Hallo aus dem wilden Süden

  • Hallo zusammen :)


    Ich möchte mich kurz vorstellen:

    Weiblich, 55 und wohne südlich von Stuttgart.


    Ich liebäugel schon eine Weile mit einem Schäferhund, es sollte noch nicht sein.

    Aber vorher schaue ich mich ein bisschen bei euch um ob ein DSH überhaupt für mich taugt und welche der 123.000 Linien denn meine wäre.


    Viele Grüße Andrea

  • Hallo,

    schön das Du zu uns gefunden hast.

    Solltest Du technische Fragen oder Probleme haben, kannst Du mir gern eine Nachricht schreiben.


    Alle anderen Fragen werden Dir bestimmt in unseren passenden Foren beantwortet.


    Viel Spaß

  • herzlich willkommen hier bei uns


    noch eine aus dem ländle :thumbsup:

    ich winke mal aus dem nordbadischen zu dir runter ^^

  • Hallo zusammen :)


    Aber vorher schaue ich mich ein bisschen bei euch um ob ein DSH überhaupt für mich taugt und welche der 123.000 Linien denn meine wäre.

    Welche der 123.000 Linien für Dich die richtige ist ergibt sich aus Deinem Anforderungsprofil, dem Dein zukünftiger Hausgenosse entsprechen soll. :)

  • Hallo Andrea und herzlich Willkommen hier. Sicherlich kannst du vieles hier finden, wenn du einfach mal so "quer liest".


    Viel Spaß.

  • Herzlich willkommen auch aus dem Nordwesten des Landes und viel Erfolg beim Suchen und Finden des passenden Schäferhundes.

  • Herzlich willkommen aus dem Berliner Norden.


    DSH ist eine tolle Rasse, gut geeignet für Einsteiger, was Hunde betrifft.


    Klar, sie sind nicht sehr klein und können auch schon ordentlich an der Leine zerren. Aber eine normale Person hält sie alle male zumal sie ja auf jeden Fall erzogen werden müssen. Aber sie lernen rel. schnell und wollen Dir gefallen.

    Willst Du sehr viel Hundesport machen dann nimm eher einen aus der Leistungszucht, willst Du jedoch nicht so viel machen und Dir genügen ordentliche Spaziergänge jeden Tag dann ist die Hochzucht besser geeignet, diese sind noch einfacher zu erziehen und sind einfach ruhiger. Wobei sie mir fast schon zu ruhig sind.


    Lass sie nur nicht zu lange allein und sperre sie nicht in einen Zwinger. Hunde gehören zu ihren Familien, also ins Haus oder in die Wohnung.

  • Hallo Micha,

    Danke :)


    Passiert selten, dass jemand sagt ein DSH sei ein guter Anfängerhund.

    Aber ganz unbeleckt bin ich nicht. Mein erster Leihhund war eine Schäferhündin, dazu hatte ich einen Leihwolfsspitz und habe den Schäfer-Rottweiler-Mix meiner Schwiegermutter als Welpen verzogen (jetzt weiß ich immerhin was man besser lassen sollte ^^ )

    Dem letzten heule ich immer noch hinterher, hätte ich damals gewusst was ich heute weiß wäre das ein super Hund geworden.

  • sehe ich auch nur bedingt so, dass der dsh Anfängertauglich ist. Da finde ich einen weißen schon wesentlich einfacher als eine LZ.

    Aber wenn man sich vorher gut informiert geht denke ich fast jede Rasse.

  • Hallo Micha,

    Danke :)


    Passiert selten, dass jemand sagt ein DSH sei ein guter Anfängerhund.

    Echt? Ich würde jedem, der einen größeren Hund als Ersthund sucht, einen Deutschen Schäferhund empfehlen - gut, bei mir wäre es die langhaarige Variante und wahrscheinlich würde ich auch eher zur Hochzucht, als zur Leistungszucht raten, denn ich habe trotz meiner ganzen Hundeerfahrungen und fünf Schäferhunden, die mich begleiteten und von denen zwei mich nach wie vor begleiten, auch manchmal gut zu tun, um meine HGH-Langhaarschäferhündin sinnvoll auszugleichen (ich war auch schon knapp davor, mir zwei Schafe anzuschaffen, damit sie was zum Hüten hat ;) )


    Aber ich hatte immer leichtführige Hunde, die kaum Jagdtrieb hatten oder sich leicht davon abbringen ließen, hinter dem Wild herzuflitzen.


    Ich finde auch, dass der Schäferhund in der Regel einen hohen will to please hat und das kommt einem in vielem entgegen.


    Die Welpenzeit ist mit jeder Rasse anstrengend,aber manche Rassen sind es eben noch weit über das Junghundalter hinaus und bei meinen Schäferhunden kehrte immer irgendwann nach der Pubertät Vernunft ins Gehirn ein.

  • Immerhin habe ich eine dickschädlige Pekinesin einigermaßen erzogen bekommen. Ab und an habe ich ihr gedroht sie gegen einen DSH zu tauschen, weil der sitzt beim I und fragt beim Z von 'Sitz' "Was kann ich noch für dich tun?" ^^


    Und Fuß-Training dürfte beim Schäferhund wesentlich rückenschonender sein ;)


    Klar sind 8kg zur Not mit der Leine händelbarer, war aber selten nötig und ich habe nun mal das Vorurteil, dass ein Schäferhund gefälliger sein möchte.