uns in der Nähe, einen davon einen sehr netten, allerdings nicht im SVÖ Verein, da er im Verein für "Altdeutsche Schäferhunde " züchtet. Wäre prinzipiell auch eine Option für uns, aber eine Sache verunsichert mich etwas: beim SVÖ sehe ich eigentlich nur HDa/EDa Hunde zur Zucht zugelassen, beim ADSCÖ (Altdeutsche) haben etwa die Hälfte der Zuchtrüden die Einstufung HD b, manche ED b. Ist das ein Problem, meint ihr? Oder ist Zucht mit dieser Einstufung noch vertretbar? B ist ja leicht auffällig, aber noch nicht krankhaft?

    Die Zucht Hündin wäre top, aber die Frage ist, welcher Rüde zur Zucht verwendet wird? :/

    2 Stockhaar Züchter wären auch in Reichweite, einer davon ein Leistungszüchter, der einen sehr guten Ruf hat. Ist ein DSH aus LZ als gut ausgelasteter Familienhund empfehlbar? Der Züchter hat auch schwarz braune DSH. Stimmt es, dass man anhand der Farbe ausmachen kann, ob Hochzucht oder LZ? Also schwarz braun = HZ?


    Lg Asta

  • Also mir hat Waschbär sehr geholfen gehabt mit ihren Infos. Ich finde es allderings schon wichtig, dass die Eltern etc sauber sind und mir war auch wichtig, dass der Deckrüde und die Hündin eben keine B Hüfte haben, auch wenn es nichts heissen muss. Wenn man so viel wie möglich ausschliessen kann, umso besser. Es gibt auch Schwarz - Braune DSH die aus einer LZ stammen, hier bei uns gibt es 1 solche Zucht, diese Hunde werden fast alle an Diensthundeführer vergeben.


    Grundsätzlich denke ich, dass man auch mit einem LZ Hund gut zurechtkommen kann, wenn die Kinder etwas älter sind. Man muss halt einfach beachten, dass die LZ Hunde wahnisnnig gerne arbeiten und deshalb auch meist perfekt für den Hundesport sind. Als Familie ohne DSH Erfahrung mit normalen Alltagsaktivitäten würde ich jetzt aber eher nicht zu einer LZ tendieren. Wir haben hier allerdings auch einige Leute im Forum die gut mit LZ zurechtkommen und noch Kinder Zuhause haben.


    Ich kann nur aus der resultierenden Erfahrung mit meinem LZ Rüden berichten und dieser wäre als reiner Familienhund nicht glücklich geworden. Nur Spazieren gehen etc war ihm definitiv irgendwann zu langweilig, er hat die Arbeit auf dem Platz und auch in der Freizeit geliebt, mehr als alles andere. Es gibt aber auch ruhigere Exemplare, weiss man aber ja vorher nie.


    Vielleicht ist ja eine der beiden Zuchten etwas für euch die Shota Genannt hat?

  • Die Farbe schwarz/ braun gibt es auch in der LZ, aber die sind nicht so bunt wie die HZ und man sieht es am Körperbau ob LZ oder HZ.

  • Vielen Dank!

    Shota: ich werde mir die von Dir genannten Züchter auf jeden Fall ansehen, danke für die Tipps!


    @Dimi: unser Kind ist im Grundschulalter, also noch recht klein. Sportliche Aktivitäten würde ich mit dem Hund in der Zeit planen, in der mein Kind in der Schule ist (Habe den ganzen Vormittag - Mittag für mich), was beruflich bei uns sehr gut möglich ist.

    Als Auslastung für den Hund wären Begleitung beim joggen, Radfahren, Wanderungen, ausgedehnte Waldspaziergänge etc angedacht, geistig möchte ich ihn mit Fährtensuche, eventuell auch Mantrailing auslasten. Ich tendiere mehr zur Hochzucht, da es sicher auch Tage geben wird, an denen der Hund "zurückstecken" muss und damit dann auch klar kommen soll. Aber 3-4 mal/Woche möchte ich ihn auf jeden Fall wie oben genannt fordern.

    Deckrüden mit B Hüfte wollen wir nicht, daher heißt es weitersuchen :S


    Lg Asta

  • Hallo und herzlich willkommen hier:*

    Da gebe ich dir vollkommen recht: ich würde auch strikt darauf achten, dass die Elterntiere HD und ED frei sind. Ich kann gerne mal bei meiner Züchterin nachfragen, ob sie bei Euch jemanden kennt. Ich weiß, dass sie Züchter in Österreich kennt, denen hat sie auch eine Schwester von unserem Quacks verkauft, die mittlerweile Zuchthündin ist.

  • Herzlich Willkommen auch von uns.


    Auf der Seite des SVÖ‘s stehen alle Züchter der einzelnen Bundesländer, meist mit einer Homepage-Angabe.


    Auch aktuelle Würfe bzw. Deckmeldungen stehen da.