Leuchtmittel

  • Hat hier jemand eine gute Empfehlung für ein Leuchthalsabd o. ä. Wir haben momentan das Licht von Orbiloc und es ist auch wirklich hell. Allerdings bin ich mit der Befestigung nicht so zufrieden, da man sich entscheiden muss auf welcher Seite man es befestigt. Ich habe es oben am Geschirr befestigt, aber da werde ich immer geblendet. Mach ich es an eine Seite, sieht man es eben auch nur aus der Perspektive. Bliebe dann nur ein zweites zu holen und es auf je einer Seite anzubringen. Billig sind die auch nicht und unseres hat schon einen Wackelkontakt. Die Halbänder von Trixie leuchten nur punktuell und die Halsbänder, die gut und komplett leuchten, verschwinden im Fell. Was habt ihr für eure langhaarigen Hunde? Was könnt ihr empfehlen? Dann darf es auch teurer sein, wenn es gut ist ;)

  • Ein Leichtes... Da gibt es noch so Aufsteckdinger für langhaarige Hunde.

    Unseres ist jetzt ca 2 Jahre alt und immer noch super.

    Meinst du so ein Orbiloc? Ich finde, dass es häufig nicht sichtbar ist, nur punktuell. Dann ist es sehr hell. Aber eben kein "rundumleuchten".

  • Ich hab für Kobi jetzt mal das breite Trixie bestellt...

    Ist noch nicht da, deshalb kann ich noch nix dazu sagen, bisher hatten wir das schmale. Das war mit Welpenplüsch ganz ok, mit dem Kragen den er jetzt hat ist es eher Beleuchtung für die Flohautobahn. ;)

    Und da es jetzt auch noch zu eng wird, gibt es ein neues....


    In der Staffel laufen bei uns die Hunde im Dunkeln alle mit Leuchti um den Hals und mit Orbiloc an der Kenndecke.

  • Ein Leichtes... Da gibt es noch so Aufsteckdinger für langhaarige Hunde.

    Unseres ist jetzt ca 2 Jahre alt und immer noch super.

    Meinst du so ein Orbiloc? Ich finde, dass es häufig nicht sichtbar ist, nur punktuell. Dann ist es sehr hell. Aber eben kein "rundumleuchten".

    Leuchtie meine ich... S***** eigenständige Schreibprogramme

  • Ich habe für beide Hunde das Visio Light Langhaar Leuchthalsband https://www.schecker.de/p/visi…wMpnfINx-4yBoCUAUQAvD_BwE


    Genau genommen habe ich sogar vier davon. Zwei hängen jeweils am Strom und zwei sind im Gebrauch.


    Ich stelle immer das Dauerlicht ein. Man könnte noch langsames und schnelles Blinken wählen, das kostet wohl nicht so viel Strom, aber der Vorteil ist, dass ich so auch noch ein bisschen was sehe - zumindest da, wo die Hunde laufen und hinleuchten ;)


    Ich bin sehr zufrieden damit und würde das Halsband auch immer wieder kaufen. Es lässt sich gut kürzen, ist relativ günstig und erfüllt seinen Zweck.


    Als ich noch das Julius K2-Geschirr verwendet hatte, steckte da auch immer eine Taschenlampe drin. Man wusste so zumindest, wo der Hund ist, aber die Lampe leuchtete teilweise auch von hinten Benes Ohren an und nicht unbedingt nach vorn - die Lasche ist irgendwie ungünstig platziert.


    Ich habe aber auch vor Jahren mal das Langhaar-Leuchthalsband von Trixie gekauft. https://www.zooplus.de/shop/hu…and_leine_geschirr/583702 Das ist aber zum Aufladen mühsamer, weil man es immer zum Einstecken des USB-Kabels auseinanderziehen und danach zusammenschieben muss. Es leuchtet auch nicht ganz so hell, aber es hält tatsächlich etwas langer. Wenn die Visio Light schon anfangen zu funzeln, leuchtet es immer noch gut sichtbar.


    Bene hat ja viel Plüsch und man sieht die Halsbänder sehr gut. Bei Chia ist es auch kein Problem. Sie hat (noch) nicht so viel Pelz um den Hals, aber Leuchtschläuche würden auch bei ihr im Fell verschwinden

  • Ein Lumi Halsband zum Laden über USB haben wir seit 2015 und ist noch nie kaputt gegangen. Würde ich immer wieder kaufen. Kostete nur 30€

    Das Problem ist, dass diese Halsbänder im Fell der Langstockhaarigen verschwinden.

  • Das mag sein stimmt unsere hat ein kurzes stockhaar. Aber dann müsstest Du ja mlt fast allen Halsbändern Probleme haben oder ?

    Darum gibt es ja die Leuchthalsbänder speziell für langhaarige Hunde. Die sind breiter als die Leuchtschläuche und verschwinden nicht im Fell.

  • Ja, das sind auch Leuchtpunkte. Ich habe leider bislang keine Leuchtbänder für langhaarige Hunde gefunden, die in Richtung "Leuchtschlauch" gehen und komfortabel in der Anwendung sind. Das Problem ist aber bei allen Akkuhalsbändern, dass man sie sehr regelmäßig aufladen muss, damit sie nicht nur noch "funzeln". Darum habe ich vier Stück: Zwei im Gebrauch, zwei am Strom.


    Gut, man soll ja Akkus eigentlich nicht dauernd aufladen, ohne dass sie komplett leer geworden sind, aber das Risiko nehme ich auf mich, denn für 13 € kaufe ich mir dann halt wieder ein Neues, wenn der Akku nicht mehr tut, was er soll. Zwei meiner Halsbänder sind jetzt aber vier Jahre alt und sie leuchten eigentlich noch so hell, wenn ich sie frisch aufgeladen habe, wie die beiden Neuen. Wenn die Halsbänder aufgeladen sind, finde ich sie auch ausreichend hell. Mir geht es aber vor allem darum, dass ich auch im Dunklen sehe, wo meine Hunde gerade herumwuseln.


    Theoretisch halten die Akkus aber auch für zwei Spaziergänge mit einer Dauer von einer Stunde ... und ich hänge die Teile halt nach jedem Spaziergang an den Strom.


    Wir hatten vor Kurzem eine Situation, in der wir mit 5 Hunden unterwegs waren und dann schoß in der Dunkelheit ein Reh vorbei und vier von den fünf Hunden rannten los. Bene blieb bei mir, Chia kam sofort zurück, als ich sie rief (ich glaube, die wusste gar nicht, warum die anderen losrennen und lief halt mit), aber die anderen Drei verschwanden kurzzeitig in der Dunkelheit. Aber die trugen alle Drei die Visio Lights und so sahen wir sie dann auch zwischen den Bäumen leuchten und wussten wenigstens, dass sie noch in der Nähe sind und konnten sie einsammeln.


    Insofern würde ich schon sagen, dass die Halsbänder ausreichend hell leuchten. Wobei ich bei dem Preis auch bereit war, das Risiko einzugehen, dass ich vielleicht mit Zitronen gehandelt habe. Aber bei fast 50 € für ein Lumi Halsband würde ich wohl auch 2 x überlegen, ob das wirklich auch 4 x so gut ist und der Preis sich damit rechtfertigt.