Endlich ein Schäfi-Welpe

  • Hallo an alle!


    Nachdem ich schon oft quer gelesen habe, bin ich nun auch Mitglied. Wir schauen morgen Welpen an, nachdem wir uns Jahre damit beschäftigt haben, wann wir einen Schäfi Welpen holen und wo.

    Wir sind Fans der DDR Linien, vor allem in schwarz und haben nun einen Züchter gefunden, der noch Rüden abzugeben hat.


    Allerdings sind beide Eltern des Wurfs HD fast-normal und ED normal. Das macht mir nun doch etwas Gedanken, man will ja einen gesunden Hund. Klar, Garantie gibt es bei den großen Rassen nie…..


    Die Hündin wurde DNA getestet, laut meiner Recherche. Was genau bedeutet das?


    Vielleicht kann mir hier jemand noch seine Meinung dazu schreiben. Ich befürchte, wenn unsere zwei Kids morgen die Kleinen sehen ist es eh vorbei. :D

    Danke Euch!



    PS: der Welpe wird ein Familienhund, wir wollen aber auf alle Fälle in den örtlichen Verein. Eventuell langfristig Agility angepeilt.

  • herzlich willkommen.

    Zur HD und ED kann ich weniger beitragen.

    Zum Agility da passt der Schäferhund eher weniger gut. Zu groß und schwer in der Regel.

    Ansonsten viel Spaß beim Welpen schauen

  • Danke für das nette Willkommen!


    Was genau dann mit dem Schäfi gemacht wird, entscheiden wir dann vermutlich auch in der Entwicklung. Agility war so ne Idee bzgl. Kids.

    Erst mal Welpengruppe und dann sehen, was zu allen passt! :/  :)

  • Hallo InAb,


    herzlich willkommen in unserer Forenrunde und viel Spaß beim Austausch!


    Ich denke mal, dass "fast normal" den sportlichen Einsatz nicht ausschließt und nicht bedeutet, dass Euer Hund schneller gesundheitliche Probleme bekommt, als ein Welpe von "HD-normalen" Eltern.


    Genetik ist ja auch nur eins (und auch bei HD-normal keine Garantie auf ein langes Leben ohne HD). Die Aufzucht, die Fütterung, die Belastung - all das wirkt sich auch auf die Gelenksgesundheit Eures Welpen aus.


    Und ich gebe Holger Ellionore so halb Recht: Agility ist natürlich für kleinere und leichtere Hunde einfacher, aber wenn man nicht gerade nach sportlichen Lorbeeren strebt, dann macht das auch mit Schäferhunden Spaß. Schwarzes Fell klingt ja auch erst mal nach LZ-DSH und die sind in der Regel auch sehr leicht zu motivieren und für ein Training dieser Art zu begeistern.


    Dann wünsche ich aber auf jeden Fall einen tollen Tag beim Züchter und dass Ihr Euch in das Hundekind spontan verlieben könnt.

    Einmal editiert, zuletzt von Verbena ()

  • Danke Verbena!

    Das beruhigt mich schon etwas.


    Agility war nur von mir eine Idee, da unsere Kids gerne so Parcours Spiele machen und beide (7 & 9 Jahre) ja auch mal involviert sein sollen. Ein Hochleistungssport soll daraus eher nicht werden.

    Erst mal muss man ja auch durch die „normale“ Hundeschule, damit alle miteinander klar kommen. ;) :)


    Wir freuen uns jetzt einfach auf morgen und dann wird sich zeigen, ob wir bald zu fünft sind. Aber ich vermute schon! ^^


    Liebs Grüßle aus BaWü,

    Ina

  • Herzlich Willkommen aus der Eifel


    Und da muss ich bezüglich agility widersprechen 8)

    Natürlich kann man mit einem gesunden DSH agility machen!

    Die haben sogar Spaß daran und erst Recht wenn die Kinder was mit ihm machen wollen.

    OK, gegen Border Collie und Co hat ein DSH weniger Chancen. Aber es gibt auch DSH die da gewinnen ;)


    HD fast normal und ED normal ist doch nicht schlecht.

  • Herzlich Willkommen InAb hier im Forum.

    Normalerweise stellen sich neue Mitglieder hier: Vorstellungsbereich kurz vor. Ich hab leider keine Vorstellung von Dir gefunden, vll. magst Du es bitte noch nachholen?

    Ich komme auch aus BaWü, daher bin ich natürlich neugierig aus welcher Ecke Du kommst 8)


    Ansonsten sage ich mal voraus, dass ihr nicht ohne Hund (bzw. kaufentscheidung)vom Züchter weggehen werdet.

    Welpen gucken mit Kindern ist gefährlich :D


    Agility mit dem DSH sehe ich keinesfalls als unpassend an - ehern im Gegenteil - Parcour laufen mit den Kindern finde ich total Klasse und fördert einerseits die Bindung der Kinder zum Hund, fördert die Verantwortungsübernahme der Kinder und gleichzeitig macht es beiden Spass.

  • Herzlich willkommen aus dem bayr. Grenzbereich zu BaWü.

    HD fast normal ist fast normal, bei vernünftiger und fachgerechter Aufzucht werdet ihr höchstwahrscheinlich keine Einschränkungen bzgl. Gesundheit und sportlicher Eignung haben.

    Agility ist selbstverständlich auch für den DSH eine tolle Sportart, wenn es bei Euch möglich ist einen Verein zu finden wo Agility trainiert wird und derselbe Verein auch die Welpen- und Junghundgruppe anbietet wäre das natürlich eine superideale Grundlage.

  • Danke für die vielen netten und spannenden Worte von Euch! :*


    Das klingt Super! Da gehe ich morgen deutlich entspannter zu dem Termin.


    Kimba2001

    Ich sehe bei der Idee Agility auch wirklich den Spaß und die Bindung im Vordergrund.

    Habe mir hier einen Schäfi-Verein um die Ecke ausgeguckt, der alles anbietet: Von der Welpengruppe bis zur Schutzausbildung (die wir nun vielleicht nicht brauchen). Und eben auch Agility. Wenn es da passt, wäre es Perfekt. Aber das wird wohl unsere erste Anlaufstelle sein.


    nette

    Kommen aus dem Ostalbkreis. Den Vorstellungsbereich kenne ich, wollte aber noch warten, was sich morgen nun ergibt und das dann gleich mit berichten. ;)


    Schafring

    Danke für Deine aufbauenden Worte! Das beruhigt mich. Hab mich etwas wuschig machen lassen und konnte nicht einschätzen, was das nun genau bedeutet.

    Freue mich jetzt richtig auf morgen. :)


    Werde hier auf jeden Fall weiter berichten und auf dem Laufenden halten. Vor allem unsere 7-Jährige hat schon ganz klare Vorstellungen, welchen Welpen wir morgen nehmen, dabei weiß ich auf den Bildern, die wir kennen, nicht mal welches ein Bub und welches ein Mädel ist. Aber sie hat schon ihren Favoriten! ^^

    Bleibt spannend!

    Aber ich denke auch, dass wir morgen unseren neuen Familienzuwachs fix haben. 8o

  • Hallo auch von mir und auch die Bitte, stelle dich einmal im Vorstellugnsbereich für neue Mitglieder vor.


    Mein Hund hat vermutlich auch Ahnen aus der DDR- oder Ostlinie. Er ist überdurchschnittlich groß (ca. 70 cm) und schwer (rd. 52 kg). Mir wurde von Agility wegen der Sprünge abgeraten. Aber es gibt auch noch Hoopers oder Obidience. Letzteres kann man sehr gut auch ohne großartige Hilfsmittel im eigenen Garten machen.


    Ansonsten erst mal viel Spaß hier. Und noch etwas: wir lieben Fotos (vor allem natürlich von Schäferhunden ^^ ), also wenn es soweit ist bitte, bitte her mit den Fotos.

  • Was begeistert euch denn so an der DDR Linie?

    Ich hab hier ja auch so ein Exemplar sitzen und muss sagen, dass ich damals den gängigen Werbeversprechen (gerader Rücken, ursprünglicher, gesünder, klarer im Kopf, weniger überdreht etc) als Welpenerstkäufer ziemlich auf den Leim gegangen bin.

    Unterm Strich musste ich die Erfahrung machen, dass der so wahnsinnig beworbene DDR Schäferhund unterm Strich nur ein LZ Hund ist, bei dem man es mit der Leistungsselektion nicht so genau nimmt und zum Wohl des Ahnenkults und der Ostalgie teilweise abartig enge Linienzucht in Kauf nimmt.

  • Danke Pinguetta!

    Hab mich vorgestellt. ;) Wenn es Fotos gibt, werde ich Euch auf dem Laufenden halten.

    Hoppers kennen ich noch nicht. Werde mich gleich mal informieren. Und stimmt, Obidience wäre auch was. Gute Tipps!

    Jetzt gehen wir mal in die Welpenschule und dann hören wir uns weiter um, was es gibt und was passt. Mal sehen, wie der Welpe auch so drauf ist.


    ECA

    Danke für Deinen Beitrag!

    DDR Linie steht für mich für Hunde, die nicht diesen extrem abfallenden Rücken haben. Außerdem habe ich mich total in schwarze Schäfis verguckt, schuldig! ^^ Die gibt es meist eher in diesen Zuchten. Grundsätzlich wünsche ich mir einen gesunden Hund, der hoffentlich ausgeglichen ist und mit unserer Familie gut auskommt.

    Kann aber auch sein, da ich auch zum ersten Mal einen Hund besitzen werde, dass ich da auch etwas blauäugig dran gehe. Obwohl ich versuche so gut wie möglich informiert zu sein…...aber am meisten lernt man aus Erfahrungen. Die fehlen mir persönlich leider in diesem Gebiet.

  • InAb


    Ganz ehrlich? Ich bin auch ein Verfechter des geraden Rückens und habe auch gleich zwei Mädels aus Thüringen geholt und ich habe es nicht bereut ... auch wenn ich eines davon viel zu früh gehen lassen musse. Trotzdem war sie ein Traumhund.


    Und weißt Du was mein Mann sagte, als ich vor zwei Jahren anregte, zu unserer Bene vielleicht doch eher einen schon erwachsenen Schäferhund dazu zu nehmen? Er meinte, dass wenn er schon einen verzogenen Hund hat, dann ist er daran schon lieber selber schuld :D


    Natürlich macht man vielleicht nicht alles richtig. Ich habe selbst im Welpentraining häufigmal washinterfragt, was mir unsinnig erschien und nicht jede Trainingsmethode passt zu jedem Welpen.


    Wir mussten alle mal die ersten Erfahrungen sammeln, aber wichtig ist, dass die Freude immer größer bleibt, als der Frust ;)