• es ist kurz vor 5.00 Uhr und hier geht ein heftiges Gewitter ab. Der Donner war so laut das es in den Ohren weh getan hat.

    Whatsapp klingelt die ganze Zeit, jeder fragt jeden ob alles in Ordnung ist...

    So hab ich das noch nicht erleb... ?

    Und mein Hund liegt in seiner Box... hat sich einmal gedreht.... und schläft weiter ?

    Wie reagieren eure Hunde auf Gewitter und was macht ihr wenn sie Angst haben?

    Da habe ich noch nie drüber nachgedacht ?

  • Ha, dass Du das grade jetzt fragst... ?

    Askja schläft ja im EG, sie war noch nie im Obergeschoss gewesen - bis vor einigen Wochen. Da hats im Ruhrgebiet ein seeehr heftiges Gewitter gegeben mit rekordverdächtig vielen Blitzen.

    Da stand plötzlich Askja vor meinem Bett. Jaulte nicht oder so - ihr hatte es einfach gelangt und sie wollte zu mir. Ich bin wortlos wieder mit ihr runter, hab mih sus Sofa gesetzt und sie legte sich zu mir. Ich hab sie nur festgehalten und so haben wir abgewartet. Ihr Herz bummerte ganz gut.. :rolleyes: Als das Gewitter nach fast einer Std abzog, kam ein tiieefer Seufzer, jeder ging wieder in sein Bett und gut. ;)

    Jetzt sind wir grade an der Mosel, FeWo ohne Treppe, Askja sucht sich sus, wo sie schläft. Letzte Nacht Gewitter, 1 Fenster im Schlafzimmer lässt sich nicht verdunkeln, viele Blitze. Sie kam nur rüber, legte sich unaufgeregt vor unser Bett und pennte dort weiter.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • chaina lässt gewitter kalt.

    odin aber nicht so richtig. bei ihm ignoriere ich das verhalten lasse ihn sich aber verstecken da wos dunkel ist also hinterm sofa oder si wenn niemand da ist wenn wir da sind kommt er meist zu uns und bleibt bei uns liegen oder bei chaina die ihn dann auch lässt. angst kriegt er aber wirklich nur bei großen gewittern wir hatten letzten 2 tage hintereinander gewitter wo die blitze recht schwach waren und es durchgehend gedonnert hat das war für ihn in Ordnung

  • Rae ist tiefenentspannt bei Gewitter und das genieße ich wirklich. Vor 2 Jahren hat uns ein heftiges Gewitter im Wald überrascht. Es fing an mit Starkregen und dann krachte es etwa eine halbe Stunde direkt über uns. Mit blieb gar nichts anderes übrig als einen großen, alten Baum zu suchen der etwas erhöht am Weg stand und mich dort hin zu stellen. Der Weg wurde zum Bach. Rae stand dann neben mir unter dem Schirm und fand das total doof, aber sie schaute sich das Geblitze an. Das war wohl das erste Mal das ich echt Schiss hatte und hoffte das der alte Baum auch dieses Gewitter übersteht und die vielen Blätter den Regen etwas abhalten. Es war dunkel wie in der Nacht. So standen wir da und als ich nach meinem Hund schaute lag die plötzlich ganz gechillt neben mir auf dem Waldboden und das Wasser strömte um sie herum. Ich hab`s echt nicht geglaubt.

    Mein Podenco hatte schon die Panik in den Augen wenn es weit weg nur grummelte. Daheim hat er sich ins Bad verkrochen und unterwegs musste ich ihn doppelt sichern wenn in der Wettervorhersage Gewitter möglich waren. Ich habe ihn im Agility geführt und das ein oder andere Turnier musste ich dann spontan absagen. Selbst wenn es schon lange vorbei war, war ein Start nicht mehr möglich.

    Sylvester ist für das Schäfertier auch kein Problem, aber ich provoziere da nichts und wenn es um Mitternacht richtig kracht und zischt sind wir drinnen.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. ;)

  • Draussen sind wir auch schon vom Gewitter überrascht worden - da würde ich Askja jetzt nicht als "gechillt" bezeichnen. Aber sie bleibt ruhig, legt Wert auf Körperkontakt und wartet ab. Drinnen scheint es ihr mehr auszumachen.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Ludwig ist bei Gewitter völlig entspannt. Lotte ist etwas nervös, beobachtet uns und beruhigt sich, wenn wir ebenfalls entspannt sind. Ludwigs Ruhe tut ihr gut.

  • Oh ,ihr habt alle Glück mit euren Hunden und Gewitter !!! Benny rastet jedes mal aus ,er fängt bei jeden Donner an zu Bellen und ab und an geht es ins jaulen über .(Der Wolf lässt grüßen ) Er hat meiner Meinung keine Angst will auch nicht beruhigt oder angefasst werden ,er würde am liebsten raus und den Donner verbellen . Vergangene Nacht hatten wir auch wieder ein starkes Gewitter, Benny schläft bei uns in den Oberen Räumen ,er wieder am Bellen und dann ist er nach unten ich hinterher ,alles zu gemacht und versucht ihn abzulenken .Mit Leckerchen, Spielen ,Bürsten und das um 1 Uhr nachts ?nichts konnte ihn beruhigen immer wieder Bellen und jaulen ,wollte ihn schon rauslassen ,hätte aber Ärger mit den Nachbarn bekommen .Um 2.30 Uhr war endlich das Gewitter vorbei ,da konnten wir wieder nach oben gehen und schlafen ?. Wir sind heute beide geschafft

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • dogmeat ist auch die ruhe selbst so wie überall eigentlich 8o


    Da kann es krachen donnern irgendwas zuschlagen ist ihm egal ^^


    Man darf kein Tamtam daraus machen. Dem hund die Möglichkeit geben zu verstecken oder bei einem zu sein reicht wenn er ängstlich ist. Selber ganz normal verhalten und gut ist.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Harras hat weder mit Gewitter noch mit Silvester Probleme. Wir sind gerade im Wohnwagen an der Nordsee. Vorletzte Nacht hat es so stark gewittert, dass der Wohnwagen gewackelt hat. Und der Donner am Meer ist sehr laut. Harras hat einfach weiter geschlafen.

    Silvester saß er neben uns auf der Außentreppe und hat sich das Feuerwerk in Ruhe angeschaut.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ? ihr Glücklichen ,kann man das Bellen abgewöhnt ????

    Silvester war Benny so geschlafen vom Bellen das nur noch quick Laute kamen .Er hat keine Angst ! er läuft hin und her und will raus ??????

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • ? ihr Glücklichen ,kann man das Bellen abgewöhnt ????

    Silvester war Benny so geschlafen vom Bellen das nur noch quick Laute kamen .Er hat keine Angst ! er läuft hin und her und will raus ??????

    Vielleicht hättet ihr dann einfach einen Moment an der Leine mit raus genommen?

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Werde ich nächstes mal auch machen , irgendwie verstehe ich nicht warum er bellt. Hat ja auf der Straße gelebt und muß Gewitter kennen .

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • Argos hat eine neue Angewohnheit bei Gewitter.

    Sobald es grummelt, donnert und blitzt geht er rein, holt sein Kissen und legt sich damit nach draußen... und dann liegt er total entspannt und schläft ein ?

  • F O T O !!!!!!! Bitteeeee.

    Ich kann ihn aber verstehen, ich mag Gewitter auch.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Setzt ihr euch bei Gewitter rauß und beobachtet das? Ich verzieh mich bei Gewitter lieber rein.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008), Arik (*2015) und Rusty (*2002)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Naja, man muss ja nicht unbedingt raus. Aber ich stehe schon gerne am Fenster oder an der offenen Haustür. Und im Wohnwagen oder Vorzelt ist es fast wie draußen sein.

    Wobei dann Gewitter an der Nordsee oft ihren eigenen Reiz haben: oft kommen sie sehr schnell, manchmal plötzlich und sind dafür kurz und heftig.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ich liebe Gewitter... und gucke gerne zu. Meine Labbies haben draußen immer neben mir gesessen zum kuscheln. Und mit Argos habe ich die ersten Male an der Scheibe gesessen und ihm erzählt wie schön das ist.