Allergie - Ausschluss-Diät

  • Roopa knabbert ja immer wieder gern an den Pfoten und kratzt sich usw. - mal mehr und mal weniger - jetzt kommt grad wieder der Fellwechsel... - im Moment ist es besonders schlimm

    und seine Ohren sind regelmäßig Thema

    ich wollte jetzt mal eine Ausschluss-Diät mit Pferd testen - denke es gibt hier einige, die sich schon intensiv mit Allergie auseinander gesetzt haben

    meine Fragen:

    welches Futter?

    jeder Hersteller bietet auch ein Allergie-Futter an - aber mit der Industrienahrung stehe ich schon immer auf Kriegsfuß - also was soll er essen?

    Das Pferd von Lunderland hab ich schon mal getestet, aber es hat mich nicht so recht überzeugt - vor allem, dass die Pferdchen aus Südamerika kommen....

    Pferd gibt es nicht an jeder Ecke hier in Deutschland

    bei einer kleinen suche bin ich auf tackenberg.de gestoßen und das Angebot hat mich zu 90% überzeugt - vor allem aber, dass die Tiere aus Deutschland kommen und einen Impfpass haben

    Ändern der Bezugsquelle?

    ich mag die Diagnose Allergie nicht sehr, weil aus eigener Erfahrung die Diagnose nicht stimmen muß. Aber ich als Mensch kann dies hinterfragen - aber der Hund ???

    was mir auf Anhieb einfällt, wenn jemand sagt, er ist z.B. auf Erdbeeren allergisch: sind es wirklich die Erdbeeren oder sind es die starken Spritzmittel mit denen die Erdbeeren behandelt werden, die nachher dem Körper zu viel werden? - also alles auf Bio umstellen zum Test ? (letztes Jahr hab ich fast keine Erdbeeren mehr gegessen, weil sie einfach nicht mehr schmecken, dafür dann ein paar mal aus dem BioLaden)

    also ist es wirklich die Nahrung? oder eher das Gift, welches daran haftet - genauso beim Tier? (Huhn gibt es schon lange nur noch in Bio-Qualität weil die konventionellen Tiere zu sehr verseucht sind)

    Allergie oder Psycho?

    beim Mensch stehen hinter einer Allergie auch oft andere Probleme, es wird halt der Ausgang über die Haut gesucht - als Allergie therapiert, was aber nur ein behandeln von Symptomen ist und die Ursache wird ausgeklammert

    Hund und Psycho? - bestimmt ein schwieriges Thema - kann mich erinnern, daß hier mal jemand war, die mit ihrem Hund zu einer Hundepsychologin gegangen ist, es aber wieder abgebrochen hat - ansonsten gibt es darüber recht wenig zu lesen

  • Lt. unserem Tierarzt ist Pferd mit das Beste. Als wir Harras bekamen, gab es eine Tüte Trockenfutter von Wildkind. Wildkind hat auch Pferd in Dose (plus Kräuter und Beeren).

    Wir haben das am Anfang gefüttert, dann mal ab und an auch was anderes und prompt hat Harras auch Ohrenprobleme nd juckende Haut bekommen. Nach einem Futter vom Tierarzt empfohlen gegen Hautprobleme, dass wir sechs Wochen gefüttert hatten, war alles wieder gut. Wir füttern Fertignahrung nur noch von Wildkind und ansonsten Frischfleisch und da auch gerne Pferd. Das gibt es nach Vorbestellung bei uns auf dem Wochenmarkt. Allerdings habe ich nicht hinterfragt, wo die Tiere herkommen. Haut- und Ohrenrobleme sind jedenfalls nun nicht mehr aufgetreten.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Also vielleicht hast du Kubas und meine Leidensgeschichte mitverfolgt.

    Letzendlich bin ich auf einen guten Weg mit Kuba gekommen. Nicht so wie ich es mir vorgestellt habe aber er ist kerngesund und hat endlich etwas zugenommen...

    Kuba bekommt Morgens eine Dose Pferdefleisch von Lunderland mit deren Rote Beete Flocken und eine kleine Zähe Knoblauch. Den Rest des Tages bekommt er von Wolfsblut das Wide Plain Active. Das ist Hauptsächlich Pferdefleich und Süsskartoffeln.

    Das Trockenfutte habe ich Ihm zuerst 6 Wochen gegeben ohne etwas anderes. Keine Leckerlies nichts.


    Dann hatte er keinerlei negativen Anzeichen, außer sein Gewicht...

    Deshalb habe ich mit dem NAssfutter dazu angefangen. Davon hat er zwar keinen festen Stuhl aber es ist mehr oder weniger in Ordnung (In Absprache mit dem TA). Deshalb weil er wenig ausscheidet und keinen Durchfall im negativen Sinne hat. Es ist wie normaler Stuhl nur flüssiger halt...


    Ich würde zunächst ein Trockenfutter aussuchen und Roopa das auch 4-6 Wochen geben um "die Uhr auf Null zu stellen". Danach dann weiter ausprobieren. Wenn er das Nassfutter sofort frisst und nicht stehen lässt könnte man das auch probieren. Aber wenns länger steht können vielleicht auch Bakterien oder sonst was der Auslöser sein. Da denke ich ist Trockenfutter nicht so anfällig. (Reine Vermutung).

    __________________________________________________________


    Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen.
    (Marla Lennard)



    Grauer Schäferhund-Mischling -> Kuba

    Geboren: 09.10.2016

  • Argos hatte ja auch plötzlich Probleme. Anfang Dezember fing der Durchfall an. immer mal mehr mal weniger. Noch nicht so wirklich beunruhigend. Anfang Januar wurde es dann schlimm. Es schoss nur noch Wasser aus ihn raus. Beim TA gab es dann eine Spritze... Tabletten... und schonkost. Es wurde dann wieder besser. Aber sobald ich wieder trofu, Leckerli oder Knochen gegeben habe ging es wieder los.

    Ich habe dann von jetzt auf gleich auf getreidefreies trofu gewechselt. Auch nur noch trofu als Leckerli. Das mache ich jetzt seit 5 Wochen und seine Verdauung hat sich komplett regeneriert. Da er trofu mit Huhn bekommt gibt es nun als Superleckerli hühnerfleisch.

    Vorgestern gab es dann mal wieder einen Knochen... und der würde nicht wieder erbrochen.

    So Versuche ich jetzt ab und zu mal was neues und kann so vielleicht herausfinden was er nicht verträgt.

  • Was die Psyche betrifft: In Stresssituationen oder hormonellen Veränderungen wie Läufigkeit werden Symptome oft schlimmer. Wenn ein Hund in Phasen mit weniger schlimmen Symptomen auch mit einer weniger strengen Diät zurecht kommt, braucht er bei schlimmeren Symptomen eine absolut strenge Diät.

    Anfangs ist es wichtig, wirklich mit nur einem Eiweiß (was man vorher noch nie gefüttert hat, meist Pferd) und einer Beilage (meist Süßkartoffeln oder auch Pastinake) zu beginnen, mindestens 4 Wochen durchzuführen und schrittweise in Wochenabständen jeweils 1 neues Nahrungsmittel zu testen.

  • eine richtige Ausschluss-Diät beinhaltet nur Kartoffeln und eigentlich nur Pferd bzw eine Fleischsorte,die der Hund noch nicht kennt..

    Eine AD zu machen mit Büchsenfutter,egal aus welcher Preisklasse, kannst du dir sparen..

    Du willst doch wissen auf was dein Hund reagiert?


    Edit..Las gerade Lolus Beitrag, genau so..

    LG, Birgit und ihr Prinz

  • Lolu hat es bereits sehr schön zusammengefasst.


    Fertiges Allergiefutter ist immer problematisch, wenn man nicht weiß, woraus der Hund reagiert. Mein verstorbener Rüde wurde zB auch als "Allergiker" diagnostiziert. Ich kann bis heute nicht sagen, worauf er allergisch war. Ich weiß nur mit Abschaffung des Fertigfutters in meinem Haushalt verschwand auch die Allergie. Ich konnte alle Fleischsorten und auch Getreide in jeglicher Form füttern. Was im Futter die Reaktionen ausgelöst hat... keine Ahnung. Es muss nicht immer eine Allergie auf die Hauptbestandteile eines Futters bestehen.


    ich persönlich würde anfangen mit einem Bluttest um andere Erkrankungen auszuschließen (Schilddrüse zB kann nach Allergie aussehen) und dann die klassische Ausschlussdiät in Angriff nehmen, wie Lolu sie beschrieben hat: Vier Wochen (noch besser 6) eine Proteinquelle und eine Kohlenhydratquelle mit der der Hund noch nie Kontakt hatte und dann kleinschrittig aufbauen und austesten.

    Einige Hersteller bieten dafür Reinproteinfutter an.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • so richtig kann ich mit den Beitägen nichts anfangen..

    hat es denn schonmal jemand gemacht? - also ich meine korrekt über die 8 Wochen und dann natürlich noch weiter jede Woche mit versch. Nahrungsmitteln testen

    Für mich kommt eigentlich nur Frischfleisch in Lebensmittel-Qualität in Frage vom Ross-Metzger (Frisch-Fleisch ist kein Problem)

    Aber ich kann doch über einen so langen Zeitraum nicht nur Fleisch und SüßKartoffel geben!

    also noch weiter Pferd-Produkte wie Knochen, Pansen, Innereien - oder ?

    und hier wird es schon etwas schwieriger, dies zu bekommen ....

  • Doch, das kann man um eine Diagnose zu bekommen durchaus machen. Pansen gibt es vom Pferd nicht, sind ja kein

    Wiederkäuer. Der Körper soll ja zur Ruhe kommen und sich nicht mehr mit Allergenen auseinandersetzten. Also am besten

    nur eine Sorte geben, mir wurde auch Pferd gesagt, aber ohne Kartoffel. und dann nach und nach möglichst reine Produkte

    einzeln ergänzen bis man eine Reaktion bekommt.

    Beim Trockenfutter sind es manchmal Futtermilben, da hilft es den Sack in der Kühltruhe zu lagern.

    Auch Grabmilben können Hautprobleme machen, sind sehr schwer nachzuweisen aber relativ einfach zu behandeln, bei unserem

    lag da wohl das Problem, deswegen brauchten wir die Diät nicht mehr zu machen.

    feuerteufel

  • Roopa, wir haben das gemacht. Ich habe deswegen sogar mit der Vet Uni Klinik München telefoniert. Die haben eine spezielle Telefon Sprechstunde wegen Ernährungsberatung. Die haben mir auch gesagt, dass es über diese Zeit keine Mangelerscheinungen gibt. Kartoffel wurde uns ausdrücklich abgeraten. Es gibt genügend Hunde, die auf Kartoffeln reagieren. Es sollten unbedingt Süßkartoffeln sein. Die hat inzwischen jeder Discounter.

    Es gibt im Stuttgarter Raum einen richtigen Pferdemetzger. Ich hatte mit denen telefoniert. Letzendlich haben wir doch Dosen genommen, weil wir keinen so großen Gefrierschrank haben.

    Stadtwolf hat übrigens auch jetzt Reinfleisch Dosen im Angebot. Auch Pferd.

    Und Fressnapf hat inzwischen ein ordentliches Sortiment an Pferde-Kauartikeln und Leckerlies.

  • Lolu

    bin jetzt einen Schritt weiter. Die erste Ladung Pferd ist hier (große Gulaschstücke in Lebensmittelqualität ohne jegliche Zusätze) und ich werde es selbst heute testen

    Dann habe ich garnicht gewusst wie gesund diese Süßkartoffeln sind - absolut top was da alles drin ist. Werde ich Bio oder Discounter holen

    was ich halt noch gerne hätte sind Knöchle und Innereien vom Pferd und Fett (denn das Pferdefleisch ist absolut mager) - aber alles frisch oder gefroren

    wenn dann möchte ich es eben in guter Qualität machen und Tüten kommen garnicht in Frage und die Dosen . naja.... (sind halt gekocht)

    leider gibt es hier in Freiburg keinen Roßmetzger

  • http://www.pferdemetzgerei-beerwart.de/


    Schau mal, Pferdemetzgerei Beerwart versendet auch!


    Dann viel Erfolg bei der Diät! Du hast dich ja schon gut arrangiert damit. Schreib mal, wie das Pferdegulasch war!

    Meine Tochter ist totaler Fan von Süßkartoffeln. Die ist Leistungssportlerin und auch überzeugt von den Nährwerten. Sie liebt die in allen Variationen, als Beilage, als Pommes oder als Chips.

    Ich selbst mag sie vom Geschmack nicht so.

  • Wir haben nun auch 6 Wochen ausschließlich Pferd und Süßkartoffeln gefüttert. Emma hat endlich 5 kg zugenommen. Durchfall.war weg. Jetzt hatten wir Möhren ausprobiert. Wieder da. Wir Tasten uns jetzt auch langsam ran. Aber ich denke das war eine gute Entscheidung. Man sieht die Rippen nicht mehr, sie juckt sich nicht mehr und verliert viel weniger Fell.

  • also zunächst hatten wir gefrorenes pferdefleisch von fressnapf. Da preis und Qualität nicht so doll waren, bin ich hier in Bonn in einem laden gewesen und bin ungestiegen: Fit hound. Madame hat es irgendwann nicht mehr gefressen, dann habe ich es mit

    pansen Express versucht. Auch gefroren. Hier habe ich nach einiger Zeit versucht dieses Menü zu geben, also das fertig gemischte. Das hat sie nicht gefressen. Mittlerweile sind wir ie bei lunderland gelandet. Hier bekommt sie reines Pferd. Die Süßkartoffeln koche ich 1x wöchentlich und frier sie portionsweise ein. Mit Möhren hat sie nur mit wider Willen gefressen. Durchfall würde wieder besser. Dazu gab es regelmäßig Knochen etc.

  • wenn das Fleisch gewolft ist, dann sieht man nix mehr, deshalb hab ich in Stücken gekauft: reines Muskelfleisch aber mit Sehnen - aber insgesamt ein guter Eindruck - die Teile ohne Sehne hab ich dann für mich gebraten

    hier mein Versand: http://www.rossfleischversand.de

    welche Knochen gibst du? auch vom Ross? und welche Leckerli gibst du?


    noch ne Info zum Pferd:

    jeder Pferdehalter hat einen Pferde-Pass wo alle Medikamente reinkommen. Er muß sich also gleich am Anfang entscheiden, ob das Fleisch später mal zum Verzehr kommt. Beim Schlachten prüft der Veterinär diesen Pass

    Deshalb ist es für mich wichtig, daß die Pferde aus Deutschland kommen (hier hab ich ganz einfach am meisten Vertrauen)

    Bei den meisten Anbietern steht nicht bei wo das Fleisch herkommt - gerade bei Industriellgefertigtem wie fressnapf und co. hab ich kein Vertrauen

    bei den Metzgern (meist Kleinbetriebe) im Netz hab ich das Vertrauen, denn sie haben vorrangig eine ganz normale Metzgerei.


    bei Lunderland steht auch nicht wo die Tiere herkommen - hab dann angerufen: Südamerika und Italien

    (hab es auch gekauft - aber nicht selbst gegessen! )

  • Die ist Leistungssportlerin und auch überzeugt von den Nährwerten. Sie liebt die in allen Variationen, als Beilage, als Pommes oder als Chips.

    die Süßkartoffel ist keine Kartoffel !

    Wikipedia: (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fkartoffel)

    schande, daß ich sie noch nie gegessen habe: ein absolutes Power-Teil!

    ich hab sie im Bio-Laden geholt und mit Schale roh und gekocht gegessen. roh: erinnert mich etwas an Kürbis und hat auch in die Richtung geschmeckt: fand ich ganz gut

    gekocht: vielleicht hab ich zu lange gekocht? - nur etwas Salz und Pfeffer dran und einen Ziegen-Joghurt dazu. Fand ich nicht so sehr prickelnd, aber war ok - an dem Rezept muß ich noch arbeiten ......

    ja und das gebratene Ross-Fleisch war absolut lecker: schön zart und erinnert etwas an Wild

    (das gekaufte Fleisch für den Hund hat halt die Sehnen und kostet dafür nur 4,80/kg - das normale Gulasch kostet dann 10,90/kg)

  • wir haben hier leider keine schlachterrei o.ä. in der Nähe. Knochen und Leckerli sind alle vom Pferd. Wir haben nichts anderes mehr gegeben, sodass wir direkt merken wenn Emma etwas nicht verträgt. Sie reagiert ja nicht nur mit Durchfall sondern hat sie sich z.b. bei trockenfleisch vom Huhn bereits nach ein paar Stunden angefangen zu kratzen. Madame scheint zudem sehr wählerisch zu.sein, sie frisst das Fleisch einige Zeit und dann wieder nicht mehr ? Handhabe das aber mittlerweile so und stelle es in den Kühlschrank und sie frisst es irgendwann. Bei dem was ich schon alles weg geschmissen habe? jetzt haben wir wieder durchfall aber sie wird nun scheinbar das 5te mal läufig. Das gehen wir als nächstes an. Mir War erstmal wichtig dass sie zunimmt... zudem finde ich kaum noch fell und sie glänzt total.

  • am Dienstag sind nun endlich auch Magen und Knöchle gekommen

    Roopa eine Woche ohne Knöchle: Katastrophe

    aber die Knöchle vom Pferd sind zum Teil ganz schön spitz ....

    hier die Adresse vom Ross-Schlachter: rossschlachter.de


    aber jetzt nach 10 Tagen ist keine Veränderung sichtbar: er knabbert immer noch an den Pfoten ...!

    aber wir ziehen dies jetzt erst mal 3-4 Wochen durch