Ab wann Knochen für hund

  • Hallo


    Ich habe mal vor ca 3 Wochen ein junges Kalbsknochen gekauft mit ein bisschen Fleisch drann. Meiner kleinen hat es ziemlich gefallen sie wollte das Ding fast garnicjt mehr abgeben.

    ich habe es 10 min bei 100 Grad im warmen Wasser gelassen.

    Oder doch roh? :|


    Ab wann würdest ihr Knochen vom Metzger dem Hund geben ?

    Ich bin mir nicht sicher,deswegen wollte ich mal nachfragen

  • Knochen immer roh verfüttern wegem Splittergefahr. Wichtig ist dabei auch, dass der Hund regelmäßig Rohfleisch bekommt und damit sein Körper die richtigen Verdauungssäfte überhaupt bilden kann. Parallel zum Knochen gibt es bei mir vorher das Fleisch, um eben die Verdauung mit den notwendigen Enzymen für das Knochenmahl anzukurbeln.

  • Bitte auf keinen Fall erhitzte Knochen geben! Ganz ehrlich, wie kommt man auf so eine Idee?


    Wenn du Knochen füttern möchtest, dann sollte dein Hund, wie Jeannine geschrieben hat, Rohfütterung gewohnt sein. Der Magen muss da schon ein bisschen darauf vorbereitet werden.

    Und dann mit weichen Knochen anfangen, also z. B. Hühnerhälse, Lammrippen.


    Bei gekochten oder erhitzten Knochen verändert sich die Knochenstruktur und die Knochen splittern, was schwere Verletzungen beim Hund verursachen kann.


    Also wenn man Knochen geben will, bitte vorher! unbedingt informieren, was geht und was nicht geht.

  • Um es einmal zu erklären: soweit ich weiß/verstanden habe, verändert sich die Struktur des Knochens beim Kochen und er splitter dann leicht(er). Daher NIE gekochte Kncohen geben. Allerdings können auch rohe Knochen splittern, daher den Hund dabei nie ohne Aufsicht lassen, damit zur Not kleine Splitter gleich weggenommen werden können.

  • Ich kann mich nur anschließen: Knochen niemals erhitzen! Das ist übrigens auch das Problem, was so oft bei Hühnerknochen angeführt wird, wenn es heißt, man darf sie den Hunden nicht füttern, denn Knochen vom gebratenen Huhn splittern - Knochen vom rohen Huhn splittern nicht.


    Bei uns gibt es von Anfang an auch rohe Hühnerhälse und Kalbsbrustbeinknochen. Selbstverständlich sollte man aber immer schauen, was der Hund damit macht und ihn nicht mit Knochen alleine lassen.


    Zu Anfang würde ich keine Röhrbeinknochen füttern,die splittern können, sondern eher weiche Knorpel.

  • da gibt es nix zuzufügen

    Roopa bekommt seit der 10. Woche Kalbs-Brust-Knochen - schön weich zum beissen und das Meiste kann verwertet werden


    das hat aber zur Folge, daß Roopa den Riesenknochen vom Rind (ca. 35cm) nur gelangweilt etwas rumknappert und dann liegen lässt

    andere Hunde hätten da noch 1 Woche Spaß damit

  • Knochen nur komplett roh füttern!


    Hier gab es ab dem Einzug mit 8 Wochen für alle sofort Knochen. Allerdings habe ich auch alle Hunde roh gefüttert.


    Ab wann würdest ihr Knochen vom Metzger dem Hund geben ?

    Das kommt drauf an, welche Knochen.

    Manche würde es hier sofort geben, andere bekommen meine Hunde gar nicht, egal in welchem Alter.

  • denn Knochen vom gebratenen Huhn splittern - Knochen vom rohen Huhn splittern nicht.

    Das mag vielleicht für die Hühner vom Bauernhof zutreffen, aber bei den heutigen Turbomasthühnern spielt das keine Rolle mehr. Da haben die Knochen gar keine Zeit mehr um richtig auszuhärten.

    Davon ab bekommen meine Hunde sämtliche anfallenden Knochen, völlig egal ob roh, gekocht, gebraten oder gegrillt. Wichtiger als der Zustand der Knochen ist nämlich der Umgang des Hundes damit. Ein Schlingfresser ist deutlich gefährdeter sich an einem Knochen (egal Was und in welchem Zustand) zu verletzen als ein "Genießer". Meine Hunde sondern splitterige Stücke, zB. von Gänseknochen (Weihnachtsgans ;) ), selbstständig aus.

  • Hey Leute deswegen frage ich euch immer, wenn ich mir unsicher bin

    Habe das mal im Internet so gelesen und wollte das noch genauer wissen

    Danke für die Infos !

  • Ich habe Crazy auch mit 8 Wochen die ersten Knochen gegeben. Es gab als erstes Hühnerhälse, dann haben wir uns langsam gesteigert. Was härteres als Kalbsbrustbein füttere ich allerdings nicht, Markknochen gibt es hier auch nicht zum "Auslöffeln". Auch tragende Knochen gebe ich nicht, da mir die zu hart sind und gerade Röhrenknochen können splittern. Da ist mir das Risiko zu groß und es gibt genügend Alternativen.

  • Das man nur rohe Knochen füttern soll, wurde ja schon ausführlich erklärt.

    Aber genauso wichtig ist meiner Ansicht nach die richtige Menge. Ich füttere anfangs lieber weniger Knochen und beobachte wie der Kot danach ist. Jeder Hund verarbeitet Knochen anders. Mein Hank konnte früher ganze Kalbsbeine fressen ohne Probleme zu bekommen, meine Cora bekam bei der Hälfte schon harten Knochenkot. Arik neigt bei zuviel Knochen zu Durchfall. Jetzt mit seinen 13 Jahren kann Hank nur noch kleine und weichere Knochen fressen. Also man sollte sich langsam rantasten und den Hund beim Fressen beobachten und auch den Kot danach anschauen.