Die richtige Pfeife für den Rückruf von Hunden

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    ich möchte mir gern eine Pfeife für das Rückruftraining kaufen habe jedoch k.A. worauf man da achten sollte.


    Die Pfeife sollte ja eine bestimmte, feste Frequenz haben und wenn die mal weg oder kaputt ist dann sollte man eine Pfeife mit genau diesem Ton auch wieder bekommen. Evtl. kauf ich mir gleich zwei.

    In diesem Zusammenhang las ich, dass viele eine ACME-Pfeife nehmen. Was ist denn an dieser Pfeife das besondere?

    Dann liest man noch von Büffelhornpfeifen. Sollte ich eher eine aus Plastik oder eine aus Metall anschaffen?


    Was haltet Ihr von dieser Pfeife? Sehr günstig, sodass ich gleich mehrere bestellen könnte. Jedoch, kann ich dann die exakt gleiche Frequenz einstellen? Mensch hört diese Hundepfeifen ja wohl nicht, oder?


    https://www.hundeshop.de/hund/…e-mit-frequenzschutz.html



    Danke!

    2 Mal editiert, zuletzt von Micha369 ()

  • Man hört den Pfeifton also? War gerade mal auf der Seite von ACME, da kann man die Pfeife schon mal probeblasen.

    Ich dachte es wäre eine Ultraschall-Pfeife, die vom Menschen nicht mehr wahrgenommen wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Micha369 ()

  • ich hab seit meinem ersten hund eine büffelhornpfeife - doppelton und bin damit sehr zufrieden

    wir haben bei lexy die hochfrequenzpfeife ausprobiert, aber ich komme damit überhaupt nicht zurecht, weil ICH sie nicht höre und mir damit ein training auf die pfeife nicht möglich war - ich bin dafür einfach zu blöd :-/

    also hört lexy auch auf die büffelhornpfeife

  • woher weiß mein Hund eigentlich, wer gerade gepfiffen hat, wenn zufälligerweise mehrere Leute die gleiche Pfeife benutzen? Wie pfeift ihr eigentlich? Nur ein langer Ton oder mehrere kurze? Oder morst ihr "Komm!", habe mal geguckt, das wäre dann: -.- --- -- -- -.-.--


    ok, Spaß. Aber ist es sinnvoll z.B. einen Doppel-Pfiff (zwei kurze Töne) zu machen?

  • mh ich höre hier ehern selten jemanden nach seinem hund pfeifen und lexy kennt auch meinen fingerpfiff - ich glaube mit der zeit kriegen die hunde da ein ohr für

    schon alleine aus der art und weise wie jemand in die pfeife pustet - bei meinem mann hört sich die pfeiferei auch anders an als bei mir

    ich ehern kurz und knackig, meine mann pustet ehern zögerlich und da hört man einfach den unterschied

  • ACME Pfeifen sind genormt und du kannst immer die gleiche Frequenz nachbestellen. Ich habe glaube ich 11,5.

    Ich pfeife 2x kurz für "hier" und wollte irgendwann noch 1x lang für "Sitz" konditionieren.

    Hunde können sehr gut unterscheiden wer gepfiffen hat, auch wenn mehrere Pfeifen den gleichen Ton haben.

  • ich kann leider nicht auf den Fingern pfeifen ;(

    Ich kann das zwar ... allerdings ist es nicht gerade appetitlich, wenn man gerade auf großer "Hunde-Runde" ist und z.B. Kaka eingetütet hat, mit dem Matschball gespielt hat und Stöckchen geworfen hat :D etc. etc.

    Da denk ich lieber nicht dran, obwohl, schon zu spät😖

  • Ach, ihr stellt euch nur viel zu dolle an! :D:D:D

    Was ich zum dem "Ach, ihr stellt euch nur viel zu dolle an!" noch loswerden wollte:
    Wo ich Drago noch nicht hatte und ich mit Simba und einem guten Freund Gassi gehen war, sollte er den Haufen von Simba eintüten.

    Der hat sich soooo angestellt dabei und hat fast daneben gekotzt :D:D:D
    Man man man, das ist jedenfalls kein Hundemensch haha ^^:D:P

  • Guten Abend,


    wir benutzen seit vielen Jahren Pfeiffen aus Büffelhorn mit Doppelton ( Trillerpfiff und Normalpfiff ).Der Trillerpfiff ist ua. auch Notbremse.


    Von den lautlosen Pfeiffen halten wir gar nichts weil man nicht feststellen kann ob Sie überhaupt funktionieren ! Das herein kommen mit dem Pfiff klappt suuuper .


    NICE WE


    Ghost 20