Zuchtpapiere und SV-DOxS Datenbank

  • Unsrere Hündin wurde im April 2019 in einer offiziellen Zuchtstätte geboren.

    Der Züchter meinte, dass er uns die Papiere zuschickt, sobald er sie vom SV bekommt.

    Bevor ich jetzt ganz ungeduldig beim Züchter nachfrage, wollte ich von euch wissen, ob es normal ist, dass das so lange dauert? In der Schäferhundedatenbank ist der Wurf auch noch nicht eingetragen. Bis wann kann ich damit normalerweise rechnen?

    vielleicht kann mir ja ein Züchter weiterhelfen...:saint:

  • ich finde von April an , ist schon lang

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Finde das auch arg lang. Ich glaube soweit ich mich erinnere unsere waren relativ schnell da. Vllt max 2 Monate weiss nicht mehr genau

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Bei meinem Hank hatte es auch sehr lange gedauert. Er ist im Mai geboren worden und wir bekamen die Papiere Ende Oktober. Da hatte der SV aber auch wirklich lange rumgezickt, weil die Züchterin angegeben hatte, dass die Welpen kleine weiße Abzeichen hatten und der SV wollte deswegen fast keine Papiere ausstellen.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Ich hab bei SV-DOxS geguckt.... würde aber ungern den vollen Namen unserer Hündin hier öffentlich stellen.

    Na hoffentlich ist da nichts schief gegangen :rolleyes:

    darf ich fragen warum du das nicht so gerne tun würdest?

    Ich persönlich hab null Ahnung von solchen Dingen und bin wenn ich ehrlich bin auch gerade sehr froh davon wenig Ahnung zu haben.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • doch die hat er Asnea, allerdings gibt es glaube ich nicht eine solche Datenbank bei den weißen. Bin mir aber gerade auch nicht sicher ob die Züchterin im Verein ist. Ich habe allerdings keine Probleme seinen vollen Namen samt Zuchtstätte zu nennen. Wüsste nicht wo da ein Problem sein sollte. Deswegen frag ich ja so dumm.

    Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019

  • Hallo Ellionore,

    die größte private Datenbank Europas für Weiße Schäferhunde besitzt so war es zumindest in der Vergangenheit Birgit Stoll...........https://weisseschaeferhunde-werntal.de/html/wir_ueber_uns.html eine gute Adresse wenn man einen Weißen sucht ...........

    für mich war es allerdings immer genauso wichtig mit jungen DSH sehr behutsam umzugehen und sie nicht schon zu früh zu belasten wie auch die Daten der Vorfahren zu berücksichtigen.Papiere dauern des öfteren mehrere Monate je nachdem von welchem Verein sie ausgestellt werden...............auch die Augsburger sind nicht die schnellsten

    :) Gruß Armin

    4 Mal editiert, zuletzt von Odin ()

  • Das würde mich auch interessieren. Warum nicht? Soll kein Ausfragen sein, bin nur neugierig :-)

    Ehrlich gesagt bin ich da insgesamt immer etwas vorsichtig, was Daten im Internet preisgeben angeht. Meinen vollen Namen erfährt auch niemand :D

    Und da das hier ein Forum ist, welches für jedermann einsehbar ist, will ich das Risiko umgehen, dass man durch diverse Informationen Rückschlüsse ziehen kann...

    Zumal ich aus beruflichen Gründen ungern zu viel Persönliches preisgeben möchte :S

  • Wenn du deinen Hund geröngt hast und dann gehen diese Daten wenn du es möchtest an den Verein (Name Hund Ergbniss) und je nachdem wie gesund dein Hund ist wirkt sich das auf die Eltern und natürlich auch auf den Züchter aus (Zuchtwert der einzelnen Tiere / Vererbungswarscheinlichkeit) diese Daten kann jeder der in den Datenbanken angemeldet ist einsehen daran ist doch nichts verwerfliches oder bist du beim Mossad tätig :-) ?

    ps ein guter Hundezüchter wird darauf bestehen dass die Daten seiner Hunde die er verkauft hat eingetragen werden das ist normal und kennzeichnet ihn als Profi und nicht als Hobbyzüchter von denen wir schon tausende haben zur Freude der Tierärzte


    https://www.sv-doxs.net/page/dergroessezuchtwert


    https://www.schaeferhunde.de/f…_PLUS/10_14_Zuchtplan.pdf


    XXX.JPG

    Einmal editiert, zuletzt von Odin ()

  • Odin, du hast mich falsch verstanden.

    Hier im Forum möchte ich keine Daten angeben. In SVDoXS hab ich kein Problem damit. Meine Ausgangsfrage bezog sich ja genau darauf, dass ich mich wundere, warum der Wurf unserer Hündin dort noch nicht eingetragen ist und wir noch keine Papiere bekommen haben. Sobald es so weit ist, habe ich auch vor, sie Röntgen zu lassen und die Ergebnisse entsprechend einzuschicken.

  • oh sorry das habe ich dann zu oberflächlich gelesen nichts für Ungut HoneyNanni :)

    ist ja auch nicht nötig alles zu erzählen jeder hat da seine Grenze und wenn es auch die Neugierde des Anderen nicht befriedigt ist es ok wenn du das so möchtest

    • Hilfreich

    Bei Würfen mit ausländischen Vätern kann sich die Bearbeitung der Wurfunterlagen manchmal tatsächlich derart in die Länge ziehen. Auch wenn der Rüde die uneingeschränkte Zuchtzulassung im SV besitzt. Hab ich selbst zweimal durch. Da muss dann Verband A dem verband B noch irgend etwas bestätigen, was der dann an den SV melden muss...


    Auch die Ausrichtung der großen Hauptveranstaltungen, die gerade stattgefunden haben (Bundessiegerzuchtschau, Bundessiegerprüfung und Bundesleistungshüten), lässt sämtliche anderweitige Arbeitsabläufe im Zuchtbchamt stagieren. Ich warte seit Juli auf die Ahnentafel und den Körschein meiner Hündin... Es müssen dann ganz einfach die unzähligen Hunde, die für die Bundessiegerzuchtschau gemeldet worden sind, vorrangig bearbeitet werden, damit die in ihren Klassen starberechtigt sind. Wenn z.B. bei einem Hund, der älter ist als 3 1/2 Jahre, die Körung noch nicht eingetragen ist, dann kann der kein V laufen. Zudem sind sämtliche Mitarbeiter der Hauptgeschäftsstelle während dieser Zeit aktiv in die Ausrichtung der Veranstaltungen eingebunden.


    Jetzt können die in der Hauptgeschäftsstelle allmählich wieder zum üblichen Arbeitsablauf über gehen und alles liegen Gebliebene aufarbeiten.