DSH als Assistenzhund gesucht

  • Hallo liebe Forenmitglieder,


    nachdem im Vorstellungsbereich meine Vorstellung recht erfolgreich anlief, habe ich von Ellionore freundlicherweise den Hinweis bekommen doch auch hier mein Anliegen vorzutragen.


    Wie aus der Überschrift zu erkenne, suchen wir einen DSH aus ruhiger Zucht, welchen wir, wenn auch nicht komplett, als Therapiehund für unseren 10 jährigen autistischen Sohn ausbilden wollen.

    Es gibt in D keine offizielle Ausbildung dafür. Ich bin in Kontakt mit einigen Trainern und würde Fähigkeiten antrainieren welche für einen Autisten im Umgang mit seinem Umfeld hilfreich wären.


    Wir sind seit ca. 1 Jahr auf der Suche nach einem geeigneten Hund und unsere Suche führt zu keinem eindeutigen Ergebnis.

    Wir haben schon viele viele Rassen und deren Züchter kontaktiert. Auch die, von denen wir mitbekommen hatten, das sie als Therapiehunde in anderen Bereichen eingesetzt werden. Bekamen aber immer die Antwort, das aus deren eigener Erfahrung ihre Hunde nicht geeignet wären.


    Jetzt gerade noch hatte ich ein weiteres Gespräch mit einem seiner Therapeuten und einer Hundetrainerin die seit über 10 Jahren Therapiehunde ausbildet und ich würde eng mit ihr zusammen arbeiten. Angefangen von der Welpen/Hundeschule bis wohin uns die Reise führt. Auch meine Frage ob es nachteilig sei, ein DSH, wurde von ihr verneint. Aber es sollte eine(r) aus einer ruhigen Zucht sein.

    Jetzt geht die Sucherei wieder los :-) auf "ruhige" DSH.


    Wir wohnen im schönen Allgäu in der Nähe vom Bodensee und suchen jetzt Kontakt zu Züchtern mit etwas ruhigeren DSH. Vorzugsweise Weibchen.

    Wir wohnen in einem EFH mit ca. 700qm eigenem Garten und 1-2 Minuten Fussweg zum nächsten Waldrand. Also sehr sehr ländlich.


    Infos, Anregungen, Meinungen und Fragen sind natürlich willkommen und freue mich auch darauf.

    Auch kann ich Fragen zum Thema Autisten versuchen euch zu beantworten, beachtet aber das ich mich da nur auf unseren Sohn beziehen kann. Zwar habe ich auch erwachsene Autisten kennengelernt bei den Treffen und auch kleine Beziehungen aufgebaut; jedoch gilt hier der Leitsatz: Kennst du einen Autisten, kennst du nur einen Autisten!


    Dann mal lets go.

  • Mein erster Gedanke dazu ist, beim SV anzurufen und nachzufragen, ob es da DSH-Züchter gibt, die bereits Therapiehunde unter ihren Welpen haben.

    Oder auch gezielt mit diesen Begriffen Tante Google Löchern.


    In Österreich werden in den Bundesländern Salzburg und Steiermark Therapiehunde ausgebildet. Hier steht auch, welche Eigenschaften der Hund mitbringen soll. Auch hier wird keine spezielle Rasse oder Größe angegeben sondern es kommt ausschließlich auf die erforderlichen Eigenschaften des Hundes an.


    Alles Gute für die Suche.

  • Hab noch was entdeckt.


    Der Begriff „Therapiehund“ ist in deinem Fall nicht richtig, denn du suchst ja für dein autistisches Kind einen dafür speziell ausgebildeten Hund. Das ist dann ein sogenannter Assistenzhund und da ist es dann der Autismushund. Es gibt spezielle Zentren, die diese ausbilden.

  • Ich wollte und will nicht auf dem Begriff herumreiten🙂


    Denke aber, dass es bei deiner eigenen Recherche nicht unerheblich ist.

  • Hi,

    ganz pauschalisieren kann man das zwar nicht, aber mit euren Anforderungen würde ich auf jedenfall nach einem Hund aus dem Hochzuchtbereich schauen.
    Auch da gibt es triebigere und weniger triebige, aber tendenziell sind diese Hund schon ruhiger und auch oft nicht so hektisch wie die Kollegen aus Leistungszucht. :)

  • Da bin ich mal wieder und es gibt Neuigkeiten; es wird ein WSS.

    Mir wurde eine Trainerin empfohlen welche ca 80km weg von uns ist und Assistenzhunde ausbildet. Nach ein paar Gesprächen hat sie mir eine Züchterin empfohlen welche WSS hat. Sie (die Trainerin) hat gute Erfahrungen mit WSS und 2 frühere Welpen der Züchterin sind inzwischen fertig ausgebildete Assistenzhunde für PTBS.


    Die Züchterin meinte das Ihre Hündin dieses Wochenende gedeckt wird. Wir wollen uns in ca 3-4 Wochen kennenlernen. Sie meinte bis dahin zu wissen ob ihre Hündin trächtig ist.

  • das hört sich doch vielversprechend an, wenn man einen trainer in erreichbarer nähe hat der einen auf diesem weg begleiten kann

  • Ich denke auch, dass Du da jemanden brauchst, der sich da wirklich auskennt bei der Auswahl der richtigen Rasse und dann mit der Ausbildung des Hundes, damit dieser dann auch wirklich das zuverlässig lernt, was für euren Sohn nötig ist. Dass Du nun den richtigen Ansprechpartner gefunden hast, das freut mich sehr für euch.