Liegeschwielen ?

  • Askja hat im Haus eine Kudde und eine weitere gepolsterte Matte. Wenn es das Wetter zulässt, buddelt sie sich aber am liebsten im Garten Kuhlen. Dorthin trägt sie dann einen Schuh von mir, ihr Spielzeug und pennt. Ergebnis dieser liebenswerten Marotte sind Liegeschwielen an beiden Ellbogen.

    Jetzt nach den vielen warmen Wochen sind die Dinger schon recht ausgeprägt. Ich habe gelesen, dass die sich nicht wirklich verhindern lassen, wenn ein Hund dazu neigt. Aber auch, dass sie aufreissen und sich entzünden können.

    Habt Ihr Erfahrungen damit?

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Dogmeat hat das leider auch. Auf der einen Seite mehr als auf der anderen. Mittlerweile ist eine kleine Stelle aufgerissen ?( Ich beobachte die Stelle zurzeit und schaue das sie sauber bleibt.


    Wir müssen die Tage zum impfen dann werde ich den Tierarzt mal fragen, aber ich glaube arg viel machen kann man nicht. Dogmeat liegt am liebsten auf den harten Fliesen :rolleyes:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Unser Border Collie hat Liegeschwielen weil er sich nicht langsam auf den Boden legt, sondern sich förmlich fallen lässt. Da er es leider bevorzugt auf dem Laminat oder den Fliesen zu liegen hilft keine Decke oder Matratze. Der TA meinte man kann nichts machen und schlimm wäre es auch nicht. Bei Pike hatte sich aber eine richtig fiese Entzündung auf einer Seite breit gemacht die antibiotisch behandelt werden musste. Danach bekam er daheim eine Bandage, aber die war nichts für draußen weil sie rutschte.

    Wir reiben die Liegeschwielen seitdem 1x am Tag mit Ballistolöl ein. Das scheint die beste Lösung zu sein, zumindest ist die Haut dort weicher und nicht mehr rissig und entzündet hat sich auch nichts mehr.

    Werde hier mal weiter mitlesen. Vielleicht hat ja jemand die ultimative Lösung.


    LG Terrortöle

    Dogs leave paw prints on our hearts. :*

  • Die erste Liegeschwiele habe ich bei Harras letztes Jahr festgestellt. Da ich nicht wusste, was das ist, war ich im Urlaub mit ihm beim Tierarzt. Dort wurde mir Babypuder empfohlen. Damit sollen dir Schwielen zumindest geschmeidig bleiben. Aber Harras liegt oft auf Fliesen und auch auf Gehwegplatten, da bleibt das wohl leider nicht aus.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Geschmeidig halten scheint mir auch sinnvoll, denn vor allem auf der linken Seite ist das Teil schon recht dick und schwielig. Hab dieses Ballistolöl gegoogelt, gibts auch als "Animal". Versuch macht klug, werde ich mir also mal besorgen.


    Die Liegeschwielen sind natürlich auch optisch nicht so der Burner (irgendwie siehts so aus wie bei den Hofhunden meines Opas früher... ), aber das nur nebenbei... Wenn sie nun mal gerne draussen liegt und sich wie ein Huhn ihre Liegewannen in der Erde schaufeln will - sei's drum.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Argos hat auch solche Schwielen. Hab auch schon versucht seinen Liegeplatz weicher zu gestalten aber das mag er nicht. Buddelt alles weiche weg.

    Ich finde es nicht schön aber lässt sich wohl nicht ändern ?

  • Hallo ,könnt jemand ein Foto von den Schwielen einstellen .Benny hat auch zwei Stellen die ohne Haare sind ,sehen fast aus als wären es von einer Verbrennung

    LG Andrea

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • So groß sind die bei Harras noch nicht. Vielleicht ist das mit dem Babypuder wirkingsvoll.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Solange der Hund mobil ist, sollte das eher nicht zum Problem werden. Wir konnten das mit Ballistol Animal immer im Griff behalten.

    Wenn es offen ist, dann vielleicht besser doch abdecken. Ein Verband an der Stelle ist aber eine Herausforderung, weil das Bein ja konisch nach unten zuläuft, und mit dem Fell muss es einfach rutschen. Zu fest binden geht aber auch nicht, sonst unterbricht man den Blutfluss. Eine Infektion an der Stelle ist sehr ungünstig wegen der Gelenknähe.

    Wenn der Hund mal in seiner Mobilität eingeschränkt sein sollte ist wirklich Vorsicht geboten. Ein Hund bekommt schneller einen Dekubitus als ich für möglich gehalten habe.

    Ich kann aus Erfahrung diese Bandagen empfehlen:

    https://www.petphysio-shop.de/…en-Ellenbogenbandage.html

    Das Modell mit Flicken polstert mehr als das normale. Beide halten auch Verbände schön an der Stelle wo sie hingehören.

  • Nicht komplett, aber ein paar Haare sind wieder gewachsen. Ich denke, es kommt auf das Ausmaß der Liegeschwielen an, ob die Haarwurzel noch intakt oder zerstört ist. Aber die Schwiele selbst war weich und geschmeidig und nicht rissig und trocken.

  • Gegen Liegeschwielen kann man Graphites D6 geben, 3 x tgl. eine Tabl. bzw. 5 bis 10 Globuli bzw. 5 bis 10 Tropfen. Das ist aber ziemlich langwierig. Wenn man die Gabe lange durch hält zeigt sich in den meisten Fällen eine Besserung. Sollte man mit den drei täglichen Gaben Probleme haben, lohnt sich auf jeden Fall ein versuch mit 2 x täglich.


    Äußerlich helfen sog. Stumpfpflegemittel, die auch zur Dekubitusprophylaxe eingesetzt werden, z.B. das Mittel "PC 30 V". Diese Liegeschwielen sind ja nix anderes als ein Dekubitus. Weswegen es auch problematisch ist nur die äußeren Hautschichten mittels diverser Pflegemittel "aufzuweichen". Letztendlich lässt sich das Gewebe dann durch den Druck, der punktuell auf ihm lastet, noch leichter zusammen drücken, und es wird dann weiterhin unterversorgt. Die Bildung der "Schwielen" passiert ja deswegen um das darunter liegende Gewebe zu schützen, damit die diversen Gefäße und Zellen nicht weiterhin durch den Druck komprimiert werden. Diese Mittel zur Dekubitusprophylaxe pflegen nicht nur die oberen Hautschichten, sondern besitzen auch Substanzen, die die Durchblutung und den Stoffwechsel anregen.

  • Bei uns hat sogar Quacks mit seinen 21 Monaten schon Liegeschwielen. Arg früh, wie ich finde. Er liebt es halt, auf Fliesen oder auf der Terrasse zu liegen. Ich mache alle paar Tage Bepanthen drauf, damit die Haut weich und geschmeidig bleibt und nicht einreisst. Bei unserer Omi damals war es manchmal leicht rissig, da habe ich ihr Manuka Honigsalbe draufgemacht.

    Das hilft auch sehr gut, wenn es entzündet ist.