Der kranke Schäferhund

  • Hallo ihr lieben


    Mich lässt das ganze Schäferhund = Krank Thema nicht los.

    Habt ihr Statistiken oder irgendwelche Zahlen zu verschiedenen Krankheiten beim DSH?

    Und was würdet ihr sagen kann man als Schäferhund Halter tun um zur Gesundheit der Rasse beizutragen?

    Ich habe langsam das Gefühl ich müsste einen eigenen Zuchtverband gründen um irgendwas ändern zu können🙈

    Sind eure Schäferhunde gesund?


    Fragen über Fragen.


    Aber ich will nicht glauben das die Rasse keine Chance mehr hat. Es gibt soo viele positive Beispiele, aber die will irgendwie keiner sehen.

    Oder sehe ich das zu rosafarben?

    Liebe Grüße von Argjira12.1:D

  • Guten Morgen Agrjira,


    die zur Zucht bisherigen Richtlinien vom SV waren und sind sind seit jahrzehnten dem gesunden Schäferhund nicht sonderlich zuträglich gewesen.........

    Dabei geht es wie immer um mafiöse Strukturen und viel Geld.

    Heute noch Blutlinien zu finden, die wie man so schön sagt richtig sauber sind, ist sehr schwierig und wie du ja schon selbst erwähnt hast müsstest du selber das Züchten anfangen das wiederum setzt auch das dafür benötigte Kleingeld und viel Zeit voraus :-(

    Waschbär als erfahrener Züchter, mit jahrzehnte langer Erfahrung, kann dir dazu sicher viel konkretere Auskünfte geben....................

    Und ja meine Schäferhunde hatten bisher weder HD ED noch sonstiges was zu bemängeln gewesen wäre klopf auf Holz :-)

    Bei dem jetztigen er wird am kommenden Dienstag 6 Monate alt werde ich in der nächsten Zeit vorröntgen gehen dann werden wir sehen ...........

    Einige Krankheiten bekommen die Hunde leider auch durch das Unvermögen ihrer Halter das fängt schon beim Welpenkauf an ..........

    Beispiele findest du hier im Forum zur Freunde der Tierärzte leider doch auch jede Menge wie man es besser nicht tun sollte :-(


    LG Odin

  • naja ich bin kein Experte, aber ich habe für mich beschlossen Loki durchröntgen zu lassen. Auch wenn ich nicht Züchten werde. Wenn das mehr Halter machen würden könnte man auch eher Hunde ausschließen bzw. hätte mehr Daten und evtl. auch mehr gesunde Hunde. Wie gesagt eine Veränderung zum gesunden Schäferhund kann solange diese Strukturen vorhanden sind nur durch aufgeklärte und gut informierte Käufer kommen. Im Endeffekt hat der Konsument die Macht.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • Es gibt auch viele andere Rassen, die leider diverse Krankheiten oder angezüchtete Probleme haben, Möpse und Dobermänner, um nur mal zwei zu nennen. Ich glaube, dass leider nicht alle Züchter so klare Gedanken bei ihrer Zucht haben wie Waschbär . Und auch viele Hundekäufer machen sich gar keine Gedanken.


    Wir haben uns vor der Anschaffung von Harras auch nicht so viele Gedanken gemacht. Wir wussten es nicht besser. Uns war nur aufgrund unseres damaligen Wissenstandes über HD bei Schäferhunden wichtig, dass unser Hund einen geraden Rücken hat. Wir wissen eigentlich nichts über seine Vorfahren.


    Als wir ihn dann hatten, sind wir immer wieder auf selbsternannte"Fachleute" gestoßen, die in Harras die üblichen Schäferhundleiden durch reines Anschauen zu erkennen meinten. Nun heißt es, nur durch Anschauen, er habe bereits Probleme mit der Hüfte.


    Meine eigene "Zucht", also meine drei Kinder sind im groben und ganzen gesund. Sie haben alle drei irgendwelche Probleme mit Knochen- bzw. Körperbau oder auch psychisch. Wieso oder woher lässt sich nur vermuten. Was ich damit sagen will ist, dass auch das "Tier" Mensch trotz allem wissenschaftlichen Fortschritt so seine gesundheitlichen Probleme hat. Da macht sich aber i.d.R. niemand im Vorfeld der "Zucht" Gedanken. Es ist zum Glück einfach so.


    Aber bei der Tierzucht wird m.E. viel zu viel geplant und versucht der Natur ins Handwerk zu pfuschen. Zum Glück gibt es aber wohl auch Züchter, die wirklich mit gutem Wissen und Gewissen und Bedacht ihre Zucht betreiben.

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich habe langsam das Gefühl ich müsste einen eigenen Zuchtverband gründen um irgendwas ändern zu können🙈

    Sind eure Schäferhunde gesund?

    Um etwas zu ändern, wurde doch auch schon der RSV 2000 gegründet.

    Mich würde auch mal interessieren, ob die Hunde aus dem RSV nun wirklich gesünder und leistungsstärker sind als die Hunde aus dem SV.

    Am Ende wird doch wieder jeder auf`s eigene Geld schauen und die Rasse bleibt auf der Strecke.

    VG
    Klaus und die Bea

  • Ich werde nie verstehen, warum man sich immer so sehr an den Fotos orientiert.

    Ja, der RSV stellt seine Hunde für die Fotos nicht. Was soll das über die Gesundheit der Hunde aussagen?



    Mich würde auch mal interessieren, ob die Hunde aus dem RSV nun wirklich gesünder und leistungsstärker sind als die Hunde aus dem SV.


    Wenn du den RSV fragst, natürlich :D

    Im direkten Leistungsvergleich zB auf der VDH DM schneiden sie nicht wirklich gut ab. Ob das an manelnder Veranlagung liegt oder daran, dass man ind er Ausbildung hinterherhinkt, muss jeder für sich selbst beantworten.

    Gesundheitlich ist halt immer die Frage, was offiziell erfasst wird. Keine Ahnung, ob der RSV die Röntgebnergebnisse öffentlich zugänglich macht, damit man da einen Vergleich ziehen könnte. Alles andere, was auf freiwilliger Basis geprüft und online veröffentlicht wird, ist sehr häufig eine mehr gefühlte Wahrheit, als ein tatsächliches Abbild, des Zustands der Rasse.


    Sind eure Schäferhunde gesund?

    Mein verstorbener HZ Rüde hatte eine Futtermittelunverträglichkeit und unfallbedingte Wirbelsäulenverwachsungen.

    Mein 10jähriger Ostblutrüde ist eine gesundheitliche Katastrophe.

    Mein 4jähriger LZ Rüde ist gesund.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • Schwere ed vorne rechts. Dank früher op gute Prognose die sich bis heute hält


    Ansonsten ist er sehr futter empfindlich und allergisch auf Getreide und Huhn .

    Die Zukunft wird zeigen was noch alles kommt....

    Ich bin da sehr pessimistisch und rechne eigentlich damit.

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Die ersten beiden Lebensjahre waren strubbelich bei Askja wegen ihrer Hautentzündungen. Das hat sich völlig normalisiert. Die Röntgenergebnisse (Ellbogen, Hüften, WS) könnten nicht besser sein.

    Letzteres war bei Banja ebenso.


    Mein TA war damals nicht begeistert, als ich sagte, dass ein neuer DSH Welpe bei uns einzieht. Er meinte, der DSH fülle gleich drei Seiten mit rassetypischen Erkrankungen.

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Um es dir zu verdeutlichen du siehst auf dem Auzug des unten befindlichen Stammbaum ein ED fast normal so gibt es auch andere Merkmale wie HD fast normal etc. und deren Stufen.

    So lange es erlaubt ist mit solchen Hunden zu züchten wird die Zucht niemals gut werden können da sich der Mist immer wieder vererbt.


    Hunde deren Verwandte und Nachkommen die solche Merkmale wie fast normal und schlechter haben müsste man alle von der Zucht ausschließen.


    Man müsste nur Tiere nehmen bei denen alle für die Zucht wichtigen Faktoren mit gut und besser als gut bewertet und gecheckt worden sind dann bekommt man nach vielen Jahren ein Zuchtergebniss wo man sagen kann 90% aller Hunde dieser Rasse sind Ok.


    Das allerwichtigste wäre noch dass man alle befugten Tierärzte die solche Diagnosen stellen dürfen Prüfungen auf deren Kompetenz überprüft und vorhandenen Gerätschaften alle par Jahre checkt.


    Gleichzeitig müsste man alle gewollten Anlagen der Tiere ebenso bewerten und die ungewollten von der Zucht wiederum ausschließen.


    Eine Arbeit die primär voraussetzt dass die Zuchtlinien geändert und vor allem auch besser kontrolliert wird etwas für jahrzehnte ...............


    Allerdings gibt es Züchter die genau so für sich züchten, es sich finanziell leisten können und dementsprechend tolle Hunde haben es sind aber nicht mehr als um die schätze mal knappe 100 in der BRD.



    pasted-from-clipboard.png

  • Mein Hank ist HD und ED frei und der Rücken war beim Röntgen damals auch ohne Befund. Er läuft heute mit fast 12 Jahren noch ohne Probleme 7 km beim joggen oder am Pferd mit. Lediglich zur Physio gehen wir inzwischen mehrmals im Jahr.

    Meiner Ansicht nach liegt das große Problem darin, dass nicht alle Röntgenbefunde eingeschickt werden. Auch das Vorröntgen sehe ich als Problem, wenn dann Hunde mit schlechtem Ergebnis nicht mehr Hauptgeröngt werden und somit keine Ergebnisse offiziell bekannt werden.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Natürlich kann man ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Schwere ed vorne rechts. Dank früher op gute Prognose die sich bis heute hält


    Ansonsten ist er sehr futter empfindlich und allergisch auf Getreide und Huhn .

    Die Zukunft wird zeigen was noch alles kommt....

    Ich bin da sehr pessimistisch und rechne eigentlich damit.

    Code


    2 Mal editiert, zuletzt von jakecr94 () aus folgendem Grund: Wenn ich hier reinspringen darf :).. Wir hatten die gleichen Erfahrungen. Wir sind auf getreidefrei umgestiegen - seitdem keine Probleme mehr. Ich würde jedes getreidefreie, qualitativ gute Trockenfutter empfehlen, dies ist unsere Vorliebe: https://www.irish-pure.de/hundefutter-ohne-getreide/

  • Wenn ich hier reinspringen darf :)..

    Wir hatten die gleichen Erfahrungen. Wir sind auf getreidefrei umgestiegen - seitdem keine Probleme mehr. Ich würde jedes getreidefreie, qualitativ gute Trockenfutter empfehlen, dies ist unsere Vorliebe Hundefutter ohne Getreide :)

  • ich fütter schon immer getreidefrei..Desweiteren barfe ich undTrockenfutter kommt mir nicht mehr in den Napf, also ist deine Werbung erfolglos :)

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Meine erste Schäferhündin Cindy war ein Mix aus DSH (Hochzucht) und weißem Schäferhund. Sie war gesund bis ca. 11 Jahre, dann CES, mit 13 musste ich sie einschläfern lassen.


    Meine zweite Schäferhündin Phaja, mit Papieren, LZ, schwere HD, Ellenbogen nicht ganz in Ordnung, DM


    Jetzt Crazy, mit Papieren, LZ, ist HD- und ED-frei, LÜW 0 und OCD-frei


    Ich denke/finde, dass Hunde mit dem Befund "noch zugelassen" auch nicht mehr in die Zucht dürften, oder nur mit Ausnahmegenehmigung.

  • Jeder Hund mit auch nur dem kleinsten Anzeichen für vererbbare Krankheiten gehört aus der Zucht! Auch ein "fast normal" gehört aussortiert.


    Wird wohl leider nie passieren

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Auch ein "fast normal" gehört aussortiert.

    Für mich ist die Gesundheit wirklich das absolut wichtigste, aber ich glaube "fast normal" kann man nicht aussortieren. Das kann so viele Gründe haben. Nur eine minimale Abweichung vom Norbergwinkel oder eine andere minimale Abweichung. Teilweise ist der Hund nur nicht ganz optimal gelagert worden.

    Wenn man die alle aussortiert, wird es vielleicht wirklich problematisch mit dem Genpool.

    Da halte ich eine Regelung wichtiger die verhindert, dass betrogen und schlechte Befunde verheimlicht werden können.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Natürlich kann man ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Meiner Ansicht nach liegt das große Problem darin, dass nicht alle Röntgenbefunde eingeschickt werden. Auch das Vorröntgen sehe ich als Problem, wenn dann Hunde mit schlechtem Ergebnis nicht mehr Hauptgeröngt werden und somit keine Ergebnisse offiziell bekannt werden.

    Ich sehe das größere Problem damit, dass immer noch viel zu viele Leute glauben, sie bräuchten keine HD Auswertung, wenn sie nicht züchten wollen.

    Selbst auf den Hundeplätzen treffe ich immer wieder Sportler (OG Ebene), die sagen, sie sehen nicht ein, Geld zu investieren, man sieht ja, dass der Hund gesund ist, der humpelt ja nicht.

    von den ganzen Hunden, die einfach nur Familienhund sind, ganz zu schweigen. Dort jemanden zu überzeugen, den Hund vernünftig röntgen und auch auswerten zu lassen, ist eine Syssiphos Aufgabe. Würde man die Masse an Besitzern dafür sensibilisieren können, dass es für die Gesundheit der Rasse wichtig ist, jeden Hund auswerten zu lassen, auch wenn man nicht Sport auf höhere Ebene machen oder züchten möchte, wäre schon viel gewonnen. Ich denke, damit wäre sogar mehr gewonnen, als wenn man die paar Ergebnisse, die nicht eingeschickt werden, weil zu schlecht, erzwingen würde.



    Jeder Hund mit auch nur dem kleinsten Anzeichen für vererbbare Krankheiten gehört aus der Zucht! Auch ein "fast normal" gehört aussortiert.


    Wird wohl leider nie passieren

    Zum Glück wird das nie passieren.

    Man kann sich einen Genpool auch mit Gewalt und ohne Verstand künstlich kaputt machen, in dem man gesunde, leistungsfähige Hunde von der Zucht ausschließt, nur weil manche Leute beim Thema HD hysterisch werden und alles aus der Zucht merzen wollen, was da nicht absolut 100% "sauber" ist.

    Liebe Grüße

    Raphaela mit Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • so ist man halt weiterhin der dumme Käufer der sich auf die Röntgenergebisse sämtlicher vorfahren verlässt und dann trotzdem einen Hund mit ed3 bekommt. Das einzige im Stammbaum von meinem war ein ed fast normal bei 1 Vorfahr ansonsten alle Hunde laut Ergebnissen frei X/

    Was würde es bringen alles auswerten zu lassen es wird sowieso überall beschissen wo es um viel Geld geht egal wer oder was darunter leidet.

    Als Käufer sollte man sich drauf verlassen können was in den Papieren steht und nicht hunderttausend Stunden alle Datenbanken durchsuchen müssen und zig Analysen aufstellen
    Der Züchter von dem wir erst einen Hund wollten, alle Rüden Welpen mit kryptochismus. Was macht er ? man versucht ein erhebliches Problem was soweit ich weiss zuchtausschließend ist mit irgendwelchen Spritzen zu beheben. Und wenn dan die hoden mit künstlicher Hilfe doch absteigen weiss es ja später keiner das es so war und der defekt wird munter weiter vererbt

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

    Einmal editiert, zuletzt von Asnea ()