Erfolgserlebnisse mit unseren Schäferhunden

  • Wir hatten gestern mal so richtig tolle Erlebnisse.

    Nach längerer Zeit bin ich mit Sam mal wieder zur Fährte gegangen, weil das Wetter trüb und kalt, so dass Wiesen und Felder frei von anderen Hunden waren. Ich hab ihm eine normale Fährte gelegt mit zwei Winkel und drei Gegenständen. Super toll gesucht, an meinem Sam ist wohl ein Fährtenhund verloren gegangen, auch weil ich mir beim zweiten Winkel selbst nicht mehr ganz sicher war, ob der zweite Winkel tatsächlich schon nach rechts abging. Aber ich ließ ihn und der dritte Gegenstand wurde einwandfrei verwiesen. Ich war so richtig stolz auf meinen Sam :saint:


    Dann hatte ich vor kurzem mal Kontakt mit einem Hundeverein (keine OG) aufgenommen, von dem ich gar nicht wusste dass es die gibt, aber weil irgendwer hier im Forum mal geschrieben hatte, dass es ja nicht nur OG's gibt, sondern auch Hundevereine, bin ich dann tatsächlich fündig geworden.


    Ich brauch einfach eine Möglichkeit, mit Sam unter Ablenkung zu üben. Auch wenn er eine schöne UO macht, sobald aber ein anderer Hund in Sicht ist, könnte ich weder Sitz- noch Platzübungen oder sonst was machen. Dann ist sein einziges Ziel der andere Hund und ich bin nicht in der Lage, weder mit Ball noch sonst irgendwie seine Aufmerksamkeit wieder auf mich zu lenken.


    Also habe ich gestern abends mit der Trainerin von diesem Hundeverein über eine Stunde lang telefoniert. Sie selbst hat auch einen Hund mit schwerer HD und trainiert mit ihm eben entsprechend. Sobald die Trainings wieder beginnen, beginnt auch der neuen BH Kurs, bestehend aus 5 Hunden, zu dem sie uns mit dazunehmen möchte.

    Wir werden die Lage aber erst einmal alleine, in 2 Wochen auf dem HP vom diesem Verein mit ihrem eigenen Hund testen. Und schauen, was wir da im Vorfeld schon mal üben können, bevor die anderen Hunde dazukommen.


    Letztendlich war es ein wirklich gutes Telefongespräch, sehr aufschlussreich, da bei ihrem Hund mit 5 Jahren die HD ausgebrochen war und sie nach vielen Recherchen ihm Goldimplantate setzen ließ und die haben ihm total geholfen. Jetzt ist er 7 und noch immer fit. Das hat mich zusätzlich sehr gefreut, weil ich mich selbst auch immer fragte, ob das dann später wirklich die Option wäre, ein künstliches Hüftgelenk bei Sam einbauen zu lassen. Die Goldimplantate hören sich da schon wesentlich vielversprechender an und die Adresse von diesem Tierarzt der die setzt, habe ich mir auch gleich aufgeschrieben.


    Irgendwie bin ich sehr zufrieden über den gestrigen Tag und hat er doch auch ein paar weitere Planungen in der Ausbildung von Sam als Ziel geebnet.

  • Mona Das hört sich doch gut an. Ich bin ja auch in keiner OG, sondern in einem Gebrauchshundeverein. In die OG hier in unserem Ort würden mich keine 10 Pferde hinkriegen.


    Und ich glaube, ich hatte es schon mal geschrieben, aber ich kann die Goldimplantate auch uneingeschränkt bei HD empfehlen. Phaja haben sie noch vier Jahre geschenkt (sie bekam sie mit 7) und hätte sie die sch.... DM nicht gehabt, hätte sie ihr bestimmt noch ein oder zwei Jahre geschenkt.

  • das freut und tröstet mich auch Cinja, dass das dann bei phaja auch gut funktionierte. Auch wenn noch nichts ist bei sam, aber der tag wird irgendwann kommen und dann möchte ich gerne einen plan b bereit haben, vor dem ich mich nicht jetzt schon fürchten muss. Und das werden dann die goldimplantate werden.

    Und alles was die trainerin von dem verein gestern zu mir sagte, hat mir gut getan, weil es ihr damals auch nicht anders gegangen ist. Sie hatte eben auch dadurch sehr viel verständnis, dass ich im training unbedingt die hd berücksichtigen muss und werde. Aber was will man einer schicksalsgenossin da gross erklären, ihre hat beidseits schwere hd und übt immer noch etwas mit ihr.

    Ich fühle mich da jetzt schon gut aufgehoben, obwohl ich noch gar nicht dort war. Aber hier wird verständnis für unsere lage wohl gross/grösser geschrieben als wie die von einer og.

  • Und die Goldimplantate sind vom Aufwand her wirklich gering. Insofern auf jeden Fall einen Versuch wert!!

    Mit Banja habe ich nach einer Verletzung/Arthroskopie am Vorderlauf auch gezögert, ob ich mit dem Sport weitermachen soll. Der TA riet auf jeden Fall zum Weitermachen. Der Helfer war ja informiert, und so hat er zB beim SD darauf geachtet und bei der UO wurden bestimmte Übungen nur zur Prüfung abgerufen.

    Es MUSS Verständnis für solche Umstände da sein, sonst ist es wirklich nicht das Richtige. Insofern klingt das sehr gut! 😊

  • Das klingt wirklich super, liebe Mona und ich freue mich mit Dir, dass sich gleich so viele Wege aufzeigen, die Mut und Hoffnung schenken. Viele meiner Kunden haben ihren Hunden auch Goldimplantate setzen lassen und berichten nur Positives.


    Ich war vor Jahren auch in einem Hundesportverein und das Schöne dort war auch, dass das Training immer individuell auf den Hund abgestimmt wurde und keinen einen belächelt hat, wenn man manches ablehnte oder einen etwas anderen Weg gehen wollte.


    Leider habe ich auch die Erfahrung machen müssen, dass viele Trainer nach ihrem persönlichen Schema F arbeiten und die Individualität von Hund und Mensch nicht mit berücksichtigen. Insofern bin ich sicher, dass diese Trainerin und dieser Verein ein Gewinn für Sam und Dich sein wird.

  • danke Verbena, das alles was ich an diesem tag gehört habe und eure positiven zustimmungen über die goldimplantate (die wir aber hoffentlich die nä jahre noch nicht brauchen, aber die der plan b werden) und einem verein der nicht so auf leistung ausgerichtet ist, freuen mich.

    Sam und ich brauchen für begegnungen andere hunde und ich liebe ziele die ich gerne wenn sich das mit seiner hd vereinbaren lässt, erreichen möchte.

    Ja, was so ein telgespräch nicht alles bewirken kann ^^. Jetzt hoffe ich, dass das dann auch tatsächlich so gut ist, wie ich es derzeit gerade sehe.

  • danke Verbena, das alles was ich an diesem tag gehört habe und eure positiven zustimmungen über die goldimplantate (die wir aber hoffentlich die nä jahre noch nicht brauchen, aber die der plan b werden) und einem verein der nicht so auf leistung ausgerichtet ist, freuen mich.

    Sam und ich brauchen für begegnungen andere hunde und ich liebe ziele die ich gerne wenn sich das mit seiner hd vereinbaren lässt, erreichen möchte.

    Ja, was so ein telgespräch nicht alles bewirken kann ^^. Jetzt hoffe ich, dass das dann auch tatsächlich so gut ist, wie ich es derzeit gerade sehe.

    ... und selbst wenn nicht, hast Du eine gute Idee aufgenommen und die lässt sich ganz sicher auch anderweitig umsetzen. Wenn die Richtung sich erst mal gut anfühlt, findet man auch den Weg :)

  • ich musste am Wochenende so lachen. Wir sind an einem Grundstück mit sehr lautem kleinpudel vorbei. Eine ältere Dame kam uns entgegen und meinte nur nicht schön aber laut.

    Daraufhin zeigte ich stolz auf den ausnahmsweise braven Loki und meinte nur schön und leise. Die Dame musste spontan lachen.

  • Wir waren dann gestern bei dem Gebrauchshundeverein und die Dame stellte sich tatsächlich als eine sehr sympathische junge Trainerin heraus. Ich zeigte ihr unsere UO wie die funktioniert und sie war begeistert, weil Sam das auch alles super macht und noch so jung ist. Allerdings war da ja noch kein anderer Hund im Spiel und so holte sie dann ihren eigenen aus dem Auto und zack Sam zeigte sehr deutlich, wie wurscht ich ihm bin, sobald ein anderer Hund aufkreuzt.

    Sie sieht Sam auch als einen Motzer, große Klappe aber tut nichts. Aber hat eben seine große Klappe.

    Ich werde ihn umstellen müssen, sonst wird das nichts, weil er sich so leicht ablenken lässt. Sie meinte, dass ich beim Spiel mit ihm, die Bälle oder wie auch immer, nicht mehr wegwerfen, sondern sie nur noch bei mir tragen soll. Also so ein Bungeeseil mit Ball dran und ihn da richtig motivieren. Kurz und zackig. Und so bauen wir jetzt alles von vorne auf. Macht er was gut, dann wird er sofort mit diesem Spielzeug bei mir in Körpernähe gelobt. Das soll ich jetzt die nächsten 2 Wochen üben, bis wir uns wieder am HP treffen.

    Sie hat im Verein eine Leonberger Hündin, die sehr selbstbewusst aber auch gutmütig ist. Deren Besitzerin will sie mit ins Boot nehmen, denn Sam braucht einen anderen Hund, der ihm die Stirn bietet und das wäre die. Gutmütig, wird ihn aber auch zurechtweisen. Hört sich schon mal nicht schlecht an.


    Und wenn die BH-Kurse beginnen, werde ich erst mal auf dem nebenan durch einen Zaun getrennten Platz trainieren. Er sieht dann die anderen, kann wenn er durchbricht, aber nicht hin.


    Ich bin gespannt ob das alles so funktioniert, denn Sam hat zwar Spieltrieb, aber nicht soviel, dass er dafür keinen anderen Hund mehr sehen würde. Na ja, Hundeerziehung ist und bleibt spannend und Rom ist auch nicht an einem einzigen Tag gebaut worden ^^

  • Ich werde ihn umstellen müssen, sonst wird das nichts, weil er sich so leicht ablenken lässt. Sie meinte, dass ich beim Spiel mit ihm, die Bälle oder wie auch immer, nicht mehr wegwerfen, sondern sie nur noch bei mir tragen soll. Also so ein Bungeeseil mit Ball dran und ihn da richtig motivieren. Kurz und zackig. Und so bauen wir jetzt alles von vorne auf. Macht er was gut, dann wird er sofort mit diesem Spielzeug bei mir in Körpernähe gelobt

    Ja das ist wohl die große Kunst beim Hundesport. Dem Hund so wichtig zu sein, dass er alles andere zurückstellt wenn Herrchen/Frauchen mit ihm was machen will.


    Übrigens, kannst Du bitte mal ein Bild von diesem neuen Ball zeigen? Oder Link.


    Ich denke auch, wenn der Hund andere sieht dann sollte man als HH besonders intensiv mit seinem Hund spielen, Action machen, dass er erkennt, dass es bei Herrchen eigentlich auch ganz schön ist.

    Andererseits genießen wir auch oft Hundebegegnungen in denen die Hunde mal ganz ausgelassen herumrennen und man auch mal ein wenig quatschen kann.


    Ich habe Angst, dass sich das negativ auf die Bindung zw. Witus und mir auswirkt. Aber es macht auch Spaß. Und so hundgerecht mit dem eigenen Hund zu spielen wie die das untereinander machen, das schafft man ja kaum.

  • Micha369 musst mal bei "Hundesport Lasch" reingehen, die haben verschiedene Möglichkeiten mit Bungeeseile. Das sagte mir die Trainerin. Ich habe mich für ein Bungeezerrspiel sowie einen Quietschiball mit Bungeeseil entschieden und gestern bestellt.

  • Und wie spielt man mit dem Hund damit richtig? Ich stelle mir vor, dass, wenn das System unter Zugspannung steht und jemand loslässt, es weh tun könnte. Und das kann ja den Hund verprellen anstatt zu motivieren.

    Würde gern mal sehen, wie man damit toll für den Hund spielt.


    Meine Bälle haben alle normale Seile. Aber ich bin offen für besseres.

  • Sie hat es mir an ihren eigenen Hunden gezeigt. Die Bungeeseile sind so ca. 1 m lang und daran hängt z.B. ein Spielzeug. Man zieht da praktisch so einen Kreis um sich rum und er soll es sich dann fangen. Hat er es, dann über's "aus" wieder wegnehmen und von vorne beginnen, bis er richtig gierig darauf ist. Und dann wieder weg damit und am nächsten Tag weitermachen.


    Nächster Tag, neues Glück. Man merkt es ja selbst wie gierig er darauf geworden ist, wenn das so passt, dann nächste Stufe, indem man das Spielzeug unter seiner Jacke versteckt, so dass vielleicht nur noch ein bisschen Seil rausschaut. Wenn er dann beim ganz kurzen Fuß laufen (nur so drei Schritte) zu mir aufsieht, dann gleich das Bungee rausholen und kurz spielen und dann wieder weg damit. Sie möchte damit erreichen, dass immer wenn er bei mir ist, er mit diesem Spiel gelobt wird und es bei mir lustiger zugeht, als wie bei anderen Hunden. Und das alles soll dann so aufgebaut werden, wenn z.B. er ein erwartungsvolles "Sitz" macht, sofort das Bungee kommt.


    Ich muss das jetzt selbst erst mal versuchen, wie ich das hinbekomme. Hoffentlich liefern die bald.

  • Micha369 Schau auch mal hier https://my-happy-dogs-shop.de/…ar/products/pocket-magnet


    Dieses Bungee-Spielzeug besteht aus Schaffell und soll wohl ein echter "Hundemagnet sein. Ich habe es in der "veganen" Variante

    Pocket Fauxtastic orange gemustert https://my-happy-dogs-shop.de/…uxtastic-orange-gemustert


    Momentan gibt es in dem Shop auch noch 10% auf die Tug E Nuffs Spielzeuge.


    Ich freue mich sehr für Dich, dass Du so ein positives Gefühl mit der Trainerin hast und ich bin so gespannt, wie das Training mit der Leonbergerin verläuft (bei mir blutet schon wieder mein Herz ein bisschen).


    Die Kunst, für den Hund immer der ultimative Partyheld zu sein, bei dem der Spaß stets am größten ist, bleibt wohl immer eine schwere Prüfung.


    Aber es sind die kleinen Erfolge und Fortschritte, die uns den richtigen Weg zeigen und uns und den Hund motivieren - und dann sind beide glücklich.


    Ich habe mit Chia ja eine Hündin, die eine ganz geringe Frusttoleranz hat. Wenn sie was will und es nicht bekommt, flippt sie und wird zum Hund von Baskerville. Ich habe mit dem Ausbildungsgeschirr von Grossenbacher zumindest mehr Kontrolle über ihre "Frustausbrüche", weil ich sie mit der Leine am Brustring wieder zu mir holen kann und sie mich dann anschaut. Wenn ich ihr dann das Fauxtastic zeige, nimmt sie das als "Trost" für das entgangene Spiel mit dem anderen Hund auch gerne an.


    ... aber ich gebe zu, dass ich mir schon öfter mal sehr doof vorkam, wenn ich für meine Hunde den Partyhelden geben musste, um interessanter zu sein, als die unerwünschte Ablenkung von mir ?(