Fressverhalten beim Junghund

  • Wir haben ein Problem bei unserem Zwerg mit dem fressen...


    Sie hat bisher immer alles an Futter aufgesaugt was sie bekommen hat (bisher Welpenfutter) vor ca. einer Woche hat sie angefangen das Welpenfutter zu verweigern. Ich habe ihr dann das Futter gegeben was Archie auch bekommt. Das hat sie die ersten 2 Tage auch aufgesaugt. Nach 2 Tagen hat sie angefangen davon aber auch höchstens noch die Hälfte zu fressen.

    Mittlerweile frisst sie gar nicht mehr aus dem Napf (bisher hat sie immer aus dem Napf gefressen). Aus der Hand frisst sie es aber, genauso wie wenn ich das Futter auf den Boden lege. Zwar auch nur die Hälfte, aber sie frisst wenigstens ein wenig. Sie ist aktuell auch ein wenig am kränkeln laut der Tierärztin. Aber das erklärt ja nicht, weshalb sie es frisst wenn es auf dem Boden liegt, aber nicht aus dem Napf.


    Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?


    Archie frisst übrigens sein Futter auch nicht mehr, aber dafür das Welpenfutter von der Kleinen 🤔


    Ich bin aktuell etwas ratlos mit meinen beiden Futternäklern

  • Kann es sein, dass sie läufig wird? Manche Hündinnen reagieren dann mit Appetitlosigkeit.


    Oder hast du mal einen anderen Napf probiert?

  • Wenn mein Hund nicht fresen mag, dann hat das seinen Grund, dann mag er nicht.

    Ich stelle das Futter dann nach spätestens 15 Minuten weg. TROFU kommt in eine Tüte,

    Dosenfutter in eine Kunststoffdose in den Kühlschrank. Und dann gibt es auch keine Leckerlie,

    nichts vom Boden oder aus der Hand. Das Futter gibt es dann zur nächsten Mahlzeit nochmal.

    Sollte es auch dann nicht gefressen werden, gleiches Prozedere noch einmal.


    Verhungern wird ein Hund nicht so schnell.

  • War auch mein Gedanke, dass sich da die erste Läufigkeit ankündigt. Da will Fräulein Hund vielleicht einfach mehr betüdelt werden.


    Warum allerdings Archie sein gewohntes Futter nicht mehr mag, würde mich auch nachdenklich machen und mich nach der Ursache suchen lassen.


    Ist das Futter denn gerade aufgemacht und wurde damit zu füttern begonnen?

    Oder steht es schon länger und es hat sich da etwas verändert. Vielleicht ist es nicht mehr 100% ig in Ordnung. Hunde meiden normalerweise nicht ohne Grund ihr gewohntes Futter.


    Vielleicht ist Archie auch nur argwöhnisch, weil der Zwerg es nicht mehr frisst und denkt sich, ohje, dann lass ich es lieber auch bleiben.


    Oder aber, das Futter wir nicht mehr so gut vertragen und es macht Beschwerden wie Blähungen, Durchfall, Juckreiz etc. Wie sieht es denn aus mit der Verdauung?


    Wenn er nur einige wenige Male das Futter verweigert, okay. Wenn es länger anhält, möchte ich wissen, warum.

  • Archie war schon immer mäkelig mit dem fressen. Ich glaub es schmeckt ihm nicht :rolleyes:

    Wir haben das Futter vor einer Weile schonmal gewechselt bei ihm, weil er das auch nicht mehr fressen mochte. Dann dachten wir uns, weil er das Welpenfutter von Hel scheinbar ganz toll fand, dass wir das Futter von ihr einfach in der Ausführung für ausgewachsene Hunde ausprobieren. Zwei Wochen lang fand er es super, jetzt ist es ihm wieder zu doof und er will will wieder ans Welpenfutter vom Zwerg. Das frisst er wie gesagt komischer Weise auch. Keine Ahnung ob da mehr Lockstoffe zugesetzt sind? Nebenwirkungen hat er bisher nicht von ihrem Welpenfutter. Vielleicht ist er auch zu faul zum kauen und findet die kleinen Stückchen besser :/

    Aber Zahnweh oder dergleichen hat er offenbar auch nicht. Kopfhautplatten und ähnliches Kauzeugs zieht er sich ja auch noch rein.


    Bei ihm hatten wir das auch schon so gemacht, dass wir das Futter weggestellt haben wenn er nicht rangegangen ist. Interessiert ihn aber nicht. Abends findet er es genauso blöd wie morgens. Haut sich das halt wirklich nur dann rein, wenn er richtig richtig kohldampf hat.


    Was er immer frisst ist das Futter von Platinum... Aber das mag ich ihm nicht geben, erstens weil es so weich ist, dass er seine Zähne dafür quasi gar nicht benutzen muss und zum anderen weil (Achtung - persönliches Empfinden) ich finde dass es schon seeehr künstlich und stark riecht wenn man es aufmacht, ala Pedigree oder so.


    Bei der kleinen kann es in der Tat an der sich anbahnenden ersten Läufigkeit liegen. Gut zu riechen scheint sie aber noch nicht. Der Große zeigt jedenfalls nicht mehr Interesse an ihr als sonst.

  • Es ist sehr oft der Fall dass Hunde nicht auf Dauer Trockenfutter gern fressen.

    Entweder man nimmt ein anderes TF oder aber Du gibst ihnen mal richtiges hundegerechtes Futter. ;)

    Als TF-Alternative kannst Du ja mal Markus-Mühle versuchen.


    Aber was auf jeden Fall gefressen wird ist z.B. das hier:


    Bellami Barfcomplete Rindfleisch grob gewolft


    wie sind die Hunde denn ansonsten so drauf? Wollen sie spielen wie immer, zeigen sie Interesse bei Reizen, welche Hunde ansprechen?

  • Wie alt ist sie denn? Tippe bei passenden Alter auch auf bevorstehende Läufigkeit. Nika ist such mega mäkelig vor, während und nach der Läufigkeit ;(

  • Die beiden Verhalten sich ansonsten ganz normal :)

    Spielen, toben draußen, reagieren normal auf Reize und im Haus schlafen sie, also verhaltenstechnisch alles wie immer.


    Aktuell bekommen sie Futter von Wolfsblut.


    Der Zwerg ist jetzt 7 1/2 Monate. Also durchaus denkbar, dass die erste Läufigkeit sich bemerkbar macht.

    Ihr Schwester ist schon läufig, also durchaus denkbar, dass unsere Maus da jetzt auch nachzieht (die mag übrigens auch nicht fressen so richtig). :)

  • Wir hatten bei Chia das gleiche Phänomen und weil ich sicher sein wollte, dass keine Krankheit dahinter steckt, haben wir Chia dann dem Tierarzt vorgestellt und gleich ein großes Blutbild in Auftrag gegeben - das dann wohl auch vorbildlich war und nur zeigte, dass der Hund gesund ist.


    Von der Tierärztin gab es dann zum einen die Info, dass viele junge Hunde irgendwann testen und mäkelig fressen. Geht man darauf ein - und ja, ich habe das Futter auch auf meiner Handfläche serviert, weil ich so besorgt war, dass mein junger Hund ein Defizit bekommt - erzieht man sich damit auch leider einen Mäkler, der genau weiß, dass Frauchen eine Speisekarte hat, aus der Hund dann aussucht, was ihm gerade schmeckt ... und das ist dann auch wöchentlich was anderes.


    Bei Chia hängt das Mäkeln aber auch mit der bevorstehenden Läufigkeit zusammen. Sie wirkt dann auch richtig angeekelt, wenn ich ihr Futter anbiete und frisst nur noch Rehhaxen.


    Mein Fazit ist aber, dass wenn der Hund nachweislich gesund ist und spielt, munter ist und ansonsten nicht matt oder krank wirkt, respektive auch keine Verdauungsprobleme auffällig werden, ich um die Fütterung kein Getüddel mache, denn je mehr man den Hund zum Essen "nötigt", desto widerwilliger wird er das Futter annehmen. Man könnte fast sagen, dass das Gehampel, das wir machen, dem Hund zum einen auf die Nerven geht und zum anderen es ihn erst recht skeptisch gegenüber seinem Futter macht.


    Auch ständiger Futterwechsel macht das Problem nur schlimmer, denn wie ich schon schrieb: Dann kaufst Du jede Woche anderes Futter und auch wenn es zuerst mit Appetit angeniommen wird, ist es nach einer Woche wieder uninteressant.


    Ich habe sogar Fleischstücke zum Laufen mitgenommen, weil Chia draußen lieber frisst, als aus dem Napf ... die Tierarztin schüttelte nur den Kopf, als ich das gestand und meinte, dass ich aufhören soll, dem Hund das Futter hinterher zu tragen, denn wenn ein Hund Hunger hat, frisst er auch.


    Chia hat nach wie vor Phasen in denen sie mäkelt, aber die übverstehen wir inzwischen entspannter und dadurch werden sie auch immer kürzer.


    Wobei ich Chia während und nach der Läufigkeit Ashwaganda und Rosenwurz kapsle, weil sie sonst eine Art Postmenstruellen Depri bekommt ;)


    Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass Chia teilweise auch keine Zeit zum Fressen findet, weil alles andere spannender ist. Da hilft dann nur, da zu füttern, wo es am ruhigsten ist und keine Ablenkung besteht ... ich füttere dann im Badezimer.

  • Wir haben/hatten genau dasselbe Problem wie Du Annika232 und nachdem Sam sehr schnell Gewicht verliert, war das alles andere als gut und schön. Aber klar, wir nahmen ihm auch das Futter und das wurde erst am nächsten Tag wieder hingestellt. Aber das interessierte ihn gar nicht. Hinzu kam jedoch auch, dass wenn er mäkelig ist/war, dann gesellte sich auch immer ein breiiger Kot oder Durchfall dazu. Irgendetwas passte einfach nicht. So dass wir das TF immer wieder wechselten.



    Es gibt hier einen Faden "Futterumstellung Erfahrungswerte". Der ist sehr interessant.

    Auch unser Weg zu einem anderen TF ist dort festgehalten.

  • Tippe auch darauf dass die kleine vor der ersten Läufigkeit steht. Die Hündin meiner Mama frisst bereits 2 Wochen davor kaum noch was, deshalb bekommt Sie nun ( Meine Mama rechnet immer ungefähr aus wann die nächste Läufigkeit ansteht) davor immer etwas mehr Futter, damit die Maus nicht zu viel an Gewicht verliert. Also ich kenne viele HH die Jahrelang das gleiche Trofu füttern und es wird immer gerne angenommen. Hätte ich einen Hund bei dem ich alle paar Monate wieder eine Futterumstellung machen müsste beim Trofu, wäre ich ganz schnell beim Barfen denn dies wäre mir definitiv zu bunt irgendwann und für die Darmflora ist ein ständiger Wechsel extrem schlecht. Die kleine wird sicherlich bald wieder fressen, wir Frauen mögen vor der Regel manchmal auch nichts essen oder nur was spezielles, dazu noch die Gereiztheit etc die manchmal auch nicht lustig ist. Hormone sind eben nicht immer was tolles ^^

  • Erstmal Danke für die Tipps :)


    Mona das Thema werde ich mir mal anschauen.


    Beim großen haben wir aktuell weniger Probleme was das fressen angeht... Ich denke das kommt vom Hormonchip. Die Tierärztin hatte auch gesagt dass er mehr Kohldampf hat dadurch.


    Die kleine will immer noch nicht so richtig.

    Ihre Schwester ist ja aktuell laufig und die frisst auch sogut wie nichts.

    Vielleicht stelle ich dem großen tatsächlich mal noch auf Barf um. Ich finde die Thematik nur so komplex mit dem Barfen, dass ich immer bedenken habe da etwas falsch zu machen

  • Annika232 lies dir mal den faden durch, der ist echt interessant. Die einen füttern das, andere wieder anderes und die erfahrungen sind auch dabei.

    Ich glaube auch, dass deine hündin kurz vor der läufigkeit ist und deshalb mäkelig wird.