Eine unschöne Bescherung-Wenn der Krebs nicht am Strande bleibt

  • Hallo,liebes Forum...



    Ich kann es noch gar nicht fassen.

    Einige von euch werden sich vielleicht noch erinnern an Bounty,die Schafpudelhündin.


    Sie ist die Hündin einer engen Freundin,ich kenne das Wauwel seit sie 8 Wochen alt ist.

    Führe sie schon viele Jahre.

    Frauchen und ich witzeln immer,dass sie auch mein Hund ist.

    Sie ist öfter da,meist über Tage.

    Bounty kennt auch noch meinen alten Rüden von klein auf,war einer meiner ersten Gassi-und Sitterhunde,kennt Jeden von Diesen,hat mir genau wie Frauchen,über den Verlust von meinem Rüden geholfen.

    Auch,als ich Milow und Lykan verlor,sowie,als jeweils drei meiner Ninchen starben,waren Fraule und Bounty da.


    Immer wenn ich mal mit einem normalen Hund unterwegs sein wollte,war das Bounty.


    Nun wurde mein Mädchen genau untersucht,eigentlich wegen Sodbrennen.

    Blut abgenommen,Ultraschall gemacht und Co. .

    Heraus kam durch Zufall,dass sie eine mit Blut gefüllte Zyste am Darm hatte und vergrößerte Lymphknoten.



    Sie wurde vor Kurzem jetzt(Woche,oder Zwei),operiert.


    Das überstand sie super,ist jetzt wohl ziemlich fit,habe sie aber noch nicht wieder live gesehen,nur auf Bildern.



    Heute kam die Bestätigung unserer schlimmsten Befürchtung-Die Zyste ist bösartig.


    Bounty hat Krebs.


    Ich bekomme nur beim Denken daran,sofort Tränen in die Augen.


    Zwei Ärzte sind für nur noch Palliativtherapie.

    Einer,für Chemo.

    Morgen geht es nochmal in die Onkologie,Bericht ist drüben.


    Es soll enstchieden werden,ob sie nur noch Cortison kriegt,oder Chemo.


    Ich..bin fassungslos.

    Sie ist so quietschfidel gewesen.

    Laut Frauchen,ist sie das jetzt wieder,Alles heilt super ab.


    Sie ist doch erst Neun. ;( 😭


    Ich bin die ganze Zeit nur am Heulen,oder schwarzen Humor haben.

    Versuche meine Freundin zu trösten,so gut ich kann und ihr genau das Dasein zu bieten,dass sie mir über die Jahre gab.

    Halte mich da entsprechend von Beidem ab,wenn wir schreiben,oder telefonieren.

    Aber mein Umfeld,kann mich heute in die Tonne kloppen.

    Sie steht auch komplett neben sich,was ich absolut verstehen kann.Nur am Weinen.

    Es ist schließlich ihr Hund.

    Bounty ist unsere Familie.


    Drückt uns die Daumen.

    Wir brauchen ein Weihnachtswunder,Hoffnung und definitiv gute Prognosen.


    Ich wünsche mir einfach,dass Bounty gute Ärzte bekommt,wir doch eine Chemo machen können,ohne sie zu quälen und sie es schafft. ;(


    Noch geht es ihr gut,sie ist ansonsten fit(neben noch dem Sodbrennen).


    Ich weiß nicht,ob der Krebs schon gestreut hat.


    Es tut mir Leid,das mit euch zu teilen,einen Tag vor Heiligabend...Aber ich weiß selber nicht,wohin mit meinen Gedanken.



    Einen traurigen Gruß ;(

  • Das tut mir sehr leid für euch 😢


    Die Hündin einer Freundin hat Lymphdrüsenkrebs 😔 und bekommt eine Chemotherapie. Sie verträgt sie recht gut, aber man muss sich bewusst sein, dass man sich damit nur Zeit erkauft.


    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eine gute Therapie findet, die hilft.

  • Mir steigen schon Tränen beim Lesen in die Augen😢. Der Baumwanderer fühle dich mal von Herzen aus der Ferne gedrückt. Viel Kraft dir und deiner Freundin, dass sich die richtige Entscheidung findet und der Hündin noch eine wirklich gute Zeit beschert wird.

    Es ist Weihnachten und die Zeit der Wunder und Hoffnung.


    Cinja

    Tut mir für dich und deine Freundin sehr leid😢 Auch für diese Hündin sind meine Wünsche.

  • Oh nein, das ist einfach nur schrecklich. Der Baumwanderer . Fühl dich ganz fest umärmelt, ich kann dich so gut verstehen. Das haut einen um. Ich finde es großartig, dass du für deine Freundin da bist. Sicher wird ihr das Kraft und Halt geben, nichts geht über ein freundliches offenes Ohr.


    Deiner Freundin und auch deiner Cinja wünsche ich ganz viel Kraft, Mut und Zuversicht. Auch wenn es "nur" darum gehen sollte Zeit zu erkaufen, eine gute, schmerzfreie Zeit mit seinem Wuffel zu erkaufen ist durchaus etwas, dass man sich wünscht. Ich drücke allen beiden ganz fest die Daumen, dass sie noch ganz viel großartige Zeit mit ihren Fellnasen bekommen und die auch genießen können.

  • Ich kann michnur allen Vorschreibern anschließen ... fühl Dich ganz fest umarmt Der Baumwanderer.


    ImGrunde vertragen Hunde die Chemo meist besser als Menschen und eine Kundin konnte nach der Chemo bei ihrem Berner Sennenhund noch zwei Jahre gewinnen. Ich glaube, das Problem ist dabei nur, dass man nicht mehr ganz so unbeschwert mit dem Hund umgeht, weil man den Gedanken im Kopf hat: "Wie lange noch?" Das ist sehr belastend ... auch für den Hund, denn er spürt ja auch, dass wir ihm anders begegnen und traurig sind und das fühlt sich für den Hund nicht gut an.


    Darum wünsche ich Dir Der Baumwanderer und Deiner Freundin das Weihnachtswunder und ganz viel Kraft, um sie Bounty zu geben, damit ihr die Lebensfreude nicht verloren geht.


    Ich kann auch ein Buch zum Thema Krebs bei Hunden empfehlen: Norbert Kilian, Krebs bei Hunden erfolgreich behandeln https://www.thalia.de/shop/hom…awpKVm6s06B9C_y-nwpJzWdDj


    Cinja Und auch Deiner Freundin und ihrem Hund wünsche ich ganz viel Kraft und ein Weihnachtswunder.

  • Hallo Der Baumwanderer


    erstmal eine dicke fette Umarmung :*


    Ich weiß, wie Du und Deine Freundin sich momentan fühlen müssen. Am 18.12.2018 hab ich bei meiner Maus zwei Gnubbel am letzten Gesäugepaar ertastet... Du kannst Dir denken, was dies war. Eine Welt ist zusammen gebrochen. Für mich...Mausi hat meine "gute" Laune nicht verstanden.... schlaues tapferes Mädel. Zu diesem Weihnachten entstand auch diese Bilderserie



    Ich bzw. wir hatten uns gegen eine OP entschieden...erstmal. Sie war nicht fit und ich hatte Angst, dass sie die Narkose nicht überlebt. Ich stellte die Ernährung um auf Barf...völlig ohne Kohlenhydrate, viele Waldbeeren und Pülverchen, hatte ich mich doch belesen (also höre auf Verbena). Und? Ich konnte meine Maus kaum angucken ohne zu heulen, wusste ich doch um ihren Zustand Sie... sie blühte auf. Der Tumor wuchs langsam, aber er wuchs. Doch die Lebensenergie meiner geliebten Bestie wuchs schneller!

    Erst im Dezember 2019 wurde sie operiert, der Tumor war aufgebrochen... sie hat die OP mit links gewuppt und war ein wahrer Engel bei der Nachsorge...

    Rückblickend wäre das Jahr 2019 toll gewesen... ein energiegeladener 10jähriger Hund, der mich Stunden bei der Pilzsuche begleitet hat, der Stunden im See geplantscht hat, der das Leben genossen hat. Nur ich starrte immer auf diesen Tumor und habe die letzte gemeinsame Zeit mit dunklen Gedanken vergiftet.

    Macht diesen Fehler nicht! Bitte!

    Unsere Fellnasen verdienen starke Partner an ihrer Seite... Lebensqualität nicht Quantität ist die Devise.


    Donna im August 2020 (knapp 2 Monate vor ihrem Tod)


    die kleine Wasserratte :love:



    Was ich sagen will: bleibt stark für die Kleine und für Euch.... nutzt die gemeinsame Zeit, sie ist noch lange nicht vorbei!

  • Guten Mittag ihr Lieben.



    Ich danke euch so sehr,für euer Mitgefühl,Welches auch an Frauchen und Bounty weitergeleitet wird.

    Es tut so gut,so liebe Worte zu lesen ;( ❤ .


    Danke euch für die ganzen Umarmungen ❤.



    Es ist so unwirklich,wisst ihr?




    Egal wie viel Zeit ihr bleibt,ich möchte auf jeden Fall,dass Diese schön für sie ist.

    Ich glaube,ich kann auch glücklich für sie sein,so,dass sie das wirklich geniesst.

    Denn je nachdem,wie es sich weiterentwickelt,ist jeder Tag ein Geschenk.


    Ob Frauchen das kann,das weiß ich nicht...Bounty ist ihr Seelenhund,das ist ja nochmal eine ganz andere Tiefe der Bindung.



    Sie weiß aber,dass ich für Beide da bin,so gut ich kann.

    Das ist für Familie selbstverständlich,für mich.



    Heute sollte das in der Onko genauer entschieden werden,die Tierärzte die den Krebs gefunden haben,drängen sie zu einer schnellen Entscheidung.


    Es ist absolut überfordernd.


    Habe noch keine Nachricht von Fraule gekriegt.

    Ich bot an,sie dorthin zu begleiten,sie wollte es alleine machen.

    Kann ich auch verstehen,dass sie da nicht noch eine Person in das so wichtige Gespräch ziehen möchte.


    Ich hoffe,dass die Stille,nur wegen guter Nachrichten kommt ;( .




    Cinja :


    Es tut mir für deine Freundin auch sehr,sehr Leid 😔.

    Ich hoffe für die Beiden,dass sich die Chemo für noch ganz viel Zeit lohnt ☹.



    Tilli :

    Ja,es ist für mich selbstverständlich und ich wäre auch für sie da,wenn Bounty mir nicht so am Herzen läge.

    Aber so wichtig wie mir die Beiden sind,kann ich gar nicht anders. <3


    Ich finde auch,dass schmerzfreie und lebensfrohe Zeit,sehr wichtig sind.

    Egal,wie kurz oder lang sie dann noch ist.




    Verbena :


    Ja,das habe ich schon gehört,dass Hunde das wohl besser vertragen.


    Die involvierten Tierärzte raten aber allesamt ab-sie sagen,wenn es ihr Hund wäre,würden sie Diesem das erparen,denn ihre Erfahrung ist,dass die Tiere sehr stark leiden.


    Das macht die Entscheidung natürlich nicht leichter,wenn auch die Tierärzte des Vertrauens abraten ;(


    Mal schauen,was die Onkologie heute gesagt hat.


    Es wird Frauchens Entscheidung sein und egal wie sie ausfällt....So wird es eben sein.



    Dennoch,danke dir,für deinen Bericht.


    Und was du sagst mit den Gedanken,finde ich auch ganz wichtig.Man sollte nicht nur den Tod sehen.



    Und lieben Dank,für deine Buchempfehlung,die leite ich sofort an Frauchen weiter <3.




    Fiasko :


    Ich danke dir für deinen Bericht und diese tolle Fotoserie.

    Es freut mich sehr,dass es bei euch so geklappt hat ❤.

    Und gleichzeitig tut es mir Leid,dass ihr das durchmachen musstet. ;(



    Auch deine Worte nehme ich mir zu Herzen <3 .


    Bounty wird sowieso gebarft und Frauchen hat auch gute Leute an der Hand,die sich homöopatisch auskennen und sie beraten.


    Sie hat damit auch keine Probleme,es damit zu versuchen.

    Ich habe auch Nichts dagegen,dennoch danke für die Tips.



    Nochmals @all : Ich danke euch soooo,sooo sehr,für eure Anteilnahme ❤❤❤.



    Einen etwas mehr ermutigten Gruss,Paulina,Frauchen,Bounty und Duut .

  • Nabend,liebes Forum 🌟



    Unser Aller Daumendrücken,scheint zumindest für ein kleines Wunder gesorgt zu haben. 🌟



    Die Onkologen sehen Hoffnung in einer Chemo,da der Krebs so früh erkannt wurde.🌟


    Es ist ein Malignes Lymphom.



    Ich habe Bounty am zweiten Weihnachtstag gesehen...Sie hat sich so gefreut mich zu sehen,war so quietschfidel,sooo schön ❤.


    Ich durfte sie für ein paar Stunden haben.

    Sie war zwar schneller müde,aber die Op ist ja noch nicht so lange her,also kein Wunder.


    Frauchen,ist vor lauter Stress krank geworden,sonst wären wir zusammen gelaufen.

    Wir haben uns davor und danach ganz lange unterhalten.



    Man merkt,wie sehr es sie mitnimmt,auch wenn sie sich zusammenhält.

    Bounty hatte bisschen Kommandos hinterfragt,war aber ansonsten einfach meine liebe Maus. ❤

    Ich war die Tage auch sehr fertig und nicht ganz fit,Duut,ist einfach Duut 🦊😊.



    Frauchen dankt auch sehr,für die bisherigen Daumendrücker und den Buchtipp.



    Da die Prognosen laut den Spezialisten besser mit der Chemo sind,Bounty sonst ja fit ist,wird die Chemo gemacht.


    Morgen,hat sie die Erste.



    Bitte,drückt uns Alle weiter die Daumen,dass sie Diese problemlos verträgt und sie anschlägt.



    Hoffnungsvollen Gruss,Paulina,Frauchen,Bounty und Duut 😀🌟🦊😊🐶

  • Hier sind alle Daumen und Pfoten für die süße Bounty ganz fest gedrückt :* . Ich wünsche ihr für morgen nur das Allerbeste und hoffe die Chemo hilft ohne die kleine Maus zu sehr mitzunehmen. Dem Frauchen wünsch ich gute Besserung und ganz viel Kraft und Zuversicht.

  • Auch wir schicken ganz intensive Daumen- und Pfotendrücker, damit Bounty die Chemo gut verträgt und sie ihr hilft, den Krebs zu besiegen.


    Auch an das Bounty-Frauchen und an Dich gehen alle meine guten Wünsche. Seid stark - Bounty braucht Eure Kraft!