Agressive Milben Bitte um Hilfe

  • Hilfeeeeee!!!!! Ich Kira leide unter aggressiven Milben.TA eine Tablette Groß ( ca 45 Euro ) ich soll in 3 Monaten wieder kommen ????

    Jetzt 2 Monate Rum nichts passiert nur noch schlechter geworden


    Wer hat einen Idee oder weiß mehr wie ich

  • Die Frage ist leider ein bisschen pauschal gestellt, denn zum einen wäre meine Frage, ob die Milben anhand einer Stanzbiopsie festgestellt wurden und ob es sich um Sarcoptes- oder Demodex-Milben handelt. Die einen nisten in den Haarbälgen, die anderen unter der Haut, aber sie gehören beide zu den Grabmilben. Eine andere Variante wären Grasmilben. Die findet man allerdings weniger am Hund, weil die sich nach ihrer Zellmahlzeit ins Gras fallen lassen und nur den Juckreiz an der Stelle hinterlassen, an der sie den Hund "angespuckt" haben.


    Mich würde auch interessieren, welche Symptome Du feststellst (nur Juckreiz oder schwarze Flecken, Haarausfall, Rötung, Krusten).und ob die Tablette, welche Du erhalten hast, eine Bravecto war, die eigentlich eher gegen Zecken eingesetzt wird und nicht ohne Nebenwirkungen ist. Juckreiz gehört zu den Nebenwirkungen, die häufiger mal auftreten.


    Allopathisch wird gegen Milben meist Ivermectin (ivomec) eingesetzt und in der Regel wirkt das auch rasch und nachhaltig.


    Alternativ gibt es die Behandlung mit Schwefelblüte. Wer Tamme Hanken kannte, kannte auch diesen Tipp, denn er gab ihn gerne und häufig gegen Milbenbefall, weil die Milben den Schwefelgeruch nicht mögen und dann aus der Haut krabbeln. Wenn man den Hund dann mit einem Insektizid badet oder behandelt (wie Sebacil), dann sterben die Milben und der Hund kann wieder entspannen.


    Wer es ganz sanft mag, nutzt Diamol (Kieselgur) und stäubt den Hund damit ein. Die feinen Kristalle vom Kieselgur verletzten die empfindliche Außenhaut der Parasiten und die trocknen dann aus und sterben.


    Ein weiteres bewährtes Mittel aus der Naturheilkunde ist Margosa (Neem) Milben mögen das gar nicht und ziehen aus - allerdings ist es auch nicht ganz so ungefährlich, weil es in hoher Dosierung ungesund ist. Wenn der Hund sich häufig leckt, würde ich das Neem im Zweifelsfall mit Schwarzkümmelöl mischen oder mit Kokosöl.


    Allerdings ist eben trotzdem die Frage, ob es wirklich Milben sind. Es konnte auch eine Flohbissallergie sein oder eine Allergie auf Staubmilben im Trockenfutter oder eine Futtermittelunverträglichkeit.

  • Vielen Dank für die Antworten und das Interesse

    Zu1. TA hat nur geschaut und Gefühlt und gemeint es sind Agrs.Milbe Tablette Bravecto.

    Zu2. Brust bis hin zu den Zitzen die herunterhängen,sind kein Haare mehr sondern alles verkustet

    Zu 3 Ihre Hinterpfoten sind nur am kratzen. Spazieren gehen???? Wie eine alte Oma

    Sie tut mir einfach nur leid zdas ich ihr nicht helfen kann

  • bin da raus, aber ich glaube Verbena kann besser Tipps geben wenn du deine Hündin mal abfotografierst.

    Ansonsten TA Dampf machen.

  • Ich bin im Bezug auf das Dampfmachen beim Tierarzt ganz bei Holger. Ich hatte vor 25 Jahren auch mal so einen Tierarzt, der meinte, dass er rumdoktern könnte und mich nach sechs Monaten mit einer Rechnung von 1200 Mark beglückte - der Hund war da, wo er mit der Schnauze hinreichte, kahl und blutig gebissen.


    Ich habe dann den Tierarzt gewechselt und festgestellt, dass der neue Tierarzt das Problem mit einer Stanzbiopsie, die seinen Verdacht auf Sarcoptes Milben bestätigte, und einer Ivermectin-Spritze gelöst hat. Das ganze kostete 24 Mark und der Hund hatte nach zwei Wochen wieder Haare und biss sich schon nach zwei Tagen nicht mehr.


    Mal abgesehen davon, dass Bravecto eigentlich nur zur Abwehr von Zecken und Flöhen eingesetzt wird. Aber die Nebenwirkungen werden auch sehr intensiv diskutiert. Hier ein Artikel aus der Apothekerzeitung, wo auf Krampfanfälle nach der Gabe hingewiesen wird https://www.deutsche-apotheker…-tierazneimittel-bravecto


    Ich würde wirklich ganz schnell einen Tierarzttermin bei einem anderen Tierarzt vereinbaren und schauen, dass dem Hund rasch geholfen wird, denn wenn der Hund hinten schon steif geht, schmerzt ihn die Haut und da ist wirklich schnelles Handeln wichtig.


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sich uim eine Grabmilbenart handelt, die Deine Kyra befallen hat. Darum könnte alles, was ich Dir zur Milbenbekämpfung schon schrieb, auch helfen, aber wichtig ist, dass Du auch die Umgebung mitbehandelst. Ich habe damals ein echtes Giftzeug vom Tierarzt bekommen, mit dem ich die Teppiche und alle Platze einsprühen sollte, wi die Hunde liegen, denn diese Milben infizieren den Hund immer wieder, wenn man die Umgebung nicht mitbehandelt. Sie sind auch unter dem Namen "Räudemilben" bekannt. Wenn Dein Hund zu anderen Hunden Kontakt hat, könnten die sich mit den Räudemilben anstecken.


    Ich drücke die Daumen, dass Du schnelle Hilfe bekommst und Deine Kyra bald wieder milben-, juckreiz- und schmerzfrei unterwegs ist.

  • Danke für die hilfreichen Antworten werde mich sofort um einen Termin beim neuen TA kümmern.

    Und natürlich einige Sachen schon Anwendung

    LG.Michael und Kyra

  • ich würde den Hund ins Auto packen und zur nächsten Tierklinik fahren oder schauen wer Notdienst hat. Aber wenn der Hund jetzt schon über Monate falsch oder schlecht behandelt wird würde für mich jeder Tag zählen.

  • Hört sich schwer nach Räude an, das hatte mein Mali auch, ist echt nicht einfach zu bekämpfen und dauer meist Monate.

    So schnell wie möglich zum TA oder Klinik


    "Die generalisierte Räude ist über den gesamten Körper verteilt und äußert sich durch trockene, veränderte Haut, roten Ausschlag und sogar Fellverlust. Ein Hund mit Räude hat schweren Juckreiz und fühlt sich sehr unwohl.""

  • Das ein TA Bravecto verordnet auf Verdacht und ohne ein Geschabsel zu machen und zu untersuchen, finde ich unter aller Kanone.

    Bravecot hilft bei Demodex Milben eigentlich gut, ist aber durchaus ein umstrittendes Medikament. Verbena Bravecto wird auch gegen Milben eingesetzt.

    Normalerweise stellt sich relativ schnell nach der ersten Tablette eine Besserung ein.


    Ich würde den TA wechseln und beim neuen darum bitten gründlicher zu untersuchen.

  • Ohje, die Arme. Ich würde auch in die Klinik fahren, denn sonst quält sich deine Hündin ja noch zwei weitere volle Tage. Alles Gute!

    Verbena Ich lese immer sehr interessiert deine Ratschläge. Toll, dass du das mit uns teilst!

  • Hattest Du geschrieben wie alt Deine Hündin ist? Aber auf jeden Fall würde ich auch sofort zu einem Fachmann fahren. Da können wir hier schlecht helfen.

  • Hallo liebe Schäferhündin und Schäferhunde Freunde

    Habe auf euren Rat gehört bin zum anderen TA der hat sofort erstmal eine Blutuntersuchung veranlasst

    Aber Ergebnis alles in Ordnung er glaubt nicht so richtig das es Milben sind und hat mich zum Hautarzt in Düsseldorf ( Klinik Neandertal ) verwiesen habe dort einen Termin am Mittwoch 14.4

    Na ja Mal sehen was da rauskommt. ( Sind 150 km )

    LG Kyra und Michael

  • Aber Ergebnis alles in Ordnung er glaubt nicht so richtig das es Milben sind und hat mich zum Hautarzt in Düsseldorf ( Klinik Neandertal ) verwiesen habe dort einen Termin am Mittwoch 14.4

    Das ist sehr vernünftig.

    Erstmal muss eine gesicherte Diagnose her, bevor behandelt wird.