Beiträge von LuckySt

    ich beneide leute die sich für die Fährte so begeistern können. Ich bin nicht so jemand. Hab jetzt mit meinem Rüden die IGP 1 , in der UO und im Schutzdienst könnten wir locker die IGP 3 schon machen. in der Fährte haben wir die 1 bestanden :D. Das schlimme liegt nicht am Hund sondern wie immer am Hundeführer

    Ist ja lieb und nett das ihr euch um einen Igel kümmert, aber Igel sind meistens voll mit Parasiten. Habt ihr keine Bedenken das sich euere Loki was einfängt?

    Erst mal gute Besserung.

    Aber mit 2,5 Jahren ist noch lange nichts rum jetzt geht die richtige Macho Phase los. Jetzt wird er erst Rüde.

    Ich unterscheide auch ! Es gibt einmal : "Legen" dann kann er sich irgendwo hinlegen und hat auch zeit sich ein schönes Eckchen zu suchen.

    Und es gibt : "PLATZ" dann SOFORT egal wo egal wie hat er sich hinzuschmeißen und erst wieder aufzustehen wenn ich ihm ein Zeichen gebe. Und da gibt es keine Zeit Toleranz

    Mein früherer Trainer meinte mal, das Platzkommando kann Leben retten. Ist mir sehr wichtig, weil es den Hund im Idealfall richtig bremst.

    warum sollte sitz oder steh das auch nicht/ oder weniger tun

    Wenn der Hund liegt ist die Versuchung geringer nochmal aufzustehen wie sitz oder steh.

    Muss aber sagen, dass es für mich persönlich kein wichtiges Kommando ist. Der Fokus liegt bei mir auf anderen Dingen.

    Für mich ist es mit am wichtigsten, mit Platz sicherer ich alles ab. Das ist auch ein Kommando was direkt und solange kein anderes Kommando kommt ausgeführt werden muss.

    Trieb hochfahren


    jetzt kommt es allerdings auch auf deinen Hund an, bleibt dein Hund auch in hoher Trieblage ruhig ?!


    Bei meinem Rüden ist es ein schmaler Grad wenn ich ihn zu hoch gefahren habe dann wurd er "bellig" und dadurch auch unkonzentriert, dann musste ich wieder mehr korrigieren und ihn wieder in die Richtige Bahn bringen.


    Das hab ich aber mittlerweile im Griff und kann ihn nun richtig hoch ziehen.

    Also seit 30 Jahren springen bei uns Schäferhunde rum, wenn man die von meinem Vater noch dabei nimmt dann seid 60 Jahren und keinem wirklich keinem wurden die Zähne geputzt, also bin ich und war mein Vater auch ein schwarzes Schaf.

    Mich beschäftigt bei Askja die Frage, ob der Aufwand gerechtfertigt ist. Wie hoch ist die Gefahr, dass sich die abgeschliffenen Zähne im Wurzelbereich entzünden? Und quasi prophylaktisch entfernen? Der TA hat mir versichert, dass sich die Zähne im Unterkiefer nicht (wie bei uns) verschieben. Es kommt zu keiner Instabilität. Andererseits ist das Zahnziehen beim Hund schon deutlich aufwändiger als bei uns. Mit der Zange rausrupfen ist da nich.

    Hat deine Askja den irgend welche Probleme stand jetzt?

    Wenn sie keine Probleme hat würde ich das Röntgen absagen und abwarten bis Probleme auftreten wenn überhaupt Probleme auftreten sollten.

    Einfach beobachten. Mehrmals am tag einfach vorne ins Gebiss packen und schauen ob sie damit Probleme hat, wenn währen dessen die leckt oder die Ohren leicht nach hinten gehen hat ist da irgend etwas im Busch.



    Aber mal ernsthaft ihr putzt den Hunden doch nicht wirklich die Zähne?!?!?!