Hundesport und -futter

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    Wir geben unserem Hund jeden Tag 2x sein Futter (er bekommt nach wie vor Barf Complete Bio Rind), meist 3 Pakete a 500 g oder auch mal nur 2 Pakete, wenn er uns zu fett vorkommt.


    Morgens bekommt er 500 g nach der Morgenrunde, so zwischen 8 und 9 Uhr.

    Abends bekommt er den Rest gegen 18:00


    Wenn Training ist (1 - 2 x in der Woche abends, und Sa. Mittag) gibt es das Futter immer nach dem Training, also schon zu total anderen Zeiten.


    Fährte mache ich immer vor seiner Futterration, egal ob morgens oder abends.



    Fragen an die Hundesportler:


    Gebt Ihr Euren Sporthunden auch 2x pro Tag Futter oder nur 1x pro Tag?


    Wann gebt ihr das Futter in Bezug auf das Training?


    Wie sieht es aus, wenn Ihr Fährte macht?



    Danke für Eure Antworten!


    Grüße :)

  • Bei uns gibts 1x am Tag zu fressen, und das immer Abends. Feste Zeiten haben wir aber keine. Immer irgendwann zwischen 17:00 und 21:00, halt immer wenn wir vom Training oder Spaziergang heim kommen.


    Fährten gehen wir zu 90% Vormittags, da haben die Hunde gut Hunger, aber meistens kriegen sie in der Früh vor dem fährten sogar noch außertourlich eine handvoll, well sie sonst zu triebig sind auf der Spur.

    Auch Nachmittags ist bei uns noch "vor dem Füttern", da sie ja nur 1x täglich was kriegen.

    Funktioniert verdauungstechnisch für alle 4 einwandfrei und ist herrlich unkompliziert :)

  • Ruebchen


    Also das würde mir auch sehr gut gefallen! Wir dachten immer, dass das für den Hund schlecht ist, Magendrehung z.B.

    Aber das macht vieles so viel einfacher!

    Ich denke sogar, dass es besser ist weil der Hund danach in Ruhe verdauen kann weil dann eben auch nichts mehr läuft an diesem Tag.


    Und auch wenn Trockenfutter erstmal viel leichter ist als Nassfutter zur Verdauung muss es ja auch aufquellen (dann eben im Verdauungstrakt) und wird dann ähnlich schwer wie TroFu.


    Wir werden das wohl ab jetzt auch so machen. Zwei bis drei Pakete a 500g abends und fertig.


    Danke für diesen Tipp

  • Hmm, ich wollte grade schreiben, bedenke, dass wir TroFu füttern...

    Das hat nie so ein Volumen wie das Barf.


    1 - 1,5kg Futter auf einmal finde ich schon ein bisschen krass.

    A.J. bekommt 300 gr. TroFu am Tag und das eben alles auf einmal Abends. Das quillt im Magen aber nie und nimmer auf über 1 kg auf.

  • Selbst wenn Witus 3 % seines späteren Körpergewichts als Futter bekommen soll, sind 1,5 kg zu viel. Und erst recht in einer einzigen Mahlzeit. Ich würde auf jeden Fall weiter aufteilen, wenn er noch so viel braucht.

  • Ich glaube irgendwie nicht, dass AJ 2 Stunden nachdem er 300gr TroFu gefressen hat, 1,5kg aufgequollenen Futterbrei im Magen hat. Das wäre ja das fünffache der ursprünglichen Menge :/


    Ero bekommt aktuell so ca. 500gr TroFu am Tag.

    Er bekommt aber immernoch einiges von dieser Tagesration auf dem täglichen Spaziergang zwecks Leinenführigkeit, Hundebegegnungen, usw.

    Am Abend bekommt er den Rest dann im Napf. Das sind auch immer so um die 300gr die da dann noch übrig sind.

  • Selbst wenn Witus 3 % seines späteren Körpergewichts als Futter bekommen soll, sind 1,5 kg zu viel. Und erst recht in einer einzigen Mahlzeit. Ich würde auf jeden Fall weiter aufteilen, wenn er noch so viel braucht.

    wenn der Hund ausgewachsen ist dann hast Du recht.


    Aber junge Hunde fressen viel mehr.


    Welpen fressen 6 - 8 % Körpergewicht Barf-Futter

    Adulte Hunde (DSH mit 20 - 24 Monaten) fressen 2 - 3 %

    Unser ist noch nicht ganz ausgewachsen, ist ja erst 14 Monate.


    Und das sind immer ca.-Werte. Wir gehen eh nach dem Aussehen.


    Findest Du unseren Hund übergewichtig?


    Und ja, 1,5 kg darf er nicht jeden Tag bekommen, deshalb auch immer mal nur 1 kg/ Tag.

  • Ich bin jetzt schon lange aus der Welpenaufzucht raus. Da können dir vielleicht andere hier mehr sagen. Aber Witus ist kein Welpe mehr und ich glaube, dass die 4-8% auf das Gewicht des Welpen bezogen sind und nicht auf das spätere Gewicht des erwachsenen Hundes. Wie viel wiegt Witus inzwischen? Ich finde ihn inzwischen ganz gut in seinem Aussehen, ohne jetzt bei der letzten kurzen Begegnung genau danach geschaut zu haben. Als er noch viel jünger war, gab es ja die Zeit, in der er richtig dürre war. Ich würde aber auf keinen Fall den Magen dermaßen überlasten, so lange er noch Junghund bedingt relativ viel in der Menge bekommt.

  • Ich barfe Crazy und sie bekommt morgens und abends ihr Futter. Morgens Fleisch/Innereinen und Knochen, abends Gemüse/Obst-Pampe und etwas Fleisch.


    Sie bekommt immer ihr Futter morgens, auch wenn ich relativ früh fährten gehe. Sie ist eh sehr triebig auf der Fährte und da ist es mir lieber, sie ist einigermaßen satt, als dass aus Hunger vorwärtsstürmt.


    Abends gibt es dann Futter, wenn wir zuhause sind. Das variiert auch von der Zeit her, meistens zwischen 18 und 20 Uhr.


    Wenn Witus bei der Futtermenge abnimmt bzw. zu dünn ist, würde ich eher gucken, ob der Fettanteil im Futter passt. Du gibst ja offenbar nur die eine Sorte, da ist zu gucken, ob das wirklich ausgewogen ist. Denn mit 14 Monaten kann er wie ein erwachsener Hund gefüttert werden, was die Menge angeht.

  • Ich finde auch 1kg auf einen Rutsch echt heftig.


    Ich glaube mehr als 2 Becher (~ 500gr) würde ich persönlich unsren Hunden nicht auf einmal füttern.


    Und was mir grade noch eingefallen ist:

    Das Futter was die Dogge und auch A.J. manchmal bekommen sind so kaltgepresste Pellets... das quillt garnicht auf, das zerfällt im Wasser.

  • Meine Hunde werden gebarft. Sie bekommen morgens je ein Stück Hühnerkarkasse, mittags Pansen/Fleisch (2xWoche + Knochen) und abends Obst/Gemüsepampe mit Joghurt, Zusätzen und etwas Fleisch/Fisch oder Innereien.

    Wenn wir am Nachmittag trainieren, füttere ich mindestens 2 Stunden vorher, da die Mittagsmahlzeit die größte am Tag ist.

  • Ich finde 1,5kg bei einem Hund von Schäferhundgröße generell bedenklich und würde da mal über die Zusammensetzung des Futters nachdenken, wenn ich solche Massen brauche, um den Bedarf zu decken.


    Meine werden roh gefüttert und hier gibt es insgesamt dreimal täglich Futter. Egal ob Senior oder aktver Sportler.